1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Sperrmüll in Flammen | Wucher mit Baumschnittarbeiten | Verkehrsunfall mit verletztem Mopedfahrer

Medieninformation: 570/2021
Verantwortlich: Sandra Freitag (sf), Mariele Koeckeritz (mk)
Stand: 24.11.2021, 11:19 Uhr

Sperrmüll in Flammen
 

Ort:      Leipzig (Zentrum-Nordwest), Wettiner Straße
Zeit:     24.11.2021, gegen 01:35 Uhr
 

Durch Unbekannte wurde in der vergangen Nacht Sperrmüll, der zur Abholung bereitgestellt wurde, angezündet. Die Hausfassade eines Mehrfamilienhauses, mehrere Fenster und ein am Straßenrand parkender Pkw wurden durch die Hitzeentwicklung beschädigt. Durch ein gesprungenes Fenster drang in eine der Wohnungen Rauch ein, sodass die Bewohner diese kurzzeitig verlassen mussten. Der Feuerwehr gelang es den Brand zu löschen und ein Übergreifen auf Fahrzeuge oder Gebäude zu verhindern. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt. Beamte der Kriminalpolizei waren vor Ort und nahmen die Ermittlungen anlässlich der Sachbeschädigung durch Feuer auf. (mk)


 

Wucher mit Baumschnittarbeiten
 

Ort:     Elsnig (Neiden)
Zeit:    23.11.2021, 09:00 Uhr
 

Drei Tatverdächtige traten gegenüber dem Geschädigten als Handwerker auf und führten ohne seine Zustimmung  Baumschnittarbeiten auf dem Grundstück des Geschädigten durch. Anschließend forderten sie von dem Geschädigten die Zahlung eines niedrigen vierstelligen Betrages für die Sägearbeiten. Dieser verweigerte die Zahlung und kontaktierte die Polizei.  Die Tatverdächtigen flüchteten in unbekannte Richtung, die Polizei ermittelt wegen Wucher. (sf)


 

Verkehrsunfall mit verletztem Mopedfahrer
 

Ort:      Grimma (Beiersdorf), Grimmaer Straße
Zeit:     23.11.2021, 07:35 Uhr
 

Gestern Morgen fuhr die 58-jährige Fahrerin (deutsch) eines Pkw Ford auf der Grimmaer Straße in nördliche Richtung. Als sie die bevorrechtigte Neuen Seeligstäder Straße überqueren wollte, übersah sie wahrscheinlich einen von rechts kommenden Simsonfahrer (16). Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, durch den der 16-Jährige zu Fall kam und sich schwer verletzte. Er wurde zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung wurden vom Verkehrsunfalldienst aufgenommen. (sf)


 

Flucht vor Verkehrskontrolle
 

Ort:      Wermsdorf, Sachsendorfer Straße
Zeit:     24.11.2021, 00:45 Uhr
 

Streifenbeamte des Polizeireviers Oschatz beabsichtigten in der vergangenen Nacht, einen Mercedes zu kontrollieren, der vor ihnen auf der Sachsendorfer Straße fuhr. Beim Erkennen des Streifenwagens beschleunigte der Fahrer (37, deutsch) plötzlich und schaltete das Licht aus. Als die Beamten das Haltesignal und das Blaulicht einschalteten, beschleunigte der Pkw weiter und fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit in der Ortschaft. Im Bischofsweg bremste der Fahrer plötzlich stark ab und der Pkw kam zum Stehen. Der 37-Jährige stieg aus und flüchtete zu Fuß in ein angrenzendes Waldstück. Die Beamten konnten den Fahrer stellen und stellten fest, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,92 Promille. Der 37-Jährige hat sich nun wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens zu verantworten. (sf)


 

Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss
 

Ort:      Leipzig (Wiederitzsch), Delitzsch
Zeit:     24.11.2021, 00:35 Uhr
 

Kurz nach Mitternacht fiel Beamten des Polizeireviers Leipzig-Nord am Ende der Sackgasse Söllichauer Straße am linken Fahrbahnrand ein Pkw Mercedes C 200 mit eingeschaltetem Licht auf. Die Beamten entschlossen sich zur Kontrolle des Fahrzeugs. Als der Fahrer den Streifenwagen sah, fuhr er los und beschleunigte stark. Das Fahrzeug fuhr über die Bundesstraße 2 auf die Autobahn 14 in Richtung Magdeburg, passierte den Parkplatz Birkenwald und verließ die Autobahn an der Anschlussstelle Leipzig-Nord. Unterstützende Beamte des Polizeireviers Delitzsch konnten den Pkw schließlich in der Ortschaft Lissa, weiterhin mit stark überhöhter Geschwindigkeit fahrend, feststellen und verfolgten ihn in den Delitzscher Ortsteil Quering. In der Carl-Friedrich-Benz-Straße konnten sie das Fahrzeug schließlich stoppen. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer (58, deutsch) unter Drogeneinfluss stand. Ein durchgeführter Test reagierte positiv auf Amphetamine. In seiner Jacke und dem Fahrzeug fanden die Beamten mehrere Cliptütchen mit Betäubungsmitteln. Es wurde eine Blutentnahme bei dem 58-Jährigen durchgeführt und sein Führerschein wurde sichergestellt. Er hat sich nun wegen mehrerer Verkehrsvergehen und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten. (sf)


 

Versuchter Mopeddiebstahl – zwei Tatverdächtige gestellt
 

Ort:      Leipzig (Schönefeld-Ost), Poserstraße
Zeit:     23.11.2021, gegen 23:35 Uhr
 

Kurz vor Mitternacht beobachteten Zeugen drei Personen, die sich in der Poserstraße an einem Moped zu schaffen machten. Als die gerufenen Polizeibeamten eintrafen, flüchteten die drei Personen. Zwei Tatverdächtige (m, 18, w, 26, beide deutsch) konnten in unmittelbarer Tatortnähe gestellt werden. Der dritte mutmaßliche Tatverdächtige (15, deutsch) konnte flüchten, wurde aber im Nachgang bekannt gemacht. Die Ermittlungen wegen eines versuchten besonders schweren Falls des Diebstahls wurden aufgenommen. Der 18-Jährige und die 26-Jährige wurden auf einer Polizeidienststelle erkennungsdienstlich behandelt und nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. (sf)


 

Versuchte Schockanrufe
 

Ort:      Machern, Delitzsch
Zeit:     23.11.2021, 13:00 Uhr bis 14:25 Uhr
 

Gestern Mittag erhielten drei Delitzscher und eine Anwohnerin aus Machern Anrufe, bei denen die unbekannten Anrufer vorgaben, dass Familienmitglieder in tragische Verkehrsunfälle verwickelt wurden. Zur Abwendung von drohenden Strafen sollten die zum Teil lebensälteren Geschädigten Beträge zwischen 30.000 und 75.000 Euro bezahlen. Zu einem Vermögensschaden kam es in keinem Fall. Die Ermittlungen wegen Betruges wurden aufgenommen. (sf)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)