1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Aktion 'Blitz für Kids' hat begonnen

Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 01.04.2019, 14:45 Uhr

Direktionsbereich

 

Aktion „Blitz für Kids“ hat begonnen

 

(1135) Die ersten Ergebnisse der heute begonnenen Aktion „Blitz für Kids“ fallen überwiegend positiv aus. Bei den beiden Auftaktveranstaltungen konnten die Kinder insgesamt 92x die „Grüne Karte“ an sich vorbildlich verhaltene Fahrzeugführer überreichen.

Auftaktveranstaltung in Chemnitz:

  • von insgesamt 148 gemessenen Fahrzeugen sind 97 angehalten worden
  • 25 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Geschwindigkeit von 30 km/h und erhielten die „Gelbe Karte“ (höchste Überschreitung 17 km/h)
  • 72x überreichten die Kinder die „Grüne Karte“

Auftaktveranstaltung in Stollberg:

  • von insgesamt 66 gemessenen Fahrzeugen sind 26 angehalten worden
  • sechs Fahrzeugführer überschritten die zulässige Geschwindigkeit von 30 km/h und erhielten die „Gelbe Karte“ (höchste Überschreitung 16 km/h)
  • 20x wurde die „Grüne Karte“ überreicht

Bei den Kontrollen im Revierbereich Freiberg wurden insgesamt 80 Fahrzeuge gemessen und davon 48 angehalten. Es gab sieben Geschwindigkeitsüberschreitungen – alle im Verwarngeldbereich -, die höchste lag bei 12 km/h. Die Kinder überreichten 33x die „Grüne Karte“.

Im Revierbereich Döbeln konnten die Kinder an 20 angehaltene Fahrzeugführer 20x die „Grüne Karte“ überreichen. Es gab keine Geschwindigkeitsüberschreitung.

Im Revierbereich Annaberg wurden 34 Fahrzeuge von 58 gemessenen angehalten, davon überschritten 19 Fahrzeugführer die zulässige Geschwindigkeit, wobei die höchste Überschreitung bei 7 km/h lag. Es konnte 15x die „Grüne Karte“ überreicht werden.

41 Fahrzeuge wurden bei der Kontrolle im Revierbereich Marienberg gemessen, davon 14 angehalten. Neun Fahrzeugführer überschritten die zulässige Geschwindigkeit, wobei die höchste Überschreitung bei 17 km/h lag. Demzufolge konnten die Kinder hier nur fünfmal die „Grüne Karte“ überreichen.

(siehe auch Medieninformation Nr. 157 der Polizeidirektion Chemnitz vom 28. März 2019)

 

Chemnitz

Auf der Suche nach Stehlbarem …

Zeit:     30.03.2019, 14.00 Uhr bis 31.03.2019, 14.00 Uhr
Ort:      OT Borna-Heinersdorf

(1136) … waren Unbekannte am Wochenende in der Nähe der Leipziger Straße auf einem Vereinsgelände. Nachdem die Täter die Umzäunung überstiegen hatten, demontierten sie Teile ebendieser und verschwanden mit insgesamt neun Zaunsfeldern. Der Gesamtschaden liegt bei mehreren hundert Euro. (mg)

 

Alkoholisiert erwischt

Zeit:     31.03.2019, 01.15 Uhr/04.00 Uhr
Ort:      OT Zentrum/OT Rabenstein

(1137) Im Bereich Bahnhofstraße/Carolastraße kontrollierten in der Nacht zum Sonntag Polizisten einen Pkw Opel. Dabei stellten sie fest, dass der 43-jährige Fahrzeugführer offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Mit 1,32 Promille Atemalkohol unterwegs war in derselben Nacht eine 28-jährige Autofahrerin. Dies stellten Polizisten fest, die in der Limbacher Straße einen Pkw Hyundai anhielten und kontrollierten. Eine Blutentnahme, die Sicherstellung ihres Führerscheines und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr waren die Folgen für die Frau. (Kg)

 

Kollision auf Kreuzung

Zeit:     31.03.2019, 09.55 Uhr
Ort:      OT Schloßchemnitz

(1138) Die Matthesstraße stadtauswärts befuhr am Sonntag der 41-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes. Zur selben Zeit war die 30-jährige Fahrerin eines Pkw VW auf der Beyerstraße in Richtung Barbarossastraße unterwegs. Auf der Kreuzung Beyerstraße/Matthesstraße kollidierte der Mercedes mit dem VW, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Der Beifahrer (32) des VW erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Bei Explosion auf Autobahnrastplatz verletzt

Zeit:     31.03.2019, 11.20 Uhr
Ort:      Lichtenau, Bundesautobahn 4, Fahrtrichtung Dresden – Eisenach

(1139) Beamte der Autobahnpolizei wurden am Sonntagvormittag auf den Autobahnrastplatz „Auerswalder Blick“ gerufen. Nach derzeitigem Kenntnisstand war es beim Umgang mit einem Gaskocher im Führerhaus eines abgestellten Sattelzuges Renault (Fahrer: 38) zu einer Explosion gekommen, wodurch das Führerhaus stark beschädigt wurde. Zusätzlich entstand Sachschaden an einem daneben abgestellten Sattelzug Volvo. Der 38-jährige Kraftfahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 60.000 Euro. (mg)

 

In Lagerhallen eingebrochen

Zeit:     29.03.2019, 14.00 Uhr bis 31.03.2019, 14.00 Uhr
Ort:      Mühlau

(1140) In der Reitzenhainer Straße verschafften sich Unbekannte Zutritt auf ein Firmengelände und brachen anschließend in zwei Lagerhallen ein. Entwendet wurde dabei eine bislang nicht bekannte Anzahl an Pkw-Reifen sowie zwei Zangen. Zudem beschädigten die Einbrecher einen Maschendrahtzaun. Konkrete Angaben zum entstandenen Diebstahlschaden liegen derzeit noch nicht vor. Der Sachschaden beziffert sich auf mehrere hundert Euro. (mg)

 

Alkoholisiert angestoßen

Zeit:     31.03.2019, 01.40 Uhr/11.55 Uhr
Ort:      Mühlau/Penig

(1141) In der Fabrikstraße stieß in der Nacht zum Sonntag ein Mercedes-Transporter beim rückwärts Ausparken gegen einen parkenden Pkw Mercedes, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2 000 Euro entstand. Nach dem Anstoß entfernte sich der Transporter unerlaubt vom Unfallort. Alarmierte Beamte konnten den Transporter samt Fahrer (21) schnell ausfindig machen. Er hatte sich bei dem Unfall keine Verletzungen zugezogen, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,4 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Verbindung mit unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Sonntagmittag parkte auf dem Lutherplatz in Penig derselbe Mercedes-Transporter in eine Parklücke ein und vor Ort befindliche Polizisten führten eine Kontrolle bei dem Fahrer durch. Es stellte sich heraus, dass es derselbe 21-Jährige wie bereits in der Nacht zum Sonntag war. Er stand offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Erneut ging es zur Blutentnahme. Der Führerschein des Mannes befand sich bereits seit der Nacht in polizeilicher Verwahrung. Für den 21-Jährigen folgte eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr in Verbindung mit Fahren ohne Fahrerlaubnis. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

 

Mitarbeiter des Gemeindevollzugsdienstes angegriffen/Zeugenaufruf

Zeit:     29.03.2019, gegen 18.05 Uhr
Ort:      Aue-Bad Schlema, OT Aue

 

(1142) Ein Mitarbeiter (40) des Stadtordnungsdienstes befand sich am Freitag mit einer Kollegin auf Streife im Bereich des Postplatzes. Dabei sprach der 40-Jährige einen Jugendlichen an, der eine Zigarette auf den Boden geworfen hatte. In der Folge baute sich der Jugendliche vor dem Gemeindebediensteten auf, sodass ein anderer Jugendlicher ihn zurückziehen musste.
Kurz darauf provozierte der Jugendliche abermals die Stadtbediensteten mit Gesten und beschimpfte sie. Dabei schubste der Jugendliche den 40-Jährigen. Als die Kollegin daraufhin die Polizei verständigte, flüchtete der Jugendliche.
Dieser wurde als etwa 170 cm groß und schlank beschrieben. Er hat dunkle Haare, am Oberkopf etwas länger sowie im Nacken kurz. Er trug einen schwarzen Pullover mit einer Aufschrift auf Brust und Rücken.
Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte eingeleitet und sucht Zeugen. Passanten, aber auch die Wartenden in einer Bushaltestelle, welche den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aue unter der Rufnummer 03771 12-0 entgegen. (ju)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand