1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

VW flüchtet vor Kontrolle - verunfallt im Wasser - Fahrer in Haft

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj)
Stand: 15.11.2019, 17:00 Uhr

Polizei und Zoll kontrollieren an den Grenzen

VW flüchtet vor Kontrolle - verunfallt im Wasser - Fahrer in Haft

Landkreis Görlitz
14.11.2019, 08:00 - 14:00 Uhr
15.11.2019, 07:00 - 14:00 Uhr

Die Polizeidirektion Görlitz führte am Donnerstag und am Freitag einen Fahndungseinsatz gemeinsam mit der Bereitschaftspolizei Sachen, der Bundespolizeidirektion Pirna und dem Hauptzollamt Dresden zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität entlang der deutsch-polnischen Grenze durch.

 

Im Rahmen dieser Einsatzmaßnahmen wurden durch uniformierte und zivile Beamte alle befahrbaren und einfach begehbaren Grenzübergänge im Wechsel mit stationären Kontrollstellen besetzt.

 

14.11.2019, Donnerstag:

 

362 Beamte kontrollierten im Laufe des Donnerstages insgesamt 1.903 Personen und 1.271 Fahrzeuge, dabei waren die Ergebnisse recht positiv, denn die Vielzahl der Fahrzeuge und dessen Fahrer waren ohne Mängel und verhielten sich strafrechtskonform.

 

18 Strafanzeigen nahmen die Beamten dennoch auf, darunter unter anderen fünf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, vier Strafanzeigen wegen  Mitführens von Waffen und verbotenen Gegenständen, einen Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz aber auch Verkehrsstraftaten waren darunter. Zusätzlich erzielten die Einsatzkräfte drei Fahndungstreffer.

 

Die Polizisten ahndeten 84 Ordnungswidrigkeiten, darunter waren das Führen von Waffen ohne Erlaubnis, die Nutzung des Mobiltelefons bei der Fahrt, Überladung von Kraftfahrzeugen, Fehlende Hauptuntersuchung, Gefahrgut, Fahrpersonalverstöße, Fahren unter Drogen sowie zwölf Geschwindigkeitsüberschreitungen.

 

Die Polizisten stellten 25 Gegenstände bei ihren Kontrollen sicher, darunter ein Reizgasspray ohne Kennzeichnung, sieben verbotene Einhandmesser, einen Teleskopschlagstock, vier Elektroschocker, gebrauchte und ausgelöste Airbags sowie mehrere Gurtstraffer, deutsche und belgische Kennzeichen, geringe Grammzahlen von Marihuana, Cannabis und Amphetamine, auch eine Cannabispflanze war dabei.

 

15.11.2019, Freitag:

 

Am Freitag setzte die Polizeidirektion Görlitz den Einsatz im Grenznahenraum fort. 124 Beamte kontrollierten 397 Personen und 253 Fahrzeuge, dabei stellten die Polizisten drei Straftaten und zwei Fahndungserfolge fest. Die Ordnungshüter notierten Verstöße nach dem Waffengesetz, dem Betäubungsmittelgesetz und wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

 

Auch 13 Ordnungswidrigkeiten ahndeten die Beamten. Hier waren unteranderen in zwei Fällen Fahren unter Alkohol und einmal Fahren unter Drogen zu verzeichnen.

 

Einen Teleskopschlagstock, einen Schlagring, ein Grinder sowie eine Feinwaage stellten die Polizisten sicher.

 

 

Ein Durchbruch an der Kontrollstelle der B 178 N in Zittau am Freitagmittag stieß auf reges Interesse:

 

Gegen 11:45 Uhr durchbrach ein VW Golf, der durch Schlangenlinienfahrt den Beamten bereits aufgefallen war, die Kontrolle der Polizei.

 

Der Golf mit polnischen Kennzeichen war mit zwei Personen besetzt und raste den Ordnungshütern davon. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf.  Der Wagen flüchtete von der B 178 N über angrenzende Parallelstraßen und -wegen entlang der Neiße in Richtung Grenzübergang Chopinstraße in Zittau.

 

Der 43-jährige Fahrer des flüchtenden Pkw versuchte in Höhe Mietzschallee den dort verlaufenden Eckartsbach ohne Brücke zu überqueren, was misslang. Das Fahrzeug verunfallte im Wasser und blieb dort liegen.

 

Die 36-jährige Beifahrerin zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Die Feuerwehr befreite die polnische Frau aus dem verklemmten Auto. Rettungskräfte brachten sie zur Behandlung in eine Klink.

 

Ein Polizeibeamter der Bereitschaftspolizei verletzte sich bei der Rettung und Ergreifung des polnischen Fahrers leicht. Nun klickten die Handschellen und die Ordnungshüter nahmen den Raser vorläufig fest. Nach ersten Erkenntnissen stand der Mann vermutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss, was ein Blutergebnis noch bestätigen wird. Ein Test verwies auf die Einnahme von Amphetaminen. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der Mann zudem auch nicht vorweisen.

 

Bei der Überprüfung der Personalien des polnischen Staatsbürgers kam zu Tage, dass gegen ihn durch die Staatsanwaltschaft Görlitz ein Haftbefehl wegen Verstoß gegen das Waffengesetz und Betäubungsmittelgesetz vorlag. Die Beamten überstellten den 43-Jährigen noch am Nachmittag an eine Justizvollzugsanstalt. Der Golf hatte stattdessen nur noch Schrottwert. Ein Abschlepper zog den Wagen aus dem Wasser.

 

Die Fahndungskontrollen der Polizeidirektion Görlitz werden auch zukünftig fortgeführt. Uniformierte Beamte werden in der Grenzregion verstärkt im Einsatz sein. (tj)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner, Frau Korch und Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106