1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zweites Netzwerktreffen der LSBTTIQ*-Community und der Polizei Sachsen

Zweites Netzwerktreffen

Zweites Netzwerktreffen

Am 8. September 2021 fand im Landeskriminalamt das zweite gemeinsame Netzwerktreffen zwischen Sachsens queeren Vereinen und der Polizei statt. Damit wurde an das erste Treffen im August des vergangenen Jahres angeknüpft und die 2019 begonnene Zusammenarbeit fortgesetzt.
 

Ziel der Veranstaltung war die weitere Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen LSBTTIQ*-Community und der Polizei auf Landes- und regionaler Ebene.

Neben Vorträgen zur aktuellen Entwicklung der polizeilichen Kriminalstatistik und zu Gewalterfahrungen von LSBTTIQ*-Geflüchteten in Sachsen lag der Schwerpunkt des Netzwerktreffens insbesondere im Erfahrungsaustausch zwischen den in der Beratung tätigen Mitgliedsvereinen und den Opferschutzbeauftragten sowie im fachlichen Austausch zwischen der LAG Queeres Netzwerk Sachsen e. V. und der Hochschule der Sächsischen Polizei sowie den Polizeifachschulen.

Außerdem war der Flyer „Keine Chance für Hassgewalt, Anlaufstellen für von Hasskriminalität Betroffene LSBTTIQ* in Sachsen“ war ein Thema des Sachstandsberichtes zur gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit. Der Flyer ist ein wichtiger Schritt zur Schaffung und Vertiefung einer Vertrauensbasis zwischen LSBTTIQ und der Polizei und soll Betroffene von hassmotivierten homo- oder transfeindlichen Straftaten zur Anzeigenerstattung zu motivieren.

Ein Dankeschön gilt allen Beteiligten für die offene und konstruktive Atmosphäre. Neben künftigen Arbeitstreffen auf regionaler Ebene soll auch der Erfahrungsaustausch im Rahmen des  Sensibilisierungs- und Netzwerktreffens der LSBTTIQ*-Community und der Polizei im Jahresrhythmus fortgesetzt und durchgeführt werden.


Marginalspalte

Kein Kind alleine lassen

Kampagne: Kein Kind alleine lassen

Jetzt kein Kind alleine lassen – Soforthilfe in Zeiten von Corona

Unabhängiger Beauftragter für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs startet neues Hilfeportal

In den Polizeidirektionen

Ansprechpartner in den Polizeidirektionen zum Thema Prävention finden Sie hier:

Polizeiliche Beratungsstellen

Ihre Ansprechpartner vor Ort beraten Sie umfangreich zu den vielfältigen Themen der Kriminal- und Verkehrsprävention.

Errichterunternehmen