1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz nach Verdacht Tötungsdelikt – Erstinformation

Medieninformation: 518/2022
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 25.09.2022, 13:45 Uhr

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Polizeieinsatz nach Verdacht Tötungsdelikt – Erstinformation

Zeit: 24.09.2022, 22:00 Uhr
Ort: Pirna

Aktuell gehen die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden dem Verdacht eines Tötungsdeliktes nach.

Nach einem Hinweis über den Polizeinotruf haben Einsatzkräfte am Dohnaischen Platz gestern einen schwerverletzten 20-jährigen Deutschen festgestellt. Trotz ärztlicher Reanimationsversuche erlag dieser wenig später seinen Verletzungen.

Ermittler konnten noch in der Nacht in Heidenau einen 15-jährigen Deutschen als Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Die Staatsanwaltschaft Dresen prüft, ob er morgen einem Ermittlungsrichter vorgeführt wird.

Durch die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes Sachsen wurde die Spurensicherung am Tatort übernommen. Gleichzeitig haben Ermittler erste Befragungen mit den Anwohnern durchgeführt. Ca. 20 Einsatzkräfte waren an den polizeilichen Maßnahmen beteiligt.

Die Morduntersuchungskommission der Polizeidirektion Dresden hat die weiteren Ermittlungen, insbesondere zu den Hintergründen und den konkreten Abläufen der Tat, übernommen.

Aus ermittlungstaktischen Gründen sind derzeit keine weiteren Angaben insbesondere zum Tathergang oder Motiv möglich. Staatsanwaltschaft und Polizei werden zu neuen Erkenntnissen informieren. (tg)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233