1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bürger mit bunter Palette an Drogen erwischt

Verantwortlich: Anja Leuschner (al) und Jan Strauß (js)
Stand: 21.02.2019, 15:30 Uhr

Bürger mit bunter Palette an Drogen erwischt

Bautzen, Taucherstraße, Erich-Pfaff-Straße
20.02.2019, 19:30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen kontrollierte am Mittwochabend einen 28-Jährigen an der Taucherstraße in Bautzen. Nachdem der junge Mann den Beamten seinen Ausweis ausgehändigt hatte, ergriff er unvermittelt die Flucht. An der Erich-Pfaff-Straße schnappten ihn die Polizisten jedoch wieder und setzten die Kontrolle fort. Warum der Verdächtige das Weite suchte, wurde schnell klar. In seinem Rucksack führte er ein umfangreiches Sortiment an Betäubungsmittel mit sich, darunter Crystal, Cannabis und Ecstasy. Auch diverses Verpackungsmaterial hatte er im Gepäck.

Bei der im Anschluss angeordneten Wohnungsdurchsuchung kamen weitere Utensilien zu Tage, die im Zusammenhang mit dem Vertrieb und Konsum von Betäubungsmitteln standen. Zusätzlich fanden die Ermittler noch einen ausländischen Großböller. Der 28-Jährige muss sich nun wegen des Verdachtes des Besitzes und unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln sowie des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz verantworten. (al)
 

Gemeinsame Schwerverkehrskontrolle deutscher und tschechischer Polizisten

Vierkirchen, OT Döbschütz, S 122
20.02.2019, 07:00 Uhr - 17:00 Uhr

Im Rahmen einer bilateralen Vereinbarung zwischen Deutschland und Tschechien führten deutsche und tschechische Polizisten am Mittwoch eine gemeinsame Kontrolle des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs in Döbschütz durch. Den erfahrenen Beamten reichten wenige Fahrzeug-Kombinationen aus, um gleich eine Vielzahl von Verstößen zu dokumentieren.

In einem Fall stoppten die Ordnungshüter einen Sattelzug DAF mit Anhänger. Bei der Kontrolle des Gespanns stellten sie fest, dass die Bremse des Anhängers völlig funktionslos war. Die Polizisten untersagten dem 49-jährigen Lenker die Weiterfahrt und fertigten Anzeigen für ihn und auch den Halter des Lkw.

Wenig später machte ein Sattelzug Daimler-Benz mit Krone-Anhänger ebenfalls keinen vertrauenserweckenden Eindruck. Dieser sollte sich bestätigen. Die geladenen 24 Tonnen Torf waren völlig unzureichend gesichert. Aber auch weitere technische Mängel an der Zugmaschine machten eine Vorstellung beim Sachverständigen notwendig. Dieser stufte das Gespann als verkehrsunsicher ein und untersagte die Weiterfahrt. Auch hier erhielten der 43-jährige Fahrer und der Halter entsprechende Anzeigen.

Neben den Rechtskenntnissen trainierten die deutschen und tschechischen Beamten bei der gemeinsamen Kontrolle zudem die sprachlichen Verständigungen und brachten unterschiedliche Techniken zum Einsatz. Alle Beteiligten waren voll des Lobes zur Durchführung dieses gemeinsamen Einsatzes. (al)
 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Kalte Bremsscheibe

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastplatz Löbauer Wasser
20.02.2019, 16:35 Uhr

Der 30-jährige Fahrer eines Sattelzuges Scania mit Schmitz-Auflieger war sich keiner Schuld bewusst, als er am Mittwochnachmittag auf den Autobahnparkplatz Löbauer Wasser gelotst und kontrolliert wurde. Die geschulten Beamten stellten schnell fest, dass die Bremsscheibe der B-Achse linksseitig am Auflieger kalt war. Dies war ein sicheres Zeichen für eine Funktionslosigkeit und führte zur Untersagung der Weiterfahrt. Der Sachverständige stufte den Auflieger als verkehrsunsicher ein und so sehen Fahrer und Halter jeweils einer Anzeige entgegen. (al)


Geschwindigkeit gemessen

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West
20.02.2019, 07:15 Uhr - 12:15 Uhr

Auf der A 4 in Fahrtrichtung Görlitz zwischen den Ausfahrten Salzenforst und Bautzen-West gilt ein Tempolimit von 120 km/h, welches durch mehrere Verkehrszeichen gekennzeichnet ist. Am Mittwochvormittag kontrollierte ein Mess-Team des Verkehrsüberwachungsdienstes die Einhaltung des Tempolimits fünf Stunden lang. Rund 3.700 Fahrzeuge durchfuhren die Messstelle, dabei waren 24 Überschreitungen zu verzeichnen. In 16 Fällen blieb es bei einem Verwarngeld. Nur acht Fahrzeugführer hatten es deutlich eiliger und erhalten nun einen Bußgeldbescheid. Schnellster war der Fahrer eines Mercedes mit Neu-Ulmer Kennzeichen, welcher mit 160 km/h geblitzt wurde. Den Fahrer erwarten nun 120 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg. (al)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

In zwei Einfamilienhäuser eingebrochen

Bautzen, Paulistraße
19.02.2019, 09:00 Uhr - 20.02.2019, 10:00 Uhr

Einbrecher trieben in der Nacht zu Mittwoch an der Paulistraße in Bautzen ihr Unwesen. Sie drangen in ein Einfamilienhaus ein und durchwühlten alle Räume. Die Langfinger entwendeten Schmuck, dessen Wert die Eigentümer bisher noch nicht beziffern konnten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro.

In einem weiteren Haus gelangten die Täter in zwei Büroräume und brachen mehrere Stahlschränke auf. Fündig wurden sie hier offenbar nicht. Auch hier betrug der Sachschaden 300 Euro.

Spezialisten sicherten in beiden Fällen wichtige Spuren. Die Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei. (al)
 

Polizei warnt erneut vor Telefonbetrügern

Malschwitz, Hauptstraße
Kleinbautzen, Am Birkenweg
Bautzen, Paul-Neck-Straße, Paulistraße, Dresdener Straße, Hegelstraße
20.02.2019, 12:20 Uhr - 16:00 Uhr

In Bautzen und Umgebung kam es am Mittwoch erneut zu diversen Versuchen des sogenannten „Enkeltricks“. Betrüger bemühten sich mit Hilfe von vorgegaukelten Geschichten Geldbeträge in Höhe von mehreren Tausend Euro zu ergaunern.

So riefen sie bevorzugt ältere Menschen an und gaben sich als Enkel in finanzieller Not aus. Die Täter setzten hierbei ihre Opfer unter Druck und forderten in manchen Fällen das Geld in der nächste Stunde bereitzustellen. In einem anderen Fallbeispiel gaben sich die Täter als Polizisten aus.

Glücklicherweise verhielten sich alle Betroffenen der polizeilich bekannt gewordenen Betrugsversuche richtig und gingen nicht auf die Forderungen ein. So entstand kein finanzieller Schaden.

Die Polizei warnt erneut eindringlich vor derartigen Telefonbetrügern und rät:

  • Seien Sie immer skeptisch bei Anrufern, die Geldforderungen am Telefon stellen.
  • Gehen Sie in keinem Fall auf Geldforderungen Fremder am Telefon ein und übergeben Sie kein Geld an Boten.
  • Bleiben Sie immer aufmerksam, wenn Sie am Telefon mit unbekannten Sachverhalten konfrontiert werden.
  • Machen Sie sich nach Möglichkeit Notizen zum Namen der Anrufer und der verwendeten Rufnummer.
  • Sprechen Sie mit einer Person Ihres Vertrauens über das Geschehene.
  • Informieren Sie zeitnah die Polizei. (js)
     

Betrunkener Radfahrer kollidiert mit Auto

Bischofswerda, Dresdener Straße
20.02.2019, 14:30 Uhr

Ein betrunkener Fahrradfahrer überschätzte am Mittwochnachmittag offenbar seine Verkehrstüchtigkeit. Der 38-Jährige befuhr die Dresdener Straße in Bischofswerda, als er beim Linksabbiegen mit hoher Geschwindigkeit gegen einen BMW krachte. Die 38-Jährige Lenkerin versuchte noch auszuweichen, was jedoch misslang. An dem BMW entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

Bei dem Zusammenstoß verletzte sich der Radler leicht. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten allerdings Alkoholgeruch bei dem Mann. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,9 Promille. Es folgte eine Blutentnahme. Den Unfallverursacher erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (al)
 

Einbruch in Supermarkt

Bautzen, Niederkainaer Straße
21.02.2019, gegen 03:45 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag löste der Einbruchsalarm eines Supermarktes an der Niederkainaer Straße in Bautzen aus. Ein Verantwortlicher des Marktes prüfte die Räumlichkeiten und stellte etwas später eine zerstörte Scheibe fest. Auf den ersten Blick konnten keine Entwendungen festgestellt werden. Scheinbar schreckte die Täter der Alarm ab. Die Kriminalpolizei sicherte wichtige Spuren und ermittelt nun bezüglich der Täter. (js)


„Vodafone“-Betrüger weiterhin unterwegs

Bezug: 1. Medieninformation vom 15. Februar 2019

Bautzen, OT Bloaschütz
Pulsnitz, OT Oberlichtenau
19.02.2019 - 20.02.2019

In den Revierbereichen Kamenz und Bautzen sind weiterhin die zwei mutmaßlichen „Vodafone-Betrüger“ unterwegs. Die Männer im Alter von rund 50 Jahren versuchten im Verlaufe des Februars in zahlreichen Fällen verdächtige Haustürgeschäfte abzuschließen. Hier waren sie unter anderem auch im Bereich Zittau unterwegs. Die Masche der beiden umfasste stets eine telefonische Ankündigung am Vortag. Die Verdächtigen besuchten vorwiegend ältere Personen und versuchten Verträge abzuschließen sowie einen Versicherungsbetrag direkt bar zu erhalten.

Die Polizei rät nochmals zu erhöhter Aufmerksamkeit, sollten sich vermeintliche Mitarbeiter von Vodafone bei Ihnen melden. Halten Sie Rücksprache mit Ihren Angehörigen oder auch Ihrem Vertragspartner und verständigen Sie die Polizei. (al)
 

Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Kamenz, Saarstraße
20.02.2019, 09:30 Uhr

Der 47-jährige Fahrer eines Hyundai stellte am Mittwochmorgen gegen 09:30 Uhr seinen Pkw am rechten Fahrbahnrand der Saarstraße, in Höhe der Hausnummer 3, in Kamenz ab. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er eine Beschädigung des linken Außenspiegels. Ein bislang Unbekannter streifte offenbar im Vorbeifahren mit seinem Fahrzeug den Hyundai und verursachte Sachschaden in Höhe von etwa 750 Euro. Anschließend verließ der Unfallfahrer den Ort des Geschehens ohne Angaben zu seiner Person zu hinterlassen.

Wer kann Angaben zum Unfallversucher machen? Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (js)
 

Kupferkabel entwendet

Hoyerswerda, Werkstraße
19.02.2019, 22:00 Uhr - 20.02.2019, 05:00 Uhr                 

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zu Mittwoch Zutritt zu einem Firmengelände an der Werkstraße in Hoyerswerda und drangen in einen Lagercontainer ein. Hierbei entwendeten sie Kupferkabel im Wert von etwa 400 Euro und hinterließen rund 100 Euro Sachschaden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (js)
 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Bekämpfung der Eigentumskriminalität

Görlitz, Stadtgebiet
17.02.2019 - 19.02.2019

Die Bereitschaftspolizei Sachsen unterstützte in den vergangenen Tagen das örtliche Polizeirevier bei der Bekämpfung der Eigentumskriminalität im Stadtgebiet Görlitz. Der Schwerpunkt des Einsatzes lag im Bereich der Innenstadt. Dabei kontrollierten die Polizisten an den Tagen rund 110 Personen. Über einige Erfolge im Bereich der Strafverfolgung berichteten wir bereits in unseren Medieninformationen.

