1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Drei Studenten der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) aus dem Polizeidienst entlassen

Rektor

Die Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) hat drei Studenten des 27. Jahrgangs aus dem Polizeidienst entlassen.
Bezug: Medieninformation der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) vom 6. Februar 2020

Die drei Männer im Alter von heute 18, 19 und 22 Jahren sollen in der Nacht zum 6. Februar 2020 in einer Wohnung in Bautzen unter anderem verfassungswidrige Parolen gerufen haben. Anwohner nahmen die Rufe wahr und informierten die Polizei.

Die Beschuldigten waren zum Zeitpunkt des Geschehens seit rund vier Monaten Angehörige der sächsischen Polizei. Am Standort der Hochschule in Bautzen nahmen sie im ersten Studienjahr am Bachelorstudium der Polizei Sachsen teil.

Während die strafrechtlichen Ermittlungen zu dem Sachverhalt seitens der Polizeidirektion Görlitz geführt werden, haben Rektor Carsten Kaempf und Prorektor Hanjo Protze unmittelbar nach Bekanntwerden des Geschehens erste Konsequenzen gezogen. Sie untersagten den drei Beschuldigten noch am 6. Februar 2020 die weitere Ausübung der Dienstgeschäfte. Das hatte zur Folge, dass diese ab sofort nicht mehr am Studium teilnehmen durften. Parallel dazu wurden disziplinarrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

Die drei Kommissarsanwärter hatten den Status eines Beamten auf Widerruf inne. Aufgrund der Schwere des Tatvorwurfs war die folgerichtige Konsequenz, sie aus dem Polizeidienst zu entlassen. Entsprechende Verfügungen wurden den Betroffenen Anfang Mai 2020 zugestellt. (tk)
 

Marginalspalte

Ansprechpartner für Medienvertreter an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) - Stabsstelle Kommunikation

Nadja Keller und Thomas Knaup

  • Thomas Knaup und Nadja Keller
  • Besucheradresse:
    Hochschule der Sächsischen Polizei (FH)
    Friedensstraße 120
    02929 Rothenburg/O.L.
  • Telefon:
    +49 35891 46-2930
  • Mobil:
    +49 173 5947486
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Standorte