1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

In Veranstaltungsgebäude gezündelt

Medieninformation: 152/2019
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 24.03.2019, 11:50 Uhr

Chemnitz

In Veranstaltungsgebäude gezündelt

Zeit:     24.03.2019, 02.50 Uhr

Ort:      OT Zentrum

(1028) In einem Gebäude in der Annaberger Straße, welches u.a. von mehreren Vereinen für Veranstaltungen genutzt wird, bemerkte ein Mitarbeiter (25) eines Sicherheitsdienstes Brandgeruch im Treppenaufgang. Er ging dem nach, bemerkte in der dritten Etage einen Kleinbrand an einer elektrischen Einrichtung sowie zwei unmittelbar danebenstehende Männer (20, 24). Der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes löschte das Feuer sofort. Es wurde niemand verletzt. Der 20- und der 24-Jährige stehen derweil im Verdacht, die elektrische Einrichtung angezündet zu haben. Sie wurden festgehalten und schließlich alarmierten Polizisten übergeben. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wurden die jungen Männer vor Ort entlassen. Gegen sie liegt gegenwärtig der Anfangsverdacht der schweren Brandstiftung vor. Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich mehrere Besucher im Gebäude. Der entstandene Sachschaden ist vergleichsweise gering. (Ry)

Einbrecher hatten es auf Wohnungen abgesehen/Zeugen gesucht

Zeit:     23.03.2019, 17.30 Uhr bis 20.10 Uhr

Ort:      OT Altendorf

(1029) Während sich ein Mieter am Samstag, gegen 17.30 Uhr, im Bad aufhielt, klingelte es zunächst an der Wohnungstür eines Mehrfamilienhauses in der Albert-Schweitzer-Straße. Kurz darauf hörte er merkwürdige Geräusche an der Tür, schaute durch den Spion und bemerkte zwei Männer, die versuchten, einzubrechen. Der Mieter machte auf sich aufmerksam, sodass die Täter die Flucht ergriffen. Der Zeuge beschrieb die Einbrecher folgendermaßen:

  • Einer von ihnen ist ca. 1,65 Meter groß, schlank, zwischen 35 und 40 Jahre alt, dunkelhaarig und hat ein südländisches Äußeres. Bekleidet war er mit einem roten Kapuzenpullover mit weißen Kordeln, einer hellblauen Jeans, hellen Turnschuhen sowie einer beigen Lederjacke.
  • Der andere, etwa gleichaltrige Täter ist ca. 1,75 Meter groß, ebenfalls schlank, von mitteleuropäischem Erscheinungsbild und hat dunkelblonde, halblange Haare. Zum Tatzeitpunkt trug er eine schwarze Wollmütze, eine schwarze Lederjacke und blaue Jeans.

Gut zweieinhalb Stunden später, gegen 20.10 Uhr, überraschte ein Mieter zwei Einbrecher in seiner Erdgeschosswohnung in der Straße Am Karbel. Als er die Wohnung nach dem Aufschließen betrat, flüchteten zwei dunkel gekleidete, schlanke Männer über den Balkon in Richtung Albert-Schweitzer-Straße. Die Einbrecher hatten zuvor die Balkontür aufgehebelt, alle Räume, Schränke und Schubladen durchwühlt. Nach einem ersten Überblick wurde Bargeld entwendet. Der Gesamtschaden beläuft sich vorläufig auf mehrere hundert Euro.

Am Sonntagmorgen wurde überdies ein weiterer Wohnungseinbruch in der Limbacher Straße zur Anzeige gebracht. Unbekannte Täter waren zwischen Samstag, gegen 12.00 Uhr, und dem heutigen Morgen, 08.45 Uhr, durch die aufgebrochene Wohnungstür ins Innere gelangt, hatten alle Räume auf den Kopf gestellt. Was die Täter gestohlen haben, ist noch ebenso unklar wie die Schadenssumme.

Zusammenhänge zwischen den drei Taten sind nicht auszuschließen und werden geprüft. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht weitere Zeugen. Wer kann Angaben zur Identität der beschriebenen Täter machen? Wer weiß, wo sie sich gegenwärtig aufhalten? Wer hat im Vorfeld der Taten nahe der Wohnhäuser Beobachtungen gemacht, die im Tatzusammenhang stehen könnten? Hinweise werden bei der Kriminalpolizeiinspektion der Polizeidirektion Chemnitz telefonisch unter 0371 387-3448 entgegengenommen. (Ry)

Zigarettenautomat aufgesprengt

Zeit:     23.03.2019, 03.30

Ort:      OT Borna-Heinersdorf

(1030) In der Wittgensdorfer Straße brachten unbekannte Täter in einem Zigarettenautomaten Pyrotechnik zur Explosion. Der Automat wurde dabei zerstört. Durch weggesprengte Teile wurden zudem zwei unweit abgestellte Pkw (Skoda, Renault) beschädigt. Nach Angaben einer Anwohnerin war unmittelbar nach der Detonation ein Mann vom Tatort weggerannt. Sie beschrieb ihn als ca. 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß, schlank und gänzlich dunkel gekleidet. Aus dem Automaten wurden Bargeld und Zigarettenschachteln in derzeit nicht bekannter Höhe entwendet. Der Sachschaden wird auf insgesamt rund 4 500 Euro beziffert. (Ry)

Mit Promille aufgefahren

Zeit:     23.03.2019, 11.55 Uhr

Ort:      OT Altendorf

(1031) Ein 29-jähriger Fahrer eines Pkw VW befuhr die Beyerstraße in Richtung Limbacher Straße. An der Kreuzung Paul-Jäkel-Straße musste er verkehrsbedingt halten. Dies bemerkte der 48-jährige Fahrer eines nachfolgenden Pkw Chrysler vermutlich zu spät und fuhr auf den VW. Dabei wurde der VW-Fahrer leicht verletzt. Beim 48-Jährigen wurde im Rahmen der Unfallaufnahme ein Atemalkoholtest durchgeführt – Ergebnis: 2,1 Promille intus. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins des 48-Jährigen folgten. (GT)

Beim Ausparken gegen Hauswand gefahren

Zeit:     23.03.2019, 09.50 Uhr

Ort:      OT Borna-Heinersdorf

(1032) Ein 79-jähriger Fahrer eines Pkw Toyota parkte zunächst vorwärts auf einem Grundstück in der Bornaer Straße ein. Als er kurz darauf rückwärts ausparken wollte, verwechselte er vermutlich die Fahrstufen und fuhr frontal gegen eine Hauswand. Die 68-jährige Beifahrerin wurde dabei leicht verletzt. Der Schaden am Pkw und am Haus wurde mit insgesamt rund 10.000 Euro angegeben. (GT)

Landkreis Mittelsachsen

Versuch Feuer zu machen, ging gründlich schief

Zeit:     23.03.2019, 20.05 Uhr

Ort:      Weißenborn/Erzgeb.

(1033) Auf einem Grundstück in der Dorfstraße versuchten drei Jugendliche und ein Kind am Abend im Garten ein Kaminfeuer zu entfachen. Dabei geriet das Feuer jedoch außer Kontrolle. Zwei Nadelbäume und eine Sitzgelegenheit gerieten in Brand. Auch eine Oberleitung sowie die Fassade des angrenzenden Einfamilienhauses wurden beschädigt. Nachbarn und letztlich die örtliche Feuerwehr eilten zu Hilfe. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Verletzungen erlitt keiner der Beteiligten. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden in Summe auf mindestens 1 000 Euro. (Ry)

Mit Promille unterwegs

Zeit:     24.03.2019, 01.00 Uhr

Ort:      Rossau, OT Oberrossau

(1034) Der 35-jährige Fahrer eines Pkw Ford wurde auf der Hainichener Straße durch die Polizei kontrolliert. Ein Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,7 Promille. Die Feststellung zog eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerscheins des Mannes nach sich. (GT)

Erzgebirgskreis

Frontalkollision forderte zwei Schwerverletzte

Zeit:     23.03.2019, 14.50 Uhr

Ort:      Olbernhau

(1035) Ein 74-Jähriger befuhr mit seinem Pkw Mercedes-Benz die Rothenthaler Straße in Richtung Olbernhau. Aus derzeit noch ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Der Fahrer und seine 70-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt. Sie wurden zur weiteren Behandlung u.a. mit einem Rettungshubscharuber in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Totalschaden, wobei konkrete Schadensangaben derzeit noch nicht vorliegen. (GT)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand