1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Senioren

Senioren Prävention

Ältere Menschen fühlen sich häufig verunsichert und haben ein stark ausgeprägtes Sicherheitsbedürfnis. Ihr subjektives Sicherheitsgefühl ist wesentlich empfindlicher als das jüngerer Bürger und wird durch bestimmte Erscheinungsformen der Kriminalität, die vorwiegend ältere Menschen betreffen, zusätzlich negativ beeinflusst.
 

Ziel der polizeilichen Prävention ist es, unter dem Motto „Sicher im Alter“ Seniorinnen und Senioren vor Kriminalität zu schützen und ihre Lebensqualität durch eine Verbesserung des Sicherheitsgefühls zu steigern, sowie den offensichtlich vorhandenen Ängsten entgegenzuwirken.

Der Fachdienst Prävention bietet für Senioren

  • Einzelveranstaltung für bis zu 40 Teilnehmer mit einem Zeitrahmen von ca. 90 Minuten.
  • Selbstbehauptungskurse für bis zu 20 Teilnehmer mit zehn Einheiten zu je zwei Stunden.

Richten Sie bitte schriftlich oder per E-Mail eine Anfrage an untenstehende Kontaktdaten.

Ihre Anfrage sollte folgende Angaben enthalten:

  • Namen und Anschrift der Einrichtung
  • Anzahl und Art der erwarteten Teilnehmer
  • Ansprechpartner mit Name und Telefonnummer

Unsere Mitarbeiter setzen sich mit Ihnen zwecks weiterer Absprachen in Verbindung.

!ACHTUNG!
Keine Bearbeitung von Anzeigen!
Bitte wenden Sie sich dazu an das für Sie zuständige Polizeirevier
Nutzen Sie zur Anzeigenerstattung die Möglichkeit der Online-Anzeige!


Themen

Folgende Themen sind in den Selbstbehauptungskursen eingebunden und können auch als Einzelveranstaltung durchgeführt werden:

 

  • Verhalten an der Wohnungstür
    • Wen lässt man in die Wohnung? (Legitimation der Person)
    • Wie sichert man die Eingangstür?

 

  • Enkeltrick
    • Mit den Worten "Ihr Enkel schickt mich, ich soll das Geld abholen ..." - in dieser oder ähnlicher Art gehen hinterhältige Betrüger vor, um an Ihr Geld zu gelangen.

 

  • Sicherheit auf Reisen
    • Worauf achtet man beim Verlassen der Wohnung?
    • Gepäck im Auge behalten (Adressanhänger)!
    • Sicheres Aufbewahren der Reisekasse!
    • Ausweisdokumente auf Gültigkeit prüfen!
    • Wen informiere ich, wo ich bin?
    • Wertgegenstände fotografieren und dokumentieren!

 

  • Geldgeschäfte/Falschgeld
    • Keine voreiligen Abschlüsse tätigen!
    • Wie erkenne ich, ob ein Geldschein echt ist?
    • Wie verhalte ich mich am Geldautomat oder in der Bank?

 

  • Gefahren im Internet
    • Wie verhalte ich mich im Internet? (Umgang mit Passwörtern, Spammails u. a.)

 

  • Taschendiebstahl/Raub
    • Unter dem Motto: „Augen auf und Tasche zu!" erhalten Senioren Tipps zum Schutz vor räuberischeren Übergriffen.

 

  • Straßenverkehr
    • Unter dem Motto „Mobilität bringt Lebensfreude“ erhalten Senioren Tipps zur StVO, zu Verhaltensweisen in Bus und Bahn sowie zur Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr.

 

  • Zivilcourage
    • Zivilcourage zeigen Senioren schon dann, wenn sie brenzlige Situationen beobachten und andere zur Hilfe auffordern oder Hilfe organisieren, ohne sich dabei selbst in Gefahr zu bringen,

 

 Im Selbstbehauptungskurs üben die Seniorinnen und Senioren ein selbstbewusstes Auftreten und Agieren in der Öffentlichkeit. Des Weiteren werden im Rahmen praktischer Übungen einfache, aber wirkungsvolle Selbstverteidigungstechniken erlernt.

 

Grundsätzlich gibt es keine Einschränkungen, die eine Teilnahme ausschließen!


Ihr Ansprechpartner in der Polizeidirektion Leipzig


    Schongauerstraße 17
    04328 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    Inspektion Zentrale Dienste, Fachdienst Prävention
  • Telefon:
    +49 341 255-2531
  • Telefax:
    +49 341 255-2560
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand