1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Achtung! Trickdiebe unterwegs | Drei Gartenlauben in Flammen

Medieninformation: 359/2020
Verantwortlich: Birgit Höhn (bh), Dorothea Benndorf (db)
Stand: 24.07.2020, 15:53 Uhr

Achtung! Trickdiebe unterwegs

Im Zeitraum von Mitte Juni bis Mitte Juli, meist in den Vormittags- oder Mittagsstunden, kam es zu mehreren Trickdiebstählen im Leipziger Zentrum, wobei  unbekannte Täter(innen) ihre Opfer wahrscheinlich zunächst beobachtet hatten, als jene zuvor Bank- oder Sparkassenfilialen aufsuchten. Die potenziellen Täter(innen) näherten sich dann den Geschädigten, lenkten sie unter einem Vorwand ab, indem sie zum Beispiel auf eine Katze unter einem Auto hinwiesen, vorgaben, dass ihr Opfer einen Zettel, ein Taschentuch oder einen anderen Gegenstand verloren habe oder dass jemand gegen das eigene Auto gefahren sei. Auf diese Art und Weise abgelenkt, schauten die Geschädigten in eine andere Richtung, ihre Aufmerksamkeit auf Taschen und Wertsachen war nicht mehr gegeben und die Langfinger nutzten den für sie günstigen Moment schamlos aus, um ihre Opfer zu bestehlen. Die Polizei ermittelt wegen Trickdiebstahls.

 

Ort:      Leipzig (Zentrum), Manetstraße
Zeit:     15.06.2020, gegen 10:30 Uhr

Am Montagvormittag beobachteten drei unbekannte männliche Tatverdächtige einen Mann, der gerade einen Geldbetrag von einer Bank abgehoben hatte. Einer des Trios schaute sich aufmerksam in der Umgebung um und versuchte, Passanten abzulenken. Der andere machte  ihr ausgesuchtes Opfer (m, 74) auf sich aufmerksam und verwickelte es in ein Gespräch, während der dritte dem Mann aus seiner Handgelenktasche Bargeld in Höhe einer niedrigen fünfstelligen Summe stahl. Danach verschwanden die Drei. Der Geschädigte verständigte die Polizei. Folgende Personenbeschreibungen liegen vor:

Erste Person:

- bekleidet mit ocker-/beigefarbener Lederjacke

 

Zweite Person:

- groß und schlank

- trug helles T-Shirt und schwarze Lederjacke

 

Dritte Person:

- ca. 30 Jahre alt, 1,80 m bis 1,85 m groß, schlank

- kurze dunkle Haare

- trug Mundschutz

- war bekleidet mit blauer Jeans, hellem T-Shirt und schwarzer Lederjacke.

 

Ort:      Leipzig (Zentrum), Markgrafenstraße
Zeit:     03.07.2020, gegen 10:30 Uhr

In diesem Fall sprach ein unbekannter ausländischer Tatverdächtiger den Geschädigten (70) vor seinem Fahrzeug an und gab vor, dass soeben jemand gegen sein Auto gefahren sei. Während der Mann nun seinen Pkw begutachtete, entwendete sein Komplize unbemerkt die auf der Rücksitzbank liegende Aktentasche, in der sich mehrere Goldmünzen, eine  Münzsammlung im Wert einer mittleren fünfstelligen Summe, eine Geldbörse mit einer mittleren dreistelligen Summe sowie verschiedenen Dokumenten und ein Mobiltelefon befanden. Der 70-jährige Leipziger rief die Polizei. Er gab folgende Personenbeschreibung:

- etwa Mitte 30, ca. 1,75 m groß, sportlicher Typ

- kurze schwarze Haare

- südländischer Phänotyp

- gepflegte Erscheinung

- sprach Deutsch mit leichtem Akzent

- vermutlich Rumäne oder Araber.

 

Ort:      Leipzig (Zentrum), Hainstraße
Zeit:     16.07.2020, gegen 10:35 Uhr

Der Geschädigte (m, 52) kaufte in einem Drogeriemarkt ein und stellte die Waren vor seinem geparkten Pkw ab. In diesem Moment sprach ihn ein unbekannter Mann an, gab vor, dass sich eine Katze unter seinem Auto befindet. Sofort schaute der 52-Jährige nach, sah jedoch kein Tier und bemerkte dann beim Einsteigen in seinen Pkw den Diebstahl seiner Umhängetasche mit verschiedenen Dokumenten, wie Kredit- und EC-Karten, Führerschein, Fahrzeugschein und Ausweis sowie Geld. Ihm entstand ein Schaden in Höhe eines mittleren vierstelligen Betrages. Er erstattete Anzeige bei der Polizei. Er gab folgende Personenbeschreibung:

- 25 bis 30 Jahre alt, 1,75 m bis 1,80 m groß,

- rundliches Gesicht, schwarzes kurzes Haar, nicht gestylt

- sprach deutsch

- trug dunkelgraues Oberteil (Jacke).

 

Ort:      Leipzig (Zentrum), Schillerstraße/Park zum Wilhelm-Leuschner-Platz
Zeit:     21.07.2020, gegen 11:30 Uhr

Eine unbekannte Frau näherte sich ihrem Opfer (79), das mit einer Gehhilfe unterwegs war, von hinten, als es gerade eine Sparkassenfiliale verließ. Sie lenkte die Seniorin ab, indem sie vorgab, dass sie einen Zettel verloren habe. Die Unbekannte täuschte nun vor, dieses Stück Papier in den mitgeführten Beutel der Frau zu stecken. Jene sah nun, dass die Frau ihre Geldbörse in der Hand hielt. Gleich darauf legte diese das Portmonee in den Beutel zurück und verschwand. Die Geschädigte musste kurze Zeit später feststellen, dass ein Betrag einer mittleren dreistelligen Summe daraus fehlte und setzte die Polizei in Kenntnis. Sie gab folgende Personenschreibung:

- 20 bis 25 Jahre alt, 1,60 bis 1,63 m groß, schlank

- schwarze schulterlange Haare

- gepflegtes Äußeres

- südländischer Phänotyp

- sprach deutsch mit Akzent.

 

Ort:      Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße
Zeit:     21.07.2020, gegen 13:30 Uhr

Die Geschädigte (72) mit einem Rollstuhl als Gehhilfe und eine unbekannte Frau nutzten gemeinsam einen Aufzug. Währenddessen legte die Unbekannte ein Tuch über die Handtasche, die auf dem Sitz des Rollstuhles stand und konnte so daraus das Portmonee mit einer zweistelligen Summe und Dokumenten der körperlich eingeschränkten Frau stehlen. Als die 72-Jährige den Diebstahl wenig später bemerkte, rief sie die Polizei. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:

- 40 bis 45 Jahre alt, etwa 1,70 groß

- schwarze schulterlange, glatte Haare

- gepflegtes Äußeres

- südländischer Phänotyp (wahrscheinlich jugoslawisch)

- trug dunklen Rock und rote Jacke.

 

Ort:      Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße
Zeit:     15.06.2020, gegen 12:00 Uhr

Der Anzeigeerstatter (62) befand sich auf einer Ankaufsveranstaltung für Pelze und Gold in einem Hotel. Aufgrund des Geschäftsgebarens dreier ausländischer Ankäufer im Alter von etwa 35 Jahren schloss er keinen Handel ab und verließ die Veranstaltung. Erst tags darauf stellte er zuhause das Fehlen von vier Barren Gold à 50 g im Wert einer höheren vierstelligen Summe fest. Auf welche Art und Weise ihm diese gestohlen wurden oder abhandenkamen, ist noch unklar.

Wer hat zu den Straftaten Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den Täter(innen) und/oder dessen/deren Aufenthaltsorten geben? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-34224. (bh)

 

Drei Gartenlauben in Flammen

Ort:      Leipzig (Volmarsdorf), Bernhardstraße
Zeit:     24.07.2020, gegen 07:00 Uhr

Heute Morgen gerieten drei Gartenlauben eines Kleingartenvereins in Brand. Verschiedene Hinweisgeber konnten eine schwarze Rauchsäule im Himmel erkennen und alarmierten die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Polizei stand eine der Lauben komplett die Flammen. Das Feuer griff auch schon auf die benachbarte Laube über. Die Feuerwehr begann unverzüglich mit den Löscharbeiten. Bevor das Feuer unter Kontrolle gebracht werden konnte, geriet eine dritte Gartenlaube in Brand. Zwei Lauben brannten vollständig nieder, die dritte Gartenlaube wurde  erheblich beschädigt. Es kam zur zwischenzeitlichen Sperrung der  Wurzner Straße. Geschädigt wurden drei Gartenpächter (m/25, w/44, w/42). Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden ist derzeit noch unbekannt. Neben der Feuerwehr und Schutzpolizei kamen die Verkehrspolizeiinspektion,  der Außendienstleiter, der Brandursachenermittler und die Kriminalpolizei zum Einsatz. Die Situation vor Ort deutete darauf hin, dass sich zuvor Unberechtigte in den Lauben aufgehalten diese verwüstet haben sollen. Ob das entstandene Feuer vorsätzlich oder fahrlässig verursacht wurde, kann derzeit nicht gesagt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den Unbekannten geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (db)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005