1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Seminare von Kriminaltechnikern und Drogenermittlern beiderseits der Neiße

Seminarteilnehmer

Vom 22. bis 24. Mai 2018 trafen sich Kriminaltechniker und Drogenermittler aus der PD Görlitz, der KWP Wroclaw und der KWP Gorzow zu einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch in Seifhennersdorf.
Im Rahmen des Projektes „Nein zu Drogen! – Erhöhung der Effizienz der Polizei im Bereich der Prävention der Drogenkriminalität im deutsch-polnischen Grenzraum“ organisierte die Polizeidirektion Görlitz als Projektpartner ein weiteres zum Thema „Gemeinsame Bekämpfung der Drogenkriminalität in der deutsch-polnischen Grenzregion“. Ein erstes Seminar mit ähnlichem Teilnehmerkreis wurde bereits im November 2017 abgehalten.

Teilnehmer des darauf aufbauenden Seminars im Mai 2018 waren insgesamt 30 Polizeibedienstete aus den Kommandanturen der Polizei in den Wojewodschaften Gorzow und Wroclaw und der Polizeidirektion Görlitz. Darüber hinaus nahmen Referenten aus beiden Ländern an dem Seminar teil und referierten zu unterschiedlichen Themen im Bereich der Bekämpfung der Drogenkriminalität. Die Drogenermittler und Kriminaltechniker führten dabei einen regen Erfahrungsaustausch zu den zukünftigen Möglichkeiten der Zusammenarbeit.

Wesentliche Themen der Vorträge waren:
  • Arbeit im Labor (Referenten: Thomas Paulick vom KTI des LKA Sachsen und Joanna Kierzenkowska aus dem KT-Labor der KWP Gorzow)
  • Umgang und Verfahrensweise mit Beweismaterial (Referenten: Ewa Tuszynska aus dem KT-Labor der KWP Wroclaw und Jacek Magierski von der KWP Gorzow)
  • Vermögensabschöpfung (Referenten: Andreas Korn aus der KPI der PD Görlitz und Robert Dobroc von der KWP Wroclaw)
  • Organisation und Struktur der Zollverwaltung bei der Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität (Referent: Volker Huchel vom Zollfahndungsamt Dresden)
  • Cybercrime (Referenten: Silvio Berner aus dem LKA Sachsen und Lukasz Popielaczyk von der KWP Wroclaw)

Zum Abschluss des Seminares stellten EKHK Gerd Voigt (Leiter des Kommissariats 22 der KPI der PD Görlitz) und EKHK Matthias Kubitz (Leiter des Kommissariats 41 der KPI der PD Görlitz) den Seminarteilnehmern die Arbeit der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz in der „BAO Kalkwerk“, einem komplexen Ermittlungsverfahren zu einer Plantage mit mehr als 400 Cannabis-Pflanzen, in einem gemeinsamen Vortrag vor.

Im Rahmen des Erfahrungsaustausches waren sich die Teilnehmer einig, dass in der Zukunft die Zusammenarbeit noch besser funktionieren wird, da auch die Ergebnisse des oben genannten gemeinsamen Projektes allgemein und dieser Seminare im Besondern hierfür eine Grundlage schaffen.


Thomas Paulick vom KTI Sachsen, FB Chemie..
... zu Drogenuntersuchung im KTI Sachsen
Andreas Korn, KPI Görlitz, zu Vermögensabschöpfung
Artur Nowakowski zu ZA v. Polizei und StA in Polen