1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Soko Argus: Bereitschaftspolizei unterstützt Fahndungstag

Verantwortlich: Katharina Korch (kk), Anja Leuschner (al)
Stand: 24.01.2020, 14:15 Uhr

 

Soko Argus: Bereitschaftspolizei unterstützt Fahndungstag

Landkreis Görlitz
23.01.2020, 07:00 Uhr - 14:00 Uhr

Viele Polizeistreifen waren am Donnerstagvormittag unter Führung der Soko Argus in Görlitz, Hagenwerder, Ostritz und Leuba unterwegs. Gemeinsam mit der Bereitschaftspolizei Sachsen zeigte die Polizeidirektion Görlitz entlang der polnischen Grenze viel uniformierte Präsenz. Nicht nur im Streifenwagen sondern auch zu Fuß waren die Beamten unterwegs. Zwei Diensthunde unterstützten die Polizisten bei ihrer Arbeit. 42 Ordnungshüter kontrollierten 139 Fahrzeuge und 182 Personen. Dabei deckten sie drei Straftaten auf und ahndeten zehn Ordnungswidrigkeiten.

Verbotene Gegenstände eingezogen

Gegen 09:20 Uhr überprüften Beamte einen Pkw-Fahrer kurz vor dem Grenzübergang in Hagenwerder. Der polnische Bürger hatte in seinem Fahrzeug einen griffbereiten Teleskopschlagstock. Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Polizisten außerdem einen gefälschten Führerschein. Die Ordnungshüter stellten die Gegenstände sicher und leiteten gegen den 41-Jährigen ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung sowie wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Unfallflucht verhindert

Gegen Mittag bemerkte eine Streife der Bereitschaftspolizei einen Unfall. In Görlitz an der Robert-Bosch-Straße war ein 72-Jähriger mit seinem Pkw an der Kreuzung zur B 6 gegen einen Mast der Ampelanlage gefahren. Der Schaden lag bei etwa 8.000 Euro. Der Bürger machte jedoch keine Anstalten den soeben passierten Unfall zu melden. Er wollte den Ereignisort einfach wieder verlassen. Da schritten die in Sichtweite stehenden Beamten ein, hielten den Fahrzeugführer fest und nahmen den Unfall auf. Der Mann wird sich nun wegen des Verdachts der Unfallflucht verantworten müssen.

Die Soko Argus wird auch zukünftig mit großangelegten Fahndungsmaßnahmen im Grenzraum der Polizeidirektion unterwegs sein. (tj)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Wichtige Abfahrtskontrolle versäumt

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Löbauer Wasser
23.01.2020, 07:40 Uhr

Hätte ein Transporter-Lenker am Donnerstag sein Gespann vor Fahrtantritt geprüft, wäre ihm viel Ärger erspart geblieben. Eine Streife der Autobahnpolizei lotste den 35-Jährigen mit seinem Fiat Ducato samt beladenem Anhänger auf den Parkplatz Löbauer Wasser.

Bei der Kontrolle bemerkten die Ordnungshüter, dass die Auflaufbremse des Anhängers völlig funktionslos war. Die Beamten ordneten an, dass der Anhänger bis zur Reparatur stehen bleiben muss. Es folgte eine Anzeige gegen den Polen. (kk)

 

Ausmaße überschritten - Gespann gestoppt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Wiesaer Forst
23.01.2020, 11:25 Uhr

Der Fahrer eines Autotransporters Volvo mit Anhänger und insgesamt neun gebrauchten Fahrzeugen als Ladung nahm es am Donnerstagvormittag mit den Abmaßen seines Gespanns nicht so genau.

Erfahrene Beamte der Autobahnpolizei erkannten sofort, dass diese nicht stimmten und kontrollierten die Kombination auf dem Parkplatz Wieser Forst. Mit fast viereinhalb Metern Höhe waren die erlaubten Werte weit überschritten. Auch die Gesamtlänge von über 21 Metern entsprach nicht den Vorschriften.

Es folgte eine Anzeige gegen den 31-jährigen polnischen Lenker. Außerdem untersagten die Ordnungshüter bis zu einer Umladung die Weiterfahrt. Gegen den Auftrag gebenden Halter leiteten die Polizisten ein Einziehungsverfahren ein. (kk)

 

Unerwarteter Lichtschein

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West
23.01.2020, 15:30 Uhr - 20:30 Uhr

Zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West besteht auf der BAB 4 in Richtung Görlitz ein Tempolimit von 120 km/h.

Der Verkehrsüberwachungsdienst nahm Donnerstagnachmittag fünf Stunden lang die Einhaltung dessen unter die Lupe. Fast 3.200 Fahrzeuge passierten die Lichtschranke. 97 Mal gab es für die Lenker einen unerwarteten hellen Lichtschein. In 65 Fällen wird es bei einem Verwarngeld bleiben. 32 Fahrzeugführer überschritten das Tempolimit jedoch so erheblich, dass ein Bußgeldbescheid ins Haus steht. Schnellster war der Lenker eines Porsche, den das System mit 171 km/h erfasste. Dem Betroffenen drohen 240 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und ein Monat Fahrverbot. (kk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Firmeneinbruch

Neschwitz, An der Tankstelle
22.01.2020, 15:00 Uhr - 23.01.2020, 06:30 Uhr

Unbekannte Einbrecher haben sich in der Nacht zu Donnerstag unbefugt Zugang zu einer Firma An der Tankstelle in Neschwitz verschafft. Dabei verursachten sie einen Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Die Täter durchwühlten die Räume der Einrichtung komplett. Sie stahlen Bargeld sowie einen Akkuschrauber mit Zubehör im Gesamtwert von circa 300 Euro. Auch eine benachbarte Firma griffen die Diebe an. Ein Eindringen gelang dort jedoch nicht. Dennoch blieb ein Schaden von rund 1.000 Euro zurück. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Drei Gartenlauben aufgebrochen

Bautzen, Thrombergstraße
22.01.2020, 17:15 Uhr - 23.01.2020, 10:00 Uhr

Drei Gartenparzellen an der Thrombergstraße in Bautzen waren in der Nacht zu Donnerstag das Ziel von Einbrechern. Sie drangen in die Häuschen ein und verursachten dabei einen Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Ob sie etwas mitnahmen, ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei wird sich mit den Fällen befassen. (al)

 

Alkoholfahrt beendet

Großpostwitz/O.L.,OT Mehltheuer, Hochkircher Straße
24.01.2020, 00:20 Uhr

Eine Bautzener Streife hat am frühen Freitagmorgen eine Alkoholfahrt in Mehltheuer beendet. Die Beamten stoppten einen 47-jährigen Pkw-Fahrer auf der Hochkircher Straße. Dabei kamen den Uniformierten Zweifel an der Fahrtauglichkeit des Mannes. Ein Test bestätigte diese mit umgerechnet 0,8 Promille. Damit war die 0,5-Promille-Grenze deutlich überschritten. Die Ordnungshüter untersagten die Weiterfahrt und leiteten gegen den Betroffenen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Ihn erwarten 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und ein Monat Fahrverbot. (kk)

 

Langfinger in unbewohntem Haus

Wachau, OT Seifersdorf, Lomnitzer Straße
20.01.2020, 12:00 Uhr - 23.01.2020, 10:30 Uhr

Unbekannte haben sich in den vergangenen Tagen unbefugt Zugang zu einem Einfamilienhaus an der Lomnitzer Straße in Seifersdorf verschafft. Sie durchwühlten das gesamt Objekt und verursachten einen Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Der Diebstahlschaden ist bislang noch nicht beziffert. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Motorsägen aus Firma gestohlen

