1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schlag gegen Betäubungsmittelkriminalität - Tatverdächtiger in Haft

Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks), Franziska Schulenburg (fs), Sebastian Ulbrich (su)
Stand: 18.12.2020, 14:00 Uhr

Schlag gegen Betäubungsmittelkriminalität - Tatverdächtiger in Haft

Zittau/Olbersdorf
18.12.2020, 07.15 Uhr

Am frühen Freitagmorgen haben Einsatzkräfte der Polizei unter Federführung des Rauchgiftkommissariats der Kriminalpolizeiinspektion der Polizeidirektion Görlitz einen Schlag gegen die Betäubungsmittelkriminalität durchgeführt. In diesem Zusammenhang stellten die Beamten Beweismaterial sicher nahmen einen 46-jährigen Tatverdächtigen fest. Den mit Haftbefehl gesuchten Deutschen führten die Ordnungshüter noch am selben Tag einem Ermittlungsrichter vor. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug. Die Gesetzeshüter brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt.

Im Rahmen eines laufenden Ermittlungsverfahrens wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz durchsuchten die Beamten auf der Grundlage erlassener Beschlüsse des Amtsgerichts Görlitz mehrere Objekte im südlichen Raum des Zuständigkeitsbereiches der Polizeidirektion Görlitz.

Der Auftrag und das Ziel des Polizeieinsatzes bestanden in der Vollstreckung der Durchsuchungsbeschlüsse des Amtsgerichts Görlitz, der Festnahme des Tatverdächtigen sowie dem Auffinden von Beweismitteln.

Neben der Festnahme des Tatverdächtigen stellten die Ermittler Beweismittel in Form von zwei Gaspistolen, Betäubungsmittelutensilien, kleine Mengen an Marihuana, diverse Datenträger, Mobiltelefone, gefälschte Dokumente und Bargeld sicher.

Unterstützung erhielten die Rauschgift-Ermittler neben Kräften der Soko Argus durch den Einsatzzug und die Diensthundeführer der Inspektion Zentrale Dienste der Polizeidirektion Görlitz sowie durch Spezialkräfte des Landeskriminalamtes, Bereitschaftspolizisten und Diensthundeführer der Polizeidirektionen Leipzig und Dresden. Insgesamt befanden sich über 100 Polizisten im Einsatz. (ks)
 

Betrüger haben kein leichtes Spiel mehr

Landkreis Bautzen und Görlitz
17.12.2020

Am Donnerstag hat es in den Landkreisen Görlitz und Bautzen acht bei der Polizei registrierte Betrugsversuche gegeben. Alle Angerufenen gingen nicht auf die Forderungen ein.

In sieben Fällen schilderte ein vermeintlicher Polizist, dass ein Verwandter einen Unfall verursacht habe. Bei diesem sei ein polnischer Staatsbürger tödlich verletzt worden. Eine Inhaftierung in Polen könne nur durch eine Zahlung des Anrufers abgewendet werden. In einem anderen Fall meldete sich eine angebliche Autohausmitarbeiterin. Die Enkelin habe einen hohen Schaden am Auto und für die Reparatur werde ein fünfstelliger Betrag benötigt. Die Betrüger forderten Summen zwischen 20.000 und 50.000 Euro. Alle Geschädigten witterten eine Betrugsmasche und informierten die Polizei. (fs)
 

Kontrolle der Sächsischen Corona-Schutzverordnung

Landkreise Bautzen und Görlitz
17.12.2020, 05.00 Uhr - 18.12.2020, 05.00 Uhr

Am Donnerstag hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz zahlreiche Einsätze im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutzverordnung registriert. Dabei waren die Beamten im öffentlichen Raum bei Kontrollen präsent und überwachten die Einhaltung der Maßnahmen. Darüber hinaus begleiteten sie zwei angezeigte Versammlungen.

Die Uniformierten ahndeten in beiden Landkreisen und den Zuständigkeitsbereichen der Polizeireviere insgesamt 43 Verstöße und fertigten entsprechende Anzeigen. Des Weiteren erteilten sie sieben Platzverweisungen.

Unterstützung erhielten die Beamten der Polizeidirektion Görlitz von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei. Insgesamt befanden sich am Donnerstag knapp 100 Polizisten im Einsatz.

Sohland a. d. Spree, Schluckenauer Straße
17.12.2020, 14.30 Uhr - 16.30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag haben Polizisten am Grenzübergang Sohland die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung kontrolliert. Beamte des Polizeistandortes Sohland nahmen gemeinsam mit der Bundespolizei insgesamt 37 Personen unter die Lupe. Die Beamten leiteten fünf Bußgeldverfahren ein.

Bautzen, Hauptmarkt
17.12.2020, 18.00 Uhr - 20.30 Uhr

Am Donnerstagabend fand eine angezeigte Versammlung auf dem Hauptmarkt in Bautzen statt. Die Teilnehmerzahl war im Vorfeld aufgrund des aktuellen Inzidenzwertes durch die Versammlungsbehörde auf zehn Personen beschränkt worden. Insgesamt sechs Personen fanden sich zu der Demonstration ein. Ein 24-jähriger Afghane hielt sich ohne Mund-Nasen-Bedeckung im Versammlungsbereich auf. Er beleidigte die Einsatzkräfte und leistete Widerstand als er in den Gewahrsam genommen werden sollte. Im Anschluss verlief die Versammlung störungsfrei. Die Teilnehmer hielten sich an alle Auflagen. Der Störer muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung verantworten.

Radeberg, Panschwitz-Kuckau, Großröhrsdorf
17.12.2020

Polizisten des Reviers in Kamenz haben am Donnerstag in Radeberg, Panschwitz-Kuckau und Großröhrsdorf die Einhaltung der Corona-Vorschriften überwacht. Insgesamt 37 Personen erwischten sie ohne Mund-Nasen-Bedeckung oder ohne triftigen Grund für das Verlassen ihrer Häuslichkeit. Die Beamten eröffneten 18 Bußgeldverfahren.

Hoyerswerda, Schulstraße
17.12.2020, 23.30 Uhr

Am Donnerstagabend kontrollierten Hoyerswerdaer Polizisten an der Schulstraße einen Mann. Dieser verstieß gegen die Ausgangssperre. Er benannte keinen triftigen Grund für das Verlassen seiner Häuslichkeit. Die Beamten schrieben eine entsprechende Anzeige.

Görlitz
17.12.2020, 17.00 Uhr

Görlitzer Polizisten stellten am Donnerstagabend eine Gruppe von vier Personen im Alter von 19 bis 24 Jahren an einer Skaterbahn in Görlitz fest. Die jungen Männer stammten aus verschiedenen Haushalten. Die Beamten fertigten Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Kontaktbeschränkungen.

Seifhennersdorf, Rathausplatz
17.12.2020, 18.00 Uhr - 21.00 Uhr

Am Rathausplatz in Seifhennersdorf fand am Donnerstagabend eine angezeigte Mahnwache statt. Drei Teilnehmer waren anwesend. Die eingesetzten Ordnungshüter stellten keine Verstöße fest.

Zittau, Hochwaldstraße
16.12.2020, 22.50 Uhr

Eine Corona-Kontrolle am späten Mittwochabend in Zittau endete für einen 31-jährigen Libanesen im Gefängnis. Beamte kontrollierten eine Personengruppe auf der Hochwaldstraße, die offenbar gegen die Ausgangsbeschränkungen verstieß. Darunter befand sich auch der per Haftbefehl Gesuchte. Nach einer Nacht im Polizeigewahrsam des Reviers Zittau kam dieser am Donnerstag vor den Haftrichter und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt.

Die Polizei appelliert an die Menschen, sich an die Ausgangsbeschränkungen und Regeln bezüglich der Corona-Pandemie zu halten, auch wenn dies eine Herausforderung darstellt. Sie dienen dem Schutze der Gesundheit aller. Verstöße werden zudem mit empfindlichen Geldstrafen geahndet. (ks, fs, su)
 

Autobahnpolizeirevier Bautzen

___________________________

Sattelzug kommt im Bankett zum Stehen

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ohorn
17.12.2020, 09.30 Uhr

Am Donnerstagmorgen ist ein Sattelzug auf der A 4 im Bankett zum Stehen gekommen. Der DAF-Lenker fuhr in Richtung Görlitz und kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Autobahn ab. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Ein Abschleppunternehmen barg den Lkw und seinen Kühlauflieger. Dafür sperrte die Autobahnmeisterei für knapp zwei Stunden die rechte Fahrbahn. Der entstandene Rückstau zog sich bis in die Nachmittagsstunden. Die Höhe des Sachschadens stand noch aus. (fs)
 

Unter Drogen über die Autobahn

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
17.12.2020, 09.30 Uhr

Polizisten haben am Donnerstag auf der Autobahn 4 einen Mercedes-Fahrer unter Drogen erwischt. Die Beamten kontrollierten den 21-Jährigen an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf. Ein Drogentest verlief positiv auf Amphetamine. Die Ordnungshüter untersagten die Weiterfahrt und nahmen den Mann mit zur Blutentnahme. Der Transporter-Lenker muss mit einem hohen Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen. (fs)
 

Anhänger zu schwer

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Löbauer Wasser
17.12.2020, 16.20 Uhr

Polizisten haben am Donnerstagnachmittag auf der A 4 in Richtung Görlitz einen Pkw mit zu schwerem Anhänger kontrolliert. Die Beamten lotsten das Gespann auf den Parkplatz Löbauer Wasser. Der Anhänger war mit einem Pkw beladen und wog anstatt der erlaubten 2.100 Kilogramm über zweieinhalb Tonnen. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und schrieben eine Anzeige wegen der Überschreitung der zulässigen Anhängelast. (fs)
 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Diebe brechen Garagen auf

Bautzen, Fuchsweg/Schliebenstraße
16.12.2020, 16.00 Uhr - 17.12.2020, 14.30 Uhr

Zwischen Mittwoch- und Donnerstagnachmittag haben sich Unbekannte an mehreren Garagen am Fuchsweg und der Schliebenstraße in Bautzen zu schaffen gemacht. Einige Objekte brachen die Täter auf, an anderen sind sie gescheitert. Insgesamt entstand ein Sachschaden von derzeit etwa 380 Euro. Die Diebe stahlen Werkzeuge im Wert von etwa 50 Euro. Der Revierkriminaldienst in Bautzen übernahm die Ermittlungen. (su)
 

Mit 2 Promille auf dem Fahrrad

Bautzen, Thomas-Mann-Straße
17.12.2020, 19.10 Uhr

Ein 36-jähriger Radfahrer ist am Donnerstagabend betrunken auf der Thomas-Mann-Straße in Bautzen unterwegs gewesen. Mit fehlender Beleuchtung und Schlangenlinien zog der Deutsche offenbar die Aufmerksamkeit einer Bautzener Polizeistreife auf sich. Ein Alkoholtest bei dem Mann ergab umgerechnet 2,06 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an, untersagten die Weiterfahrt und erstatteten Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (su)
 

Überfall an Tankstelle - Zeugenaufruf

Hoyerswerda, OT Schwarzkollm, Sandwäsche
17.12.2020, 19.30 Uhr

Eine Tankstellenmitarbeiterin in Schwarzkollm hat bei einem Überfall am Donnerstagabend einen kühlen Kopf bewahrt. Ein unbekannter Mann ging in die Tankstelle an der Sandwäsche und trat hinter den Verkaufstresen. Der Maskierte erhob vor der 54-Jährigen ein Messer und verlangte die Herausgabe von Geld. Die Frau entgegnete, dass es nichts zu holen gibt. Daraufhin verließ der mutmaßliche Räuber das Gebäude und flüchtete Richtung Bahnhof. Die Geschädigte wurde nicht verletzt. Kriminaltechniker sicherten Spuren.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und bittet Zeugen um Mithilfe. Der unbekannte Täter wurde folgendermaßen beschrieben:

  • circa 30 - 40 Jahre
  • etwa 1,65 Meter groß
  • sprach hochdeutsch

Er trug schwarz-blaue Adidas Sportschuhe, eine dunkelblaue Jeans sowie eine dunkle Steppjacke. Die Jacke war mit einem auffälligen hellblauen Reißverschluss versehen. Der Mann hatte außerdem eine Kapuze auf und war mit einem schwarzen Schlauchschal maskiert.

Sofern Sie Hinweise zum Täter geben können, melden Sie sich bitte beim Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03581 468 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (fs)
 

Gegen Poller gefahren und verschwunden

Kamenz, Markt
17.12.2020, 08.30 Uhr

Am Donnerstagvormittag ist eine 64-Jährige am Markt in Kamenz gegen einen Poller gefahren. Offenbar ohne anzuhalten setzte sie ihre Reise fort. Am Poller entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Durch Hinweise einer Zeugin konnten die Beamten die Verursacherin ermitteln und zur Rede stellen. Die Polizisten erstatteten Anzeige wegen des Verdachts der Unfallflucht und zogen den Führerschein der Deutschen ein. (su)
 

Fahranfänger mit Alkohol erwischt

Großröhrsdorf, Dammstraße
17.12.2020, 21.30 Uhr

Ein 18-Jähriger ist am Donnerstagabend in Großröhrsdorf nicht ganz nüchtern am Lenkrad seines Mercedes gewesen. Eine Streife stoppte die A-Klasse auf der Dammstraße zur Kontrolle. Dabei pustete der Deutsche umgerechnet 0,42 Promille. Die Beamten erstatteten Anzeige, weil er gegen das Alkoholverbot in der Probezeit verstoßen hatte. (su)
 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

E-Bike gestohlen

Görlitz, Kunnerwitzer Straße
16.12.2020, 22.00 Uhr - 17.12.2020, 07.00 Uhr

Fahrraddiebe haben in der Nacht zu Donnerstag an der Kunnerwitzer Straße in Görlitz ein faltbares E-Bike gestohlen. Der Wert des schwarzen Ancheer belief sich auf circa 750 Euro. Polizisten schrieben das Rad zur Fahndung aus. (fs)
 

Angetrunkener Radfahrer gestürzt

Görlitz, Sattigstraße
17.12.2020, 20.20 Uhr

Am Donnerstagabend ist ein alkoholisierter Radfahrer an der Sattigstraße in Görlitz gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt.  Der 31-Jährige geriet offenbar zwischen die Straßenbahnschienen und kam dadurch zu Fall. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Ein Alkoholtest ergab umgerechnet einen Wert von 0,34 Promille. Ein Sachschaden entstand nicht. (fs)
 

Rangelei mit Ladendieb

Löbau, Ahornallee
17.12.2020, 13.45 Uhr

Ein 46-Jähriger ist am Donnerstagnachmittag in einem Supermarkt in Löbau offenbar Zeuge eines Diebstahls geworden. Als er den mutmaßlichen Täter ansprach, kam es zu einer Rangelei. Der Mann soll ein Messer gezogen haben und dann ohne zu bezahlen geflüchtet sein. Der Diebstahlsschaden war noch nicht bekannt. Der Kriminaldienst ermittelt wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls. (su)
 

An Baucontainer gescheitert

Krauschwitz, OT Sagar, Skerbersdorfer Straße
16.12.2020, 17.30 Uhr - 17.12.2020, 06.45 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag sind unbekannte Täter an zwei Baucontainern an der Skerbersdorfer Straße in Sagar gescheitert. Die Einbrecher versuchten gewaltsam in die Lagerräume einzudringen und verursachten einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Beamte des Reviers Weißwasser nahmen die Anzeige auf und sicherten Spuren. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt. (fs)
 

Moped-Fahrer bei Unfall schwer verletzt

Kreba-Neudorf, Bautzener Straße
17.12.2020, 09.50 Uhr

Ein Moped-Fahrer hat sich am Donnerstagmorgen bei einem Unfall an der Bautzener Straße in Kreba-Neudorf schwer verletzt. Der 65-Jährige befuhr die S 121 nach Mücka und kam aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Der Mann kam zu Fall. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Am Moped entstand ein Sachschaden von ungefähr 3.000 Euro. (fs)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Leuschner und Herr Ulbrich
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106