1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kleiner Fallschirm in Pumpspeicherwerk gelandet - Zeugen gesucht

Medieninformation: 132/2022
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 04.03.2022, 13:23 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Kleiner Fallschirm in Pumpspeicherwerk gelandet - Zeugenaufruf

Zeit:       03.03.2022, 10:10 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Niederwartha

Gestern Vormittag ist ein kleiner Fallschirm in einer Transformatorenanlage des Pumpspeicherwerkes Niederwartha an der Straße Am Fährhaus entdeckt worden.

Polizeibeamte stellten das offensichtlich selbstgebastelte Konstrukt sicher. Im Detail handelt es sich um einen etwa 25 Zentimeter breiten Stofffallschirm, an dem eine etwa 40 Zentimeter lange Metallkette befestigt war.

An der Transformatorenanlage entstand kein Schaden. Hinweise auf weitere Auswirkungen liegen der Dresdner Polizei bislang nicht vor.

Im Rahmen der Ermittlungen haben die Kriminalisten am gestrigen Tag erste Befragungen vor Ort durchgeführt. Aktuell wird der Fallschirm kriminaltechnisch untersucht. Abschließende Ergebnisse stehen noch aus.  

Die Polizei ermittelt zu den Hintergründen und sucht Zeugen.

Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Vorfall gemacht? Wer hat verdächtige Personen im Umfeld des Pumpspeicherwerks Niederwartha in den zurückliegenden Tagen beobachtet? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233