1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verkehrsunfall auf der BAB 14 | Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen | Einbruch

Medieninformation: 322/2020
Verantwortlich: Ersteller: Sandra Freitag (sf), Mariele Koeckeritz (mk), Mandy Heimann (mh), Philipp Jurke (pj), Olaf Hoppe (oh)
Stand: 06.07.2020, 11:51 Uhr

Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 14
 

Ort:      BAB 14, km 68,9 i.R. Magdeburg, Anschlussstelle Kleinpösna
Zeit:     06.07.2020, gegen 04:05 Uhr
 

Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierte am heutigen Morgen ein auf der A 14 Richtung Magdeburg fahrender Peugeot 206 auf Höhe der Auffahrt Kleinpösna zuerst mit der mittleren und anschließend mit der rechten Leitplanke und kam schlussendlich auf dem Beschleunigungsstreifen zum Stehen. Mit Eintreffen der Einsatzkräfte versuchte der polizeibekannte mutmaßliche Fahrer (männlich, 28, deutsch) vom Unfallort zu Fuß zu flüchten. Bei der Durchsuchung des Peugeot wurden zwei Tüten mit Pillen (mutmaßlich Exctasy) aufgefunden. Die Kennzeichen waren zudem entwertet und gehörten nicht zu dem Pkw. Am  Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Ermittlungen werden u. a. wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, gegen die Abgabenordnung, gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und eines Kennzeichenmissbrauchs geführt.  (oh)

 

Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen
 

Ort:      Leipzig, Liebertwolkwitz
Zeit:     04.07.2020, gegen 22 Uhr
 

Am Samstagabend wurde der Polizei bekannt, dass bei einer Feier im Garten eines Einfamilienhauses Musik einer rechtsextremen Band abgespielt wurde und mehrfach rechtsgerichtete verfassungswidrige Rufe ertönten. Eingesetzte Kräfte des Einsatzzuges der Polizeidirektion Leipzig konnten die Personengruppe  (11x männlich, deutsch, 19 bis 25 Jahre, 1x weiblich, deutsch, 19 Jahre) kontrollieren und weitere strafprozessuale Maßnahmen durchführen. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen bezüglich der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Volksverhetzung erfolgen durch das Dezernat Polizeilicher Staatschutz der Kriminalpolizeiinspektion.

 

Einbruchsdiebstahl in Lindenau
 

Ort:      Leipzig (Lindenau), Jahnallee
Zeit:     03.07.2020, gegen 13:30 Uhr bis 05.07.2020, gegen 09:15 Uhr
 

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes drangen Unbekannte in die Büroräume einer Firma ein. Sie öffneten die darin befindlichen Schränke teils gewaltsam und entwendeten diverse Technik im hohen dreistelligen Wert. Dort gelangten sie ebenfalls an einen Fahrzeugschlüssel, mit dem sie im Anschluss einen Skoda Rapid aus einem Nebengelass stahlen. Der Einbruch wurde erst bemerkt, als ein Anwohner in der Karl-Heine-Straße am gestrigen Morgen meldete, dass in einem dort geparkten Skoda augenscheinlich ein Feuerlöscher entleert wurde. Vor Ort ermittelten die Beamten den Betrieb, auf den das Fahrzeug zugelassen ist und kontaktierten diesen. Es wurde ein Mitarbeiter entsandt, um in der Firma nach dem Rechten zu sehen. Dort bestätigten sich der Einbruch und die Entwendung des Pkws. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Am Fahrzeug und in den Gewerberäumen wurden zahlreiche Spuren gesichert, deren Auswertung noch andauert. Die Polizei ermittelt auf Grund des Diebstahls im besonders schweren Fall und der Sachbeschädigung am Fahrzeug. (mk)

 

Betrunkener Autofahrer
 

Ort:      Leipzig (Miltitz), Straße am See
Zeit:     05.07.2020, 20:45 Uhr
 

Gestern Abend erhielt die Polizei einen Hinweis, dass sich an einer Tankstelle ein alkoholisierter Autofahrer aufhalten soll. Die vor Ort eingesetzten Polizisten kontrollierten daraufhin den Fahrer des Pkw BMW (m, 53, ungarisch) im Bereich der Tankstelle. Da der 53-Jährige in dem Gespräch abwesend und desorientiert wirkte und nach Alkohol roch, führten die Beamten einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,68 Promille. Der Fahrer hat sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. (mh)

 

Sachbeschädigung auf Friedhof
 

Ort:      Leipzig (Eutritzsch), Delitzscher Straße
Zeit:     05.07.2020, von 08:20 Uhr bis 12:50 Uhr
 

Unbekannte warfen gestern im Laufe des Vormittags ein Lastendreirad Piaggo um, das hinter dem Verwaltungsgebäude des Jüdischen Friedhofs in Eutritzsch stand. Am Fahrzeug entstanden Lackschäden. Zudem wurde eine Plexiglasscheibe, die als Abdeckung eines Lichtschachts diente, beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bisher noch nicht bekannt. Da eine politisch motivierte Straftat nicht ausgeschlossen werden kann, wurden die Ermittlungen dem polizeilichen Staatschutz übergeben. (sf)

 

Brand in Krankenhaus
 

Ort:      Torgau, Christianistraße
Zeit:     05.07.2020, gegen 15:35 Uhr
 

Durch die Rettungsleitstelle wurde die Auslösung einer Brandmeldeanlage im Kreiskrankenhaus Torgau mitgeteilt. Die Überprüfung durch die Freiwillige Feuerwehr Torgau und durch eine Streife des Reviers Torgau ergab, dass die Rauchmeldeanlage in der oberen Etage ausgelöst wurde. Eine Angestellte (58, deutsch) hatte wahrscheinlich auf einer eingeschalteten Herdplatte ein Wischtuch liegen lassen, welches Feuer fing. Weiterer Sachschaden ist nicht entstanden. Nach Belüftung der Etage sowie der Rücksetzung der Alarmanlage durch die Feuerwehr konnte der Einsatz beendet werden. Die Ermittlungen werden wegen einer fahrlässigen Brandstiftung durch die Kriminalaußenstelle Torgau geführt. (oh)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005