1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsätze in Dresden

Medieninformation: 643/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 17.10.2021, 18:56 Uhr

Landeshauptstadt Dresden
 
Polizeieinsätze in Dresden

Im Zusammenhang mit mehreren Versammlungen sowie der Fußballbegegnung zwischen der SG Dynamo Dresden und dem 1. FC Nürnberg in der Landeshauptstadt führte die Polizeidirektion Dresden heute Einsätze durch.

Versammlungsgeschehen

Gegen 14.00 Uhr begann eine Kundgebung des Pegida Fördervereins e.V. am Altmarkt. Parallel zu dieser Versammlung fanden mehrere Gegendemonstrationen statt. Sie standen unter dem Mottos „Nationalismus raus aus den Köpfen“, „Kein Fußbreit den Faschist:innen!“ sowie „Alle zusammen für Vielfalt, Toleranz und Weltoffenheit“. Zur Absicherung des Versammlungsgeschehens machte sich eine mehrstündige Sperrung der Wilsdruffer Straße notwendig.

Besonderheiten

Auf dem Weg einer Gegendemonstration von der Dresdner Neustadt zum Altmarkt wurde vereinzelt Pyrotechnik abgebrannt.

Zwei Reden, die auf der Pegida-Kundgebung gehalten wurden, werden derzeit von der Staatsanwaltschaft Dresden auf eine strafrechtliche Relevanz geprüft.

Weiterhin gab es im Verlauf des Nachmittags Hinweise zu einer verdächtigen Personengruppe, die sich in einer Tiefgarage am Altmarkt vermummt hatte. Etwas später stellten Einsatzkräfte die Gruppe auf der Schreibergasse fest. Die Identitäten der 21 Frauen und Männer wurden festgestellt. Zudem erhielten sie Platzverweise.

Kurz nach dem Ende der Pegida-Versammlung gegen 17.00 Uhr verhinderten Polizeibeamte ein mögliches Aufeinandertreffen der beiden Lager an der Wilsdruffer Straße Ecke Altmarkt. Dabei wurde die Identität eines Deutschen (17) festgestellt, der im Verdacht steht einen Polizeibeamten verletzt zu haben.

Vereinzelten Verstößen gegen das Sächsische Versammlungsgesetz sowie Körperverletzungsdelikten wird nachgegangen.  

Fußballbegegnung

Am Nachmittag sicherte Einsatzkräfte der Polizei das Fußballspiel zwischen der SG Dynamo Dresden und dem 1. FC Nürnberg im Rudolf-Harbig-Stadion ab. Am Rande der Fußballbegegnung gab es keine Vorkommnisse.

Einsatzkräfte

Insgesamt 716 Polizisten waren heute in Dresden im Einsatz. Unterstützt wurde die Polizeidirektion Dresden von Beamten der Sächsischen Bereitschaftspolizei.

Die Polizeidirektion Dresden wiederum ein Medienschutzteam sowie mehrere Kommunikationsteams im Einsatz. (ml)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233