1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tankstellenüberfall u. a. Meldungen

Medieninformation: 516/2022
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 23.09.2022, 13:58 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Tankstellenüberfall – Zeugenaufruf

Zeit:       22.09.2022, gegen 23:55 Uhr
Ort:        Dresden-Strehlen

In der vergangenen Nacht hat ein Unbekannter eine Tankstelle an der Reicker Straße überfallen.

Der Mann betrat kurz vor Mitternacht die Tankstelle und sprühte dem Kassierer (32) unvermittelt Reizgas ins Gesicht. Gleichzeitig bedrohte er ihn mit einer Pistole. Kurz darauf griff er in die Kasse und flüchtete mit mehreren hundert Euro Bargeld.

Der 32-jährige Tankstellenmitarbeiter erlitt leichte Verletzungen und musste ambulant versorgt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes.

Der Täter war ca. 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und von athletischer Statur. Er hatte schwarz-braune Haare und sprach aktzentfrei deutsch. Zur Tatzeit war er komplett schwarz gekleidet.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer kennt die beschriebene Person? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Mann in Weixdorf beraubt

Zeit:       22.09.2022, 18:30 Uhr
Ort:        Dresden-Weixdorf

Gestern Abend ist ein Mann (33) von drei Unbekannten beraubt worden.

Der 33-Jährige befand sich auf dem Gimpelweg, als er von den drei Unbekannten angesprochen wurde. Kurz darauf schlugen sie den Mann zu Boden, bedrohten ihn mit einer Pistole und raubten dessen Armbanduhr im Wert von etwa 200 Euro. Nach der Tat floh das Trio in unbekannte Richtung.

Der 33-Jährige erlitt Verletzungen und musste medizinisch versorgt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes. (ml)

Frau um 570 Euro betrogen

Zeit:       17.09.2022 bis 21.09.2022
Ort:        Dresden-Pirnaische Vorstadt

Unbekannte haben eine Frau (74) um rund 570 Euro betrogen.

Die Täter meldeten sich telefonisch bei der Dresdnerin und gaben sich als Mitarbeiter eines Telekommunikationsanbieters aus. Sie boten einen Anbieterwechsel an und stellten die Zusendung eines Mobiltelefons in Aussicht. Dafür musste die 74-Jährige noch während des Telefonats mehrere Überweisungen in Höhe von insgesamt 570 Euro tätigen. Zudem sollte sie persönliche Daten wie Kontonummer und Kreditkartennummer angeben.

Als die Täter immer mehr persönliche Daten abfragten, wurde die Seniorin misstrauisch und beendete das Gespräch. Sie wandte sich an die Polizei.

Die Polizei rät:

- Seien Sie misstrauisch und wenden Sie sich im Zweifelsfall an die Polizei!
- Geben Sie am Telefon keine persönlichen Daten preis!
- Lassen Sie sich bei Vertragsabschlüssen nicht unter Druck setzen und bitten Sie um die Zusendung schriftlicher Unterlagen, die Sie mit Vertrauenspersonen besprechen können!
(uh)

Seniorin mit Gewinnversprechen betrogen

Zeit:       22.09.2022, 13:50 Uhr
Ort:        Dresden-Innere Neustadt

Unbekannte haben am Donnerstag eine Frau (75) am Telefon betrogen.

Die Täter offerierten der 75-Jährigen einen Lottogewinn von 38.000 Euro. Im Gegenzug sollte die Frau 500 Euro Gebühren Form von Wertkarten bezahlen. Die Seniorin beschaffte Google-Play-Karten im entsprechenden Wert und übermittelte die Codes via Telefon. (sg)

Garagenbrand

Zeit:       23.09.2022, 05:55 Uhr
Ort:        Dresden-Trachau

Am Freitagmorgen haben an der Quandtstraße mehrere Garagen gebrannt. Das Feuer verursachte einen Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. (sg)


Landkreis Meißen

Wertstofftonne angezündet – Tatverdächtige festgenommen

Zeit:       22.09.2022, 20:00 Uhr
Ort:        Meißen

Nach dem Brand einer Wertstofftonne in einem Hinterhof an der Hospitalstraße hat die Polizei eine Frau (36) festgenommen.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte die Frau die Papiertonne in dem Hinterhof in Brand gesetzt. Beamte nahmen die Tatverdächtige in der Nähe in einem Lokal fest. Ein Alkoholtest vor Ort ergab einen Wert von rund 2,1 Promille. Im Zuge der Ermittlungen wird auch geprüft, ob die 36-jährige Deutsche für weitere Brände im Bereich Meißen verantwortlich ist.

Die Staatanwaltschaft Dresden hat einen Haftantrag gestellt. Die 36-Jährige wurde heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. (sg)

Radfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt – Zeugenaufruf

Zeit:       23.09.2022, 09:50 Uhr
Ort:        Gröditz

Am Freitagvormittag ist eine Radfahrerin (72) bei einem Unfall schwer verletzt worden.

Der Fahrer (79) eines Hyundai war auf der Wainsdorfer Straße unterwegs. In Höhe der Einmündung Am Kanal erfasste er die 72-Jährige. Die Frau wurde schwer verletzt. Der 79-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Angaben zum Sachschaden liegen bislang nicht vor.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)

BWM gestohlen

Zeit:       23.09.2022, 01:35 Uhr bis 05:45 Uhr
Ort:        Weinböhla

Unbekannte haben einen BMW M2 von einem Grundstück an der Großenhainer Straße gestohlen. Die Täter gelangten auf unbekannte Weise auf das Grundstück und stahlen das etwa vier Jahre alte Fahrzeug. Sein Wert wurde mit rund 47.000 Euro angegeben. (uh)
 

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Fünf Menschen bei Verkehrsunfall verletzt

Zeit:       23.09.2022, 07:10 Uhr
Ort:        Limbach

Am Freitagmorgen sind bei einem Verkehrsunfall auf der S 36 fünf Menschen zum Teil schwer verletzt worden.

Die Fahrerin (40) eines Opel Zafira kam auf der K 9032 aus Richtung Blankenstein. Als sie in die Kreuzung mit der S 36 einfuhr, stieß sie mit einem Mercedes B 180 (Fahrerin 63) zusammen. Dieser war in Richtung Nossen unterwegs. Die beiden Fahrerinnen sowie drei Kinder (10, 12, 16) im Opel wurden zum Teil schwer verletzt. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen bislang nicht vor. Während der Unfallaufnahme war die Kreuzung zeitweise voll gesperrt. (sg)

Frau übergibt 6.000 Euro an falsche Polizisten

Zeit:       19.09.2022 bis 22.09.2022
Ort:        Kreischa

Unbekannte haben eine Frau (85) um 6.000 Euro betrogen.

Die Täter riefen die Kreischaerin an und gaben sich als Polizisten aus. Sie behaupteten, dass die Seniorin im Fokus einer Diebesbande stünde. Die angeblichen Polizisten forderten die Frau auf, ihr Erspartes zu übergeben, um es in Sicherheit zu bringen. Bei der Bank sollte sie sagen, dass sie Geld für eine neue Küche abhebe, damit dort kein Verdacht geschöpft werde.

Die 84-Jährige kam der Aufforderung nach und übergab 6.000 Euro an einen maskierten Geldboten. Später wurde sie misstrauisch und wandte sich an die Polizei.

Die Polizei rät:

- Seien Sie misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall die Polizei unter Notruf 110 an!
- Geben Sie am Telefon keine Auskunft über ihre finanziellen Verhältnisse!
- Übergeben Sie keine Wertgegenstände oder Geld an fremde Personen!
(uh)

Transporterreifen beschädigt

Zeit:       22.09.2022 bis 23.09.2022, 06:40 Uhr
Ort:        Heidenau

Unbekannte haben auf der Fritz-Gumpert-Straße die Reifen eines Opel Vivaro zerstochen. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (sg)

Benzinkanister gestohlen

Zeit:       22.09.2022, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Ort:        Heidenau

Am Donnerstagabend haben Unbekannte auf dem Böhmischen Weg einen Benzinkanister von einem VW Transporter gestohlen. Die Täter durchtrennten ein Vorhängeschloss und entwendeten den Kanister, der an der Heckklappe des Wagens befestigt war. Der Wert des Diebesgutes wurde mit rund 100 Euro beziffert. (sg)

Verkehrsunfall – 2.000 Euro Schaden

Zeit:       22.09.2022, 10:20 Uhr
Ort:        Neustadt in Sachsen

Gestern Vormittag kam es auf der Kreuzung Bahnhofstraße/Goethestraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Mercedes A 200 (Fahrerin 44) und einem Mitsubishi Space Star (Fahrerin 44).

Die beiden Autofahrerinnen blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 2.000 Euro. (ml)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233