1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Soko Argus: Grillfahrzeug entwendet - Täter festgenommen

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Kai Siebenäuger (ks), Torsten Jahn (tj)
Stand: 21.02.2020, 14:45 Uhr

 

Soko Argus: Grillfahrzeug entwendet - Täter festgenommen

Schönau-Berzdorf auf dem Eigen, OT Kiesdorf, Dorfstraße
19.02.2020, 20:45 Uhr - 20.02.2020, 06:30 Uhr

Republik Polen, Kunow
20.02.2020, gegen 14:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben zunächst unbekannte Täter einen zum Hähnchenverkaufswagen umgebauten Mercedes-Transporter von einem Grundstück in Kiesdorf gestohlen. Erst am Morgen bemerkte der Eigentümer den Verlust und verständigte die Polizei. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und fahndete international nach dem Daimler mit Görlitzer Kennzeichen im Wert von rund 35.000 Euro.

Aufgrund des stationären Videoprojektes der Polizeidirektion Görlitz gelang es Ermittlern der Soko Argus bereits am Morgen nach der Tat einen Tatverdächtigen zu identifizieren. Bei der Auswertung entdeckten sie ihn sowohl bei der Einreise zum Tatort in einem VW Passat als auch bei der nachfolgenden Ausreise nach Polen im gestohlenen Grillhähnchenwagen. Dank der hochauflösenden Videobilder waren eine eindeutige Zuordnung der Straftat und die sofortige Einleitung von Folgemaßnahmen in Polen möglich.

Den grauen Passat, welchen die Täter für die Fahrt zum Tatort nach Kiesdorf nutzten, hatten sie in der vergangenen Woche in Jelenia Gora entwendet. Die GFG Neiße fand das Fahrzeug in Kunow, woraufhin es die polnische Polizei sicherstellte. Der Tatverdächtige ergriff beim Erkennen der Polizei zunächst die Flucht. Der polnische Bürger kam jedoch nicht weit. Beamte der Grupa Nysa des KPP Zgorzelec sowie der GFG Neiße ergriffen gemeinsam den Fahrer. Die Handschellen klickten.

Eine Fahndung im näheren Umfeld brachte weiteren Erfolg. Polizisten fanden den entwendeten Grillwagen versteckt in einem Waldstück. Die Beamten stellten den Transporter sicher.

Die Ermittler der Soko Argus prüfen nun, ob der 33-Jährige auch für andere Taten der jüngsten Vergangenheit im Landkreis Görlitz verantwortlich ist. Die Kollegen des KPP Zgorzelec übernahmen den Festgenommenen und werden ihn am Freitag dem Haftrichter vorführen. Die Ermittlungen dauern an.

Anlage: Zwei Fotos vom sichergestellten, versteckten Fahrzeug (tj)
 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verkehrsunfall auf der Überholspur

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ohorn
20.02.2020, 20:40 Uhr

Unaufmerksamkeit war offenbar der Grund für einen Verkehrsunfall auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ohorn am Donnerstagabend. Ein 27-jähriger BMW-Fahrer bemerkte vermutlich nicht die bei erhöhtem Verkehrsaufkommen langsamer werdenden Fahrzeuge vor ihm. So krachte der Mann auf der Überholspur in einen Opel Insignia eines 49-Jährigen. Beide Lenker blieben unverletzt. Erst nach Eintreffen der Polizei gelang es gemeinsam die Fahrzeuge auf den Standstreifen zu schieben. Der entstandene Rückstau löste sich daraufhin schnell wieder auf. Der Unfallschaden belief sich auf circa 6.000 Euro. (al)

 

Zu wenig Abstand

BAB 4, Dresden - Görlitz und Görlitz - Dresden
20.02.2020, 11:40 Uhr und 13:00 Uhr

Während der Streifentätigkeit sind den Beamten der Verkehrspolizei am Donnerstagmittag zwei Lkw-Fahrer aufgefallen, die den erforderlichen Sicherheitsabstand von 50 Metern auf der BAB 4 nicht einhielten. Die Entfernung zwischen den Brummis betrug nur 18 Meter und stellte ein erhebliches Risiko für alle Verkehrsteilnehmer dar. Die Ordnungshüter stoppten die betroffenen Fahrer bei nächster Gelegenheit. Es folgten eine Belehrung und die entsprechenden Anzeigen. Ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro sowie ein Punkt in Flensburg sind die Konsequenzen. Bleibt zu hoffen, dass die Fahrer nach dem Gespräch ihr Fehlverhalten einsehen und im Sinne der Verkehrssicherheit den Mindestabstand in Zukunft beachten. (al)

 

Verkehrsunsicherer Sattelzug

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstellen Nieder Seifersdorf
20.02.2020, 11:00 Uhr

Schon der erste Eindruck des Sattelzuges war nicht vertrauenerweckend. Deshalb lotsten Verkehrspolizisten ihn an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf von der BAB 4. Bei der Kontrolle stellten die Ordnungshüter fest, dass sowohl die Zugmaschine als auch der Auflieger in einem desolaten Zustand waren.

Die Lager der Zugmaschine hatten Untermaß, Längslenker der B-Achse waren verschlissen bzw. nicht mehr vorhanden und die Bremsscheibe der A-Achse am Auflieger war mehrfach gerissen. Der Reifen der A-Achse rechts war erheblich beschädigt und stand kurz vor dem Platzen. Zum Schluss war auch die Bremsscheibe der C-Achse total verschlissen. Der Gutachter stufte die Kombination als verkehrsunsicher ein und untersagte die Weiterfahrt. Es folgten Anzeigen gegen den polnischen Fahrer und den Halter. (al)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Verkehrsunsicherer Kleinlaster

Bautzen, OT Burk, B 156
20.02.2020, 11:10 Uhr

Am Donnerstagvormittag hat der Verkehrsüberwachungsdienst auf der B 156 in Burk einen verkehrsunsicheren Kleinlaster gestoppt. Die Reifen des Fahrzeugs beulten erheblich aus. Außerdem lagen die Blattfedern fast waagerecht. Daher schritten die Beamten ein und hielten den 38-jährige Fahrer des Opel Movano an. Die Waage schlug entsprechend aus. Elf Prozent Überladung waren das Ergebnis; denn statt der erlaubten 3.500 Kilogramm brachte das Fahrzeug 3.880 Kilogramm auf die Waage. Damit untersagten die Beamten dem Polen die Weiterfahrt und erstatteten eine Anzeige. (al)

 

Andere Verkehrsteilnehmer gefährdet - Zeugenaufruf

Bautzen, B 156
20.02.2020, 14:15 Uhr

Am frühen Donnerstagnachmittag hat ein Fahrer eines BMW mit Jenaer Kennzeichen auf der B 156, zwischen dem Ortsausgang Bautzen und der Anschlussstelle Bautzen-Ost der BAB 4, mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet.

Er überholte in einer langgestreckten Rechtskurve, obwohl sich mehrere Fahrzeuge im Gegenverkehr befanden. Offenbar nur durch das Abbremsen des überholten und das Ausweichen des entgegenkommenden Fahrzeugführers konnte ein Unfall verhindert werden.

Die Ermittler suchen nun den Fahrer eines vermutlich silbergrauen Audi A 4, welcher auf Grund des überholenden BMW-Fahrers nach rechts ausweichen musste. Der wichtige Zeuge sowie weitere Beobachter des Überholmanövers werden gebeten, sich im Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (ks)

 

Fußgänger von Pkw angefahren - Zeugen gesucht

Weißenberg, S 111, Abzweig Reichenbacher Straße
20.02.2020, 18:35 Uhr

Am Donnerstagabend ist es auf der S 111 in Weißenberg zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Eine 18-Jährige befuhr mit ihrem Audi die Staatsstraße. Am Abzweig Reichenbacher Straße übersah sie offenbar einen Fußgänger und es kam zum Zusammenstoß. Der 22-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz war vor Ort und übernahm die weiteren Ermittlungen.

Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Angaben zu den Beteiligten im Vorfeld des Unfalles machen können, werden gebeten sich beim Unfalldienst unter der Telefonnummer 03591 367 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Pkw brennt

Bautzen, Niederkainaer Straße
21.02.2020, 00:50 Uhr

Am frühen Freitagmorgen hat an der Niederkainaer Straße in Bautzen ein Pkw in vollem Ausmaß gebrannt. Kameraden der Feuerwehr löschten den offenbar seit längerer Zeit dort abgestellten Seat. Durch die Hitze wurden umliegende Pflanzen einer angrenzenden Rabatte und die Beschilderung einer Gasregelstation beschädigt. Der Schaden konnte noch nicht beziffert werden. Ein Brandursachenermittler kam zum Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Verkehrsunfall mit leicht verletztem Radfahrer

Großröhrsdorf, Rathausstraße/Bandweberstraße
20.02.2020, 06:15 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall am frühen Donnerstagmorgen hat sich an der Rathaus- Ecke Bandweberstraße in Großröhrsdorf ein Radfahrer leicht verletzt. Ein 60-jähriger Opel-Lenker missachtete im Kreuzungsbereich offenbar die Vorfahrt eines 54-jährigen Fahrradfahrers. Rettungskräfte brachten den Radler zur medizinischen Behandlung in ein Klinikum. Den Beteiligten entstand ein Gesamtsachschaden von circa 500 Euro. (ks)

 

Verfassungsfeindlich

Radeberg, S 177
20.02.2020, 14:00 Uhr polizeibekannt

Am Donnerstagnachmittag haben Zeugen verfassungsfeindliche Symbole an der S 177 in Radeberg entdeckt und der Polizei gemeldet. Die Täter brachten die Zeichen mit Hilfe von schwarzer Sprühfarbe an. Eines befand sich an einer Lärmschutzwand, ein weiteres auf einer Treppenstufe. Außerdem fanden die Beamten noch einen Schriftzug an einer Brückenwand. Der Sachschaden betrug etwa 200 Euro. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Fünf Ladendiebe gestellt

Kamenz, An der Windmühle
20.02.2020, 17:00 Uhr

Am späten Donnerstagnachmittag hat ein Mitarbeiter in einem An der Windmühle gelegenen Markt in Kamenz mehrere Ladendiebe beim Stehlen beobachtet und die Polizei verständigt.

Polizisten des örtlichen Reviers eilten sofort zum Einsatzort. Kurz darauf klickten bei insgesamt fünf rumänischen Staatsangehörigen im Alter von 22 bis 60 Jahren die Handschellen. Die Ordnungshüter durchsuchten alle Langfinger und fanden mehrere Kopfhörer im Gesamtwert von knapp 50 Euro. Die Beamten behandelten die Beschuldigten erkennungsdienstlich und vernahmen sie zur Sache. Das Quintett verließ im Anschluss das Polizeirevier und muss sich nun wegen des Diebstahls verantworten. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Kellereinbruch

Hoyerswerda, Bautzener Allee
19.02.2020, 17:00 Uhr - 20.02.2020, 07:35 Uhr

Unbekannte sind zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen in einen Keller an der Bautzener Allee in Hoyerswerda eingedrungen. Die Täter stahlen diverse Werkzeuge und Spirituosen im Gesamtwert von circa 1.000 Euro. Sachschaden hinterließen die Diebe nicht. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Hoher Sachschaden durch Unfall

Hoyerswerda, August-Bebel-Straße
20.02.2020, 17:30 Uhr

Am frühen Donnerstagabend hat sich auf der August-Bebel-Straße in Hoyerswerda ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden ereignet. Ein 49-jähriger Audi-Fahrer beabsichtigte aus einer Parklücke nach links auf die August-Bebel-Straße aufzufahren. Dabei missachtete er jedoch offenbar einen von hinten kommenden 58-jährigen Lenker eines Ford. Die beiden Fahrzeuge krachten ineinander. Glücklicherweise blieben dabei alle Beteiligten unverletzt.

Danach überfuhr dann eine 70-jährige Frau mit ihrem VW Fox ein Fahrzeugteil, welches durch den Crash auf der Fahrbahn lag und beschädigte sich einen Reifen. Insgesamt belief sich der Blechschaden auf rund 18.000 Euro. Sowohl der Audi als auch der Ford waren nicht mehr fahrbereit und mussten von Abschleppdiensten geborgen werden. (al)

 

Erneut Einbrecher im Club

Elsterheide, OT Neuwiese-Bergen
21.02.2020, 00:10 Uhr

Kurz nach Mitternacht hat die Alarmanlage eines Clubs in Neuwiese-Bergen die Polizei auf den Plan gerufen. Sofort eingesetzte Beamte konnten vor Ort tatsächlich einen Einbruch feststellen. Die Täter hatten sich an einer massiven Metalltür zu schaffen gemacht und drangen ins Gebäude ein. Die Einbrecher waren beim Eintreffen der Polizisten am Tatort aber bereits verschwunden. Trotz sofortiger Kontrollen auf den umliegenden Straßen und Wegen, konnten die Ordnungshüter die Langfinger nicht mehr finden. Aus dem Vereinshaus fehlte nach einer ersten Übersicht offenbar nichts. Der Schaden wird jedoch mit etwa 2.000 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Geschwindigkeit kontrolliert

Markersdorf, OT Friedersdorf, B 96 in Richtung Ebersbach
20.02.2020, 07:15 Uhr - 12:15 Uhr

Auf der B 96 in Friedersdorf gelten die innerorts üblichen 50 km/h als maximale Höchstgeschwindigkeit. Deren Einhaltung überprüfte ein Messteam am Donnerstagvormittag fünf Stunden lang in Richtung Ebersbach. Dabei passierten rund 1.200 Fahrzeuge die Messstelle. 14 Fahrzeugführer waren zu schnell. Alle Fahrer befanden sich noch im sogenannten Verwarngeldbereich. (al)

Görlitz, Promenadenstraße, stadteinwärts
20.02.2019, 13:20 Uhr - 14:20 Uhr

Beamte des Görlitzer Polizeireviers haben am Donnerstagnachmittag eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Promenadenstraße in Görlitz durchgeführt. In diesem Bereich sind 50 km/h zulässig. In einer Stunde durchfuhren rund 50 Fahrzeuge die Lichtschranke. Davon waren zwei Fahrzeugführer zu schnell unterwegs. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 62 km/h. Die Beamten stellten außerdem zwei Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht fest. Die Polizisten ahndeten die Verstöße direkt vor Ort. Einem Fahrzeug stellten die Ordnungshüter zudem auf Grund von technischen Defiziten einen Mängelschein aus. (al)

   

Dreifach ertappt

Görlitz, Elisabethstraße
21.02.2020, 00:40 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Görlitz hat in der Nacht zu Freitag einen Daimler-Benz an der Elisabethstraße in Görlitz gestoppt. Bei der Kontrolle des 33-jährigen Lenkers stellten sie fest, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Auch seine Fahrtauglichkeit war nicht gegeben, denn ein Drogentest zeigte den Konsum von Amphetaminen an. Zu guter Letzt führte der polnische Staatsbürger noch einen Elektroschocker in seinem Auto mit. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme an. Sie stellten den verbotenen Gegenstand sicher. Den Mann erwarten nun Anzeigen wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und ohne Fahrerlaubnis sowie wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. (al)

 

Gebäude brennt

Hohendubrau, OT Gebelzig, Gröditzer Straße
21.02.2020, 07:45 Uhr

Am Freitagmorgen hat an der Gröditzer Straße in Gebelzig ein Gebäude gebrannt. Polizisten aus Görlitz eilten zum Einsatzort. Die Feuerwehr löschte den Dachstuhl des leerstehenden alten Stallgebäudes. Eine Gefahr für andere Häuser bestand nicht. Für die Dauer der Löscharbeiten blieb die Gröditzer Straße gesperrt. Der Schaden konnte noch nicht beziffert werden. Ein Brandursachenermittler wird sich mit dem Grund der Entstehung des Feuers befassen. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Gescheiterte Einbrecher

Bernstadt auf dem Eigen, Eilfhufen
08.02.2020 - 20.02.2020, 15:40 Uhr

Diebe haben in den vergangenen Wochen versucht in ein Einfamilienhaus an der Straße Eilfhufen in Bernstadt zu gelangen. Dabei verursachten sie einen Sachschaden in Höhe von circa 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Soko Argus: Wohnungseinbruch - Zeugen gesucht

Ostritz, August-Bebel-Straße
20.02.2020, 13:30 Uhr - 16:15 Uhr

Unbekannte haben sich am Donnerstagnachmittag auf ein Wohngrundstück an der August-Bebel-Straße in Ostritz begeben. Dort drangen die Täter gewaltsam in ein Mehrfamilienhaus ein. Die Einbrecher durchsuchten die Räume und entwendeten Schmuck, Bargeld, persönliche Papiere sowie mehrere technische Geräte. Sie hinterließen einen Sachschaden von einigen hundert Euro. Der Stehlschaden war noch nicht abschließend bezifferbar. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren. Die Soko Argus hat die Ermittlungen übernommen und suchte bereits am Freitagvormittag im Umfeld des Tatortes nach Zeugen.

Wer hat am Donnerstagnachmittag zwischen 13:00 Uhr bis 16:30 Uhr an der August-Bebel-Straße in Ostritz oder im Umfeld verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt?

Hinweise nehmen die Ermittler der Soko Argus unter der Rufnummer 03581 468 - 100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tj)

 

Geschwindigkeit gemessen

Beiersdorf, S 152, Löbauer Straße in Richtung Löbau
20.02.2020, 15:30 Uhr - 17:15 Uhr

Auf der Löbauer Straße in Beiersdorf stand am Donnerstagnachmittag der Verkehrsüberwachungsdienst und kontrollierte knapp zwei Stunden die Einhaltung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. 95 Fahrzeuge durchfuhren die Messstelle, darunter waren fünf Überschreitungen zu verzeichnen. Diese lagen allesamt im sogenannten Verwarngeldbereich. (al)

 

Unter Alkohol erwischt

Schleife, Friedensstraße
20.02.2020, 18:00 Uhr

Beamte des Reviers in Weißwasser haben am Donnerstagabend an der Friedensstraße einen alkoholisierten Fahrzeugführer gestoppt und ihm die Weiterfahrt untersagt. Der 53-Jährige pustete im Ergebnis umgerechnet 0,56 Promille. Er ließ seinen Proton stehen und ging nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zu Fuß nach Hause. Die Beamten leiteten ein Bußgeldverfahren ein. (ks)

 

Hyundaidiebe treiben ihr Unwesen

Weißwasser/O.L., Glückaufstraße
19.02.2020, 20:00 Uhr - 20.02.2020, 08:20 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag versucht sich einen Hyundai an der Glückaufstraße in Weißwasser zu Eigen zu machen. Sie drangen in den Tucson ein und manipulierten am Zündschloss. Ein Starten des Autos gelang den Dieben jedoch nicht. Der Sachschaden betrug rund 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen.

Bei einem weiteren Hyundai gelang den Tätern der Diebstahl. Der Tucson parkte ebenfalls an der Glückaufstraße. Das weiße Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen GR CK 53 hatte einen Wert von circa 10.000 Euro. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und leitete die internationale Fahndung ein. (al)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Grillfahrzeug (1)

Download: Download-IconGrillfahrzeugXX1X.jpg
Dateigröße: 1738.49 KBytes
Pressefoto
Grillfahrzeug (2)

Download: Download-IconGrillfahrzeugXX2X.jpg
Dateigröße: 1725.79 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Korch, Frau Leuschner
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106