1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bankmitarbeiterin verhindert Trickbetrug

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj), Katharina Korch (kk), Philipp Marko (pm), Michael Verch (mv) und Anja Leuschner (al)
Stand: 10.09.2019, 13:00 Uhr

Bankmitarbeiterin verhindert Trickbetrug

Landkreise Bautzen und Görlitz
09.09.2019

Am Montag haben in den Landkreisen Bautzen und Görlitz, unter anderem in Schirgiswalde-Kirschau, Obercunnersdorf, Zittau und in Oderwitz, erneut Betrüger per Anruf versucht Senioren um ihr Erspartes zu bringen.

Kottmar, OT Obercunnersdorf
09.09.2019, 09:40 Uhr

In Obercunnersdorf hat eine Anruferin mit den Worten „Rate mal, wer da ist!“ versucht eine 84-jährige Deutsche in die Irre zu führen. Die Betrügerin gab sich als Freundin aus und wollte zu Kaffee und Kuchen vorbeikommen. Als sie jedoch nach Geld fragte, legte die Seniorin folgerichtig auf und verständigte die Polizei.

Zittau, Kiesler Straße
09.09.2019, 10:00 Uhr

Mit der gleichen Masche hatte möglicherweise dieselbe Anruferin versucht eine 92-jährige Deutsche in Zittau zu täuschen. In diesem Fall erbat die Betrügerin sich 32.000 Euro für den Kauf einer Wohnung. Da wurde die rüstige Dame misstrauisch und fragte nochmal nach dem Nachnamen der Anruferin. Daraufhin brach die Betrügerin das Gespräch ab.

Oderwitz, OT Oberoderwitz, Hauptstraße
09.09.2019, 13:40 Uhr

Ein Anruf einer angeblichen Freundin ereilte am Montagmittag ebenso eine 80-jährige Deutsche aus Oderwitz. Für ein dringendes Geschäft, so gab die Täterin der Deutschen gegenüber am Telefon zu verstehen, bräuchte diese 20.000 Euro. Mit dem guten Herzen, helfen zu wollen und dennoch dem Eindruck, hier könnte etwas nicht stimmen, ging sie zu ihrer Bank. Die Mitarbeiterin der Filiale reagierte hellwach und ahnte den Betrug. Sie bat die Dame um Rückruf der vermeintlichen Freundin, was den Schwindel aufdeckte.

Es kam in keinem, der Polizei bekannten Fälle zu einer Geldübergabe. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bedankt sich herzlich bei der wachsamen Bankmitarbeiterin für ihr umsichtiges Handeln.

Die Polizei rät für solche Situationen:

Lassen Sie sich am Telefon wegen geschilderter Notlagen oder eiliger Geldnöte nicht drängen, Geld zu versprechen.

  • Sollten Sie Zweifel oder Unsicherheiten über den Anruf oder den Anrufenden haben, wenden Sie sich an Verwandte, Freunde oder andere Vertrauenspersonen.
  • Übergeben Sie kein Geld an vermeintliche Boten.
  • Wenn Sie einen Betrug vermuten, rufen Sie die Polizei.
  • Sprechen Sie mit Ihren Angehörigen über diese Anrufe und die Maschen der Betrüger.

Prüfen Sie, ob Ihnen Angehörige helfen können, indem Sie familienintern oder mit Ihrer Bank Regelungen für den Zugang zu Bankkonten treffen. (mv)

 

Verkehrssicherheitsaktion „Die Schule hat begonnen“: Über 1.500 Fahrzeuge kontrolliert

Beamte der Polizeidirektion Görlitz haben in den vergangenen drei Wochen zum Schulstart verstärkt den Verkehr vor den Bildungsstätten ins Visier genommen. Im Rahmen der sachsenweiten Verkehrssicherheitsaktion „Die Schule hat begonnen“ kontrollierten die Polizisten in den Landkreisen Bautzen und Görlitz über 1.500 Fahrzeuge. Ziel war es, für mehr Verkehrssicherheit im Bereich der Schulen zu sorgen.

Dabei ahndeten die Ordnungshüter insgesamt 312 Verstöße. Etwa die Hälfte der Betroffenen war zu schnell unterwegs. 86 Mal waren die Erwachsen oder die Kinder im Auto nicht richtig durch Gurt bzw. Kindersitz gesichert. Die Benutzung des Handys beanstandeten die Ordnungshüter in sieben Fällen. Auch Zweiradfahrer inspizierten die Beamten auf ihre Verkehrstauglichkeit hin, wobei sechs Bikes Mängel aufwiesen.

Auffällig war die hohe Zahl der Verstöße gegen das Park- und Halteverbot, welches in 70 Fällen missachtet wurde. Dabei handelte es sich meist um Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule brachten. Die Polizisten suchten das Gespräch mit den Eltern und wiesen auf Probleme dieser sogenannten „Elterntaxis“ hin. Diese stören den Verkehrsfluss und stellen zudem eine ernst zu nehmende Unfallquelle dar. Zudem gaben die Beamten zu bedenken, dass das Bewältigen des Schulweges ohne elterliche Hilfe einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg in die Selbstständigkeit der Kinder darstellt.

Die Polizei wird auch über die Aktion hinaus den Verkehr vor den Schulen im Auge behalten, um für die Sicherheit der Schüler zu sorgen. (kk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Streife beendet Drogenfahrt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Raststätte Oberlausitz-Süd
09.09.2019, 18:10 Uhr

Eine Streife des Autobahnpolizeireviers hat am frühen Montagabend auf der BAB 4 die Drogenfahrt eines 20-Jährigen beendet. Der Mann war mit seinem Passat in Richtung Görlitz unterwegs, als ihn die Beamten an der Raststätte Oberlausitz kontrollierten. Bei der Überprüfung seiner Fahrtauglichkeit kamen den Polizisten Zweifel. Ein Schnelltest wies den Konsum von Amphetaminen bei dem Tschechen aus. Die Ordnungshüter untersagten die Weiterfahrt und veranlassten zur Beweissicherung eine Blutentnahme. Sollte sich mit dem Ergebnis der Verdacht bestätigen, drohen dem Betroffenen 500 Euro Bußgeld sowie ein Monat Fahrverbot auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. Die Bußgeldstelle der Landesdirektion wird sich damit befassen. (kk)

 

BMW überschlug sich - eine Frau leicht verletzt

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und Weißenberg
09.09.2019, gegen 19:30 Uhr

Vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit geriet am Montagabend ein BMW auf der BAB 4 bei schlechtem Wetter von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Der 42-jährige Fahrer befuhr gerade mit seinem Wagen die Autobahn zwischen Nieder Seifersdorf und Weißenberg, als das Auto ins Schlingern kam und nach rechts von der Straße rutschte. Die 43-jährige Beifahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Die Kinder auf der Rücksitzbank sowie der Fahrer blieben unverletzt. Vorsorglich kamen die Kinder gemeinsam mit der Verletzten in eine Klinik. Der Sachschaden lag bei etwa 8.000 Euro. (tj)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Holzunterstand in Flammen - Hinweisgeber gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 5. Juli 2019

Bischofswerda, Lessingstraße
04.07.2019, 10:50 Uhr

Bereits im Juli hat die Polizeidirektion Görlitz über einen Brand in Bischofswerda berichtet. Am Donnerstag, den 4. Juli 2019, hatten Gartenbesitzer offenbar einen Feuerkorb mit Glutresten unter einen Holzunterstand gestellt. Dieser fing Feuer, wodurch die Überdachung und Mülltonnen zerstört wurden. Der Sachschaden betrug rund 1.500 Euro.

Nur durch den Hinweis eines Mannes konnte Schlimmeres verhindert und rechtzeitig die Feuerwehr alarmiert werden. Er klingelte an der Haustür des Geschädigten und informierte ihn über die Flammen in seinem Garten.

Die Polizei bittet den Hinweisgeber sich beim Polizeistandort Bischofswerda, persönlich oder unter der Telefonnummer 03594 757 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Rüttelplatte weg

Neukirch/Lausitz, Steinhübelstraße
06.09.2019, 16:30 Uhr - 09.09.2019, 09:00 Uhr

Von einer Baustelle an der Steinhübelstraße in Neukirch/Lausitz haben Unbekannte zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen eine Rüttelplatte entwendet. Der Stehlschaden belief sich auf rund 6.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)

 

Verletzender Zusammenstoß

Bautzen, Muskauer Straße/Schäfferstraße
09.09.2019, 09:45 Uhr

Am Montagmorgen hat die Kollision eines Automobils und eines Fahrrades für Verletzungen des 28 Jahre alten Radlers gesorgt. Der junge Mann näherte sich, den Radweg des Bürgersteigs in falscher Richtung entlangfahrend, der Einmündung zur Schäfferstraße. Just in diesem Moment erreichte ein 74-jähriger Mazda-Fahrer die Stelle, an der die beiden Straßen ineinander übergingen. Als der Senior in die Muskauer Straße einbog, übersah er den nahenden Radfahrer.

Rettungskräfte nahmen den leicht verletzten 28-Jährigen kurz darauf in ihre Obhut. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 600 Euro. Das Polizeirevier Bautzen hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und untersucht die Umstände, die zum Zusammenstoß der beiden Gefährte geführt haben könnten. (pm)

 

Beim Ausparken Fiat beschädigt - Zeugen gesucht

Bautzen, Kornmarkt, Kornmarktcenter oberes Parkdeck
09.09.2019, 14:30 Uhr - 16:00 Uhr

Am Montagnachmittag wurde in Bautzen auf dem Parkdeck B des Kornmarktcenters ein abgestellter Fiat an der Beifahrerseite beschädigt. Der Punto stand in der Nähe des Fahrstuhls. Der Sachschaden lag bei rund 1.000 Euro. Die Verkehrsermittler des Bautzener Reviers sicherten Spuren und ermitteln zur Verkehrsunfallflucht.

Daher suchen sie nun Zeugen. Wer Angaben zum Unfall machen kann, wird gebeten sich unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tj)

 

Unfall beim Abbiegen - ein Verletzter

Ohorn, S 56, Bretniger Straße/BAB 4 Anschlussstelle Ohorn
09.09.2019, 06:00 Uhr

Ein 19-Jähriger befuhr Montagfrüh mit seinem Ford Transit die S 56 aus Bretnig nach Ohorn und hatte die Absicht auf die Autobahn in Richtung Dresden aufzufahren. Dabei beachtete er die Vorfahrt eines entgegenkommenden Mercedes nicht. Es kam zum Unfall, bei dem der 20 Jahre alte Pkw-Fahrer schwer verletzt wurde. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung in eine Klinik. Der Sachschaden lag bei zirka 40.000 Euro. (tj)

 

Kein sommerliches Bedürfnis

Großröhrsdorf, Stolpener Straße
07.09.2019, 21:00 Uhr - 09.09.2019, 07:00 Uhr

Unbekannte sind während der zurückliegenden Tage in ein Schwimmbad am Rande der Stolpener Straße in Großröhrsdorf eingedrungen, ohne ihm etwas zu entnehmen. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pm)

 

Diesel abgezapft

Elsterheide, OT Bluno, Bluno-Ausbau
06.09.2019, 14:30 Uhr - 09.09.2019, 07:30 Uhr

Am Montagmorgen hat der Mitarbeiter einer Baustelle in Bluno die Polizei über einen Dieseldiebstahl, welcher sich am vergangenen Wochenende ereignet hatte, informiert. Unbekannte haben aus einem Baufahrzeug, welches sich auf dem Gelände der Baustelle in Bluno-Ausbau befand, rund 300 Liter Diesel im Wert von circa 350 Euro abgezapft und mitgehen lassen. Die Kriminalpolizei ermittelt zu den unbekannten Kraftstoffdieben. (al)

 

Mehrere verletzte Personen bei Verkehrsunfällen

Hoyerswerda, Erich-Weinert-/Ludwig-van-Beethoven-Straße
09.09.2019, 09:30 Uhr

Ein Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen leichte Verletzungen erlitten, ereignete sich am Montagvormittag im Bereich einer Kreuzung in Hoyerswerda. Ein 62-jähriger Fahrer eines Skoda Octavia beabsichtigte, von der Ludwig-van-Beethoven-Straße kommend, auf die Erich-Weinert-Straße einzubiegen. Dabei übersah er die auf der vorfahrtsberechtigten Erich-Weinert-Straße befindliche 36-jährige Lenkerin, welche ebenfalls mit einem Octavia unterwegs war. Die beiden Fahrzeuge kollidierten miteinander. Rettungskräfte behandelten die leichten Blessuren der beiden Fahrzeugführer. An den Autos entstand Sachschaden von insgesamt rund 12.000 Euro.

Spreetal, OT Neustadt/Spree, S 130 in Richtung Mulkwitz
09.09.2019, 12:15 Uhr

Ein 30-Jähriger, welcher am Montagmittag auf der S 130 von Neustadt/Spree in Richtung Mulkwitz unterwegs war, kam mit seinem Nissan in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Dabei verletzte sich der Fahrzeugführer. Rettungssanitäter brachten ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus. Ein Abschleppdienst barg den Primera vom Unfallort. Der Sachschaden ist noch nicht bekannt.

Bernsdorf, Ernst-Thälmann-Straße
09.09.2019, 15:25 Uhr

Unaufmerksamkeit beim Einfahren in den fließenden Verkehr führte am Montagnachmittag in Bernsdorf vermutlich zu einem Unfall. Die 29-jährige Fahrerin eines Suzuki Grand Vitara fuhr von einem Parkplatz an der Ernst-Thälmann-Straße und beabsichtigte, in einer Einfahrt zu wenden. Dabei missachtete sie offenbar den nachfolgenden Verkehr und stieß mit einem 17-jährigen Mopedfahrer zusammen. Der junge Mann kam mit seiner Simson zu Fall und verletzte sich. Herbeigerufene Rettungskräfte brachten ihn zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Die Schäden an den beteiligten Fahrzeugen beliefen sich auf circa 4.500 Euro. (al)

 

Ausgesetzt oder ausgebüxt?

Hoyerswerda, Gerhard-von-Scharnhorst-Straße
08.09.2019, 23:40 Uhr

Diese Frage stellten sich Beamte am späten Sonntagabend, als sie während ihrer Streifentätigkeit an der Gerhard-von-Scharnhorst-Straße ein kleines herrenloses Meerschweinchen fanden. Sie brachten das Tierchen zunächst zum Polizeirevier, wo es sich von den Strapazen seines Ausfluges erholte.

Momentan hat sich ein tierlieber Ordnungshüter dem Nagetier angenommen. Wer sein Haustier vermisst, kann sich im Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465 - 0 melden.

Anlage: Ein Foto des Meerschweinchens (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Nächtliche Sünden

Görlitz, An der Jakobuskirche
08.09.2019, 18:30 Uhr - 09.09.2019, 09:00 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Montag gewaltsam in die Garage eines religiösen Gebäudes An der Jakobuskirche in Görlitz eingedrungen, um einen ungefähr zehn Liter Benzin enthaltenden Kanister zu stehlen. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 120 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (pm)

 

Diebe klauen Simson

Rothenburg/O.L., OT Nieder-Neundorf, Viebicht
08.09.2019, 19:00 Uhr - 09.09.2019, 14:00 Uhr

Der Eigentümer einer Simson S 51 hat am Montagnachmittag festgestellt, dass Diebe jenes grüne Kleinkraftrad gestohlen hatten. Die Täter begaben sich dazu unerlaubt auf das Grundstück und drangen gewaltsam in ein Nebengelass ein, wo das Kultgefährt stand. Der Schaden belief sich insgesamt auf rund 1.900 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)

 

Kein berauschender Abend

Reichenbach/O.L., Gersdorfstraße
09.09.2019, 18:45 Uhr

Ein 50 Jahre alter, deutscher Radler hat am Montagabend nicht bei vollends klarem Verstand die Aufmerksamkeit zweier Streifenpolizisten auf der Gersdorfstraße in Reichenbach erregt. Ein Atemalkoholtest schaffte wenig später Klarheit. Umgerechnet 2,08 Promille sorgten für die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens, die Anordnung einer Blutentnahme und ein jähes Ende der abendlichen Fahrt. (pm)

 

Renault auf Abwegen

Görlitz, Martin-Ephraim-Straße
09.09.2019, 18:00 Uhr - 10.09.19, 06:45 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte einen Renault Scenic am Rande der Martin-Ephraim-Straße in Görlitz gestohlen. Das dunkelblau gefärbte Automobil war vor drei Jahren vom Fließband gerollt und verfügte über einen Wert in Höhe von circa 24.000 Euro. Die Soko Kfz hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und fahndet international nach dem französischen Fabrikat mit dem amtlichen Kennzeichen GR SG 6666. (pm)

 

Nächtlicher Diebeszug

Oderwitz, Neue Straße
09.09.2019, 18:30 Uhr - 10.09.2019, 07:15 Uhr

Unbekannten ist in der Nacht zu Dienstag ein Skoda Octavia an der Neuen Straße in Oderwitz in die Hände gefallen. Das ungefähr elf Jahre alte Gefährt verfügte über einen Wert von circa 2.600 Euro. Im Rahmen der angestellten Ermittlungen fahndet die Soko Kfz nach dem tschechischen Automobil mit dem amtlichen Kennzeichen GR SB 430. (pm)

 

Dreimal ins Schleudern geraten - zwei leicht Verletzte

Zittau, OT Hirschfelde, B 99, Görlitzer Straße
09.09.2019, gegen 12:40 Uhr

Ein 56-Jähriger befuhr kurz nach Montagmittag mit seinem Opel Movano die Görlitzer Straße in Hirschfelde aus Zittau in Richtung Görlitz. In einer Linkskurve kam er auf regennasser Fahrbahn vermutlich auf Grund unangepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und rutschte in einen Straßengraben. Der Sachschaden am Transporter wurde auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Die Bundesstraße war zum Zweck der Unfallaufnahme und Bergung des Pkw für zirka 45 Minuten gesperrt.

Zittau, B 99, Görlitzer Straße
09.09.2019, gegen 14:55 Uhr

Am Montagnachmittag verunfallte eine 68-Jährige mit ihrem Opel auf der B 99. Auch sie war vermutlich zu schnell für die Witterungsverhältnisse und verlor kurz vor der Geschwister-Scholl-Straße in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Dabei kollidierte der Corsa mit einem entgegengesetzt auf der Linksabbiegespur stehenden VW Transporter eines 55-Jährigen. Der Sachschaden lag bei zirka 2.500 Euro.

Großschönau, S 135, Spitzkunnersdorfer Straße
09.09.2019, gegen 19:00 Uhr

Am Montagabend verunfallte ein 20-Jähriger mit seinem Skoda nach einem gewagten Überholmanöver auf der S 135. Auch hier war vermutlich die Geschwindigkeit nicht dem Wetter angepasst. Der Skoda fuhr aus Richtung Großschönau in Richtung Spitzkunnersdorf und überholte vor einer Linkskurve mehrere vor ihm fahrende Pkw, ohne dabei auf den im Gegenverkehr fahrenden Tanklaster zu achten.

Gerade noch rechtzeitig konnte der junge Mann seinen Octavia auf die rechte Fahrspur lenken und so eine Kollision vermeiden. Er verlor jedoch beim Einscheren auf der nassen Straße die Kontrolle über seinen Wagen, schleuderte in den Graben, beschädigte einen Apfelbaum sowie einen Leitpfosten und überschlug sich.

Der Fahrer und sein 17 Jahre alte Beifahrer wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. Aufgrund der Gefährlichkeit des Überholmanövers ermitteln die Polizisten gegen den 20-Jährigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und stellten den Führerschein des jungen Mannes sicher. (tj)

 

Transporter gestohlen

Boxberg/O.L., OT Uhyst, Bautzener Straße
08.09.2019, 22:00 Uhr - 09.09.2019, gegen 08:40 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Montag in Boxberg einen Fiat Ducato gestohlen. Der weiße Transporter mit einem Zeitwert von circa 31.000 Euro war an der Bautzener Straße abgestellt. Nach dem Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen HH IM 1200 wird nun international gefahndet. Die Soko Kfz hat die Bearbeitung übernommen. (mv)

 

Verletzter auf dem Gehweg

Weißwasser/O.L., Karl-Liebknecht-Straße
09.09.2019, 21:50 Uhr

Eine Streife des Reviers Weißwasser ist am Montagabend zu einem Einsatz auf die Karl-Liebknecht-Straße geeilt. Ein 55-jähriger Mann lag dort verletzt auf dem Gehweg. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung in ein Klinikum. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu den Umständen und geht dem Verdacht der Körperverletzung nach. (kk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Meerschweinchen

Download: Download-IconMeerschweinchen-637037175990488074.jpg
Dateigröße: 123.34 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen