1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

„Vollzeitbetrüger“ geht ins Gefängnis

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) Anja Leuschner (al) Daniela Haase (dh) Jan Strauß (js)
Stand: 29.01.2019, 14:45 Uhr

 

„Vollzeitbetrüger“ geht ins Gefängnis

Landkreis Bautzen, Großpostwitz/O.L.
Mai 2017 - Dezember 2018

65 Strafanzeigen, 45 Straftaten und ein Gesamtvermögensschaden von 68.000 Euro - das ist die Bilanz eines 41-jährigen „Vollzeitbetrügers“ aus Großpostwitz. Dafür sitzt der Mann nun in Haft.

Aber von Beginn an: Im März 2016 trat der 41-Jährige seine erste einjährige Haftstrafe an. Auch hier lautete das Urteil Betrug sowie Missbrauch von Titeln und Urkundenfälschung. Wieder auf freiem Fuß, verlieh er sich nur zwei Monate später einen Doktortitel und trat immer wieder öffentlich als Arzt in Erscheinung. Es folgte eine Serie von Betrügereien, wie sie sonst in Filmen zu sehen ist.

Der Beschuldigte wies sich wiederholt mit frei erfundenen Diagnosen in Kliniken ein, darunter eine inkomplette Querschnittslähmung, Speiseröhrenkrebs, Dyspnoe, eine bösartige Neubildung an der Harnblase sowie Krebs im Endstadium. Er beantragte wiederholt die Aufnahme in Pflegeeinrichtungen, obwohl keine Notwendigkeit für eine Behandlung oder Pflege bestand. Der 41-Jährige bewies dabei viel Einfallsreichtum und wartete mit Lügengeschichten und selbstgebastelten Einweisungsscheinen auf.

Auch zahlreiche Bestellung von Waren und Dienstleistungen, ohne diese zu bezahlen, gehen auf das Konto des Mannes. Er orderte unter anderem wiederholt Wein, Buffets, technische Geräte und ließ sich seine Wohnung komplett renovieren. Ziel war es stets, Lebenshaltungskosten einzusparen. Der Gauner nahm den finanziellen Schaden, den er bei den Dienstleistern anrichtete, offenbar billigend in Kauf.

Im März und Juni 2018 buchte der Beschuldigte außerdem je eine Reise nach Ägypten. Um Vergünstigungen zu erhalten, gab er vor, es wäre seine letzte Reise, da er sterbenskrank wäre. Der dreiste Betrüger verbrachte mehrere Wochen in der Sonne und bezahlte auch hier die Rechnungen nicht.

Der Beschuldigte muss sich nun wegen einer langen Liste von gewerbsmäßigem Betrug und dem Missbrauch von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen verantworten. Er befindet sich seit dem 23. Januar 2019 in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft befasst sich nun mit dem „Vollzeitbetrüger“. (al)

 

Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität

Landkreis Görlitz
29.01.2019, 06:00 Uhr - 15:00 Uhr

Der Einsatzzug der Polizeidirektion führte am Dienstag stationäre und mobile Kontrollen im grenznahen Raum im Landkreis Görlitz durch. Die Beamten überprüften in Görlitz, Hagenwerder und Ostritz rund 110 Fahrzeuge und etwa 200 Personen. Die Polizisten stellten unter anderem einen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz bei einem 34-Jährigen in Görlitz an der Stadtbrücke und eine Trunkenheitsfahrt mit 1,38 Promille bei einem Pkw-Fahrer in Hagenwerder auf der Radmeritzer Straße fest. Die Präsenz und Kontrollen durch den Einsatzzug werden auch in Zukunft fortgeführt. (tj)

Anlage: Foto Kontrolltätigkeit

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Ohne Führerschein auf der Autobahn unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastplatz Wiesaer Forst
28.01.2019, gegen 13:40 Uhr

Montagnachmittag kontrollierte das Bundesamt für Güterkraftverkehr einen Sattelzug Volvo mit einem Krone-Anhänger am Parkplatz Wiesaer Forst auf der BAB 4. Da der 25-jährige Fahrer keinen Führerschein vorzeigen konnte, wurde die Autobahnpolizei zur Unterstützung hinzugerufen. Weitere Nachforschungen ergaben, dass dem jungen Mann bereits am 30. Dezember 2018 die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Die Beamten untersagten ihm die Weiterfahrt. Sie leiteten ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein. (dh)

 

Prädikat „Mangelhaft“

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
28.01.2019, 16:00 Uhr

Beamte der Autobahnpolizei lotsten Montagnachmittag einen 52-Jährigen mit seinem Lastzug Iveco an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf von der Autobahn. Der Brummi machte einen nicht sehr verkehrssicheren Eindruck. Diese Vermutung sollte sich bestätigen. Massive Mängel an der Lenkung, extreme Durchrostungen im Bereich des Radlaufes und am Fahrerhaus, die Bremsleistung am Hänger war minimal und die Befestigungen des Achskörpers und am Rahmen waren mehrfach gerissen. Ein hinzugerufener Gutachter bescheinigte die totale Verkehrsunsicherheit und untersagte die Weiterfahrt. Fahrer und Fahrzeughalter dürfen sich nun über eine Bußgeldanzeige freuen. Die Zentrale Bußgeldstelle wird sich mit dem Fall beschäftigen. (dh)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Korrektur: Der Fehlerteufel schlich sich ein

Bezug: 1. Medieninformation vom 28. Januar 2019

In unserer ersten Medieninformation vom 28. Januar 2019 hat leider der Fehlerteufel zugeschlagen. Es handelte sich bei der Fahrerin des Volkswagen ebenfalls um eine 18-jährige Fahranfängerin. Nicht wie von uns vermeldet um eine 47 Jahre alte Frau. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

 

Unfall mit zwei Schwerverletzten

Steinigtwolmsdorf, OT Ringenhain, B 98, Wiesenstraße/ Dresdener Straße
27.01.2019, 19:45 Uhr

Am Sonntagabend führte vermutlich Straßenglätte sowie die Unachtsamkeit eines Fahranfängers zu einem schweren Unfall in Ringenhain. Ein 18-jähriger Toyota-Fahrer befuhr die Wiesenstraße und wollte auf die Dresdener Straße abbiegen. Dort war ein vorfahrtsberechtigter VW Passat unterwegs. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem sich der junge Mann und auch die 18-Jährige Volkswagen-Lenkerin schwer verletzten. Rettungswagen brachten die beiden zur Versorgung in ein Krankenhaus. Die B 98 war für zwei Stunden voll gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 16.000 Euro. Die beiden Fahrzeuge kamen an den Haken eines Abschleppers. (al)

 

Einbruch in Hochseilgarten

Bautzen, Strandpromenade
25.01.2019, 16:00 Uhr - 28.01.2019, 10:00 Uhr

Im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Montagmorgen drangen Unbekannte gewaltsam in das Gelände eines Hochseilgartens ein und versuchten vergeblich in das Kassenhaus einzubrechen. Es gelang ihnen jedoch ein Gerätehaus aufzubrechen und aus diesem ein Tarnnetz, Tischkicker und Werkzeug im Gesamtwert von circa 500 Euro zu entwenden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat sich nun dem Fall angenommen. (js)

 

Fahrrad unfreiwillig Besitzer gewechselt

Bautzen, Reichenstraße/Ecke Buttermarkt, Am Reichenturm
28.01.2019, 12:00 Uhr - 13:00 Uhr

Montagmittag entwendeten unbekannte Täter Am Reichenturm am hellerlichten Tage in Bautzen ein anthrazitfarbenes E-Bike der Marke Cube Sterio Hybrid 160 SL mit schwarzer Aufschrift „Cube“. Das Bike war mittels eines ABUS-Schlosses an einer der Stahlsäulen befestigt worden. Als der 49-jährige Besitzer nach einer Stunde zurückkam, war das Zweirad samt Schloss verschwunden. Der Gesamtschaden wird mit zirka 5.150 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (dh)

 

 

Fahrradfahrer übersehen

Bautzen, Kreckwitzer Straße/Malschwitzer Straße
28.01.2019, 11:40 Uhr

Montagmittag kam es auf der Kreckwitzer Straße in Bautzen zu einem Unfall, bei dem ein 77-jähriger Radfahrer leicht verletzt wurde. Ein 78-jährer Golffahrer wollte von der Malschwitzer Straße in die Kreckwitzer Straße einbiegen und übersah vermutlich den Radler. Es kam zum Zusammenstoß. Rettungskräfte brachten den verletzten Radfahrer zur Versorgung in ein Krankenhaus.

Bautzen, Thomas-Müntzer-Straße
28.01.2019, 15:40 Uhr

Ebenfalls zu einem Unfall mit einem Fahrradfahrer kam es Montagnachmittag auf der Thomas-Müntzer-Straße in Bautzen. Eine 57-jährige VW-Fahrerin wollte von der Kantstraße kommend nach links in die Thomas-Müntzer-Straße einbiegen. Dabei übersah sie vermutlich den von links kommenden Radfahrer und kollidierte mit diesem. Der 47-jährige Mann verletzte sich leicht.

 

In beiden Fällen wurde Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall erstattet. (dh)

 

Wohnungsbrand - ein leicht Verletzter

Bautzen, Dr.-Peter-Jordan-Straße
29.01.2019, gegen 05:45 Uhr

Die Feuerwehren Bautzen, Stiebitz und Mitte eilten am Dienstagmorgen zu einem Brand in einer Wohnung an der Dr.-Peter-Jordan-Straße in Bautzen. Aus bisher unbekannter Ursache brach in den Morgenstunden ein Feuer in der Küche der Wohnung aus. Ein 33-jähriger Bewohner kam mit leichten Verletzungen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Aufgrund der Löscharbeiten sperrte die Polizei die Straße. Wegen gefrierendem Löschwasser war ein Streufahrzeug am Einsatzort. Ein Brandursachenermittler befasst sich nun mit dem Fall. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Geschwindigkeit gemessen

S 94, Einmündung Nebelschütz, in beide Richtungen
28.01.2019, 07:30 Uhr - 10:30 Uhr

Ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes hat am Montagvormittag auf der S 94 im Landkreis Bautzen die Durchfahrenden kontrolliert. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt bei der Einmündung Nebelschütz 70 km/h. In den drei Stunden fuhren rund 1.730 Fahrzeuge durch die Lichtschranke. In 51 Fällen blieb es bei einem Verwarngeld. Acht Fahrzeugführer bekommen Post von der Bußgeldstelle. Trauriger Spitzenreiter war ein Pkw mit Bautzener Kennzeichen, der mit 118 km/h auf der Straße unterwegs war. Dem Fahrer drohen nun 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. (dh)

 

Während des Mittagschlafes eingebrochen

Haselbachtal, OT Häslich, Bergstraße
28.01.2019, 11:30 Uhr - 12:30 Uhr

Eine Rentnerin bekam am Montagmittag einen gewaltigen Schreck, als sie nach dem Mittagschlaf ihre Haustür weit offen stehend vorfand. Unbekannte hatten die Gelegenheit genutzt und sind in das Haus der 79-Jährigen eingebrochen. Sie durchwühlten einige Schubladen und entwendeten einen vierstelligen Bargeldbetrag. Sachschaden entstand nicht. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Dreister Versuch - Diebe tragen Baumaschine durch die Stadt

Radeberg, Am Wall, Christoph-Seydel-Straße
28.01.2019, gegen 18:00 Uhr

Am späten Montagnachmittag liefen zwei Männer mit einer Rüttelplatte Am Wall in Radeberg entlang. Diese hatten die Täter vermutlich in der Nähe einer Baustelle entwendet. Von Zeugen entdeckt, ließen die Unbekannten den Verdichter stehen und flüchteten zu Fuß in Richtung Christoph-Seydel-Straße. Dort bestiegen die Zwei einen Transporter und fuhren davon. Die Arbeitsmaschine hatte einen Wert von etwa 2.000 Euro. Sie konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an den Mitarbeiter einer Baufirma übergeben werden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Einbruch ins Heizhaus

Lauta, OT Laubusch, Hauptstraße
25.01.2019, 17:00 Uhr - 28.01.2019, 06:25 Uhr

Unbekannte drangen an den vergangenen Tagen in ein Heizhaus einer Grundschule an der Hauptstraße in Laubusch ein. Die Täter brachen bei einem Aufsitzrasenmäher das Zündschloss heraus und versuchten diesen zu starten. Dies gelang jedoch nicht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Nach erstem Überblick wurde nichts entwendet. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Ausbildungsstätte heimgesucht

Hoyerswerda, OT Zeißig, Straße zum Industriegelände
25.01.2019, 18:00 Uhr - 28.01.2019, gegen 06:30 Uhr

In einer Ausbildungsstätte im Gewerbegebiet in Zeißig stellten Mitarbeiter am Montagmorgen einen Einbruch fest. Unbekannte drangen vermutlich am vergangenen Wochenende gewaltsam ins Gebäude an der Straße zum Industriegelände ein. Die Täter durchsuchten die Räume und brachen einen Getränke- und einen Snackautomaten auf. Zur Höhe des entstandenen Schadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei ermittelt und hofft, dass die am Tatort durch Kriminaltechniker gesicherten Spuren zum Täter führen. (tj)

 

Skoda fuhr auf Renault auf - zwei Personen leicht verletzt

Bernsdorf, S 94
28.01.2019, 13:45 Uhr

Bei einem Auffahrunfall auf der S 94 bei Bernsdorf wurden am Montagnachmittag zwei Personen leicht verletzt. Ein 76-jähriger Mann war mit seinem Renault in Richtung der B 97 unterwegs und musste verkehrsbedingt bremsen. Als der Clio zum Stillstand kam, fuhr der hinter ihm befindliche Skoda auf. Der 19-jährige Fahrer des Roomster hatte offenbar den Sicherheitsabstand zu gering eingeschätzt. Der junge Mann und die Beifahrerin im Clio zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen lag bei etwa 6.000 Euro. (tj)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Abgeflexter Mittelschalldämpfer

Görlitz, Rothenburger Straße
21.01.2019 - 28.01.2019, 12:30 Uhr

Aufgrund einer erhöhten Lärmbelästigung fand ein Opel Corsa am Montagmittag den Weg in eine Kfz-Werkstatt. Hier stellte ein Mitarbeiter jedoch eine unerwartete Ursache fest. Unbekannte Täter hatten den Mittelschalldämpfer und den Katalysator abgeflext und die beiden Bauteile entwendet. Die Reparaturkosten beliefen sich auf etwa 770 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (js)

 

Toyota entwendet

Görlitz, Langenstraße
27.01.2019, 19:00 Uhr - 28.01.2019, 13:00 Uhr

Vermutlich in der Nacht zu Montag stahlen Unbekannte einen blauen Toyota Auris an der Langenstraße in Görlitz. Das Fahrzeug hatte die amtlichen Kennzeichen GR HP 22 und einen geschätzten Wert von rund 16.000 Euro. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und fahndet nun international nach dem Auto. (al)

 

Passat entwendet

Görlitz, Otto-Müller-Straße
28.01.2019, 08:00 Uhr - 14:30 Uhr

Der Eigentümer eines VW Passat parkte seinen Pkw am Montagmorgen an der Otto-Müller-Straße in Görlitz. Als er gegen 14:30 Uhr wieder am Abstellort eintraf, war er vorerst unsicher, sein Fahrzeug nicht doch woanders abgestellt zu haben. Eine Absuche der Umgebung ließ jedoch keine Zweifel bezüglich einer Entwendung zu. Der Wert des gestohlenen Autos beträgt circa 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (js)

 

An der Unfallstelle eingeschlafen

Görlitz, Ostring
28.01.2019,  20:15 Uhr

Ein Suzuki-Fahrer hätte am Montagabend wohl besser den Bus nehmen sollen. Der 47-Jährige befuhr den Ostring in Görlitz als er mit einem parkenden VW Golf zusammenstieß. Als eine Streife des Polizeireviers Görlitz am Unfallort eintraf, fand sie den Mann schlafend in seinem Auto. Er war offenbar dermaßen betrunken, dass die Polizisten ihn vorerst weder wach bekamen, noch einen Alkoholtest durchführen konnten. Schließlich brachten sie den Unfallfahrer auf das Revier. Dort ergab ein Atemalkoholtest einen „stolzen“ Wert von umgerechnet 2,48 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und zogen den Führerschein des Beschuldigten ein. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Bei der Unfallaufnahme entdeckten die Beamten zusätzlich frische Schäden an dem Suzuki, die nicht durch den Zusammenstoß mit dem Golf stammen konnten. Bisher ist noch unklar, wann und wodurch diese entstanden sind. Der Sachschaden betrug rund 1.700 Euro. (al)

 

Glück im Unglück

Lawalde, OT Lauba, Hofestraße
28.01.2019, 08:30 Uhr

Bei eisglatter Fahrbahn und vermutlich ohne angepasste Geschwindigkeit befuhr am Montagmorgen eine 67-jährige Frau die Hofestraße in Lauba. Dabei kam sie von der Fahrbahn ab und kollidierte zunächst mit einem Baum, ehe der Mercedes auf das angrenzende Feld abkam und sich überschlug. Die Fahrerin hatte augenscheinlich dennoch einen Glückstag. Sie verließ das Wrack lediglich mit leichten Verletzungen. Am Daimler entstand Totalschaden. Die Fahrzeugführerin muss sich nun jedoch mit der Bußgeldstelle auseinandersetzen. (js)

 

Radfahrer verstorben

Rennersdorf, Hauptstraße/Nordgasse
28.01.2019, gegen 14:40 Uhr

Ein 71-jähriger Radfahrer befuhr am Montagnachmittag die Hauptstraße in Rennersdorf und stürzte vermutlich aus bisher unbekannter Ursache. Anwohner fanden den älteren Mann regungslos in Höhe der Einfahrt zur Nordgasse auf dem Boden liegend neben seinem Fahrrad. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Rentners feststellen. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz untersucht die näheren Umstände. (tj)

 

Versuchte Sprengung eines Geldautomaten - Zeugen gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 27. Januar 2019

Ebersbach-Neugersdorf, Johann-Andreas-Schubert-Straße
26.01.2019, 03:45 Uhr

In der Nacht zum vergangenen Samstag ging beim Polizeirevier Zittau-Oberland die Meldung ein, dass in einen Einkaufsmarkt an der Johann-Andreas-Schubert-Straße in Ebersbach-Neugersdorf eingebrochen wurde. Unbekannte zerstörten gegen 03:45 Uhr die Scheibe der Eingangstür. Sie gelangten in den Vorraum des Marktes und versuchten dort einen Geldautomaten zu sprengen. Ein Entnehmen der Geldkassette gelang den Dieben jedoch nicht. Der Sachschaden an der Tür belief sich auf rund 1.500 Euro. Wie hoch der Schaden am Geldautomaten ist, konnte bisher noch nicht beziffert werden.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer etwas im Zusammenhang mit dem Vorfall gehört oder gesehen hat und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 03581 468 - 100 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

VW verunfallt - Fahrerin verletzt sich schwer

S 126, zwischen Weißwasser/O.L. und Weißkeißel
29.01.2019, gegen 02:30 Uhr

Eine 40-jährige VW-Lenkerin befuhr am Dienstagmorgen die S 126 in Richtung Weißkeißel. Etwa 300 Meter vor dem Kreisverkehr kam sie aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, stieß gegen zwei Verkehrszeichen und kam anschließend in einer Baumgruppe zum Stillstand. Die Fahrerin zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte sie zur Behandlung in eine Klinik. Am Pkw entstand Totalschaden. (tj)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Kontrollen Einsatzzug

Download: Download-IconKontrollenXEinsatzzugXPDXGXrlitzX29X01X.jpg
Dateigröße: 272.72 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen