1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßliche Diebesbande gestellt, u. a. Meldungen

Medieninformation: 071/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 03.02.2021, 13:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Mutmaßliche Diebesbande bei Kellereinbruch gestellt

Zeit:       03.02.2021, 01.50 Uhr
Ort:        Dresden-Seidnitz

Die Dresdner Polizei hat in der vergangenen Nacht in einem Haus auf der Winterbergstraße vier mutmaßliche Diebe gefasst. Die Beamten waren von einem Mieter informiert worden, der verdächtige Geräusche gehört hatte.

Im Keller des Hauses konnte die Polizei eine Jugendliche (16) und drei Männer (21/25/37) stellen, die offenbar in das Haus eingebrochen waren. Das Quartett war bereits wegen ähnlicher Delikte aufgefallen. Nach ersten Erkenntnissen wurde aber aus den Kellerräumen nichts gestohlen.

Gegen den 25-Jährigen lag ein Haftbefehl vor. Die Beamten nahmen ihn fest. Bei drei der vier mutmaßlichen Diebe entdeckte die Polizei mehrere Einbruchswerkzeuge wie zum Beispiel Bolzenschneider und Zangen. Gegen die vier Deutschen wird nun wegen Einbruchs ermittelt.

Bei der Überprüfung der Kellerräume des Hauses fanden die Beamten in einem offenstehenden Abteil drei gestohlene Fahrräder. Ob ein Zusammenhang mit dem Einbruch in der vergangenen Nacht besteht, wird noch geprüft. (rr)

Einbruch in Wohnung

Zeit:       02.02.2021, 07.30 Uhr bis 13.30 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Am Dienstag sind Unbekannte in eine Wohnung an der Berliner Straße eingebrochen.

Die Täter zerstörten die Zugangstür und eine Scheibe einer verschlossenen Zimmertür in der Wohnung. Anschließend durchsuchten sie das Wohnzimmer. Angaben zum Diebesgut liegen bislang nicht vor. Der hinterlassene Sachschaden wurde auf mindestens 1.000 Euro geschätzt. (sg)

Moschee besprüht

Zeit:       03.02.2021, 01.45 Uhr bis 05.00 Uhr
Ort:        Dresden-Cotta

Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch die Fassade einer Moschee an der Hühndorfer Straße mit Graffiti besprüht.

Die Täter hinterließen unter anderem mehrere bis zu drei Meter lange Schriftzüge. Zum Sachschaden liegen derzeit noch keine Angaben vor. Der Staatsschutz der Dresdner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ml)


Landkreis Meißen

Scheibe eingeschlagen

Zeit:       02.02.2021, 14.00 Uhr festgestellt
Ort:        Klipphausen

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen die Scheibe eines Opel auf der Dresdner Straße eingeschlagen.

Der Opel Vectra war in einer Parkbucht abgestellt. Die Täter hatten offenbar mit einem Hammer eine Seitenscheibe zerschlagen. Ob sie etwas aus dem Wagen stahlen, ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden wurde auf rund 200 Euro  geschätzt. (lr)

Fußgänger angefahren

Zeit:       02.02.2021, 05.55 Uhr
Ort:        Meißen

Am frühen Dienstagmorgen ist ein Fußgänger (61) auf der Straße Kleinmarkt angefahren und verletzt worden.

Der Fahrer (45) eines VW Transporter war rückwärts auf den Fußweg gefahren und hatte dabei offenbar den 61-Jährigen übersehen. Er wurde angefahren, stürzte und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Sachschaden entstand nicht. (lr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Zeit:       02.02.2021, 22.00 Uhr
Ort:        Heidenau

Nach einem Einsatz wegen Ruhestörung und Verstößen gegen die Corona-Schutz-Verordnung, müssen sich nun drei Männer (17, 20, 21) wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Anwohner hatten sich wegen nächtlichen Lärms aus einer Wohnung an der Friedrich-Engels-Straße an die Polizei gewandt. Im Wohnzimmer trafen die Beamten neben einem Bewohner (20) drei weitere Männer (17, 19, 21) an, die offenbar nicht in der Wohnung gemeldet waren.

Nachdem sich der 19-Jährige ausgewiesen hatte, verließ er die Wohnung. Der 17-Jährige und der 21-Jährige weigerten sich zunächst Angaben zu ihren Personalien zu machen oder Ausweisdokumente auszuhändigen. Bei der Identitätsfeststellung leisteten die beiden Widerstand und wurde dabei von dem 20-Jährigen unterstützt. Die Männer schubsten die Beamten und traten und spuckten in ihrer Richtung. Die Polizisten blieben unverletzt und fertigten im Nachgang Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gegen die drei guinesichen Staatsangehörigen.

Alle vier Angetroffenen müssen sich außerdem wegen Verstößen gegen die Corona-Schutz-Verordnung und unzulässigen Lärm verantworten. (sg)

Informationstafeln beschmiert

Zeit:       01.02.2021, 18.40 Uhr festgestellt
Ort:        Freital, OT Deuben

Unbekannte haben zwei Informationstafeln an der Dresdner Straße mit Schriftzügen beschmiert. Diese enthielten auch Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Der Staatschutz der Polizeidirektion Dresden hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (ml)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233