Pulsnitz, Spittelweg
22.01.2020, 13:00 Uhr - 23.01.2020, 09:00 Uhr

Diebe haben sich in der Nacht zu Donnerstag unbefugt auf ein Firmengelände am Spittelweg in Pulsnitz begeben. Dort brachen sie in ein Lager ein und entwendeten mehrere Geräte. Unter dem Diebesgut befanden sich zwei Motorsägen sowie zwei Kettensägen. Etwa 2.000 Euro betrug der finanzielle Schaden für den Betrieb. Der Sachschaden betrug etwa 50 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Toyota aufgebrochen

Elstra, OT Prietitz, Hauptstraße
22.01.2020, 18:00 Uhr - 23.01.2020, 07:15 Uhr

Eine über Nacht in einem Toyota zurückgelassene Handtasche haben Diebe in der Nacht zu Donnerstag ins Visier genommen. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem Auto und stahlen aus der Tasche eine Geldbörse mit etwa 250 Euro. Außerdem hinterließen sie einen Sachschaden am Wagen in Höhe von etwa 500 Euro.

Die Polizei rät dringend davon ab, Wertgegenstände im Auto liegen zu lassen. Dies gilt schon für kurze Zeiträume und erst recht für eine gesamte Nacht. Bieten Sie Langfingern keine günstige Gelegenheit. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Einbrecher in Gaststätte

Großröhrsdorf, Rathausplatz
22.01.2020, 22:35 Uhr - 23.01.2020, 07:00 Uhr

Einbrecher haben sich in der Nacht zu Donnerstag am Rathausplatz in Großröhrsdorf herumgetrieben. Sie verschafften sich gewaltsam Zugang zu einem Gastraum, hebelten Bürotüren auf und durchsuchten alle Räume. Dadurch verursachten sie einen Sachschaden von rund 3.000 Euro. Ob die Täter etwas mitnahmen, ist noch nicht klar. Spezialisten sicherten Spuren am Tatort. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (al)

 

Geschwindigkeit überwacht

Ohorn, Pulsnitzer Straße, beide Fahrtrichtungen
23.01.2020, 12:00 Uhr - 16:00 Uhr

Im Bereich der Bushaltestelle auf der Pulsnitzer Straße in Ohorn sind 50 km/h zulässig. Da dies am Ortsende nicht immer eingehalten wird, nahm der Verkehrsüberwachungsdienst am Donnerstagnachmittag mögliche Raser ins Visier.

In vier Stunden passierten mehr als 1.300 Fahrzeuge die Lichtschranke. Da die meisten Lenker sich an das Tempolimit hielten, löste der Blitz lediglich 33 Mal aus. In 32 Fällen blieb es bei einem Verwarngeld, welches Beamte des Kamenzer Reviers an Ort und Stelle kassierten. Die sofortige Konfrontation der Betroffenen mit ihrem Fehlverhalten zeigt immer wieder die größte Wirkung. Nur ein Fahrzeugführer hatte es besonders eilig. Das System erfasste ihn mit 78 km/h. Damit drohen ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und ein Punkt in Flensburg. Die Bußgeldstelle wird in den kommenden Wochen Post dazu versenden. (kk)

 

Berauscht durch die Nacht

Pulsnitz, Wettinstraße
24.01.2020, 00:30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz hat in der Nacht zu Freitag einen 48-Jährigen mit seinem Daimler an der Wettinstraße in Pulsnitz gestoppt.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Deutsche offenbar nicht ganz nüchtern unterwegs war. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht. Umgerechnet 1,3 Promille zeigte das Gerät an. Die Ordnungshüter stellten den Führerschein des Ertappten sicher und veranlassten eine Blutentnahme. Er wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr gegenüber der Staatsanwaltschaft zu verantworten haben. (al)

 

Parteibüro mit Farbbeuteln beworfen - Zeugen gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 12. Januar 2020

Hoyerswerda, Friedrichsstraße
11.01.2020, 00:30 Uhr - 09:00 Uhr

Bereits am Samstag, den 11. Januar 2020, haben Unbekannte an der Friedrichsstraße in Hoyerswerda ein Parteibüro mit Farbbeuteln beworfen. Dadurch entstanden an der Fassade des Altstadtgebäudes starke Verunreinigungen.

Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion ermittelt aufgrund der Sachbeschädigung und sucht nun Zeugen. Wer kann Hinweise zu den Tätern oder dem Tatgeschehen in der Nacht geben? Informationen nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03581 468 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Katalysator abgebaut

Hoyerswerda, Albert-Schweitzer-Straße
21.01.2020, 18:00 Uhr - 23.01.2020, 18:00 Uhr

Diebe haben in den vergangenen Tagen einen Katalysator eines Opel an der Albert-Schweitzer-Straße in Hoyerswerda demontiert und gestohlen. Die Täter verursachten damit einen Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Die Soko Argus übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Vereinseinbruch

Elsterheide, OT Nardt, Thruneweg
22.01.2020, 22:00 Uhr - 23.01.2020, 20:00 Uhr

Mitglieder eines Vereins am Thruneweg in Nardt, haben am Donnerstagabend den Einbruch in ihre Räumlichkeiten festgestellt. Unbekannte gelangten gewaltsam in den Club sowie in das benachbarte Gebäude. Bei dem Einbruch verursachten die Täter Sachschaden in Höhe von circa 2.500 Euro. Nach ersten Erkenntnissen fehlte ein DVD-Player im Wert von etwa 50 Euro. Die Kriminalpolizei nahm sich des Falls an. (al)

 

Einbrecher verjagt

Wittichenau, OT Maukendorf
23.01.2020, 09:45 Uhr - 10:00 Uhr

Der Mieter einer Wohnung in Maukendorf hat am Donnerstagvormittag sicher einen großen Schrecken bekommen. Aufmerksam geworden durch ungewöhnliche Geräusche in seinen vier Wänden, ging er der Sache nach. Was er hörte waren Aufbruchsgeräusche eines bislang unbekannten Einbrechers. Als dieser bemerkte, dass er nicht allein war, ergriff er die Flucht ohne etwas zu stehlen. Ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro schlug nichtsdestotrotz zu Buche. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Berauscht auf dem E-Roller

Hoyerswerda, Straße des Friedens
23.01.2020, 19:20 Uhr

Eine Polizeistreife hat am Donnerstagabend eine E-Roller-Fahrerin an der Straße des Friedens gestoppt. Die 40-Jährige hatte vor Antritt ihrer Fahrt offenbar Betäubungsmittel zu sich genommen Das zeigte ein Drogentest an. Er reagierte positiv auf Amphetamine. Das bedeutete das Ende des Rollerausfluges. Die Betroffene musste den Beamten zur Blutprobe folgen und wird sich nun wegen Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel zu verantworten haben. Es drohen 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg sowie ein Monat Fahrverbot. (al)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Fast alle vorbildlich

Niesky, Ödernitzer Straße, in Richtung Rothenburger Straße
23.01.2020, 07:30 Uhr - 12:00 Uhr

Auf der Ödernitzer Straße in Niesky in Richtung Rothenburger Straße gilt die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Das Messteam überwachte die Einhaltung am Donnerstagvormittag viereinhalb Stunden lang. Über 1.700 Fahrzeuge durchfuhren die Lichtschranke. Fast alle Lenker waren vorbildlich unterwegs. Lediglich zehn Überschreitungen im Verwarngeldbereich registrierte das System. Schnellster war der Fahrer eines Mercedes Benz mit Nieskyer Kennzeichen, welcher mit 48 km/h ins Blitzlicht schaute. Das Polizeirevier Görlitz unterstützte die Aktion in Form einer Anhaltekontrolle. Sie stoppten die Betroffenen und suchten das Gespräch. (kk)

 

Mazda verschwunden

Görlitz, Emmerichstraße
23.01.2020, 13:10 Uhr - 18:15 Uhr

Ein Mazda ist am Donnerstag von der Emmerichstraße in Görlitz verschwunden. Unbekannte stahlen den braunen CX5 mit dem amtlichen Kennzeichen GR JG 2018 und verschwanden unentdeckt. Das vier Jahre alte Fahrzeug hatte einen Wert von rund 15.000 Euro. Die Soko Kfz schrieb das Auto zur internationalen Fahndung aus. (al)

 

Wer ist für die Schmierereien in Zittau verantwortlich?

Zittau, Theaterring
20.01.2020, 12:15 Uhr

Am Montagmittag hat ein Zeuge einen Unbekannten beim Besprühen der Konstitutionssäule am Zittauer Theaterring ertappt.

Der Täter brachte rote Farbe auf etwa eineinhalb Quadratmeter Fläche auf und flüchtete in Richtung Pfarrstraße und Lessingstraße. Polizisten suchten im Tatortumfeld ohne Erfolg nach dem Beschuldigten. Es handelte sich offenbar um einen Mann, der nicht älter als 20 Jahre alt war.

Die Sprühereien des Unbekannten sind nicht die Einzigen in Zittau. Im gesamten Stadtgebiet sind den Ordnungshütern seit Beginn der Woche insgesamt über 40 Fälle bekannt. Die Zittauer Polizei sucht nun weiteren Zeugen, die Angaben zu den Graffitisprühereien der vergangenen Tage machen können. Hinweise nimmt das Revier Zittau-Oberland unter der Rufnummer 03583 62 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (kk)

 

Gescheiterter Forddiebstahl

Zittau, Äußere Weberstraße, Goldbachstraße
22.01.2020, 16:00 Uhr - 23.01.2020, 07:10 Uhr

Fahrzeugdiebe haben sich in der Nacht zu Donnerstag an einem Transporter an der Äußere Weberstraße in Zittau zu schaffen gemacht.

Sie gelangten in den Ford, brachen eine zusätzliche Sicherung auf und versuchten offenbar das Fahrzeug zu starten. Sie kamen etwa 50 Meter weit. Ein Entwenden gelang den Dieben jedoch nicht. Zurück blieb ein Sachschaden von circa 1.500 Euro an dem Kleintransporter. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen eingeleitet. (al)

 

Sporttasche aus Ford gestohlen

Zittau, OT Lückendorf, S 132
23.01.2020, 06:00 Uhr - 18:00 Uhr

Diebe haben am Donnerstag einen Ford an der S 132 in Lückendorf ins Visier genommen. Sie brachen das Fahrzeug auf und suchten nach Beute. Fündig wurden sie offenbar im Kofferraum. Darin befand sich eine Sporttasche inklusive Kleidung, Werkzeug und einem Laptop, welche sie mitnahmen. Der Wert des Diebesgutes belief sich auf circa 900 Euro. Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren. (al)

 

Wäschetrockner in Brand

Seifhennersdorf, Querstraße
23.01.2020, 11:10 Uhr

Am Donnerstagvormittag ist an der Querstraße in Seifhennersdorf ein Wäschetrockner in Flammen aufgegangen. Polizei und Feuerwehr eilten vor Ort. Die Kameraden löschten den Brand schnell. Dennoch brachten Rettungskräfte zwei Bewohner im Alter von 80 und 61 Jahren mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Blitzeranlage gesprengt - Zeugen gesucht

Boxberg/O.L., OT Uhyst, Hauptstraße
19.01.2020, 19:00 Uhr - 23.01.2020, 13:10 Uhr

Erheblichen Sachschaden haben Unbekannte in den vergangenen Tagen an einem stationären Blitzer an der Hauptstraße in Uhyst verursacht. Offenbar beschädigten die Täter die Anlage mit Hilfe eines bislang unbekannten Sprengmittels. An dem nun funktionslosen Tempomesser entstand ein Schaden in Höhe von circa 60.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei ermittelt aufgrund des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion sowie der Sachbeschädigung.

Die Kriminalisten bitten um Mithilfe der Bevölkerung. Wer hat etwas gesehen, gehört oder kann Angaben zu den Tätern machen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Weißwasser unter der Rufnummer 03576 262 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106