1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruchserie im Oberland aufgeklärt

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) Anja Leuschner (al) Daniela Haase (dh)
Stand: 30.01.2019, 15:50 Uhr

 

Einbruchserie im Oberland aufgeklärt

Revierbereich Zittau-Oberland
Ebersbach-Neugersdorf, Seifhennersdorf
Juli 2017 - April 2018

Durch die sehr enge Zusammenarbeit zwischen der tschechischen Polizei und der Polizeidirektion Görlitz in unserem Regionalen Ermittlungsabschitt Oberland, konnte eine Einbruchserie eines 39-Jährigen und seinen fünf Komplizen aufgeklärt werden.

Der Mann hatte gemeinsam mit fünf weiteren Tätern im Alter von 30, 31, 41 und 43 Jahren sowie einer 21-Jährigen im Zeitraum Juli 2017 bis April 2018 mehrere Einbruchsdiebstähle im Raum Ebersbach-Neugersdorf und Seifhennersdorf begangen.

Unter die insgesamt 29 Straftaten fielen zum Beispiel Einbrüche in sieben Firmen, sieben Wohnungen sowie drei Garagen, drei Schuppen und zwei Fahrzeuge. Die Täter entwendeten bei ihren Diebeszügen unter anderen Werkzeuge, Schmuck, Bargeld, Reifen, Bekleidung, Kfz-Anhänger und Kanister mit Kraftstoff. Der Diebstahlschaden lag im sechsstelligen Bereich. Der Gesamtsachschaden bezifferte sich auf rund 40.000 Euro.

Die Kriminalpolizei und der Ermittlungsabschnitt Oberland arbeiteten akribisch die Fälle auf und so gelang es den 39-jährigen Haupttäter bereits im April 2018 durch die Beamten der Kriminalpolizei im tschechischen Rumburk festzunehmen. Bei Durchsuchungen konnten die Polizisten umfangreiches Diebesgut sicherstellen und den einzelnen Taten zuordnen.

Der wesentliche Ermittlungserfolg ruht auf der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen der tschechischen und der sächsischen Polizei. Die Ermittlungen zu den einzelnen Taten und den Mittätern dauerten bis zum Jahresende an und konnten nun an die Staatsanwaltschaft Görlitz übergeben werden. (tj)

 

Ohne Unrechtsbewusstsein

Königswartha, Neudorfer Straße/ Kastanienring
29.01.2019, 17:20 Uhr - 17:55 Uhr

Offenbar kein Unrechtsbewusstsein hatte ein 33-Jähriger aus Königswartha. Zumindest entstand dieser Eindruck bei den Streifenbeamten, die am späten Dienstagnachmittag mit ihm zu tun hatten. Gegen den jungen Mann bestand ein rechtskräftiger Strafbefehl, in welchem er zur Abgabe seines Führerscheins aufgefordert wurde. Da er diesen aber ignorierte, suchte ihn die Polizei auf, um die Fahrerlaubnis zu beschlagnahmen. Als die Beamten die Wohnung in der Neudorfer Straße betraten, fanden sie mehrere Anzuchttöpfe, neun Cannabispflanzen und Reste von fertigem Marihuana vor. Kurzerhand stellten die Streifenpolizisten nicht nur den Führerschein, sondern auch die illegalen Betäubungsmittel sicher. Unbeeindruckt von den Maßnahmen der Beamten stieg der Mann kurze Zeit später in seinen Ford und fuhr los, hatte aber vermutlich nicht damit gerechnet, den Polizisten nochmal zu begegnen. Diese stoppten das Fahrzeug am Kastanienring und untersagten dem Herrn die Weiterfahrt. Nun hat er weitere Anzeigen am Hals, einerseits wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und zum anderen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Diese wird er wohl so schnell auch nicht wiedersehen. (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verkehrsunfall mit Flucht - Zeugen gesucht

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Burkau
29.01.2019, 13:00 Uhr

Ein 38-jähriger BMW-Fahrer überholte Dienstagmittag auf der BAB 4 in Höhe der Anschlussstelle Burkau einen Lkw und zog nach dem Überholvorgang ordnungsgemäß wieder nach rechts. In diesem Moment fuhr ein Opel vom Standstreifen kommend auf die durchgehende rechte Fahrspur und touchierte den BMW. Dabei entstand ein Schaden von circa 4.000 Euro. Der Verursacher zog es vor, sich pflichtwidrig von der Unfallstelle zu entfernen.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Fahrverhalten des Pkws mit niederländischem Kennzeichen machen können, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion unter der Telefonnummer 03591 367 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Deutlich überladener Kleintransporter

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
29.01.2019, 12:00 Uhr

Ein 37-Jähriger wunderte sich, dass er Dienstagmittag von Beamten des Verkehrsüberwachungsdienstes auf den Parkplatz der Rastanlage Oberlausitz-Süd gelotst und kontrolliert wurde. Dies lag an der besonderen „Tieflage“ seines Kleintransporters. Eine Wägung brachte es dann schwarz auf weiß zu Papier. Satte 51 Prozent Überladung waren da zu lesen. Damit wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige gefertigt. (al)

 

Verkehrsunsicheren Sattelauflieger von der Straße gezogen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Kodersdorf
29.01.2019, 16:30 Uhr

Der Sattelzug MAN sah von außen schon ziemlich marode aus, als er am Dienstagnachmittag an der Ausfahrt Kodersdorf von der Autobahn gelotst und kontrolliert wurde. Die Beamten hatten den richtigen Riecher. Denn die Bremsscheibe der A-Achse des Aufliegers war erheblich beschädigt und der Bremsbelag überhaupt nicht mehr vorhanden. Aber auch der Bremsbelag der B-Achse linksseitig war komplett verschlissen. Ein Gutachter stufte den Auflieger als verkehrsunsicher ein und untersagte die Weiterfahrt. Der 35-jährige Fahrer und der Halter sehen einer entsprechenden Bußgeldanzeige entgegen. (al)

 

Verkehrsüberwachung mit zivilem Video-Messwagen

BAB 4, in beide Richtungen
29.01.2019, 08:00 Uhr - 14:00 Uhr und 22:00 Uhr - 04:00 Uhr

Am Dienstagvormittag und in der Nacht zu Mittwoch wurde zur Verkehrsüberwachung ein ziviles Spezialfahrzeug mit hervorragendem Videosystem auf der BAB 4 eingesetzt. „Unerkannt“ beobachteten die Beamten das Verhalten der Fahrzeugführer und filmten bei Verstößen. Insgesamt 13 Missachtungen dokumentierte der Verkehrsüberwachungsdienst. Der Schwerpunkt lag bei Geschwindigkeitsüberschreitungen. Der „Spitzenwert“ lag bei 173 km/h bei erlaubten 120 km/h. Dem Fahrer drohen nun 240 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Einbruch in Geschäft

Bautzen, Karl-Marx-Straße
29.01.2019, 15:00 Uhr - 16:30 Uhr

Unbekannte nutzten am Dienstagnachmittag einen unbeobachteten Augenblick um in ein Geschäft an der Karl-Marx-Straße in Bautzen einzudringen. Sie stahlen ein Antennenmessgerät und eine Bohrmaschine im Wert von rund 4.000 Euro. Sachschaden entstand nicht. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Geschwindigkeitsüberwachung

Bautzen, An der Friedensbrücke/Leibnitzstraße
29.01.2019, 21:00 Uhr - 22:00 Uhr

Bautzen, Steinstraße
29.01.2019, 22:15 Uhr - 23:15 Uhr

Beamte des Polizeireviers Bautzen kontrollierten am späten Dienstagabend an der Friedensbrücke/Leibnitzstraße und an der Steinstraße die Einhaltung der Geschwindigkeit. Insgesamt wurden drei Überschreitungen festgestellt, die sich aber alle noch im Verwarngeldbereich befanden. (dh)

 

Autofahrer bei Unfall leicht verletzt

 

Ottendorf-Okrilla, OT Hermsdorf, Dresdner Straße

29.01.2019, 06:00 Uhr

 

Ein 31-jähriger BMW-Lenker befuhr am Dienstagmorgen die Dresdner Straße in Richtung Ottendorf-Okrilla. Nach dem Ortsausgang Weixdorf beschleunigte der Fahrer und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei kam er mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Graben, zerstörte mehrere Meter Jägerzaun mit Eisensäulen, streifte mehrere Tannen eines Vorgartens und kam dann schließlich an einem Werbeträger zum Stehen. Am Auto entstand Totalschaden, der Fahrer wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Der Sachschaden wird mit zirka 1.000 Euro beziffert. (dh)

 

Haftbefehl vollstreckt

Kamenz, Macherstraße
29.01.2019, 13:50 Uhr - 16:10 Uhr

Durch die Ausländerbörde wurde eine Streife des örtlichen Reviers Dienstagmittag zur Macherstraße in Kamenz gerufen. Im Amt befand sich ein 43-jähriger Mann, gegen den ein Haftbefehl ausgestellt war. Der Mann erklärte, dass eine Ratenzahlung und gemeinnützige Arbeit vereinbart worden war. Ein Rückruf bei der Sachbearbeiterin ergab aber, dass er sich weder an das eine noch an das andere hielt. Die zu vollstreckende Geldsumme von 450 Euro konnte der Beschuldigte nicht leisten. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt überführt. (dh)

 

Erst den Mann geschlagen, dann das Auto demoliert

 

Elstra, OT Göldau, Dorfstraße
29.01.2019, 17:00 Uhr

Am Dienstagnachmittag erhielt das Polizeirevier einen Notruf von einem 42-jährigen Mann, der seine 40-jährige Freundin nicht mehr bändigen konnte. Als die Streifenbeamten an der Dorfstraße in Göldau ankamen, hatte die Frau nicht nur auf ihren Freund eingeschlagen, sondern auch mit einer Eisenmatte dessen Audi beschädigt. Es entstand neben dem körperlichen Schaden auch ein Sachschaden von zirka 500 Euro. Die Beamten nahmen Anzeigen wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung auf. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (dh)

 

Einbrecher treiben ihr Unwesen

Hoyerswerda, Schmiedeweg
28.01.2019, gegen 16:20 Uhr - 29.01.2019, 06:05 Uhr

Am Dienstagmorgen mussten Mitarbeiter einer Firma im Industriegelände feststellen, dass Unbekannte sich gewaltsam Zutritt zu einem Verwaltungsgebäude verschafft hatten. Beim Eintreffen der Polizeibeamten bestätigte sich der gemeldete Sachverhalt. Der oder die Täter waren in die Räumlichkeiten vorgedrungen und durchsuchten diese nach Brauchbarem. Nach ersten Erkenntnissen nahmen die Diebe einen Beamer, Bargeld sowie ein Smartphone im Gesamtwert von zirka 1.000 Euro mit. Der verursachte Sachschaden wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Kriminalpolizisten werden sich jetzt mit dem Einbruch beschäftigen. (al)

 

Fensterscheiben beschossen

Hoyerswerda, Teschenstraße
29.01.2019, 19:50 Uhr - 20:00 Uhr

Einen lauten Knall vernahm am Dienstagabend eine Hausbewohnerin an der Teschenstraße in Hoyerswerda und kontaktierte deshalb eine weitere Mieterin. Diese stellte dann fest, dass ein zur Giebelseite liegendes Fenster ihrer Wohnung beschädigt wurde. Offensichtlich hatte ein bislang Unbekannter aus einem Fenster der gegenüberliegenden Wohnhäuser mit einem Luftdruckgewehr auf die Scheiben geschossen. Am Tatort wurden auch entsprechende Diabolos aufgefunden, die den Verdacht erhärteten. An der Fensterscheibe entstand Sachschaden in Höhe von zirka 400 Euro. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. (al)

 

Unter Drogeneinfluss gefahren

Königswartha, Niesendorfer Straße
29.01.2019, 20:15 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit hielten Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda auf der Niesendorfer Straße in Königswartha einen 29-jährigen BMW-Fahrer an und unterzogen diesen einer Kontrolle. Dabei bemerkten sie, dass der junge Mann offenbar nicht verkehrstüchtig war und führten einen Drogentest durch. Dieser zeigte den Konsum von Cannabis an und bestätigte somit die Vermutung der Polizisten. Zur sicheren Beweisführung erfolgte eine Blutentnahme beim Beschuldigten. Außerdem erstatteten die Ordnungshüter Anzeige wegen Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Drei Autos angegriffen

Görlitz, Sonnenland
28.01.2019, 20:45 Uhr - 29.01.2019, 07:05 Uhr

In der Nacht zu Dienstag drangen Unbekannte in einen VW T5 an der Straße Sonnenland in Görlitz ein. Aus dem Inneren des Transporters entwendeten die Täter elektrische Arbeitsgeräte sowie eine Tasche mit Kleinwerkzeugen im Gesamtwert von rund 2.300 Euro. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden.

Görlitz, Jahnstraße
28.01.2019 - 29.01.2019, 12:20 Uhr

Auch auf der Jahnstraße in Görlitz griffen Einbrecher in der Nacht zu Dienstag einen Pkw an. Dieses Mal handelte es sich um einen Mazda, der an der Jahnstraße parkte. Die Diebe verschafften sich gewaltsam Zugang zu dem Fahrzeug und durchsuchten es. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt.

Görlitz, Am Klinikum
29.01.2019, 06:50 Uhr - 15:50 Uhr

Der dritte Fall ereignete sich im Laufe des Dienstagvormittages Am Klinikum. Hier hatten es die Täter auf einen VW Golf abgesehen. Sie schraubten zwei Räder des Fahrzeuges ab und entwendeten sie. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 200 Euro.

Die Kriminalpolizei wird sich mit den drei Fällen beschäftigen. (al)

 

Zwei Alkoholfahrer ertappt

Görlitz, OT Schlauroth, Rotdornweg
29.01.2019, 13:50 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Görlitz führte am Dienstagnachmittag eine Verkehrskontrolle bei einem 67-Jährigen durch. Der Mann befuhr mit seinem Trabant den Rotdornweg in Schlauroth. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,94 Promille.

Markersdorf, OT Pfaffendorf, Hauptstraße
29.01.2019, gegen 15:15 Uhr

Wenig später ertappten die Beamten erneut einen alkoholisierten Fahrer. Der Test zeigte bei dem 65-jährigen Peugeot-Fahrer einen Wert von umgerechnet 0,8 Promille an.

Die Polizisten untersagten den beiden Männern die Weiterfahrt und fertigten eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen Fahrens unter  Einwirkung von Alkohol. Auf sie kommen nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister zu. (al)

 

Radfahrer verstorben - Zeugen gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 29. Januar 2019

Herrnhut, OT Rennersdorf, Hauptstraße/Nordgasse
28.01.2019, gegen 14:40 Uhr

Ein Radfahrer befuhr am Montagnachmittag gegen 14:40 Uhr die Hauptstraße in Rennersdorf. Vermutlich stürzte der 71-Jährige aus bisher unbekannter Ursache. Anwohner fanden den älteren Mann regungslos in Höhe der Einfahrt zur Nordgasse auf dem Boden liegend neben seinem Fahrrad. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Rentners feststellen.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz untersucht die näheren Umstände und sucht nun Zeugen. Wer den Sturz beobachtet hat oder Angaben zum Fahrverhalten des Rentners vor dem Sturz machen kann, wird gebeten sich beim Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (tj)

 

Ins Schleudern gekommen

Löbau, OT Krappe, B 178
29.01.2019, 08:00 Uhr

Eine 23-jährige Audi-Fahrerin setzte am Dienstagmorgen zum Überholmanöver auf der B 178 in Krappe an. Ihre Absicht war es einen Lkw hinter sich zu lassen. Beim Versuch von der linken zurück in die rechte Spur zu gelangen, verlor sie aufgrund der Witterungsverhältnisse die Kontrolle über ihren Wagen und kollidierte mit der Leitplanke. Es entstand ein Sachschaden am Fahrzeug von rund 1.500 Euro. Die junge Fahrerin verletzt sich bei dem Unfall leicht. (al)

 

Großbrand in Restaurant

Bad Muskau, Hermannsbad, B 115
29.01.2019, gegen 17:30 Uhr

Am späten Dienstagnachmittag brach in einem Restaurant an der Straße Hermannsbad in Bad Muskau ein Großbrand aus. Das Feuer breitete sich von der Küche bis in den Dachstuhl eines Hotels aus. Mehrere Feuerwehren aus der Umgebung rückten mit über 30 Fahrzeugen und circa 100 Kameraden an, um das Feuer zu löschen. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Einsatzkräfte mussten die B 115 aufgrund der Löscharbeiten für mehrere Stunden voll sperren. Nun gilt es den genauen Hergang und die Brandursache zu klären. Spezialisten von der Brandursachenermittlung und der Kriminaltechnik nahmen zu diesem Zweck ihre Arbeit am Brandort auf. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden im höheren sechsstelligen Bereich. (al)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen