1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gemeinschädliche Sachbeschädigung an Bronzeskulptur ''Trauerndes Mädchen am Tränenmeer''

Verantwortlich: StA Dresden und LKA Sachsen
Stand: 03.02.2022, 14:27 Uhr

Zeugenaufruf

Zeitraum:       Freitag, 28. Januar 2022, 15:45 Uhr bis Montag, 31. Januar 2022, 07:20 Uhr
 

Ort:                 Heidefriedhof, Moritzburger Landstraße 299, 01129 Dresden
 

Die Staatsanwaltschaft Dresden und das Landeskriminalamt Sachsen ermitteln gegen derzeit unbekannte Täter wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung.

Im Zeitraum vom 28. Januar bis zum 31. Januar 2022 wurde die Bronzeskulptur „Trauerndes Mädchen am Tränenmeer“ beschädigt, indem die Täter die Füße der Figur abtrennten und in der Folge die Skulptur umwarfen.

Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Da eine politische Motivation für die Tat nicht ausgeschlossen werden kann, hat die Soko LinX des PTAZ* im Landeskriminalamt Sachsen die weiteren Ermittlungen übernommen. Ein im Internet veröffentlichtes Bekennerschreiben fließt in die Ermittlung mit ein.

Die Ermittlungsbehörden sind bei der Aufklärung der Straftat auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen.

Wer hat ab den Nachmittagsstunden des 28. Januar 2022 bis in die Morgenstunden des 31. Januar 2022 im Bereich des Heidefriedhofs in Dresden und der näheren Umgebung im Vorfeld bzw. im Nachgang der Tat Feststellungen getroffen, welche bei der Aufklärung der Straftat und der Ermittlung der Täter helfen können? 

Auch Hinweise aus den sozialen Medien oder dem Internet, welche bei der Aufklärung der Straftaten helfen können, sind für Polizei und Staatsanwaltschaft von Bedeutung.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich beim LKA Sachsen, Neuländer Straße 60, 01129 Dresden, Tel. 0800 855-2055 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

 

*PTAZ: Polizeiliches Terrorismus- und Extremismus- Abwehrzentrum


Marginalspalte

Medieninformationen als RSS

Landeskriminalamt Sachsen