1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Wenn Torheit und Alkoholkonsum zusammentreffen…

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Anja Leuschner (al)
Stand: 04.01.2019, 13:25 Uhr

 

Wenn Torheit und Alkoholkonsum zusammentreffen…

Hoyerswerda, Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße
04.01.2019, gegen 03:20 Uhr

In der Nacht zu Freitag hat die Polizei in Hoyerswerda zwei betrunkene Männer ertappt. Sie versuchten, vor dem örtlichen Revier an der Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße eine Deospraydose zur Detonation zu bringen. Auf den Monitoren der Überwachungskameras bemerkten die Beamten das Geschehen rechtzeitig und schritten ein. Die beiden 22 und 24 Jahre alten Betroffenen konnten sich nur schwerlich auf den Beinen halten. Atemalkoholtests ergaben Werte jenseits der zwei Promille. Die Polizisten stellten die Spraydose samt Feuerzeug sicher und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen groben Unfugs ein. Sachschaden war nicht entstanden. (tk)

 

Autofahrer haben sich besser auf Winterwetter eingestellt

Landkreise Bautzen und Görlitz

Nachdem am Donnerstag Schneefall und überfrierende Nässe mancherorts Kraftfahrer kalt überraschte, waren die meisten am Freitag bisher besser auf rutschige Straßen eingestellt. Ein Blick in die Unfallstatistik verdeutlicht es: während der Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz am Donnerstag binnen 24 Stunden 74 Kollisionen und damit etwa doppelt so viele wie an einem durchschnittlichen Tag gemeldet wurden, waren am Freitag bis zur Mittagszeit „nur“ 15 Unfälle zu verzeichnen. In den allermeisten Fällen blieb es bei Blechschäden.

Der Winterdienst war seit Donnerstagmorgen vielerorts im Dauereinsatz, um zumindest die wichtigsten Routen in der Oberlausitz befahrbar zu halten. Gleichwohl waren die Lkw- und Autofahrer gut beraten, langsam zu fahren, ausreichend Sicherheitsabstand zu halten und Vorsicht walten zu lassen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sollten glatte Straßen wenig überraschend sein. (al)

 

Rollstuhlfahrerin stirbt bei Glätteunfall

Lohsa, OT Weißig, K 9220
04.01.2019, 07:20 Uhr

Auf der Kreisstraße zwischen Lohsa und Hermsdorf kam es am Freitagmorgen zu einem tragischen Verkehrsunfall. Ein Krankentransport befuhr die schneebedeckte Fahrbahn, als ein entgegenkommender Opel Corsa auf seine Spur rutschte. Die beiden Fahrzeuge kollidierten. Der Ford Transit geriet durch den Zusammenstoß ins Schleudern und kippte auf die Seite. Die 90-jährige Insassin des Transporters überlebte den Unfall nicht. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Die 27-jährige Opel-Lenkerin sowie der 60-jährige Ford-Fahrer wurden ebenfalls teils schwer verletzt und zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der Verkehrsunfalldienst wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Lkw-Fahrer aufgepasst: Bitte Schnee und Eis von den Fahrzeugdächern entfernen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord und Anschlussstelle Nieder Seifersdorf

Herabfallende Eisbrocken und Schneeplatten von Lkw-Dächern stellen eine ernste Gefahr dar. Wenn derartige „Geschosse“ auf nachfolgende Fahrzeuge fallen, können die Folgen schwerwiegend sein. Alljährlich appelliert die Polizei daher im Winter besonders an Lkw-Fahrer, vor Fahrtantritt Schnee und Eis von den Dächern ihrer Laster und Anhänger zu entfernen.

An der BAB 4 in Ostsachsen sind dazu an der Rastanlage Oberlausitz-Nord bei Salzenforst sowie auf dem Areal der Firma Dussa in Vierkirchen unweit der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf Schneeräumgerüste installiert worden, um Fernfahrern eine einfache Möglichkeit zur Unfallverhütung zu bieten. In diesem Zusammenhang bedankt sich die Verkehrspolizeiinspektion bei den Firmen und Sponsoren, die das Projekt alljährlich unterstützen.

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Uhyst am Taucher und Ohorn
03.01.2019, gegen 11:00 Uhr und 17:40 Uhr

Am Mittwoch wurde die Bautzener Autobahnpolizei zu zwei Unfällen auf die BAB 4 gerufen, die durch herabfallende Eisplatten verursacht wurden. Während der Fahrt in Richtung Dresden waren beiderseits des Burkauer Berges die Brocken auf die Frontscheibe eines Opel und gegen den Außenspiegel eines VW geprallt. Verletzt wurde niemand, die 52 und 63 Jahre alten Fahrer kamen mit dem Schrecken davon. Die Fernfahrer bemerkten das Malheur und hielten an. Die Versicherungen der Firmen werden sich um den Schaden von rund 1.000 Euro kümmern. (tk)

 

Unter Drogeneinfluss auf der Autobahn unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Kodersdorf
04.01.2019, 00:00 Uhr

Die unsichere Fahrweise eines VW Golf hat in der Nacht zu Freitag eine Streife der Autobahnpolizei auf der BAB 4 Verdacht schöpfen lassen. Bei einer Kontrolle auf einem Rasthof bei Kodersdorf stellten die Beamten fest, dass der 30-jährige Fahrer augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand. Ein Schnelltest verriet den Konsum von Crystal. Die Verkehrspolizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt, veranlassten eine Blutentnahme und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Sollte sich der Verdacht nach einer Analyse des Blutes bestätigen, werden auf den Betroffenen mindestens 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot für den Bereich der Bundesrepublik sowie zwei Punkte in Flensburg zukommen. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich mit dem Fall weiter befassen. (tk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West
03.01.2019, 07:30 Uhr - 09:30 Uhr

Am Donnerstagmorgen hat ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion auf der BAB 4 bei Bautzen die Geschwindigkeit kontrolliert. Bei erlaubten 120 km/h waren binnen zwei Stunden sieben Pkw deutlich schneller in Richtung Görlitz unterwegs. Ein im Raum Fürstenfeldbruck zugelassener Skoda flitzte mit 148 km/h durch die Lichtschranke. Für diese Überschreitung sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 80 Euro und einen Punkt in Flensburg vor. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird die betroffenen Fahrer in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Ladendieb gestellt, Haftbefehl vollstreckt

Bautzen, Dresdener Straße
03.01.2019, gegen 11:50 Uhr

Am Donnerstag um die Mittagszeit erwischten Beamte des Polizeireviers Bautzen mit Hilfe von Bürgern einen Ladendieb an der Dresdener Straße in Bautzen. Der 37-Jährige ließ in einem Einkaufsmarkt Ware im Wert von rund 300 Euro mitgehen. Im Rahmen der Ermittlungen stellten die Polizisten fest, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag. Dieser wurde vollstreckt und der Langfinger in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. (al)

 

Der Schnee hatte keine Schuld

Schwepnitz, Hoyerswerdaer Straße
03.01.2019, 15:15 Uhr

Ausnahmsweise einen Unfall ohne Glätteursache nahm die Polizei in Schwepnitz am Donnerstagnachmittag an der Hoyerswerdaer Straße auf. Eine 32-jährige Skoda-Fahrerin vergewisserte sich beim Abbiegen offenbar nicht ausreichend, ob die Fahrbahn frei ist. Es kam zum Zusammenstoß mit einem Mitsubishi. Die 51-jährige Insassin und auch die Unfallverursacherin blieben unverletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Sie kamen an den Haken eines Abschleppers. (al)

 

