1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Sexuelle Belästigung - Zeugenaufruf | Betrug – Falscher Polizeibeamter | Auffahrunfall mit mehreren Verletzten

Medieninformation: 314/2021
Verantwortlich: Dorothea Benndorf (db), Birgit Höhn (bh), Fabian Reinhardt (fr), Philipp Jurke (pj)
Stand: 22.06.2021, 12:28 Uhr

Sexuelle Belästigung - Zeugenaufruf

Ort:      Leipzig (Marienbrunn), An der Tabaksmühle/ Friedhofsweg (Nähe Völkerschlachtdenkmal)
Zeit:     21.06.2021, gegen 19:30 Uhr

Gestern Abend lief eine junge Frau durch den Park am Friedhofsweg/An der Tabaksmühle im Leipziger Stadtteil Marienbrunn. Dabei wurde sie gegen 19:30 Uhr von einem Unbekannten Mann angesprochen. Daraus entwickelte sich ein Gespräch, in dessen Folge er an einer Parkbank die Frau mehrfach unsittlich berührte. Obwohl sie deutlich machte, dass sie dies nicht möchte, ließ der Unbekannte erst von ihr ab, als sie ihn von sich stieß und weglief. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen sexueller Belästigung eingeleitet und bittet die Bevölkerung um Hilfe bei der Suche nach dem unbekannten Tatverdächtigen. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden:

  • etwa 1,90 m groß
  • etwa 25 Jahre
  • schmächtige, sehr dünne Statur
  • kurze, schwarze Haare (Igelhaarschnitt)
  • sprach gebrochen deutsch
  • großer auffälliger Leberfleck auf der linken Gesichtshälfte
  • große und breite Nase
  • südländischer Phänotyp
  • Bekleidung: weißes kurzärmeliges Polyesterhemd, enge verwaschene hellblaue Jeans
  • hatte einen Rucksack und ein rostbraunes oder kupferfarbenes Zigarettenetui mit rundem Logo dabei

Aufgrund der unterschiedlichen Personenbeschreibung gibt es nach dem aktuellen Kenntnisstand keinen Zusammenhang zu dem versuchten sexueller Übergriff auf eine Frau gestern Morgen (siehe Medieninformation 313/2021 vom 21. Juni 2021).

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (fr)

 

Betrug – Falscher Polizeibeamter

Ort:      Leipzig (Neulindenau)
Zeit:     21.06.2021, zwischen 06:15 Uhr und 08:15 Uhr

Am Montagmorgen klingelte bei einer 84-Jährigen Frau das Telefon. Der Anrufer gab sich als „Kriminalist Rothe“ aus. Er erklärte der Geschädigten, dass ihr Name auf einer Liste von Einbrechern stehen würde, welche die Polizei festgenommen habe. Er redete ihr dabei ein, dass noch einige der Einbrecherbande auf der Flucht seien und er nun von ihr wissen wolle, ob sie Geld zuhause habe. Sie solle die Nummern der Geldscheine dem Anrufer mitteilen, damit geprüft werden kann, dass es sich nicht um Falschgeld handele. Dann würde ein „Kriminalist“ in Zivil zur ihr kommen, um die Geldscheine zu fotografieren und zu prüfen. Der Angekündigte, der mit ausländischem Akzent sprach, traf bei seinem Opfer ein, nahm das Geld entgegen und versprach der 84-Jährigen, dies nach erfolgter Prüfung zurückzubringen. Da sich der angebliche „Kriminalist“ bei der Geschädigten nicht wieder sehen ließ, wurde die Frau misstrauisch und erstattete Anzeige bei der Polizei. Ihr entstand ein Schaden in Höhe einer niedrigen dreistelligen Summe. Beamte der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen. (bh)

 

Auffahrunfall mit mehreren Verletzten

Ort:      Machern (Posthausen), S 43
Zeit:     21.06.2021, gegen 15:40 Uhr

Der Fahrer (57, deutsch) eines Transporters Iveco befuhr die S 43 in südliche Richtung. Er beachtete wahrscheinlich einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Peugeot (Fahrerin, 31) nicht und fuhr auf diesen auf. Aufgrund des Aufpralls wurde der Peugeot auf den davor stehenden Pkw VW Polo (Fahrerin, 33) geschoben. Beide Fahrerinnen wurden schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, während der Transporter-Fahrer sowie eine Insassin im VW Polo (Mädchen, 4) leichte Verletzungen erlitten und ambulant behandelt wurden. An den drei Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 20.000 Euro. Neben Polizeibeamten und Mitarbeitern des Rettungsdienstes waren auch Einsatzkräfte der Feuerwehr am Unfallort. Gegen den Transporter-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

 

Fahrradfahrer schwer verletzt

Ort:      Brandis (Beucha), Hasenheide/Gebrüder-Helfmann-Straße
Zeit:     21.06.2021, gegen 07:50 Uhr

Montagfrüh fuhr der Fahrer (54, deutsch) eines Mercedes Sattelzuges auf der Hasenheide in westliche Richtung und bog dann nach rechts auf die Gebrüder-Helfmann-Straße ab. Dabei beachtete er einen entgegenkommenden Radfahrer (18) nicht, der auf dem für beide Richtungen freigegebenen Radweg unterwegs war. Der Sattelzug-Fahrer erfasste den Fahrradfahrer, der stürzte und schwere Verletzungen erlitt. Er musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An Rad und Lkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Gegen den 54-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

 

Einbruch in Firma

Ort:      Markranstädt
Zeit:     19.06.2021, gegen 05:00 Uhr bis 21.06.2021, gegen 06:30 Uhr

Unbekannte verschafften sich Zutritt zu einem Firmengelände, indem sie einen Stabmattenzaun öffneten. Dort stahlen sie insgesamt neun Sonnensegel, die zur Ausstellung im Außenbereich aufgespannt waren. Der Stehlschaden liegt um unteren vierstelligen Bereich. Der Sachschaden wurde auf circa 500 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (db)

 

Diebstahl von Kabeln

Ort:      Markkleeberg (Wachau)
Zeit:     18.06.2021, gegen 15:00 Uhr bis 21.06.2021, gegen 06:00 Uhr

Unbekannte überstiegen einen Zaun eines Bauhofes, um auf das Firmengelände zu gelangen. Dort öffneten sie gewaltsam zwei Baucontainer und stahlen daraus mehrere Kabel sowie eine Gitterbox. Der Stehlschaden ist noch nicht bekannt. Die Höhe des Sachschadens beträgt circa 600 Euro. Die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls wurden aufgenommen. (db)

 

Geldbörse entwendet – Zeugenaufruf

Ort:      Leipzig (Mockau-Nord), Ziolkowskistraße
Zeit:     21.06.2021, zwischen 12:20 Uhr und 13:30 Uhr

Durch einen derzeit unbekannten Tatverdächtigen wurde einem älteren Mann (71, schwerbehindert) beim Tragen von Einkäufen ins Haus und in die Wohnung geholfen. Nachdem der Unbekannte sich vom Ort entfernt hatte, stellte der Geschädigte fest, dass seine Geldbörse mit Bargeld im niedrigen vierstelligen Bereich, eine EC-Karte sowie ein Autoschlüssel mit Schlüsseltasche entwendet worden ist. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

Zu dem unbekannten Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • männlich
  • ca. 1,65 m bis 1,70 m groß
  • kräftige Gestalt
  • südländischer Phänotyp
  • kurze, schwarze Haare
  • rundliches Gesicht
  • kein Bart
  • keine Brille

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (pj)

 

Verkehrsunfall mit Polizeibeteiligung, zwei Beamte verletzt

Ort:      Leipzig (Paunsdorf), Permoserstraße
Zeit:     21.06.2021, gegen 13:55 Uhr

Eine Funkstreifenwagenbesatzung wollte gestern einen Pkw Audi A4  auf der Permoserstraße einer Verkehrskontrolle unterziehen. Als der Streifenwagen den Pkw Audi überholte und  „Bitte folgen“ signalisierte, bog dessen Fahrer nach rechts in die Einfahrt einer Tankstelle ab. Der Funkstreifenwagen bog daraufhin an der nächsten Einmündung, dem Lehdenweg, rechts ab. Dort befindet sich die Ausfahrt der Tankstelle. Daraufhin fuhr der Audi-Fahrer an der Ausfahrt nach rechts in den Lehdenweg. Am Ende des Lehdenweges befindet sich eine Sackgasse in Form einer Fahrbahnverengung mit einer Durchfahrt für Radfahrer. Das Einsatzfahrzeug stellte sich hinter den Audi kurz vor der Fahrbahnverengung. Der Audi-Fahrer fuhr daraufhin rückwärts, rammte das dahinter stehende Polizeifahrzeug und flüchtete anschließend in südliche Richtung durch die Fahrbahnverengung. Die beiden Polizisten (w/31 und m/34) des Einsatzfahrzeuges wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Beamte des Verkehrsunfalldienstes haben die Ermittlungen unter  anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. (bh)

 

Spaziergänge im Landkreis/Versammlungsgeschehen in Leipzig

Ort:      Leipzig (Zentrum), Grimma, Colditz, Wurzen
Zeit:     21.06.2021, von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Am gestrigen Tag fanden im Landkreis Leipziger Land in den Städten Grimma und Colditz erneut sogenannte „Spaziergänge“ statt. In beiden Städten kam es dabei zu einer Ansammlung von Personen im unteren bis mittleren zweistelligen Bereich. Ein in Colditz angezeigter Gegenprotest verlief störungsfrei. In Wurzen sammelten sich ebenfalls mehrere Personen, ohne jedoch einen „Spaziergang“ durchzuführen. Es kam zu keinen Vorkommnissen.

Im Bereich der Leipziger Innenstadt fanden ab circa 19:00 Uhr ebenfalls zwei angezeigte Versammlungen statt. Unter dem Motto „Für unsere Freiheit und die Freiheit der gesamten Menschheitsfamilie“ versammelten sich etwa 50 Personen, die einen Aufzug durch die Stadt durchführten. Zu einem Gegenprotest unter dem Motto „Die Rechten zu Boden“ versammelten sich etwa 150 Teilnehmer. Darunter wurden durch die eingesetzten Polizeibeamten zwei vermummte Personen festgestellt und eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz gefertigt. Beide Versammlungen verliefen weitestgehend störungsfrei und wurden gegen 20:30 Uhr beendet. (fr)

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)