1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Frau tot in Elbe gefunden u. a. Meldungen

Medieninformation: 223/2022
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 21.04.2022, 13:37 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Frau tot in Elbe gefunden


Zeit:     21.04.2022, gegen 07:45 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Heute Morgen ist eine leblose Frau in der Elbe im Bereich der Flügelwegbrücke gefunden worden.

Den Ermittlungen zufolge handelt es sich bei der Toten um eine 39-Jährige aus Stolpen, die als vermisst gemeldet war. Ein Straftatverdacht besteht nicht. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich die Frau in suizidaler Absicht in die Elbe begeben hat.

Die sächsische Polizei berichtet in der Regel nicht über Selbsttötungen, um keinen Anreiz für Nachahmungen zu schaffen – außer Suizide oder Suizidversuche erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie selbst depressiv sind, Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (
www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800 1110111oder 0800 1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.
(ml)

Zwei Automaten gesprengt

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag zwei Automaten in Laubegast und Sporbitz gesprengt.

Zeit:     21.04.2022, 02:35 Uhr
Ort:      Dresden-Laubegast

Unbekannte haben einen Zigarettenautomat an der Laibacher Straße gesprengt.

Ein Zeuge hörte einen lauten Knall und verständigte die Polizei. Die Beamten stellten den aufgesprengten Automat fest. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert. Ob die Täter etwas gestohlen haben, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Zeit:     21.04.2022, 03:30 Uhr bis 05:40 Uhr
Ort:      Dresden-Sporbitz

Unbekannte haben einen Fahrkartenautomaten im Bahnhof Zschachwitz gesprengt.

Die Täter zündeten Pyrotechnik und beschädigten dabei das Ausgabefach des Automaten. Nach erster Übersicht stahlen sie nichts. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Die Polizei sicherte in beiden Fällen Spuren und ermittelt wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (uh)

In Gaststätte eingebrochen

Zeit:     19.04.2022, 15:00 Uhr bis 20.04.2022, 07:00 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau

Unbekannte sind in der Nacht zu Mittwoch in eine Gaststätte an der Reisewitzer Straße eingebrochen.

Die Täter hebelten ein Fenster auf und durchsuchten die Räume. Sie stahlen unter anderem ein EC-Kartenlesegerät sowie ein Handy. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor. Der Sachschaden wurde mit etwa 1.000 Euro angegeben. (lr)

Mann betrogen

Zeit:     20.04.2022 polizeibekannt
Ort:      Dresden-Blasewitz

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen einen Mann (66) betrogen.

Der 66-Jährige meldete sich auf ein Immobilieninserat. Über mehrere Stationen wurde er an eine vermeintliche Agentur weitergeleitet, die vorgab den Verkauf abzuwickeln. Als Kaution für eine Besichtigung verlangten deren Mitarbeiter 6.600 Euro, die der Mann überwies. Nachdem der Kontakt zwischenzeitlich abgebrochen war, forderten die Täter später nochmals rund 11.000 Euro. Der 66-Jährige ließ sich darauf nicht ein und informierte die Polizei. (lr)

Versuchter Betrug per Messengerdienst

Zeit:     19.04.2022, 14:20 Uhr bis 20.04.2022, 11:00 Uhr
Ort:      Dresden-Naußlitz

Unbekannte haben versucht eine Dresdnerin (71) zu betrügen.

Die Täter schrieben ihr Nachrichten per Messengerdienst. Darin gaben sie sich als Enkelin der Frau aus, die ein neues Handy samt neuer Nummer habe. Die Täter baten um die Überweisung von Geld, um angebliche Rechnungen zu begleichen. Darauf ließ sich die 71-Jährige nicht ein und kontaktierte Familienangehörige, was den Betrugsversuch aufklärte. Es entstand kein Vermögensschaden. (lr)

Versuchter Betrug

Zeit:     13.04.2022 bis 20.04.2022
Ort:      Dresden-Mickten

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen versucht einen Mann (70) zu betrügen.

Die Täter schrieben ihm über mehrere Tage Nachrichten und gaben sich als Anwältin aus, die ein Erbe aufteilen würde. Eine unbekannte Seniorin hätte ihm 150.000 Euro vermacht, die er gegen Zusendung einer Gebühr erhalten würde. Zu einer Geldzahlung kam es nicht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (lr)

Radfahrerin verletzt – Zeugen gesucht

Zeit:     20.04.2022, 15:25 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau

Auf der Pennricher Straße ist am Mittwochnachmittag eine Frau (68) leicht verletzt worden.

Die 68-Jährige war mit einem Fahrrad in Richtung Gorbitz unterwegs. Vor der Kreuzung der Rudolf-Renner-Straße wurde sie langsamer, da die Ampel Rot zeigte. Ein Fußgänger (34) lief über die Pennricher Straße direkt auf sie zu und stieß sie vom Rad, wobei sie leicht verletzt wurde. Der 34-jährige Deutsche stand mit rund 3,4 Promille unter Alkoholeinfluss.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Geschehen machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)

Katalysator gestohlen

Zeit:     21.04.2022, 06:00 Uhr, polizeibekannt
Ort:      Dresden-Leipziger Vorstadt

Unbekannte haben von einem auf der Johann-Meyer-Straße abgestellten Toyota den Katalysator gestohlen. Der Schaden beträgt insgesamt etwa 2.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls. (rr)


Landkreis Meißen

59-Jähriger bei Verkehrsunfall gestorben

Zeit:     21.04.2022, 06:30 Uhr
Ort:      Strehla

Bei einem Verkehrsunfall auf der Lindenstraße ist ein Mann (59) gestorben.

Der Mann war mit einem VW Touran in Richtung Bahnhofstraße unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam. Der VW stieß gegen eine Hausmauer. Der 59-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (uh)

Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt – Zeugen gesucht

Zeit:     21.04.2022, 08:10 Uhr
Ort:      Coswig

Bei einem Unfall ist am Donnerstagmorgen eine Radfahrerin (41) schwer verletzt worden.

Der Fahrer (84) eines Ford war auf der Weinböhlaer Straße unterwegs. Beim Linksabbiegen auf die Salzstraße stieß er mit der Radfahrerin zusammen, die im Gegenverkehr unterwegs war.

Die Polizei ermittelt zur Unfallursache und sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (rr)

Tabak geraubt – Zeugen gesucht

Zeit:     19.04.2022, 17:00 Uhr
Ort:      Meißen

Am Dienstag hat ein Unbekannter einen Mann (60) auf der Schlossergasse beraubt.

Der 60-Jährige war dabei eine Tür zu einem Haus zu öffnen, als ihm ein junger Mann entgegenkam. Dieser stieß den Mann, riss ihm dabei eine Tüte mit Tabak im Wert von etwa 25 Euro aus der Hand und floh in Richtung Tuchmachertor. Verletzt wurde der 60-Jährige nicht.

Der Täter war 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er hatte blonde Haare, die an den Seiten kurz und oben länger waren. Bekleidet war mit einem dunklen Sportanzug mit weißen Streifen sowie weißen Turnschuhen, zudem trug er eine Sonnenbrille.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zum unbekannten Täter machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)

Geldbörse aus Auto gestohlen

Zeit:     19.04.2022, 20:30 Uhr bis 20.04.2022, 06:30 Uhr
Ort:      Radebeul

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch auf dem Horkenweg ein Portemonnaie aus einem VW Multivan gestohlen.

Die Täter schlugen eine Seitenscheibe ein und entwendeten die Geldbörse samt persönlicher Dokumente und Geldkarten. Der Diebstahlsschaden wurde mit rund 100 Euro, der Sachschaden mit etwa 500 Euro angegeben. (lr)

Frau bei Unfall verletzt

Zeit:     20.04.2022, 15:40 Uhr
Ort:      Nünchritz

Am Mittwochnachmittag sind auf der Kreuzung der B 98 mit der K 8572 ein Ford Kuga (Fahrerin 63) und ein Nissan NV300 (Fahrer 49) zusammengestoßen.

Die 63-Jährige war mit dem Ford auf der K 8572 aus Richtung Zschaiten unterwegs und wollte die Kreuzung überqueren. Dabei kollidierte sie mit dem Nissan, der auf der B 98 aus Richtung Wildenhain kam. Aufgrund des Zusammenstoßes wurde der Transporter auf ein Feld geschleudert, wobei Verkehrszeichen beschädigt wurden. Die Ford-Fahrerin wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 35.000 Euro. (lr)

Wohnmobil beschädigt – Zeugen gesucht

Zeit:     20.04.2022, 13:00 Uhr bis 14.30 Uhr
Ort:      Meißen

Auf einem Parkplatz an der Niederauer Straße ist am Mittwochmittag ein Wohnmobil der Marke Peugeot durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt worden. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 2.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (rr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Kabel entwendet

Zeit:     19.04.2022, 16:30 Uhr bis 20.04.2022, 07:30 Uhr
Ort:      Heidenau

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte mehrere Kabel aus einem Haus an der Ernst-Schneller-Straße gestohlen.

Die Täter gelangten auf unbekannte Weise ins Haus und begaben sich in den Keller. Aufgrund von Bauarbeiten waren dort Kabel gelagert. Rund sieben Meter im Wert von etwa 400 Euro davon schnitten die Täter ab und stahlen diese. (lr)

Fahrrad gestohlen

Zeit:     20.04.2022, 13:00 Uhr bis 20:50 Uhr
Ort:      Pirna

Unbekannte haben am Mittwoch ein Fahrrad vom Bahnhofsvorplatz gestohlen.

Die Täter entwendeten das Mountainbike samt Schloss, mit dem es an einem Fahrradständer gesichert war. Der Wert des Rades beläuft sich auf etwa 1.800 Euro. (lr)

Blitzer beschmiert

Zeit:     21.04.2022, 01:15 Uhr festgestellt
Ort:      Stolpen, OT Langenwolmsdorf

Polizisten stellten in der Nacht zu Donnerstag fest, dass Unbekannte einen mobilen Blitzer an der Stolpener Straße beschmiert hatten. Die Täter sprühten schwarze Farbe auf den Anhänger und verursachten einen Schaden in Höhe von geschätzten 300 Euro. (lr)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233