Ladendieb gestellt

Hoyerswerda, Lipezker Platz
03.01.2019, gegen 20:00 Uhr

Am Donnerstagabend haben zwei Zeugen in einem Supermarkt am Lipezker Platz in Hoyerswerda einen renitenten Ladendieb in Schach gehalten. Sie ertappten den 37-Jährigen, als er sich Lebensmittel von geringem Wert in seine Jacke steckte. Auf die Tat angesprochen, zückte der Asylsuchende ein Pfefferspray. Die beiden 41 und 51 Jahre alten Männer ließen sich jedoch nicht abschütteln und verhinderten die Flucht des Diebes. Eine alarmierte Streife des örtlichen Reviers nahm den Tatverdächtigen vorläufig fest. Bei der Durchsuchung seiner Bekleidung kam auch ein Taschenmesser zum Vorschein. Das Pfefferspray und das Messer stellten die Polizisten sicher. Ein Schnelltest verriet zudem, dass der Libyer unter Drogeneinfluss stand. Die Kriminalpolizei wird die weiteren Ermittlungen zu dem räuberischen Diebstahl und dem Verstoß gegen das Waffengesetz führen. (tk)

 

Gartenlaube abgebrannt

Hoyerswerda, Spohlaer Weg
04.01.2019, gegen 00:30 Uhr

In der Nacht zu Freitag ist auf einem verlassenen Gartengrundstück am Spohlaer Weg in Hoyerswerda eine Laube niedergebrannt. Sie war den bisherigen Kenntnissen nach seit einigen Jahren ungenutzt. Die Berufsfeuerwehr der Zuse-Stadt löschte die Flammen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf rund 800 Euro. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zum Verdacht der Brandstiftung aufgenommen. (tk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

In Firma eingebrochen

Görlitz, Nonnenstraße
02.01.2019, 18:00 Uhr - 03.01.2019, 11:30 Uhr

Einbrecher verwüsteten in der Nacht zu Donnerstag die Räumlichkeiten einer Firma an der Nonnenstraße in Görlitz. Sie drangen in das Gebäude ein, durchwühlten sämtliche Schübe und verstreuten den Inhalt auf dem Fußboden. Ihre Beute bestand aus einem Radio sowie einem Receiver im Wert von rund 550 Euro. Die Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei. (al)

 

Kellereinbruch

Großschönau, Sonnebergstraße
02.01.2019, 20:00 Uhr - 03.01.2019, 10:00 Uhr

Unbekannte verschafften sich in der Nacht zu Donnerstag Zugang zu einem Kellerabteil an der Sonnebergstraße in Großschönau. Die Diebe ließen einen Monitor sowie Hygieneartikel im Wert von circa 200 Euro mitgehen. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Felder zerfahren

Leutersdorf, Wachbergstraße
03.01.2019, 21:45 Uhr polizeilich bekannt

Junge Männer machten sich in den vergangenen Tagen offenbar einen Spaß daraus, wiederholt mit ihren Pkws über verschneite Felder an der Wachbergstraße in Leutersdorf zu fahren. Der Eigentümer informierte die Polizei und gab den Beamten nützliche Hinweise zur Feststellung der vermutlichen Fahrzeugführer. Seinen Angaben nach entstand durch die „Rundfahrten“ ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Die Ermittlungen zu der Sachbeschädigung übernahm die Kriminalpolizei. (al)

 

Pkw-Anhänger machte sich selbstständig

B 156, zwischen Weißwasser/O.L. und Boxberg/O.L.
03.01.2019, 11:10 Uhr - 15:00 Uhr

Zu einer stundenlangen Sperrung der B 156 zwischen Weißwasser und Boxberg kam es am Donnerstagvormittag aufgrund eines Pkw, von dem sich ein Anhänger gelöst hatte. Dieser blieb quer auf der Fahrbahn liegen, nachdem er sich mehrfach überschlagen hatte. Auch der Opel Vectra des Unfallverursachers war nicht mehr fahrtüchtig. Die Bergung gestaltete sich schwierig, so dass die Beamten vor Ort sogar die Feuerwehr aus Weißwasser anforderten. Bis kurz vor 15 Uhr leitete die Polizei den Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbei. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von rund 800 Euro. (al)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen