1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Weltkriegsbombe gefunden - Evakuierungsbereich festgelegt

Medieninformation: 708/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 12.11.2021, 21:02 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Weltkriegsbombe gefunden – Evakuierungsbereich festgelegt

Zeit:       12.11.2021, 14:25 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Im Zusammenhang mit dem Fund der Weltkriegsbombe an der Föbelstraße ist zwischenzeitlich der Evakuierungsbereich festgelegt worden (siehe Karte).

Alle Menschen, die in diesem Gebiet wohnen, werden aufgefordert, ihre Wohnungen bis 23 Uhr zu verlassen. Notunterkünfte werden vorberietet.

Nach Abschluss der Evakuierung ist die Entschärfung der 250 Kilogramm schweren Fliegerbombe US-amerikanischer Bauart durch Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes geplant. Die Einsatzmaßnahmen können bis zum Morgen andauern.

Aktuelle Informationen erhalten Bürger auf der Internetseite der Polizei unter www.polizei.sachsen.de, auf den Social-Media-Kanälen der Polizei Sachsen und der Dresdner Feuerwehr sowie am Bürgertelefon der Stadt Dresden unter der Rufnummer (0351) 488 76 66.

Heute Nachmittag ist bei Bauarbeiten auf einem Grundstück an der Fröbelstraße eine Weltkriegsbombe gefunden worden. Die Dresdner Polizei hat den Bereich aktuell abgesperrt. (uh)

Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Evakuierungsbereich

Download: Download-Icon20211112X708Xkarte.png
Dateigröße: 4167.41 KBytes

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233