1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeibeamte mit Pfefferspray angegriffen

Medieninformation: 302/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 21.05.2020, 13:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden
 

Polizeibeamte mit Pfefferspray angegriffen

Zeit:     20.05.2020, 15.30 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Ein 34-jähriger Tunesier muss sich aktuell wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Er befindet sich derzeit im Gewahrsam der Polizeidirektion Dresden.

Ausgangspunkt des Polizeieinsatzes war eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen auf dem Amalie-Dietrich-Platz. Dabei erlitt ein 27-jähriger Afghane durch Schläge und Tritte Verletzungen. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Höhenpromenade.

Im Rahmen der Fahndung nach den Flüchtigen, stellten Beamte in Höhe der Haltestelle Kirschenstraße eine Personengruppe fest, welche mit der Beschreibung der Gesuchten übereinstimmte. Als die Beamten die Gruppe ansprachen, flüchteten die Männer in unterschiedliche Richtungen. Bei der Verfolgung sprühte einer der Flüchtenden mehrfach Pfefferspray in Richtung der beiden Polizisten. Die beiden Beamten (jeweils 30 Jahre alt) erlitten dadurch leichte Verletzungen, konnten den 34-jährigen Tunesier aber dennoch in Höhe Omsewitzer Ring überwältigen.

Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten schließlich insgesamt drei Pfeffersprays, zwei Messer sowie ein Cliptütchen Haschisch.

Die Ermittlungen dauern an. (tg)


Marginalspalte

Pressestelle

Die Pressestelle der Polizeidirektion Dresden

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233