Die Beamten stellten unter anderem Diebesgut sicher und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie das Waffengesetz fest. Des Weiteren gelang es den eingesetzten Kräften einen 29-Jährigen mit zwei offenen Haftbefehlen festzustellen. Die Nacht endete für ihn in der Justizvollzugsanstalt. (js)
 

Zwei Sprinter geklaut

Görlitz, Bahnhofstraße
19.02.2019, 17:00 Uhr - 20.02.2019, 11:00 Uhr

Unbekannte entwendeten in der Nacht zu Mittwoch zwei weiße Mercedes Sprinter an der Bahnhofstraße in Görlitz. Die beiden Fahrzeuge hatten einen Wert von insgesamt rund 50.000 Euro. Die Soko Kfz schrieb beide Transporter zur Sofortfahndung aus. (al)
 

Garageneinbruch

Oderwitz, Südstraße
09.02.2019, 18:00 Uhr - 20.02.2019, 16:30 Uhr

In eine Garage an der Südstraße in Oderwitz drangen unbekannte Diebe in den vergangenen Tagen ein. Die Langfinger entwendeten einen Komplettsatz Pkw-Räder sowie eine Motorradkombi samt Helm und Handschuhen. Der Gesamtwert des Diebesgutes belief sich auf circa 1.100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (js)
 

Diebstahl von Mazda 3 gescheitert

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Wiesenstraße
19.02.2019, 20:30 Uhr - 20.02.2019, 07:00 Uhr

Unbekannte machten sich in der Nacht zu Mittwoch an einem Mazda 3 an der Wiesenstraße in Neugersdorf zu schaffen. Die Täter drangen in das Fahrzeug ein und versuchten es zu starten. Dies gelang jedoch nicht. Stattdessen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)
 

Mercedes Sprinter entwendet

Zittau, Äußere Oybiner Straße
20.02.2019, 04:15 Uhr - 07:05 Uhr

Ein weißer Mercedes Sprinter verschwand am Mittwochmorgen an der Äußere Oybiner Straße in Zittau. Der Transporter mit den amtlichen Kennzeichen NU BU 400 hatte einen Zeitwert von circa 25.000 Euro. In dem Fahrzeug befanden sich zusätzlich Spezialwerkzeuge im Wert von rund 15.000 Euro. Die Soko Kfz nahm die Ermittlungen auf und fahndet international nach dem Wagen. (al)
 

Die Straße ist zu eng für uns zwei

Zittau, Schillerstraße
20.02.2019, 11:00 Uhr

Ein 45-jähriger Busfahrer befuhr Mittwochvormittag die Schillerstraße in Zittau stadteinwärts. Nachdem er an einer Haltestelle zum Stehen kam, versuchte ein 86-Jähriger seinen Citroen seitlich am Bus vorbei zu rangieren, um zu überholen. Dabei hielt er den erforderlichen Sicherheitsabstand nicht ein und schrammte das öffentliche Verkehrsmittel. Der Senior verursachte  Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von etwa 700 Euro. (js)
 

Angelzubehör aus Garage gestohlen

Bad-Muskau, Berliner Straße
19.02.2019, 13:00 Uhr - 20.02.2019, 08:30 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zugang zu einer Garage an der Berliner Straße in Bad-Muskau. Die Einbrecher nahmen die Angelausrüstung des Besitzers mit. Zurück blieb ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 900 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen