1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeugenaufruf – Schwerer Raub | Kontrolle überführt Tatverdächtigen wegen Fahrraddiebstahl | Verkehrsunfall mit verletzter Fahrradfahrerin

Medieninformation: 314/2020
Verantwortlich: Mandy Heimann (mh), Sandra Freitag (sf), Philipp Jurke (pj), Olaf Hoppe (oh)
Stand: 01.07.2020, 11:55 Uhr

Zeugenaufruf – Schwerer Raub

Ort:      Leipzig (Zentrum), Georgiring
Zeit:     30.06.2020, gegen 17:30 Uhr

Eine Frau (36) wurde gestern Abend Opfer eines schweren Raubes. Auf der Rückseite eines Wohn- und Geschäftsgebäudekomplexes zur Schützenstraße schloss sie gerade ihr Fahrrad ab, als zwei unbekannte Männer herantraten. Sie forderten Bargeld und untermauerten dies durch den Vorhalt eines Messers. Sie übergab ihr Geld an einen der Täter. Zudem bemerkte der zweite Täter den Fahrradschlüssel in der Hand, entnahm ihr diesen und schloss das Fahrrad ab. Zusammen mit dem Rad, dem Fahrradschloss sowie dem erbeuteten Geld entfernten sich die beiden Personen in Richtung des Georgirings bzw. durch den Durchgang in Richtung des Schwanenteichs.

Beim entwendeten Fahrrad handelt es sich um ein graufarbenes Leihfahrrad von Swapfiets, welches durch einen blauen Reifen am Vorderrad markant ist.

Die Männer wurden fast gleich beschrieben. Sichtbarer Unterschied ist der Vollbart der einen männlichen Person.

Personenbeschreibung beider Tatverdächtiger:

Größe:                       ca. 175 cm

Scheinbares Alter:     30 bis 35 Jahre

Augenfarbe:               dunkel/schwarz

Gestalt:                      schlank

Haarfarbe:                  schwarz

Bekleidung:                blaufarbene Jeans und T-Shirt

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. Die Ermittler gehen insbesondere aufgrund des Tatortes davon aus, dass Anwohner oder Besucher des Gebäudekomplexes die Tatverdächtigen vielleicht gesehen haben können, als diese den Ort verließen. (oh)

 

Kontrolle überführt Tatverdächtigen wegen Fahrraddiebstahl

Ort:      Leipzig (Volkmarsdorf), Rabet
Zeit:     30.06.2020, gegen 10:35 Uhr

Am Montagmorgen hielten Polizisten der Fahrradstaffel, die in der Waffenverbotszone unterwegs waren, einen Fahrradfahrer (40, rumänisch) im Bereich einer Parkanlage an. Bei der Kontrolle fiel den Beamten das hochwertige Mountainbike des Mannes auf. Auf Nachfrage zur Herkunft des Fahrrades machte der 40-Jährige widersprüchliche Angaben. Weiterhin wurden bei der Durchsuchung zwei Messer, ein Pfefferspray, Betäubungsmittel und Werkzeug aufgefunden, welches beim Diebstahl von Fahrrädern genutzt werden kann. Noch während der Anzeigenbearbeitung erschien der eigentliche Besitzer in einer Polizeidienststelle, um sein Fahrrad, das er eine Stunde zuvor mit einem Faltschloss gesichert abgestellt hatte, als gestohlen zu melden. Die Rückgabe des bereits sichergestellten, etwa 5.000 Euro teuren Mountainbikes wurde noch für den gleichen Tag mit dem Eigentümer vereinbart. Da entsprechende Haftgründe vorliegen, hat die Staatsanwaltschaft Antrag auf Untersuchungshaft gestellt. Die richterliche Vorführung erfolgt heute. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zentrum ermittelt unter anderem wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls sowie des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (mh)

 

Kellereinbruch – Tatverdächtiger auf frischer Tat gestellt

Ort:      Torgau, Straße des Friedens
Zeit:     01.07.2020, gegen 00:35 Uhr

Zeugen beobachteten, wie ein Mann die Haustür eines Mehrfamilienhauses aufbrach und anschließend in dem Haus verschwand. Daraufhin verständigten sie die Polizei. Die Beamten fuhren zum Ort des Geschehens. Nach dem Betreten des Hauses begaben sich die Beamten in den Kellerbereich und trafen dort auf einen Mann (38, deutsch), der gerade in einer Kellerbox mehrere Kisten durchwühlte. Zuvor hatte der 38-jährige Tatverdächtige, der bereits einige Gegenstände zum Abtransport bereitgelegt hatte, das Vorhängeschloss der Kellerbox aufgebrochen. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest. Gegen ihn wird wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (pj)

 

Diebstahl mit anschließendem Flaschenwurf

Ort:      Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf)
Zeit:     30.06.2020, gegen 19:30 Uhr

Gestern Abend betrat ein unbekannter Mann einen Imbiss im Leipziger Ortsteil Schönefeld-Abtnaundorf. Er nahm ein Mobiltelefon des Betreibers auf, das auf einer Theke lag, und wollte den Laden wieder verlassen. Der Ladenbetreiber (39)  bemerkte den Diebstahl und sprach den Unbekannten an. Der Mann ließ daraufhin das Telefon fallen und flüchtete aus dem Imbiss. Der Geschädigte lief dem Tatverdächtigen hinterher, woraufhin dieser ihm eine mitgeführte Flasche entgegenwarf. Letztlich konnte der Unbekannte unerkannt flüchten. Der Geschädigte blieb unverletzt. Das Mobiltelefon wurde während des Geschehens beschädigt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sf)

 

Verkehrsunfall mit verletzter Fahrradfahrerin

Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Dittrichring
Zeit:     30.06.2020, gegen 16:37 Uhr

Gestern Nachmittag ereignete sich in Zentrum West ein Verkehrsunfall, bei dem eine 15-jährige Fahrradfahrerin schwer verletzt wurde. Der 62-jährige Fahrer eines Pkw VW Golf fuhr auf der Käthe-Kollwitz-Straße in Richtung Dittrichring. An der Kreuzung Goerdelerring/Dittrichring bog er nach rechts ab und übersah dabei wahrscheinlich die 15-jährige Fahrradfahrerin, die den Radweg in nicht zulässiger Richtung befahren haben soll. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Jugendliche stürzte und dabei schwer verletzt wurde. Sie wurde vom Rettungsdienst zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Der 62-Jährige hat sich nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall zu verantworten. (sf)

 

Brand von Strohballen

Ort:      Markranstädt, Kappstraße
Zeit:     30.06.2020, gegen 17:10 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache brach auf einem Feld bei Verladearbeiten von Strohballen ein Feuer aus. Im weiteren Verlauf brannten die Ladung einer bisher nicht näher verifizierten Anzahl von Ballen (ca. 50 bis 100 Stück) und der zugehörige Anhänger mit Containerauflieger komplett nieder. Aufgrund starker Rauchentwicklung wurden die Anwohner aufgefordert, die Fenster geschlossen zu halten. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren von Döhlen/Quesitz, Markranstädt, Lindenauendorf und Großlehna versuchten das Feuer zu löschen. Dies gelang nur teilweise, so dass man sich für ein kontrolliertes Abbrennen unter Aufsicht entschied. Hierzu waren eine Vollsperrung der Straße und eine Absicherung des Brandortes notwendig, die durch Polizeibeamte bis in die Morgenstunden des 01.07.2020 erfolgte. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich nach bisherigen Erkenntnissen auf etwa 32.000 Euro. Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung wurden aufgenommen. (pj)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005