1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Geocache löst Polizeieinsatz aus

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Petra Kirsch (pk) und Jan Strauß (js)
Stand: 15.02.2019, 15:45 Uhr

Geocache löst Polizeieinsatz aus

Görlitz, Kamenzer Straße
14.02.2019, gegen 12:30 Uhr

Am Donnerstagmittag staunte ein Bürger nicht schlecht, als ihn aus einem Holzstapel an der Kamenzer Straße in Görlitz eine Granate anblitzte. Er verständigte die Polizei. Die Beamten begutachteten die vermeintliche Fundmunition und sperrten zur Sicherheit die nähere Umgebung ab. Die hinzugezogenen Spezialisten gaben Entwarnung. Es handelte sich um das Ziel eines Geocaches. Glücklicherweise bestand also keine Gefahr für Leib und Leben. (al)

Anlage: Lichtbild der vermeintlichen „Fundmunition“

 

Auf dem Holzweg

Kodersdorf, B 115
14.02.2019, 18:15 Uhr

Damit hatte der 48-jährige Fahrer eines Holztransporters nicht gerechnet. Doch die Beamten des Verkehrsüberwachungsdienstes haben einen geschulten Blick für überladene Fahrzeuge. Da die seitlichen Rungen des Holzlasters bis zum Anschlag nach oben ausgezogen und die Baumstämme bis ganz nach oben gestapelt waren, wussten die Polizisten sofort, dass hier die erlaubten 44 Tonnen überschritten sein mussten. Die Wägung brachte es an den Tag. Mit einem Gewicht von 56 Tonnen hatte der Scania satte 12 Tonnen zu viel an Bord. Auf der Bundesstraße hätte der Transporter zudem nur 60 km/h fahren dürfen. Die Auswertung des digitalen Tachografen hatte jedoch 80 km/h über einen längeren Zeitraum aufgezeichnet. Da half auch kein „Süßholz raspeln“ mehr. Die Ordnungshüter untersagten dem 48-Jährigen die Weiterfahrt und fertigten Anzeigen für den Fahrer und Verlader. (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

„Verkehrs-Rowdy“ auf der A 4 gestellt

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen Anschlussstellen Pulsnitz und Ohorn
14.02.2019, 15:50 Uhr

Ein 46-jähriger Lenker eines VW Passat befuhr am Donnerstagnachmittag die BAB 4 in Richtung Görlitz und überholte mehrere Fahrzeuge. Das Ganze ging einem ebenfalls 46-jährigen Renault-Fahrer anscheinend zu langsam und so fuhr er äußerst dicht auf, überholte verbotenerweise rechts und scherte unmittelbar vor dem Passat wieder ein, so dass dieser eine Gefahrenbremsung hinlegen musste. Nachdem der Geschädigte auf den Standstreifen fuhr, verständigte er sofort über Notruf die Polizei von dem Vorfall, welche sich unverzüglich positionierte und das Tatfahrzeug stellte. Dem „Verkehrs-Rowdy“ wurde der Sachverhalt erläutert und er muss sich nun strafrechtlich dafür verantworten. (al)

 

„Bekifft“ auf der Autobahn unterwegs

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost
14.02.2019, 10:00 Uhr

Ein 33-jähriger Audi-Fahrer war sich anfangs keiner Schuld bewusst, als eine Streife der Autobahnpolizei ihn an der Ausfahrt Bautzen-Ost anhielt und kontrollierte. Doch die Beamten hatten den richtigen Riecher. Eine leichte Desorientierung und keine Pupillenreaktion führten zu einem Drogenschnelltest, welcher positiv auf die Einnahme von Cannabis reagierte. Es folgten eine Blutentnahme und die Untersagung der Weiterfahrt. Der A 3-Lenker darf sich auf 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot „freuen“. (al)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Einbruch in Firma

Bautzen, Oberkaina, Eduard-Mörike-Straße
13.02.2019, 17:00 Uhr - 14.02.2019, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag waren Diebe auf einem Firmengelände in Oberkaina zugange. Nachdem sie das Eingangstor gewaltsam aufbrachen, drangen sie in zwei Container der Firma ein. Daraus stahlen sie Arbeitsgeräte wie Motorkettensägen, Bauwinden, Winkelschleifer und Werkzeuge. Auch verluden die Einbrecher Gegenstände auf eine Schubkarre, ließen diese dann jedoch zurück. Nach ersten Schätzungen ist Schaden von mehr als 5.500 Euro entstanden. Kriminalisten des zuständigen Polizeireviers nahmen die Ermittlungen auf. Es konnten bereits Zeugen vernommen und Spuren gesichert werden. (pk)

 

Gefährdung des Straßenverkehrs

Bautzen, Äußere Lauenstraße
14.02.2019, 20:30 Uhr

Am Donnerstagabend entzog sich der Fahrer eines Skoda Octavia auf der Äußeren Lauenstraße in Bautzen durch eine rasante Flucht einer Polizeikontrolle. Dabei raste der Skoda-Fahrer mit seinem Pkw mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über eine rote Ampel. Außerdem überholte er vorausfahrende Verkehrsteilnehmer ohne ausreichende Sicht auf den Gegenverkehr und gefährdete damit andere.

Trotz aufgenommener Verfolgung konnte der Fahrer nicht gestellt werden. Jedoch erkannten die Polizeibeamten bei den folgenden Ermittlungen den Halter des Fahrzeuges eindeutig auch als Fahrer. Der 20-Jährige ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Entsprechende Ermittlungen gegen ihn unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurden eingeleitet. (pk)

 

Ermittlungen zum Einbruch in Einfamilienhaus dauern an - Zeugen gesucht

Bezug: 2. Medieninformation vom 14. Januar 2019

Schmölln-Putzkau, Klosterbergweg
13.02.2019, 06:40 Uhr - 15:30 Uhr

Wie bereits berichtet, waren Einbrecher am Mittwoch, vermutlich am helllichten Tag, in einem Einfamilienhaus am Klosterbergweg in Schmölln-Putzkau am Werk. Im Ergebnis verursachten sie Sachschaden durch das gewaltsame Eindringen und stahlen Bargeld, eine STIHL-Benzinkettensäge sowie eine Wasserfilteranlage. Kriminaltechniker konnten Spuren sichern.

Um die Aufklärung der Straftat voranzutreiben bitten die Ermittler um Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugbewegungen im Bereich des Klosterbergweges. Wer hat möglicherweise Verdächtiges am Mittwoch oder eventuell auch Tage zuvor beobachtet. Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizei unter 03581 468-100 oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (pk)

 

Haftbefehle vollstreckt

Großröhrsdorf, OT Bretnig, Bischofswerdaer Straße
14.02.2019, 15:20 Uhr

Beamte des Polizeireviers Kamenz suchten am Donnerstagnachmittag einen 40-Jährigen an der Bischofswerdaer Straße in Bretnig auf. Sie eröffneten dem Mann, dass gegen ihn zwei Haftbefehle vorlagen. Durch die Zahlung der offenen Geldbuße konnte er eine Haftstrafe abwenden.

Großröhrsdorf, Adolphstraße
14.02.2019, gegen 18:00 Uhr

Am Donnerstagabend erhielt ein 35-Jähriger an der Adolphstraße in Großröhrsdorf ebenfalls Besuch von einer Steife. Auch in diesem Fall konnte die Haftstrafe durch die Zahlung der Geldbuße abgewendet werden. (al)

 

Trunkenheitsfahrt beendet

Arnsdorf, Stolpener Straße
14.02.2019, 18:15 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz stoppte am Donnerstagabend einen 53-jährigen VW Fahrer an der Stolpener Straße in Arnsdorf. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem Mann ein Wert von umgerechnet 1,3 Promille. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (al)

 

Schmiererei am Schulteich

Lohsa, Am Schulteich
13.02.2019, 12:00 Uhr - 14.02.2019, 08:00 Uhr

Wegen Sachbeschädigung und Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermitteln seit Donnerstag die Kriminalisten des Reviers Hoyerswerda. Schmierfinken haben sich an der Sitzgruppe einer Schutzhütte am Schulteich in Lohsa verewigt und diese mit verfassungsfeindlichen Symbolen und Schriftzügen verunstaltet. Der dabei verursachte Schaden ist nicht nur ärgerlich, sondern wird sich auch in Euro beziffern lassen, wenn die Schmierereien beseitigt werden. Ein Mitglied des Anglerverbandes, welcher die Hütte aufgestellt hat und betreibt, erstattete Anzeige gegen Unbekannt. (pk)

 

Porsche Cayman beschädigt aufgefunden

Bezug: 2. Medieninformation vom 13. Februar 2019

Hoyerswerda, Ackerstraße
14.02.2019, 13:00 Uhr

Am Donnerstagmittag informierte ein Zeuge die Polizei in Hoyerswerda darüber, dass er einen weißen Porsche in einem Garagenkomplex an der Ackerstraße gefunden hätte. Eine Streife fand das am 13. Februar 2019 als gestohlen gemeldete Fahrzeug am besagten Ort in einer aufgebrochenen Garage. Auf den ersten Blick wies der Cayman starke Beschädigungen auf, der genaue Sachschaden konnte bisher allerdings noch nicht beziffert werden. Die Beamten sicherten Spuren in und an dem Pkw und übergaben ihn seinem rechtmäßigen Besitzer. Weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei folgen. (al)

 

Motorradfahrer bei Auffahrunfall verletzt

Bernsdorf, Hoyerswerdaer Straße/B 96
14.02.2019, 16:45 Uhr

Die Unaufmerksamkeit eines 27-jährigen Kradfahrers führte am Donnerstagnachmittag zu einem Unfall auf der Hoyerswerdaer Straße in Bernsdorf. Der Mann hatte offensichtlich den Rückstau an einer Ampel nicht beachtet und war auf den vor ihm haltenden VW Passat eines 28-Jährigen aufgefahren. Dabei stürzte der Motorradfahrer über das Dach des Pkws und verletzte sich dabei leicht. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird mit insgesamt zirka 5.000 Euro angegeben. (pk)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Werkzeuge aus Transporter gestohlen

Görlitz, Karl-Eichler-Straße
12.02.2019, 20:00 Uhr - 14.02.2019, 10:00 Uhr

Unbekannte drangen in den vergangenen Tagen in einen Transporter an der Karl-Eichler-Straße in Görlitz ein. Die Täter durchwühlten den Innenraum des Mercedes Sprinter und entwendeten diverse Werkzeuge und Arbeitsgeräte, wie eine Bohrmaschine, Kreissägen und Winkelschleifer. Nach ersten Schätzungen belief sich der Stehlschaden auf etwa 3.000 Euro. Zusätzlich entstand Sachschaden in Höhe von 100 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Skoda entwendet

Görlitz, Leipziger Straße
13.02.2019, 18:30 Uhr - 14.02.2019, 06:15 Uhr

Am Donnerstagmorgen stellte der Besitzer eines Skoda fest, dass Unbekannte in der Nacht sein Fahrzeug gestohlen hatten. Der schwarze Octavia mit den amtlichen Kennzeichen GR NF 34 parkte zuletzt an der Leipziger Straße in Görlitz. Der Diebstahlschaden betrug rund 10.000 Euro. Die Soko-Kfz nahm die Ermittlungen auf und fahndet international nach dem Auto. (al)

 

Crash am Donnerstagabend – Zeugen gesucht

Kodersdorf, B 115
14.02.2019, 18:05 Uhr

Am Donnerstagabend, kurz nach 18:00 Uhr, geschah auf der B 115 in Kodersdorf in der Nähe des EDEKA-Marktes ein Verkehrsunfall zwischen einem abbiegenden und einem überholenden Pkw.

Die 38-jährige Fahrerin eines grauen Audis wollte nach links abbiegen. Dabei bildete sich hinter ihrem Fahrzeug eine Kolonne, die ein 31-Jähriger mit seinem Skoda Octavia überholen wollte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei entstand Schaden an den Autos in Höhe von rund 12.000 Euro und mehrere Beteiligte mussten medizinisch versorgt werden.

In dem Skoda befand sich eine junge Familie mit einem drei Monate alten Säugling. Diese wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Verletzungen der Audi-Fahrerin versorgte ein Arzt vor Ort.

Ein spezialisiertes Unternehmen barg die beiden Fahrzeuge und reinigte im Anschluss die Fahrbahn. Erst nach 21:30 Uhr konnte die Straße wieder komplett freigegeben werden.

Zur weiteren Bearbeitung des Unfalls werden noch Zeugen benötigt, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Auch Hinweise zur Fahrweise des überholenden Fahrers mit dem silberfarbenen Skoda Octavia im Vorfeld des Unfalls wären hilfreich. Zeugen melden sich bitte beim Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz unter der Telefonnummer 03591 367 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle. (pk)

 

Gaststätte, Garage, Gartenhäuschen

Görlitz, Holteistraße, Goethestraße
13.02.2019, 21:00 Uhr - 14.02.2019, 15:30 Uhr

Im Zeitraum von Mittwochabend bis Donnerstagnachmittag brachen unbekannte Täter mehrfach in Görlitzer Garagen und Gartenhäuschen ein. So hatten es die Diebe auf insgesamt sieben Garagen an der Holteistraße abgesehen. Was sie dabei alles erbeuteten, ist bislang unklar. Der entstandene Sachschaden an den Garagen belief sich auf insgesamt 2.500 Euro.

Auch Gartenhäuschen an der Goethestraße blieben nicht unversehrt. Hier wurden die Langfinger jedoch nicht fündig. So hinterließen sie lediglich Sachschaden von etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Görlitz, Landeskronstraße
14.02.2019, 09:30 Uhr - 10:30 Uhr

Am Vormittag des Donnerstages drangen Unbekannte in eine Gaststätte an der Landeskronstraße in Görlitz ein. Hierbei gelang es ihnen zwei Spielautomaten gewaltsam zu öffnen und die darin liegenden Geldkassetten zu entwenden. In diesen lagerten mehrere Tausend Euro. Der Sachschaden belief sich auf 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt in dem Fall. (js)

 

Diebstahl aus Mercedes

Herrnhut, OT Ruppersdorf, Großhennersdorfer Straße
13.02.2019, 17:00 Uhr - 14.02.2019, 08:00 Uhr

Unbekannte versuchten in der Nacht zu Donnerstag einen in Ruppersdorf abgestellten Mercedes zu stehlen. Das gelang nicht, so dass der Dieb lediglich mit in der C-Klasse vorgefundenen persönlichen Sachen verschwand. Dies verursachte einen Schaden von rund 1.300 Euro. Die Polizei wurde alarmiert und nahm Ermittlungen auf. Kriminaltechniker konnten wichtige Spuren sichern. (pk)

 

Kellereinbrüche

 Ebersbach-Neugersdorf, Friedrich-Ebert-Straße
13.02.2019, 14:00 Uhr - 14.02.2019, 11:00 Uhr

Gleich in mehrere Keller verschiedener Hauseingänge der Friedrich-Ebert-Straße im Ortsteil Neugersdorf drangen Unbekannte ein. Die Diebe öffneten gewaltsam drei Kellerräume zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmittag. Nach erstem Überblick ist Sachschaden durch das Aufreißen der Lattentüren entstanden. Die Täter stahlen ein Fahrrad Winora sowie Spirituosen. Der Gesamtschaden belief sich auf mindestens 1.000 Euro. (pk)

 

Streitigkeiten beim Ausparken

Löbau, Pestalozzistraße
14.02.2019, gegen 16:50 Uhr

Am Donnerstagnachmittag drohte eine Streitigkeit beim Ausparken an der Pestalozzistraße in Löbau zu eskalieren. Zwei Mütter im Alter von 38 und 32 Jahren kamen sich offenbar mit ihren Fahrzeugen beim Verlassen eines Kindergarten-Parkplatzes ins Gehege. Es folgte ein Wortgefecht, inklusive Beleidigungen und einem leichten Handgemenge. Weitere Personen wurden auf die Auseinandersetzung aufmerksam und mischten sich ebenfalls ein. Sofort eingesetzte Streifen des Polizeireviers Zittau-Oberland beendeten den Disput und nahmen diverse Anzeigen wegen Nötigung, Beleidigung sowie Körperverletzung auf. (al)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Fundmunition Geocache

Download: Download-IconFundmunitionXGeocache.jpg
Dateigröße: 447.19 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen