1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unterkühlt aber unverletzt - Polizeihubschrauber findet vermissten Jogger

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) Anja Leuschner (al) Jan Strauß (js) Petra Kirsch (pk)
Stand: 07.02.2019, 16:15 Uhr

 

Unterkühlt aber unverletzt - Polizeihubschrauber findet vermissten Jogger

Königsbrück, Schulplatz, Königsbrücker Heide
06.02.2019, 21:50 Uhr

Ein Bürger meldete sich am Mittwochabend bei der Polizei in Kamenz und gab an, dass er sich Sorgen um seinen Bruder machte. Dieser wollte am Nachmittag joggen gehen und ist seitdem nicht wieder aufgetaucht. Als eigene Nachforschungen keinen Erfolg brachten, bat er die Polizei um Hilfe.

Die eingesetzten Kräfte suchten den zuletzt bekannten Aufenthaltsort und die vermutliche Laufstrecke ab. Dies gestaltete sich schwierig, da es sich bei der Königsbrücker Heide um einen ehemaligen Truppenübungsplatz handelt, der zum Teil sehr unwegsam ist.

Als die Suche zu Fuß erfolglos blieb, entschieden sich die Beamten gegen 23:15 Uhr dafür, einen Polizeihubschrauber einzusetzen. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera konnte der vermisste 30-Jährige schließlich vom Helikopter aus gegen 00:40 Uhr gefunden werden.

Einsatzkräfte des Polizeireviers Kamenz begaben sich zu Fuß zu der schwer zugänglichen Fundstelle und halfen dem unterkühlten aber unverletzten Mann aus seiner misslichen Lage. Er war sichtlich froh, seine Retter zu sehen und gab an, sich in dem großen Waldgebiet komplett verlaufen zu haben. (al)

 

Bürgerpolizist erwischt lange Gesuchten

Seifhennersdorf, Nordstraße
06.02.2019, 11:00 Uhr

Am Mittwoch hielten die Bürgerpolizisten in Seifhennersdorf die Augen offen und erwischten einen schon länger gesuchten 34-jährigen Tschechen. Der Mann war wegen mehrerer Delikte, wie Diebstähle und Einbrüche, kein Unbekannter für die Polizei und sollte wegen verschiedener Straftatvorwürfe vernommen werden. Die beherzten Bürgerpolizisten kontrollierten den 34-Jährigen zunächst auf der Nordstraße in Seifhennersdorf und brachten ihn dann ins Polizeirevier, da noch eine erkennungsdienstliche Behandlung durchzuführen war. Anschließend konnten ermittelnde Kriminalisten den Tschechen als Beschuldigten zu diversen Straftaten vernehmen. (pk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Eisplatten-Unfall

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Pulsnitz
06.02.2019, 07:40 Uhr

Eine Eisplatte, die sich vom Dach eines Lkw löste, wurde einem VW Passat-Fahrer am Mittwochmorgen zum Verhängnis. Er war auf der A 4 in Richtung Görlitz unterwegs, als es in Höhe der Anschlussstelle Pulsnitz zu dem Unfall kam. 1.000 Euro Sachschaden standen für ihn durch die Beschädigung der Frontscheibe zu Buche. Da der Lkw weiterfuhr, hat die Autobahnpolizei Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen. (js)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Einbruch in Einfamilienhaus - Zeugen gesucht

Bautzen, Kleiner Auritzer Weg
24.01.2019, 16:30 Uhr - 20:10 Uhr

Am Donnerstag, den 24. Januar 2019 brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus am Kleiner Auritzer Weg in Bautzen ein. Es handelte sich vermutlich um zwei Täter, welche die Nachmittagsstunden von 16:30 Uhr und 20:10 Uhr nutzen, als die Bewohner nicht zu Hause waren. Die Diebe durchwühlten sämtliche Schränke und entwendeten einen Bargeldbetrag von mehreren hundert Euro sowie Schmuck.

Ein Zeuge teilte den Beamten später mit, gegen 17:00 Uhr eine auffällige Person vor dem Haus gesehen zu haben. Er beschrieb einen circa 1,80 Meter großen, sehr stämmigen, dunkelhäutigen Mann mit dunkler Jacke und Mütze. Die Polizei vermutet, dass es sich dabei um einen der beiden Täter handelte.

Die Ermittler bitten nun um die Mithilfe der Bevölkerung. Wer kann Angaben zu dem Wohnungseinbruch, den Einbrechern oder deren Fahrzeug machen? Wer hat den beschriebenen Mann gesehen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Feuerteufel unterwegs

Bautzen, Kurt-Pchalek-Straße und Wilhelm-Ostwald-Straße
06.02.2019, 13:45 Uhr und 16:00 Uhr

Unbekannte zündeten am Mittwochnachmittag an der Kurt-Pchalek-Straße in Bautzen zur Entsorgung bereitgestellte Pappe an. Diese lagerte neben einem Hauseingang. Hierdurch entstand auch ein Schaden am Sockel der Hauswand. Die Bedienung einer Gaststätte stellte das Feuer fest und löschte es erfolgreich.

Ebenfalls durch unbekannte Täter wurde wenig später ein im Treppenhaus eines Wohnhauses an der Wilhelm-Ostwald-Straße abgestellter Schlitten entzündet. Ein größerer Schaden im Haus entstand dadurch zum Glück nicht. Lediglich die Verschmutzung durch den Ruß gilt es nun zu beseitigen. Die Kriminalpolizei ermittelt in beiden Fällen. (js)

 

Gestohlene Simson

Bautzen, Kantstraße
06.02.2019, 06:00 Uhr – 18:00 Uhr

Der Besitzer einer Simson S51 konnte am Mittwochabend sein „Geschoss“ nicht wie erhofft an der Kantstraße in Bautzen vorfinden. Schnell wurde ihm klar, dass Unbekannte es gestohlen hatten. Daraufhin meldete er den Vorfall dem örtlichen Polizeirevier. Das Moped hatte einen Wert von rund 1.000 Euro. Die Soko-Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. (js)

 

Leerstehendes Wohnhaus ausgeräumt

Kamenz, Heinrich-Heine-Straße
03.02.2019, 17:00 Uhr - 05.02.2019, 12:00 Uhr

Unbekannte drangen im Zeitraum vom vergangenen Sonntag bis Dienstag in ein leerstehendes Wohnhaus an der Heinrich-Heine-Straße in Kamenz ein. Dabei gelang es den Einbrechern einen Kohleofen, einen Bartisch und diversen Hausrat zu entwenden. Der Gesamtwert des Diebesgutes beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen eingeleitet. (js)

 

Unbelehrbar

Spreetal, Sahonisch
06.02.2019, 14:40 Uhr - 15:45 Uhr

Scheinbar unbeeindruckt von den polizeilichen Maßnahmen Anfang der Woche zeigte sich ein 40-Jähriger, der am Mittwoch durch Polizeibeamte auf der B 97 fahrend festgestellt wurde. Dem Mann war aufgrund einer Trunkenheitsfahrt die Fahrerlaubnis entzogen worden. Die Beamten entschlossen sich deshalb, ihn erneut einer Kontrolle zu unterziehen. Die Polizisten gaben ihm Anhaltesignale, auf welche der Fahrer des VW Polo nicht reagierte. So folgte ihm die Streifenbesatzung zu seinem Grundstück, wo er letztendlich aus dem Fahrzeug stieg. Offensichtlich stand er erneut erheblich unter Alkoholeinfluss. Dem Geschehen konnte er jedenfalls nicht folgen. Einem Alkoholtest stimmte er ebenso wenig zu, wie einer Blutentnahme. Diese ordneten die Beamten jedoch schließlich an und brachten den Mann zur Realisierung in ein Krankenhaus. Es folgten Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis. (js)

 

Brandstiftung

Hoyerswerda, Straße E
06.02.2019, 20:50 Uhr

Die Polizei erhielt am Mittwochabend den Hinweis über unklare Rauchentwicklung in einem Wohnheim an der Straße E in Hoyerswerda. Die Feuerwehr war bereits ausgerückt und auch Streifenbeamte begaben sich vor Ort. Der Brand, welcher offenbar durch das Entzünden von Toilettenpapier und das Inbrandsetzen eines Handtuchhalters verursacht wurde, konnte durch die Kameraden der Feuerwehr gelöscht werden. Mehrere Bewohner konnten nach dem Brand nicht mehr in ihre Zimmer zurück und mussten in einen anderen Bereich der Unterkunft umziehen. Der entstandene Sachschaden belief sich nach ersten Erkenntnissen auf zirka 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (js)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Renault Megane entwendet
 

Görlitz, Carl-von-Ossietzky-Straße
05.02.2019, 15:30 Uhr - 06.02.2019, 07:00 Uhr

Am Mittwochmorgen meldete der Besitzer eines Renault Megane sein Fahrzeug als gestohlen. Das blaue Auto parkte zuletzt an der Carl-von-Ossietzky-Straße in Görlitz und hatte die amtlichen Kennzeichen GR PI 3141. Es entstand ein Stehlschaden von geschätzten 19.000 Euro. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und fahndet international nach dem Renault. (al)

 

Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen

Görlitz, An der Frauenkirche
06.02.2019, 16:40 Uhr

Am späten Mittwochnachmittag kam es in der Görlitzer Innenstadt zu einem lautstarken Disput zwischen circa sechs deutschen und zehn ausländischen Personen. Die vorerst verbale Auseinandersetzung gipfelte in Tritte und Flaschenwürfe. Im Anschluss erstatteten ein 16-jähriger Deutscher und auch ein 15-jähriger irakischer Asylbewerber Anzeige wegen Körperverletzung. Ein 26-jähriger Tatverdächtiger deutscher Staatsbürger konnte bisher bekannt gemacht werden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Gefährlicher Eingriff in den Schienenverkehr

Görlitz, Zittauer Straße, Erich-Weinert-Straße
06.02.2019, 20:40 Uhr

Wofür die Notbremse der Straßenbahn erfunden wurde, ergibt sich aus dem Namen. Dies schienen zwei bisher unbekannte Männer am Mittwochabend nicht zu begreifen. Sie fuhren mit der städtischen Straßenbahn in Richtung Weinhübel, als ihnen auf Höhe Tierpark die Idee kam, die Notbremse mutwillig zu betätigen. Nachdem die Straßenbahn die Fahrt wieder aufgenommen hatte, wiederholten die Täter dies nochmals auf Höhe Weinberg. Doch es sollte nur der Anfang sein. Nachdem sie die Straßenbahn verließen, setzte diese ihre Route fort, wendete an der Endhaltestelle und begab sich auf den Rückweg. Hierbei überfuhr sie eine absichtlich auf den Schienen platzierte Holzpalette, welche sich daraufhin unter der Bahn verkeilte. Mitarbeiter der örtlichen Verkehrsbetriebe entfernten diese. Des Weiteren hinterließen die Straftäter ein Verkehrsschild auf den Gleisen. Die Straßenbahn kam jedoch noch vor diesem zum Stillstand. Äußerlich konnte vorerst kein Schaden an der Bahn festgestellt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (js)

 

Senior hat’s eilig

Zittau, Von-Ossietzky-Straße
06.02.2019, 13:15 Uhr

Der Schnee im Winter erfordert von allen Verkehrsteilnehmern erhöhte Vorsicht und auch Rücksicht auf andere. Am Mittwochmittag entstand an der Von-Ossietzky-Straße in Zittau Schaden an zwei Fahrzeugen, weil sich ein Kraftfahrer vermutlich  aufgrund geringeren Straßenbreite durch Schnee verschätzt hatte. Ein 23-jähriger Fahrer eines Zustelldienstes hatte seinen Transporter für einen Moment auf der Fahrbahn abgestellt, um ein Paket auszuliefern.

Das dauerte einem 78-jährigen Hyundai-Fahrer zu lange und er musste sich an dem Zustellfahrzeug vorbeizwängen. Dabei touchierte der Hyundai den Transporter mit seiner hinteren rechten Seite so, dass an beiden Fahrzeugen Schaden entstand. Der Senior fuhr weiter, ohne an der Unfallstelle die erforderlichen Angaben zu machen. Allerdings hatten andere Verkehrsteilnehmer das Ganze beobachtet. Ein Zeuge nahm die Verfolgung auf und stellte Hyundai und Kraftfahrer kurz vor Radgendorf. Nun ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (pk)

 

Fußgänger am Straßenrand übersehen

Leutersdorf, OT Spitzkunnersdorf, S 135
06.02.2019, 19:45 Uhr

Am Mittwochabend ereignete sich auf der S 135 in Spitzkunnersdorf ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein 28-jähriger VW-Lenker befuhr die Straße in Richtung Großschönau, als das Fahrzeug plötzlich mit einem Fußgänger am Straßenrand kollidierte. Der 59-Jährige wurde durch den Aufprall in den Straßengraben geschleudert und erlitt schwerste Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte den Mann zur Versorgung in ein Krankenhaus. Am Touran entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. (al)

 

Hochwertiger BMW entwendet

Olbersdorf, August-Bebel-Straße
05.02.2019, 21:00 Uhr - 06.02.2019, 08:30 Uhr

Bisher nicht bekannte Langfinger entwendeten ein BMW 430 Coupe an der August-Bebel-Straße in Olbersdorf. Das Fahrzeug mit amtlichem Kennzeichen GR EP 82 hatte einen Wert von circa 52.000 Euro und erhielt seine Erstzulassung in 2017. Die Soko-Kfz ermittelt in diesem Fall. (js)

 

Ein Motorrad liegt im Walde…

Bezug: 1. Medieninformation vom 3. Januar 2019

Weißwasser/O.L., Braunsteichweg
06.02.2019, gegen 17:20 Uhr

Eine Frau meldete der Polizei in Weißwasser am Mittwochabend den Fund eines Motorrades in einem Wald am Braunsteichweg. Das komplett eingeschneite Krad Honda hatte das amtliche Kennzeichen NOL RB 9. Die Beamten stellten fest, dass das Fahrzeug zur Fahndung ausgeschrieben war. Unbekannte stahlen es Anfang Januar aus einer Garage an der Zaunlinie in Weißwasser. Die Ordnungshüter stellten das Zweirad sicher und verständigten den Eigentümer. Die Polizei bedankt sich bei der Finderin. (al)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen