1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Wohnungsbrand - Mann nach Sturz aus Fenster verstorben

Medieninformation: 232/2022
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 26.04.2022, 14:53 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Wohnungsbrand – Mann nach Sturz aus Fenster verstorben

Zeit:     25.04.2022, 14:05 Uhr
Ort:      Dresden-Coschütz

Nach dem tödlichen Sturz eines 21-Jährigen im Zusammenhang mit einem Wohnungsbrand am Montagnachmittag (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 229/22 vom 25. April 2022) ermitteln die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden zu den näheren Umständen in einem Todesermittlungsverfahren.

Polizeibeamte wollten den Mann in seiner Wohnung an der Heidelberger Straße aufsuchen, um einen Beschluss des Jugendrichters des Amtsgerichts Dresden über die polizeiliche Zuführung in eine Arrestvollzugsanstalt zu vollziehen. Sie machten sich an der Wohnungstür bemerkbar und registrierten in der Folge einen Brand in der Wohnung des Betroffenen. Der 21-Jährige begab sich innerhalb seiner Wohnung zu einem Fenster. Noch bevor Polizeibeamte die Wohnung betreten konnten, stürzte der 21-jährige aus noch unbekannter Ursache aus dem Fenster und wurde dabei tödlich verletzt.

Am Dienstagvormittag untersuchten Brandursachenermittler den Tatort. Abschließende Angaben zur Brandursache liegen bislang nicht vor. Die Ursache des Brandes und die Umstände des Sturzes sind Gegenstand aktueller Ermittlungen. Die Ermittlungen dauern an und werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. (sg)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233