1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Räuberischer Diebstahl in Wachau | Einbruch in Umkleideraum | Nach Einbruch in Firma Fahrzeug gestohlen

Medieninformation: 506/2020
Verantwortlich: Birgit Höhn (bh), Therese Leverenz (tl)
Stand: 21.10.2020, 12:12 Uhr

Räuberischer Diebstahl in Wachau

Ort:      Markkleeberg (Wachau)
Zeit:     20.10.2020, gegen 19:35 Uhr

Gestern Abend kam es zu einem räuberischen Diebstahl in Wachau. Durch den Ladendetektiv (35) einer Kaufhalle wurde beobachtet, wie eine Jugendliche (13, deutsch) die Verpackung von einem Kosmetikartikel öffnete, die Waren entnahm und die leere Verpackung hinter einem Regal versteckte. Im Anschluss lief sie in Begleitung eines weiteren Jugendlichen (15, polnisch) zur Kasse, ohne die Kosmetikartikel zu bezahlen. Als die 13-Jährige durch den Ladendetektiv angesprochen wurde, schlug und trat ihr Begleiter mehrfach auf den 35-Jährigen ein und nahm die Flucht auf. Kurze Zeit später kehrte der 15-Jährige jedoch eigenständig zurück. Der Ladendetektiv erlitt keine sichtbaren Verletzungen. Es wurden Ermittlungen wegen eines räuberischen Diebstahls aufgenommen. (tl)


Einbruch in Umkleideraum

Ort:      Leipzig (Zentrum-Südost)
Zeit:     20.10.2020, gegen 13:00 Uhr bis 21:30 Uhr

Am Dienstagmittag drangen Unbekannte in ein Krankenhaus ein und verschafften sich Zugang zu einer Umkleidekabine. Innerhalb des Umkleideraums wurden mehrere Spinde gewaltsam geöffnet und Geldbörsen sowie Fahrzeugschlüssel entwendet. Nachfolgend entwendeten die Unbekannten zwei vor der Klinik parkende Fahrzeuge. Dabei handelte es sich um einen Mitsubishi ASX und einen VW UP, in der Farbe Schwarz, mit dem amtlichen Kennzeichen L MR 5555. Im Rahmen der Suche nach den Fahrzeugen konnte der Mitsubishi in unmittelbarer Nähe gefunden werden. Es entstand ein Stehlschaden in Höhe einer niedrigen fünfstelligen Summe. Der Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Der VW UP wurden zur Fahndung ausgeschrieben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (tl)


Nach Einbruch in Firma Fahrzeug gestohlen

Ort:      Leipzig (Engelsdorf), Hans-Weigel-Straße
Zeit:     19.10.2020, gegen 18:00 Uhr bis 20.10.2020, gegen 06:30 Uhr

Mittels Aufhebeln eines Fensters verschafften sich Unbekannte Zutritt zu den Räumen einer Firma. Innerhalb des Büros wurde versucht, einen Tresor gewaltsam zu öffnen. Der Tresor hielt jedoch stand. Daraufhin wurden ein Laptop, eine Uhr sowie mehrere Autoschlüssel sowie ein grauer Opel Corsa mit dem amtlichen Kennzeichen MTL FB 12 entwendet. Es entstand ein Stehlschaden im unteren vierstelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 3.000 Euro angegeben. Beamte der Krimialpolizei haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (bh)

 

Vorsicht, falsche Polizeibeamte; Gewinnversprechen und Enkeltrick

Ort:      Leipzig (Südvorstadt), Fichtestraße, Hardenbergstraße, Steinstraße, Fockestraße,
Brandvorwerkstraße, Alfred-Kästner-Straße,Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld); (Gohlis); Liebertwolkwitz

Zeit:     20.10.2020, zwischen 16:45 Uhr und 17:30 Uhr

Gestern Nachmittag wurden in elf Fällen ältere Personen (4 x weiblich: zwischen 64 und 83 Jahren; 7 x männlich; zwischen 56 und 94 Jahren) per Telefon kontaktiert. Die Anrufer gaben sich gegenüber denen als Polizei- bzw. Kriminalbeamte aus. Durch das Erzählen von ominösen und sich ähnelnden Geschichten, versuchten die Täter, an Geld, Goldschmuck oder an persönliche Daten ihrer Opfer zu gelangen. Die Seniorinnen und Senioren ließen sich in allen Fällen nicht täuschen und beendeten die Gespräche.

Weiterhin wurde einem Geschädigten (77) ein Gewinn in Höhe einer niedrigen fünfstelligen Summe versprochen. Der Rentner sollte Steamkarten im Wert von 310 Euro kaufen und diese dann dem Gewinnüberbringer aushändigen. Auch in diesem Fall hatte der Unbekannte keinen Erfolg.

Auch eine 91-Jährige sollte mit einem Enkeltrick getäuscht werden. Bei ihr meldete sich eine Ärztin von der Uniklinik Dresden. Diese gab an, dass die Tochter der Geschädigten auf der Intensivstation liege und für ein Medikament einen mittleren fünfstelligen Betrag benötigen würde. Ein Fahrer würde das Geld abholen. Auch in diesem Fall beendete die Seniorin das Telefonat.

In allen 13 Fällen vertrauten sich die Geschädigten entweder einem nahen Verwandten an, welcher dann die Polizei informierte, oder setzten selbst die Polizei in Kenntnis.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (bh)

 

Kontrolle über Fahrzeug verloren

Ort:      Leipzig (Großzschocher), Rippachtalstraße/Zeitzer Straße
Zeit:     20.10.2020, gegen 23:40 Uhr

Der Fahrer (33, deutsch) eines VW Passat befuhr die Rippachtalstraße in Richtung Zeitzer Straße. An der Kreuzung verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Leitplanke. Danach geriet er auf ein Feld, wo er sich mit seinem VW drehte. Er wurde b ei dem Unfall leicht verletzt, benötigte jedoch keine ärztliche Behandlung. Am Pkw entstand Totalschaden. Auch die Leitplanke wurde beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt insgesamt etwa 10.000 Euro. Während der Unfallaufnahme bemerkten Polizeibeamte Alkoholgeruch in der Atemluft des 33-Jährigen. Der Vortest ergab einen Wert von 1,52 Promille. Der Autofahrer hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (bh)


Beim Rückwärtsfahren nicht aufgepasst

Ort:      Leipzig (Connewitz), Teichstraße
Zeit:     20.10.2020, gegen 16:30 Uhr

Ein Golf-Fahrer (52, deutsch) fuhr rückwärts aus der Zufahrt des Geländes einer Werkstatt auf die Teichstraße. Dabei stieß er mit einem Fahrzeug eines Pflegedienstes auf der gegenüberliegenden Seite zusammen, dessen Fahrerin (58, deutsch) gerade in den Peugeot, den sie in der zweiten Reihe geparkte hatte, einsteigen wollte. Dabei wurde ihr linkes Bein in der Tür eingeklemmt. Leicht verletzt musste sie in ein Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Während gegen den 52-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt wird, wurde gegenüber der 58-jährige Frau mit einem Bußgeld verhängt. (bh)


Autofahrerin stieß mit Linienbus zusammen

Ort:     Leipzig (Holzhausen), Prager Straße/Parkstraße/Höltystraße
Zeit:     20.10.2020, gegen 12:30 Uhr

Am Dienstagmittag fuhr die Fahrerin (57, deutsch) eines Opel die der Prager Straße stadteinwärts. An der Kreuzung überholte sie trotz unklarer Verkehrslage links einen Linienbus. Sie übersah dabei, dass der Busfahrer (35) den Blinker links gesetzt hatte, um in die Höltystraße abzubiegen. Beim Linksabbiegen kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Dabei wurde der Busfahrer leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An Pkw und Bus entstand ein Schaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Gegen die Opel-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005