1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Pfandbetrüger festgenommen u.a. Meldungen

Medieninformation: 022/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 11.01.2019, 13:31 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Pfandbetrüger festgenommen


Zeit:     10.01.2019, 17.00 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Die Polizei hat eine Frau (33) und einen Mann (39) festgenommen, welche im Verdacht stehen, Pfandbons gefälscht und dabei mehrere tausend Euro Schaden verursacht zu haben.

Das Pärchen war aufgefallen, weil es seit Juni des vergangenen Jahres in verschiedenen Märkten einer Handelskette in Dresden offensichtlich gefälschte Pfandbons eingelöst hatte. Als sie gestern Abend in einer Filiale am Leutewitzer Ring einen weiteren Bon einlösten, sprachen Securitymitarbeiter die beiden an. Der 39-Jährige flüchtete, während seine Begleiterin bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnte. Gegen die 33-Jährige lag bereits ein Haftbefehl wegen einer offenen Geldstrafe vor. Sie wurde festgenommen.

Heute Morgen suchten Polizisten den 39-Jährigen auf. Gegen ihn lagen in der Summe drei Haftbefehle wegen nicht bezahlter Geldstrafen vor. Auch er wurde festgenommen. Nach bisherigen Ermittlungen entstand durch die gefälschten Bons ein Schaden von über 9.000 Euro. Gegen die beiden Deutschen wird wegen Betruges ermittelt. (sg)

Polizeieinsatz Wiener Platz

Zeit:     10.01.2019, 13.00 Uhr bis 20.15 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Gestern hat die Polizeidirektion Dresden erneut einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität im Bereich des Wiener Platzes durchgeführt.

Unterstützt durch Kräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei kontrollierten sie elf Personen. Dabei stellten die Beamten einen 25-jährigen Libyer fest, der im Besitz einer geringen Menge Marihuana war. Er muss sich wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Insgesamt waren 38 Beamte im Einsatz. (sg)

Zigarettenautomat aufgebrochen

Zeit:     10.01.2019, 15.30 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Klotzsche

Unbekannte haben einen Zigarettenautomaten an der Boltenhagener Straße aufgebrochen und aus dem Gerät Tabakwaren sowie Bargeld gestohlen. Der Wert des Diebesgutes ist nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. (ml)

Fahrkartenautomat gesprengt

Zeit:     11.01.2019, 02.10 Uhr
Ort:      Dresden-Cossebaude

In der vergangenen Nacht haben Unbekannte einen Fahrkartenautomat am Haltepunkt Dresden-Cossebaude an der Bahnhofstraße offenbar mit Pyrotechnik gesprengt. In der Folge stahlen sie die Geldkassetten aus dem Gerät. Zu dem entstandenen Schaden liegen noch keine Angaben vor. (ml)

Dresdner Polizisten auf Motorradmesse präsent

Am kommenden Wochenende startet die Motorradmesse „SachsenKrad 2019“. Wie in den zurückliegenden Jahren wird die Dresdner Polizei auch dieses Mal mit einem Stand auf der Messe präsent sein.

Neben einer Technik- und Fahrzeugschau geht es den Polizisten in erster Linie darum, mit den Bikern ins Gespräch zu kommen. Gerade im Hinblick auf die anstehende Motorradsaison, die mit dieser Messe bereits ihre ersten Schatten vorauswirft. (ir)


Landkreis Meißen

Unfall auf Autobahn

Zeit:     11.01.2019, 06.15 Uhr
Ort:      Nossen, BAB 4, Eisenach-Dresden

Heute Morgen wollte ein VW Kleintransporter (Fahrer 52) mit Anhänger am Dreieck Nossen von der BAB 14 auf die BAB 4 in Richtung Dresden wechseln. Dabei geriet er ins Schleudern und streifte einen Sattelzug (Fahrer 52). Anschließend prallte der Transporter gegen eine Betonbegrenzung. Ein Insasse im VW erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstanden mehrere tausend Euro Sachschaden.

Die Autobahn war zunächst voll gesperrt. Später wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam bis in den Vormittag hinein zu erheblichen Behinderungen. (ir)

Mutmaßlichen Dieb überrascht - Zeugenaufruf

Zeit:     10.01.2019, 21.35 Uhr
Ort:      Großenhain

Am gestrigen Abend überraschte ein Mitarbeiter (30) einen Unbekannten im Aufenthaltsraum einer Seniorenresidenz an der Straße Am Speicher. Dieser war offenbar durch ein offenes Fenster in die Räume eingestiegen. Der Mann machte sich an einem Fernseher zu schaffen und wollte diesen offensichtlich aus der Wandhalterung entfernen. Auf sein Tun angesprochen, verließ der Unbekannte fluchtartig das Haus. Ein Schaden entstand augenscheinlich nicht.

Der mutmaßliche Dieb wird als ca. 25 bis 30 Jahre alt und 185 cm groß beschrieben. Er sprach mit ortsüblichem Dialekt, hatte kurze braune Haare und trug eine schwarze Jogginghose sowie einen grauen Kapuzenpullover mit blauen Ärmeln.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Identität des Unbekannten machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 11 und das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

28-Jähriger durch Böller schwer verletzt

Zeit:     10.01.2019, 18.30 Uhr
Ort:      Bad Gottleuba-Berggießhübel, OT Langenhennersdorf

Am Donnerstagabend wurden Polizisten nach Langenhennersdorf gerufen. Dort hatte ein 28-Jähriger in einer Hobbywerkstatt mit einem Böller hantiert. Ersten Ermittlungen zufolge öffnete er den Sprengkörper mit einem Cuttermesser. Dabei detonierte der Böller und verletzte den Mann schwer an der Hand. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz aufgenommen. (ir)

Gartenlauben aufgebrochen

Zeit:     09.01.2019, 10.00 Uhr bis 10.01.2019, 09.00 Uhr
Ort:      Sebnitz

Unbekannte sind in mehrere Lauben einer Gartensparte am Gutsweg eingebrochen. Zutritt verschafften sich die Täter, indem sie Türen oder Fenster aufhebelten. Was aus den Lauben gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen ebenfalls noch keine Angaben vor. (ml)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Andreas Lötzsch (al)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281