1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Länderübergreifende Zusammenarbeit der Polizei zahlt sich aus - Diebstahl aus Schuhlager aufgeklärt

Verantwortlich: Michael Verch (mv), Jan Strauß (js) und Anja Leuschner (al)
Stand: 14.03.2019, 14:40 Uhr

 

Länderübergreifende Zusammenarbeit der Polizei zahlt sich aus - Diebstahl aus Schuhlager aufgeklärt

Görlitz, Obermarkt
22.02.2019, 18:45 Uhr

Am 22. Februar 2019 haben Unbekannte aus dem Lager einer Boutique am Obermarkt in Görlitz eine große Anzahl von hochwertigen Damenschuhen entwendet. Eine Streife der Bundespolizei hatte kurz darauf einen Fußgänger an der Bismarckstraße in Görlitz angehalten. Bei dem 27-Jährigen aus Polen fanden sie etliche Paar Schuhe. Woher der Mann diese hatte, konnte er nicht glaubhaft machen. Die Vermutung lag nahe, dass diese gestohlen sein könnten. Beamte des Polizeireviers Görlitz stellten die Schuhe im Wert von etwa 1.000 Euro sicher. Durch die Kriminalpolizei konnte in nachfolgenden Ermittlungen beides in Zusammenhang gebracht werden.

Am 1. März 2019 ging bei der Polizei der Hinweis ein, dass einige aus der Boutique gestohlenen Schuhe in Polen zum Verkauf angeboten wurden. Dem ging die Gemeinsame Fahndungsgruppe Neiße (GFG Neiße) nach.

Grenzüberschreitende polizeiliche Zusammenarbeit und Informationsaustausch finden in der Polizeidirektion Görlitz auch durch die GFG Neiße statt. Diese setzt sich aus Beamten der Kriminalpolizei der Polizeidirektion Görlitz sowie der Zgorzelecer Kriminalpolizei zusammen und wird vor allem im Bereich der Bekämpfung grenzüberschreitender Kriminalität tätig.

So auch im vorliegenden Fall. In gemeinsamer Arbeit konnte zeitnah ein Anwesen in Zgorzelec durchsucht werden. Die Ermittler stellten über 30 Paar Schuhe im Gesamtwert von rund 7.500 Euro sicher. Diese konnten dem Einbruch in die Boutique in Görlitz zugeordnet werden. Aus den Erkenntnissen der Durchsuchung hatten sich zudem Verdachtsgründe gegen einen weiteren Täter, einen 27-jährigen tschechischen Staatsbürger aus Görlitz, erhärtet. Noch am gleichen Tag haben Beamte des Polizeireviers Görlitz auch dessen Wohnung durchsucht. Hierbei fanden sie weitere Schuhe, die ebenfalls dem Einbruch zugeordnet werden konnten.

Die Geschäftsinhaberin erhielt zwischenzeitlich ihre Waren wieder. Die Ermittlungen wegen Hehlerei und Einbruchsdiebstahl werden nunmehr beidseits der Neiße geführt. (mv)

Anlage: Foto eines Teils der sichergestellten Schuhe

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unter Drogen und ohne Fahrerlaubnis

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastplatz An der Neiße
13.03.2019, gegen 10:10 Uhr

Am Mittwochvormittag stoppten Beamte des Autobahnpolizeireviers einen Opel und dessen Fahrer auf dem Rastplatz An der Neiße auf der BAB 4. Es stellte sich heraus, dass der 29-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Außerdem stand er unter dem Einfluss von Amphetaminen. Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme an. Ihn erwarten Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Verbindung mit Fahrens unter Drogen. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Mehrere Geschwindigkeitskontrollen im Stadtgebiet

Bautzen, Bahnhofstraße, Schilleranlagen, Am Stadtwall
13.03.2019, 09:00 Uhr - 14:40 Uhr

Im Laufe des Mittwochs kontrollierten Polizeibeamte die Geschwindigkeit von Fahrzeugführern an mehreren Standpunkten im Stadtgebiet Bautzen. So positionierten sie sich an der Bahnhofstraße, den Schilleranlagen und Am Stadtwall. 15 der insgesamt rund 120 gemessenen Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs. Alle ertappten Fahrer kamen an diesem Tag mit einem Verwarngeld davon. Außerdem sprachen die Beamten drei Verwarnungen aufgrund des nichtangelegten Sicherheitsgurtes aus. (js)

 

Pkw kollidiert mit Radfahrer

Ottendorf-Okrilla, Dresdner Straße
13.03.2019, 13:05 Uhr

Ein 79-jähriger Renault-Lenker befuhr die Dresdner Straße in Ottendorf-Okrilla mit der Absicht an der Einfahrt eines Discounters nach links abzubiegen. Dabei übersah der Rentner eine 59-jährige Radfahrerin, welche auf einem Fuß- und Radweg fuhr. In der Folge kam es zum Zusammenstoß. Die Radlerin verletzte sich schwer, sodass Rettungskräfte sie in ein Krankenhaus brachten. Am Pkw sowie am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von circa 700 Euro. Gegen den Fahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (js)

 

Bei Kollision leicht verletzt

Hoyerswerda, OT Schwarzkollm, Dorfstraße, Mühlenweg
13.03.2019, 07:35 Uhr

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochmorgen in der Ortslage Schwarzkollm. Die 19-jährige Lenkerin eines VW Polo befuhr die Dorfstraße und hatte dabei den von links kommenden und auf der Hauptstraße befindlichen Lkw eines 40-Jährigen missachtet. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Die Polo-Fahrerin erlitt durch den Unfall einen Schock und wurde ambulant behandelt. Der Kleinwagen der jungen Frau wurde derart beschädigt, dass er nur noch Schrottwert hatte. Auch an der Sattelzugmaschine entstand im Frontbereich Sachschaden. Zur Unfallaufnahme und Beräumung der Unfallstelle sperrte die Polizei die Straße kurzzeitig komplett. Der Gesamtschaden an den beiden Unfallfahrzeugen belief sich auf zirka 20.000 Euro. (al)

 

Flucht vor Polizei misslungen

Lauta, Straße der Freundschaft/Ecke Weststraße
13.03.2019, 17:30 Uhr - 18:15 Uhr

Am frühen Mittwochabend bemerkten Beamte in Lauta einen polizeibekannten 37-Jährigen, welcher beim Anblick des Streifenwagens das Weite suchte. Die Polizisten nahmen die Verfolgung des Mannes auf, welcher jedoch partout versuchte sich der Ergreifung zu entziehen.

Während seiner Flucht schleuderte er einem Beamten ein Fahrrad entgegen. Dieser konnte nur knapp ausweichen. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray gelang es dem Ordnungshüter den Verdächtigen zu stellen.

Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Streifenbeamten dann eine Plastikdose mit etwa 25 Gramm Marihuana, für welches der Beschuldigte keine Besitzerlaubnis vorweisen konnte. Die Uniformierten fertigten Anzeigen wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Flucht vor der Polizei führte zu Unfall

Görlitz, OT Hagenwerder, Radmeritzer Straße/B 99
13.03.2019, 23:15 Uhr

Am späten Mittwochabend ist bei Hagenwerder ein Audi verunfallt, nachdem eine Streife den Wagen stoppen wollte. Die Beamten der Bereitschaftspolizei versuchten, den aus Polen einreisenden Audi
A 6 auf der Radmeritzer Straße zu kontrollieren. Der Fahrer beachtete das Anhaltesignal nicht, gab Gas und fuhr mit zügiger Geschwindigkeit an den Polizisten vorbei. An der Einmündung zur B 99 kam der Wagen von der Straße ab und prallte gegen eine Leitplanke. Die vier Insassen, allesamt tschechische Staatsbürger, blieben unverletzt.

Als die Beamten sich den Fahrer und das Fahrzeug näher ansahen, kam so einiges ans Licht.

Ein Drogenschnelltest bei dem 20-jährigen Fahrer verriet, dass dieser wahrscheinlich Amphetamine konsumiert hatte. Häufig handelt es sich dabei um Crystal. Bei einem 17-Jährigen fanden die Beamten ein Tütchen mit einer kristallinen Substanz. Die Polizisten stellten das mutmaßliche Rauschgift sicher und zogen einen Spürhund hinzu. Der Vierbeiner fand keine weiteren Drogen. Es wird nachfolgend geprüft, ob es sich bei der sichergestellten Substanz um Crystal handelte.

Dem nicht genug, stellten die Einsatzkräfte fest, dass die angebrachten Kennzeichen aus dem Landkreis Zittau gefälscht waren. Die offenbar zu dem Fahrzeug gehörenden tschechischen Kennzeichen fanden die Uniformierten bei der Durchsuchung im Wagen.

Die beiden anderen 17 und 19 Jahre alten Insassen hatten nichts auf dem Kerbholz.

Bei dem Unfall entstand an dem Audi und der Leitplanke Schaden von etwa 7.000 Euro. Der Wagen wurde abgeschleppt.

Der 20-jährige Fahrer muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Urkundenfälschung verantworten. Das Ergebnis der Blutanalyse bleibt zudem abzuwarten. Der 17-Jährige muss sich wegen unerlaubten Besitzes von berauschenden Mitteln verantworten. Die Kriminalpolizei wird die weiteren Ermittlungen führen. (mv)

 

Drogen über Gefängnismauer geworfen - Täter gestellt

Görlitz, Postplatz
13.03.2019, gegen 16:25 Uhr

Zeugen beobachteten am Mittwochnachmittag in Görlitz Personen, die Gegenstände über die Mauer der Justizvollzugsanstalt am Postplatz warfen. Sie alarmierten die Polizei. Eine Streife stellte vor Ort zwei Tatverdächtige. Auf dem Boden vor Ihnen fanden die Beamten ein mit Klebeband umwickeltes Päckchen, welches intensiv würzig roch. Daraufhin nahmen sie die 33-Jährige und ihren 40-jährigen Begleiter vorläufig fest. Der Mann war erst vor wenigen Tagen aus der Haftanstalt entlassen worden.

Im Rahmen der weiteren Prüfung im Gefängnishof fanden Justizbeamte zwei weitere Päckchen, ein viertes lag noch auf dem Dach vor der Mauer. Alle zusammen enthielten in Summe rund 20 Gramm Marihuana sowie ein Feuerzeug. Die Beschuldigten erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (al)

 

Gestohlener Mitsubishi wieder aufgetaucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 6. März 2019

Görlitz, Parsevalstraße
13.03.2019, 09:10 Uhr

Am Mittwochmorgen meldete ein Bürger der Polizei einen Mitsubishi, welcher unverschlossen und ohne Kennzeichentafeln an der Parsevalstraße in Görlitz parkte. Polizeibeamte prüften und stellten fest, dass es sich dabei um ein erst kürzlich entwendetes Fahrzeug handelte. Wir berichteten über den Diebstahl in unserer ersten Medieninformation vom 6. März 2019. Ein Kriminaltechniker sicherte wichtige Spuren, ehe das Fahrzeug seinem rechtmäßigen Besitzer übergeben wurde. (js)

 

Sachen aus Caddy gestohlen

Görlitz, Zittauer Straße
13.03.2019, 13:00 Uhr - 13:15 Uhr

Unbekannte haben am Mittwochmittag in Görlitz einen VW Caddy gewaltsam geöffnet. Das Fahrzeug parkte zu dem Zeitpunkt an der Zittauer Straße. Die Diebe nahmen einen Laptop samt Tasche, Werkzeuge und Kleinteile mit. Der Stehlschaden belief sich auf rund 450 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)

 

Gartenlaube aufgebrochen

Görlitz, Fichtestraße
12.03.2019, 16:00 Uhr - 13.03.2019, 09:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte an der Fichtestraße in Görlitz gewaltsam eine Gartenlaube aufgebrochen. Die Täter durchwühlten die Räume und nahmen einen Trennschleifer, einen Akkuschrauber und weiteres Werkzeug mit. Der Stehlschaden belief sich auf etwa 250 Euro, der entstandene Sachschaden auf rund 200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (mv)

 

Dreijährige bei Unfall verletzt

Zittau, Schliebenstraße/Südstraße
13.03.2019, 16:20 Uhr

Am Mittwochnachmittag hat sich an der Ecke Schliebenstraße und Südstraße in Zittau ein Unfall zwischen zwei Pkw ereignet, bei dem ein dreijähriges Mädchen verletzt wurde.

Der 20-jährige Fahrer eines Skoda war in Richtung Südstraße unterwegs. Offenbar missachtete er die Vorfahrt eines auf der Südstraße fahrenden Wagens. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurde eine Dreijährige in dem Peugeot leicht verletzt. Sanitäter versorgten sie am Unfallort. Die 31-jährige Fahrerin erlitt einen Schock. Der Schaden an den Fahrzeugen belief sich insgesamt auf rund 15.000 Euro. (mv)

 

Beim Abmontieren gestört

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Lessingstraße
13.03.2019, 00:55 Uhr

Drei unbekannte Täter montierten in der Nacht zu Mittwoch die Auspuffanlage und das linke Vorderrad eines Opel Meriva ab. Das Fahrzeug parkte an der Lessingstraße in Ebersbach. Als ein Zeuge erschien, flüchteten die Diebe unerkannt in einem Skoda und ließen das Diebesgut sowie ihr Werkzeug am Tatort zurück. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt nun bezüglich der Täter. (js)

 

Papiercontainer in Brand gesetzt

Seifhennersdorf, Leutersdorfer Straße, Nordstraße
13.03.2019, 18:15 Uhr - 20:00 Uhr

Unbekannte setzten am Mittwochabend eine Papiertonne an der Leutersdorfer Straße in Seifhennersdorf in Brand. Die Feuerwehr rückte mit einem Fahrzeug aus und bekam die Situation schnell in den Griff. Es entstand ein Sachschaden von rund 50 Euro.

Wenig später, ebenfalls Mittwochabend, brannte eine weitere Papiertonne an der Nordstraße in Seifhennersdorf. Auch hier genügte ein Fahrzeug der Feuerwehr, um den Brand zu löschen. Der Sachschaden belief sich auf etwa 150 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen. (js)

 

Dreister Diebstahl

Krauschwitz, Muskauer Straße
12.03.2019, 17:30 - 13.03.2019 08:15 Uhr

Eine Gartenbesitzerin musste am Mittwochmorgen mit Erschrecken feststellen, dass Unbekannte in der Nacht die Azaleen aus ihrem Garten ausgruben und entwendeten. Die Blumen im Wert von rund 125 Euro hatte die Hobbygärtnerin zuvor frisch eingepflanzt. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (js)

 

Flucht misslungen

Weißwasser/O.L., Straße der Glasmacher
13.03.2019, gegen 12:10 Uhr

Am Mittwochmittag kontrollierte eine Streife des Polizeireviers Weißwasser einen jungen Mann an der Straße der Glasmacher. Dabei fanden sie bei dem 14-Jährigen ein Tütchen, welches vermutlich Cannabis enthielt. Als er dieses herausgeben sollte, leistete er plötzlich aktiven Widerstand. Die Beamten mussten Pfefferspray einsetzen. Der Verdächtige riss sich los und ergriff die Flucht. Die Polizisten schnappten ihn wenig später an der Muskauer Straße. Er muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten. (al)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Foto der Schuhkartons

Download: Download-IconFotoXderXSchuhkartons.jpg
Dateigröße: 564.15 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen