1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Stadtordnungsdienst angegriffen | Versuchter Enkeltrick in zwölf Fällen | Tankstelleneinbruch

Medieninformation: 375/2020
Verantwortlich: Birgit Höhn (bh), Dorothea Benndorf (db), Sandra Freitag (sf), Mariele Koeckeritz (mk)
Stand: 05.08.2020, 11:35 Uhr

Stadtordnungsdienst angegriffen

Ort:      Leipzig (Zentrum), Hainstraße
Zeit:     04.08.2020, gegen 20:48 Uhr

 

Am Dienstagabend betrat ein Mann (33, senegalesisch) ein Ladengeschäft in der Hainstraße. Zu diesem Zeitpunkt wurde durch eine Mitarbeiterin des Geschäftes eine Zählung durchgeführt, um zu kontrollieren, dass sich nicht zu viele Personen gleichzeitig im Laden aufhalten. Durch die Zählung verunsichert reagierte der Kunde aufbrausend und begann im Laden herumzuschreien. Als es den Verkäufern nicht gelang, den Herrn zu beruhigen, wandten diese sich an zwei Mitarbeiter des Stadtordnungsdienstes (männlich, 32 und 36), die sich in der Nähe des Geschäfts aufhielten. Doch auch ihnen gelang es nicht, den Mann zu beruhigen. Sie baten ihn nach dem Bezahlen der Ware das Geschäft zu verlassen. Daraufhin begann der 33-Jährige Sachen durch den Laden zu werfen und wurde zunehmend aggressiver. Ihm wurde ein Hausverbot erteilt und er wurde nochmals angewiesen, das Geschäft zu verlassen. In der Folge griff er unvermittelt die zwei Ordnungshüter an, die ihn auf Grund dessen fixieren mussten und dabei leichte Verletzungen erlitten. Hinzugerufene Beamte der Polizei nahmen den Mann nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in Gewahrsam. Gegen ihn wird nun wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gleichgestellte Personen ermittelt. (mk)

 

Versuchter Enkeltrick in zwölf Fällen

Ort:      Stadtgebiet Leipzig und Umland
Zeit:     04.08.2020, gegen 11:30 Uhr bis gegen 15:00 Uhr

 

Gestern kam es zu zwölf versuchten Enkeltricks im Leipziger Stadtgebiet, Wiedemar, Schkeuditz, Knautkleeberg, Zwenkau, Naunhof, Brandis, Bennewitz und Borsdorf. Unter Schilderung von verschiedensten Motiven, wie Zahlung einer Geldstrafe für einen Verkehrsunfall, Kauf eines Autos oder einer Eigentumswohnung und anderen misslichen Lagen, gaben sich Unbekannte als Enkel oder gute Bekannte gegenüber den Geschädigten aus. Sie forderten am Telefon fünfstellige Geldbeträge bis zu 40.000 Euro. Keines der Opfer zwischen 68 und 91 (davon 10 weiblich und 2 männlich) Jahren ließ sich täuschen und übergab Bargeld. In den meisten Fällen handelte es sich um eine weibliche Anruferin. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des versuchten Betruges in zwölf Fällen. (db)


Tankstelleneinbruch

Ort:      Leipzig (Leutzsch), Merseburger Straße
Zeit:     05.08.2020, gegen 03:30 Uhr

 

Vier unbekannte Tatverdächtige fuhren mit einem Fahrzeug auf ein Tankstellengelände in Leipzig-Leutzsch. Drei der unbekannten Täter schlugen daraufhin die Kundeneingangstür mit einem Vorschlaghammer ein und drangen in den Verkaufsraum ein. Dort stellten sie einen Tresor im Bereich des Tresens fest, den sie aufschnitten. Es gelang ihnen daraus eine Geldkassette, gefüllt mit Bargeld in unbekannter Höhe, zu entwenden. Außerdem wurden zwei Feuerlöscher aus dem Außenbereich der Tankstelle gestohlen. Die vier Unbekannten flüchteten mit dem Fahrzeug in Richtung A9. Die Höhe des Sachschadens ist bisher unbekannt. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts eines Diebstahls im besonders schweren Fall. (mk)


Einbruch in Pizzeria

Ort:      Bad-Düben
Zeit:     04.08.2020, 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr

 

Unbekannte drangen gestern am frühen Nachmittag auf unbekannte Art in eine Pizzeria ein und durchsuchten die Räume und Schränke im Ladengeschäft. Es wurden ein Wandtresor und die Tageseinnahmen aus der Ladenkasse entwendet. Der genaue Stehlschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (sf)


Zigarettenautomat hielt stand

Ort:        Taucha (Merkwitz), Alte Salzstraße
Zeit:       04.08.2020, zwischen 04:00 Uhr und 04:30 Uhr

 

Unbekannte versuchten Dienstagnacht, einen Zigarettenautomaten mit einem Böller zu sprengen. Ihr Vorhaben misslang; vom Sprengkörper war nur eine sehr geringe Verpuffung ausgegangen, die keinen Schaden am Automaten hinterließ. Die Unbekannten flüchteten ohne Diebesgut mit einem Pkw vom Tatort. Durch deren Flucht mit quietschenden Reifen war ein Anwohner wach geworden, hatte aus dem Fenster geschaut und zwei Personen mit einem Auto wegfahren sehen. Da er sogleich vermutete, dass der Zigarettenautomat Objekt der Begierde gewesen sein könnte, schaute er nach, stellte einen länglichen Gegenstand mit Zündschnur im Auswurffach fest und verständigte die Polizei. Beamte des Polizeireviers Leipzig Nord ermitteln wegen des versuchten Herbeiführens einer Strengstoffexplosion. (bh)


Brand in Firma

Ort:        Leipzig (Schönefeld)
Zeit:       04.08.2020, gegen 17:45 Uhr

 

In der Firma in Leipzig Schönfeld fing gestern ein Förderband im Untergeschoss Feuer. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt. Der Brand griff auf zwei ungefüllte Silos über, in denen sonst Metallspäne und Zinkoxid lagern. Ein Mitarbeiter rief sofort die Feuerwehr und die Polizei. Insgesamt 20 Einsatzkräfte von fünf Feuerwehren löschten die Flammen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (bh)


Schwerer Unfall in Brandis

Ort:        Brandis, Kleinsteinberger Straße
Zeit:       04.08.2020, gegen 14:10 Uhr

Gestern Nachmittag ereignete sich ein schwerer Unfall in Brandis. Der 64-jährige Fahrer (deutsch) eines Opel Zafira beabsichtigte von der Beuchaer Straße nach links in die Kleinsteinberger Straße abzubiegen und kam vermutlich auf Grund der unangepassten Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort fuhr er zunächst über eine Rabatte, ehe er mit dem Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn gelangte und von dieser nach links abkam.  Der Pkw überschlug sich in der Folge mehrfach auf einem Grundstück. Dadurch wurde der Fahrer im Pkw eingeklemmt und schwer verletzt.  Er wurde zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. Der Schaden auf dem Grundstück konnte noch nicht beziffert werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme durch den Verkehrsunfalldienst der PD Leipzig erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrer zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert am Steuer saß. Ein erster Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,8 Promille. Dem 64-jährigen Opelfahrer wurde daraufhin der Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs eröffnet. Der Führerschein wurde eingezogen. (mk)


Ausgesperrt – Gäste vergessen

Ort:        Leipzig (Kleinzschocher), Schwartzestraße
Zeit:       04.08.2020, gegen 22:45 Uhr

 

Am Dienstagabend rief ein 42-Jähriger die Polizei, da er mit seiner Begleitung im Freisitz einer Gaststätte „festsaß“. Der Wirt hatte ihnen zuvor versichert, in „aller Ruhe“ austrinken zu können. Danach könnten sie die Gaststätte durch den Hotelzugang verlassen. Als die Gäste gehen wollten, blieb ihnen jedoch der Ausgang verwehrt; der Hotelzugang war verschlossen. Polizeibeamten gelang es schließlich, den Gastwirt zu erreichen, welcher seine Gäste schließlich aus ihrer misslichen Lage befreite. (bh)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005