1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Passanten mit Elektroschocker verletzt u.a. Meldungen

Medieninformation: 381/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 29.06.2020, 15:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Passanten mit Elektroschocker verletzt


Zeit:     28.06.2020, 17.55 Uhr
Ort:      Dresden-Mickten

Zwei Jugendliche (14, 16) haben gestern offenbar mehrere Passanten unter anderem mit einem Elektroschocker verletzt.

Die beiden attackierten an der Böcklinstraße mehrere Fußgänger mit Schlägen und dem Schocker. Dabei wurden mindestens fünf Menschen leicht verletzt. Alarmierte Polizeibeamte stellten das Duo am Ereignisort fest und fanden bei dem 14-Jährigen den Elektroschocker.

Die Jugendlichen widersetzten sich den polizeilichen Maßnahmen, beleidigten die Beamten und versuchten sie zu attackieren. Weiterhin traten sie gegen einen Streifenwagen, wobei dieser leicht beschädigt wurde.

Der ältere der beiden wurde festgenommen und der 14-Jährige an seinen Vater übergeben. Die beiden Deutschen müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. (sg)

Sicherheitsdienstmitarbeiter bedroht und Polizeibeamte beleidigt

Zeit:     27.06.2020, 06.10 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Am Samstagmorgen hat ein Mann (30) in der Erstaufnahmeeinrichtung an der Bremer Straße die Sicherheitsdienstmitarbeiter bedroht.

Der 30-Jährige bedrohte die Mitarbeiter mit einem Messer. Als alarmierte Polizeibeamte ihn in Gewahrsam nahmen, beleidigte er die Beamten und bedrohte sie ebenfalls. Bereits im Vorfeld hatte er offenbar einen Renault Megane auf der Bremer Straße beschädigt.

Der 30-Jährige (Staatsangehörigkeit ungeklärt) muss sich nun wegen Bedrohung, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten. (sg)

Streit führt zu Betäubungsmitteln

Zeit:     28.06.2020, 02.20 Uhr
Ort:      Dresden-Striesen

Am frühen Sonntagmorgen haben Polizisten einen Mann (31) an der Stübelallee festgenommen, dem Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen wird.

Die Beamten waren wegen eines Streites zur Wohnung des 31-jährigen Deutschen gerufen worden. In dieser fanden sie dann unter anderem einige Dosen mit Cannabisblättern und Cannabissamen sowie Utensilien zum Drogenhandel. Die Gegenstände wurden sichergestellt und Ermittlungen wegen Handels mit Betäubungsmitteln eingeleitet. (lr)

Lebensmittel gestohlen – Tatverdächtiger gestellt

Zeit:     28.06.2020, 10.50 Uhr
Ort:      Dresden-Leipziger Vorstadt

Am Sonntag nahmen Polizisten einen Mann (29) fest, der zuvor Lebensmittel aus einer Tankstelle an der Hansastraße gestohlen hatte.

Der 29-Jährige wurde beobachtet, wie er den Verkaufsraum betrat, sich Waren im Wert von knapp sechs Euro einsteckte und wieder ging. Alarmierte Beamte stellten ihn kurz darauf noch auf der Hansastraße und fanden das Diebesgut bei ihm. Zudem hatte er ein Messer einstecken. Die Beamten nahmen den polnischen Staatsbürger fest und leiteten Ermittlungen wegen Diebstahls mit Waffen ein. (lr)

Auseinandersetzungen - Zeugenaufruf

Zeit:     27.06.2020, 19.45 Uhr und 28.06.2020, 18.30 Uhr
Ort:      Dresden-Prohlis

Zwei Nächte in Folge ist es an der Prohliser Allee zu einer Auseinandersetzung gekommen.

Am Samstagabend alarmierten Anwohner die Polizei, weil sich etwa 20 Menschen vor einem Einkaufscenter schlagen würden. Als die Beamten am Ort eintrafen, hatten sich alle Beteiligten bereits entfernt.

Am Sonntagabend fuhr ein Opel an dem Platz vorbei. Aus dem Wagen warf ein bislang Unbekannter eine Flasche mit brennbarer Flüssigkeit in Richtung der Anwesenden. Als alarmierte Polizeibeamte am Ort eintrafen, hatten sich die Beteiligten erneut entfernt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Hintergründen der Taten aufgenommen.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den Auseinandersetzungen und der Identität der Beteiligten machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)

Fußgänger bestohlen

Zeit:     27.06.2020, 01.00 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Unbekannte haben in der Nacht zum Sonnabend auf der Schweriner Straße einen Mann (25) bestohlen.

Der 25-Jährige war auf dem Gehweg unterwegs. Als ihm eine Menschengruppe entgegenkam, entwendete ihm ein Mann offenbar das Portmonee aus der Hosentasche. Als der Bestohlene die Gruppe ansprach und sein Eigentum zurückforderte, stießen sie ihn zu Boden und entfernten sich.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen räuberischen Diebstahls. (sg)

Einbruch in VW-Transporter

Zeit:     28.06.2020, 03.05 Uhr
Ort:      Dresden-Briesnitz

In der Nacht zum Sonntag sind Unbekannte auf der Straße Hammeraue in einen VW T6 eingebrochen. Die Täter schlugen eine Seitenscheibe ein und stahlen Bauwerkzeuge im Wert von rund 1.000 Euro. Der Sachschaden blieb zunächst unbeziffert. (sg)

Einbruch in Gaststätte

Zeit:     28.06.2020, 04.50 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Neustadt

Gestern früh brachen Unbekannte in eine Gaststätte an der Hauptstraße ein.

Die Täter hebelten ein Fenster auf und drangen in die Räume ein. Gestohlen wurde offenbar nichts. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 250 Euro. (me)

Schmuck bei Wohnungseinbruch gestohlen

Zeit:     28.06.2020, 15.30 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Gestern Nachmittag brachen Unbekannte in eine Wohnung an der Louisenstraße ein und stahlen unter anderem eine Goldkette.

Die Täter gelangten auf bislang unbekannte Art und Weise in die Wohnung. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten eine Goldkette, zwei Rucksäcke und Elektrogeräte.

Zum Sach- und Stehlschaden liegen derzeit noch keine Angaben vor. (me)

Sandsteinmauer besprüht

Zeit:     29.06.2020, 03.00 Uhr bis 04.00 Uhr
Ort:      Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht eine Sandsteinmauer am Bernhard-von-Lindenau-Platz besprüht.

Die Täter brachten mit roter Farbe Symbole und Parolen in einer Größe von bis zu 150 cm mal 40 cm auf die Mauer auf. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (sg)

Audifahrer nach Verfolgungsfahrt gestellt - Zeugenaufruf

Zeit:     27.06.2020, gegen 21.30 Uhr
Ort:      Dresden-Innenstadt

Samstagabend versuchte ein 25-jähriger Audi-Fahrer vor der Polizei zu fliehen. Mit rund 1,4 Promille stand er unter Alkoholeinfluss.

Der Audi A3 Fahrer entzog sich einer Polizeikontrolle auf der Schandauer Straße. Bei der Verfolgungsfahrt über die Stübelallee und weitere Straßen fuhr er über ein Dutzend rote Ampeln, Gehwege und Bahnschienen. Schließlich konnte der deutsche Fahrer am Postplatz gestellt werden.

Gegen den Mann wird wegen illegalen Kraftfahrzeugrennen und Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Sachverhalt machen? Wer wurde durch den Audi gefährdet oder geschädigt? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 entgegen. (me)

Einladung zum Fernfahrerstammtisch

Am Mittwoch veranstaltet die Polizeidirektion Dresden den nächsten „Fernfahrerstammtisch“ und lädt Interessierte zu der Präventionsveranstaltung ein.

Thema:           Ausnahmen von Fahrverbote im Zusammenhang mit dem „Coronavirus“
Wann:             01.07.2020, 19.00 Uhr
Wo:                 Shell-Autohof Dresden, Washingtonstraße 40, 01139 Dresden

Im Weiteren können Fragen zu verschiedenen Themenbereichen wie Fahrpersonalverordnung oder Arbeitszeitgesetz. erörtert und diskutiert werden. Neben den Beamten der Verkehrspolizeiinspektion werden auch Vertreter der Straßenverkehrsgenossenschaft teilnehmen. (lr)


Landkreis Meißen

Unfall mit gestohlenem Motorrad

Zeit:     28.06.2020, 08.15 Uhr
Ort:      Dresden-BAB 13

Am Sonntagmorgen fanden Polizisten auf der Autobahn 13 am Dreieck Dresden-Nord ein offensichtlich verunfalltes Motorrad.

Eine Zeugin setzte die Beamten von dem abgestellten Motorrad in Kenntnis. Ein Kennzeichen war nicht an der Husqvarna. Kurz darauf stellten die Beamten den Fahrer (29) unter einer Autobahnbrücke fest. Dieser hatte Verletzungen erlitten und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Offensichtlich war er mit dem Motorrad gestürzt und gegen eine Leitplanke geprallt. Dabei entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro.

Die ersten Ermittlungen ergaben, dass das Motorrad in Berlin gestohlen worden war. Der 29-Jährige stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hatte keine Fahrerlaubnis. Die Polizisten nahmen den Mann fest und veranlassten eine Blutentnahme.

Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls, Trunkenheit im Verkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie wegen Unfallflucht gegen den Deutschen. (lr)

Autodiebe scheiteten

Zeit:     28.06.2020, 04.30 Uhr bis 19.20 Uhr
Ort:      Meißen

Gestern versuchten Unbekannte in einen Ford Escort an der Brauhausstraße einzubrechen.

Die Täter hebelten an der Fahrertür und beschädigten dabei massiv den Türgriff. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei ermittelt. (me)

Unfall mit Omnibus

Zeit:     26.06.2020, 13.40 Uhr
Ort:      Riesa

Freitagnachmittag kam es auf der B 169 Höhe Einmündung Bahnhofstraße zu einem Auffahrunfall.

Ein Honda Civic-Fahrer (59) hielt an der Kreuzung bei Rot an. Der Fahrer (58) eines Busses ohne Fahrgäste bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr auf.

Am Bus entstanden ca. 1.000 Euro, am Honda ca. 2.000 Euro Sachschaden. (me)

Vorfahrtsunfall mit Verletzten

Zeit:     27.06.2020, 13.05 Uhr
Ort:      Riesa

Samstagnachmittag kam es an der Kreuzung Rostocker Straße/Paul-Greifzu-Straße zu einem Unfall mit Leichtverletzten.

Eine 41-jährige Mitsubishi-Fahrerin übersah offensichtlich einen Chevrolet (Fahrerin 21) auf der Vorfahrtsstraße und stieß mit diesem zusammen. Anschließend prallte sie gegen einen Nissan Juke (Fahrerin 44). Dabei kippte der Mitsubishi um. Bei dem Unfall wurden vier Personen leicht verletzt.

Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro. (me)

Einbrüche in Kleingartenverein

Zeit:     25.06.2020, 19.45 Uhr bis 26.06.2020, 06.10 Uhr
Ort:      Großenhain

Unbekannte brachen in der Nacht zum Freitag in drei Gärten an der Merschwitzer Straße ein und stahlen Elektrogeräte.

Die Täter hebelten die jeweiligen Schuppen der Kleingärten auf und entwendeten unter anderem zwei Elektro-Rasenmäher, Kabel, Solarleuchten und Werkzeuge.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 500 Euro. (me)

Simsonfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Zeit:     27.06.2020, 14.45 Uhr
Ort:      Lamperstwalde

Am Samstagabend ist eine Simsonfahrerin (15) bei einem Verkehrsunfall auf der S 99 schwer verletzt worden.

Die Jugendliche war zwischen Quersa und Brockwitz unterwegs. Aus bislang unbekannter Ursache kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb auf einem Feld liegen. Die 15-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. An der Simson entstand ein Sachschaden von rund 200 Euro. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Versuchter Kabeldiebstahl

Zeit:     28.06.2020, 15.00 Uhr
Ort:      Liebstadt

Drei Unbekannte haben am Sonntagnachmittag versucht Kabel einer Baumaschine an der Glashütter Straße zu stehlen.

Die Täter durchtrennten mehrere Teile der Stromversorgung einer Baumaschine und legten sich diese bereit. Als sie von Zeugen gestört wurden, fuhren sie in einem grauen Auto davon und ließen die Kabelstücken zurück. Der Schaden beträgt rund 5.000 Euro. (lr)

Rolltor beschädigt

Zeit:     25.06.2020, 14.00 Uhr bis 26.06.2020, 08.00 Uhr
Ort:      Kurort Rathen

Am Wochenende haben Unbekannte versucht in ein Firmengebäude am Elbweg einzudringen. Die Täter hinterließen Hebelspuren an einem Rolltor zu einer Garage. Es gelang ihnen jedoch nicht dieses zu öffnen. Der Schaden ist noch nicht beziffert. (lr)

Skodafahrer unter Alkoholeinwirkung

Zeit:     29.06.2020, 03.20 Uhr
Ort:      Pirna, OT Rottwerndorf

Am Montagmorgen kontrollierten Polizisten auf der Franz-Schubert-Straße den Fahrer eines Skoda Fabia und stellten fest, dass dieser unter der Einwirkung von Alkohol unterwegs war. Ein Test ergab einen Wert von rund 2,5 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Der Deutsche muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (lr)

Fahrradfahrer unter Alkoholeinwirkung gestürzt

Zeit:     27.06.2020, 01.00 Uhr
Ort:      Pirna

In der Nacht zum Samstag fiel Polizisten des Reviers Pirna ein Pedelecfahrer (43) auf der Rottwerndorfer Straße auf, der Verletzungen im Gesicht hatte und alkoholisiert unterwegs war.

Im Rahmen einer Kontrolle stellten sie einen Wert von rund 1,7 Promille bei dem Radfahrer fest. Wie der 43-jährige Deutsche zu den Verletzungen im Gesicht kam, ist noch unklar. Seiner Aussage nach, wurde er von einen Unbekannten geschlagen. Die Polizisten konnten die Mütze des Mannes sowie frische Blutspuren auf der Straße finden, die eher darauf hindeuten, dass der Radfahrer gestürzt war. Das Geschehene herauszufinden ist Bestandteil der Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr, wegen des Verkehrsunfalles sowie wegen Körperverletzung. (lr)

Fahrradfahrer gestürzt

Zeit:     27.06.2020, 05.40 Uhr
Ort:      Pirna

Am Samstagmorgen ist ein Fahrradfahrer (20) bei einem Verkehrsunfall auf der Maxim-Gorki-Straße verletzt worden. Der 20-Jährige war in Richtung Stadtbrücke unterwegs und stürzte. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Zum Schaden am Fahrrad ist nichts bekannt. (lr)

Unfall unter Alkohol

Zeit:     27.06.2020, 18.20 Uhr
Ort:      Pirna, OT Zehista

Am Samstagabend ist ein Skoda gegen eine Mauer an der Berggießhübler Straße gefahren. Der Fahrer (39) stand unter dem Einfluss von Alkohol.

Der 39-Jährige war in Richtung Liebstädter Straße unterwegs und kam in einer Linkskurve nach rechts ab. In der Folge prallte der Skoda gegen die Mauer einer Garage. Dadurch entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.200 Euro.

Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten einen Wert von knapp 2,7 Promille beim 39-jährigen Deutschen fest. Sie ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Der Fahrer muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (lr)

Zwei Suziki-Fahrer gestürzt

Zeit:     26.06.2020, 15.40 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde

Zwei Suzuki-Fahrer (62, 65) stürzten in einer Rechtskurve der S 183 in Höhe Ammelsdorf und verletzten sich schwer.

Die Motorräder waren in Richtung Oberpöbel unterwegs. Der 65-Jährige kam in einer Kurve nach links von der Fahrbahn ab. Der 62-Jährige stürzte ebenfalls. Seine Suzuki prallte gegen einen Audi A3 (Fahrer 57) auf der Gegenfahrbahn. Dieser hatte nach dem ersten Unfall bereits angehalten. Beide Motorrad-Fahrer kamen in ein Krankenhaus.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt etwa 3.200 Euro. (me)

Fahrer unter Alkohol festgestellt

Zeit:     26.06.2020, 18.30 Uhr bis 27.06.2020, 21.30 Uhr
Ort:      Neustadt in Sachsen

Am Wochenende haben Polizisten aus Sebnitz zwei Autofahrer und einen Fahrradfahrer in Neustadt i. Sa. unter Alkoholeinfluss festgestellt.

Am Freitagabend stoppten sie einen Ford Transit auf der S 154, der Zeugenaussagen zufolge in Schlangenlinien unterwegs war. Sie stellten beim Fahrer (48) einen Alkoholwert von rund zwei Promille fest und veranlassten eine Blutentnahme. Zudem stellten sie den Führerschein sicher.

In der Nacht zum Samstag kontrollierten Polizisten einen Fahrradfahrer (35) in Polenz, der ohne Beleuchtung unterwegs war. Im Rahmen der Kontrolle bemerkten sie Alkoholgerunch und veranlassten einen Test. Dieser ergab einen Wert von rund 3,6 Promille. Der 35-Jährige musste sein Rad stehen lassen und die Beamten zur Blutentnahme begleiten.

Am Samstagabend fiel den Beamten im Rahmen einer Kontrolle Alkoholgeruch beim Fahrer (40) eines Mercedes Vito auf der Dorfstraße in Langburkersdorf auf. Ein Test ergab einen Wert von knapp über 1,1 Promille. Auch dieser Fahrer musste mit zur Blutentnahme und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Die drei Deutschen müssen sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (lr)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233