1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mehrere Schockanrufe in Dresden u. a. Meldungen

Medieninformation: 178/2022
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 29.03.2022, 09:53 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Betrug - Schockanrufe

Zeit:       28.03.2022
Ort:        Dresden

Am Montag haben Unbekannte mehrere Menschen in Dresden angerufen und versucht sie zu betrügen. In einem Fall hatten sie Erfolg.

Der Polizei wurden gestern neun Fälle bekannt, bei denen vermeintliche Polizeibeamte Männer und Frauen im Alter von 79 bis 90 anriefen. Die Täter suggerierten, dass nahe Angehörige einen schweren Unfall verursacht hätten und eine Kaution zu zahlen wäre, um eine Haft zu vermeiden. Sie verlangten zwischen 10.000 Euro und 50.000 Euro. Acht der Angerufenen ließen sich nicht darauf ein.

Eine 79-Jährige glaubte dem Anrufer und übergab einem Boten 19.000 Euro. Nachdem sich eine Angehörige gemeldet hatte, bemerkte sie den Betrug und wandte sich an die Polizei.

Die Polizei rät:
Legen Sie gesundes Misstrauen an den Tag.
Ziehen Sie im Zweifel Vertrauenspersonen hinzu.
Verständigen Sie im Verdachtsfall die Polizei.
(lr)

BMW fuhr gegen Geländer – Frau leicht verletzt

Zeit:       28.03.2022, 23:05 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Bei einem Unfall ist am späten Montagabend eine Frau (23) leicht verletzt worden.

Der Fahrer (27) eines BMW war auf der Weißeritzstraße in Richtung Löbtauer Straße unterwegs. Beim Abbiegen in die Schweriner Straße stieß er gegen ein Geländer. Die 23-Jährige im Auto wurde leicht verletzt. Der Fahrer blieb unverletzt.

Der Sachschaden beträgt insgesamt etwa 10.000 Euro. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (rr)


Multimediaeinheit aus BMW gestoßen

Zeit:       24.03.2022, 12:00 Uhr bis 28.03.2022, 11:30 Uhr
Ort:        Dresden-Blasewitz

Am Wochenende sind Unbekannte auf der Prellerstraße in einen BMW Cooper eingebrochen.

Die Täter drangen auf bislang unbekannte Weise in den Wagen ein, bauten die Multimediaeinheit aus und entwendeten diese. Angaben zum Wert des Diebesgutes liegen bislang nicht vor. Sachschaden entstand augenscheinlich nicht. (sg)


Landkreis Meißen

Schuppenbrand

Zeit:       29.03.2022, 00:40 Uhr
Ort:        Radebeul

In der Nacht zu Dienstag hat an der Hoflößnitzstraße ein Schuppen gebrannt.

Die Flammen beschädigten auch die Rückwand eines Zwingers und einen Baum. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wurde mit rund 1.000 Euro beziffert.

Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (sg)

Mit Elektroroller ohne Versicherungsschutz unterwegs

Zeit:       28.03.2022, 11:00 Uhr
Ort:        Riesa

Ein 42-Jähriger war am Montagvormittag mit einem Elektroroller auf der Pausitzer Straße unterwegs, obwohl für diesen offenbar kein Versicherungsschutz bestand. Gegen den kosovarischen Staatsangehörigen wird nun wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

VW beschädigt

Zeit:       26.03.2022, 15:30 Uhr bis 28.03.2022, 07:15 Uhr
Ort:        Pirna

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen in einem Parkhaus am Steinplatz einen VW Caddy beschädigt.

Die Täter schlugen oder traten beide Außenspiegel des Wagens ab und verursachten einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (lr)

Motorradfahrer unter Alkoholeinfluss

Zeit:       28.03.2022, 19:25 Uhr
Ort:        Stolpen

Am Montagabend stoppten Polizisten auf der Carl-Samuel-Senff-Straße einen Motorradfahrer (56), der unter Alkoholeinfluss stand.

Der 56-Jährige war mit einem Motorrad Benelli an den Beamten vorbei gefahren. Dabei trug er keinen Helm. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die Beamten Alkoholgeruch und veranlassten einen Atemalkoholtest. Dieser ergab einen Wert von etwa 0,7 Promille. Sie untersagten dem Mann die Weiterfahrt und fertigten  Anzeigen wegen Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol sowie wegen des Verstoßes gegen die Helmpflicht. (lr)
 

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233