1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei fahndet nach gestohlenem Opel Zafira

Medieninformation: 145/2019
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 20.03.2019, 13:30 Uhr

Chemnitz

 

Unbekannte sprengten Zigarettenautomaten

Zeit:     20.03.2019, 02.40 Uhr
Ort:      OT Zentrum

(974) Ein Anwohner vernahm in der Nacht einen lauten Knall und stellte einige Minuten später einen stark beschädigten Zigarettenautomaten in der Apollostraße fest. Verständigte Polizisten sicherten daraufhin den Tatort. Zugleich war ersichtlich, dass der Zigarettenautomat durch Unbekannte aufgesprengt wurde. In Tatortnähe konnten die Täter jedoch nicht festgestellt werden. Unklar ist gegenwärtig noch, ob die Täter etwas aus dem Automaten erbeuten konnten und mit welchen Sprengmitteln sie hantiert haben. Die Ermittlungen führt die Chemnitzer Kriminalpolizei. Schadensangaben liegen noch nicht vor. (Ry)

 

Polizei fahndet nach gestohlenem Opel Zafira

Zeit:     14.03.2019 bis 19.03.2019, 09.00 Uhr
Ort:      OT Kappel

(975) Vom Gelände eines Unternehmens in der Carl-Hamel-Straße haben unbekannte Täter einen abgestellten Opel Zafira entwendet. Der graue Pkw hat einen Zeitwert von rund 17.500 Euro und ist zur Fahndung ausgeschrieben. Die weiteren Ermittlungen führt die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen. (Ry)

 

Einbrecher stahlen Bargeld und Schuhe aus Wohnung

Zeit:     19.03.2019, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort:      OT Lutherviertel

(976) Durch Aufhebeln der Hauseingangstür gelangten unbekannte Täter in ein Mehrfamilienhaus in der Fichtestraße und brachen anschließend ebenso unbemerkt in eine der Wohnungen ein. Entwendet haben die Täter etwas Bargeld sowie zwei Paar „Nike“-Schuhe. Der Gesamtschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert. (Ry)

 

Alkoholisiert unterwegs und erwischt

Zeit:     19.03.2019, 16.45 Uhr
Ort:      OT Kappel

(977) In der Lützowstraße kontrollierten am Dienstagnachmittag Polizisten einen Pkw VW. Ein im Rahmen der Kontrolle mit dem Fahrer (42) durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,54 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

 

Kollision beim Einordnen

Zeit:     19.03.2019, 18.00 Uhr
Ort:      OT Röhrsdorf, Bundesautobahn 4, Fahrtrichtung Dresden – Eisenach

(978) An der Autobahnanschlussstelle Chemnitz-Mitte fuhr am Dienstag der 34-jährige Fahrer eines Pkw Audi auf die A 4 in Richtung Eisenach auf. Auf der A 4 aus Richtung Dresden kommend war zur selben Zeit der 38-jährige Fahrer eines Sattelzuges DAF unterwegs, der am Kreuz Chemnitz auf die A 72 in Richtung Hof wechseln wollte. Beim Einordnen der beiden Fahrzeuge kam es zum Zusammenstoß zwischen beiden, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro entstand. Der Audi-Fahrer und seine Beifahrerin (21) wurden schwer verletzt. (Kg)

 

Radfahrerin nicht beachtet?

Zeit:     19.03.2019, 19.20 Uhr
Ort:      OT Kaßberg

(979) Am Dienstagabend bog der 78-jährige Fahrer eines Pkw VW von der Henriettenstraße nach links in die Reichsstraße ab und kollidierte dabei mit einer entgegenkommenden Radfahrerin (35). Die 35-Jährige erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro. (Kg)

 

Zusammenstoß an Grundstücksausfahrt

Zeit:     19.03.2019, 16.30 Uhr
Ort:      OT Lutherviertel

(980) Von einem Grundstück nach links auf die Clausstraße fuhr am Dienstag die 30-jährige Fahrerin eines Pkw Ford. Dabei kollidierte der Ford mit einem von links kommenden Pkw Skoda (Fahrerin: 60). Die Ford-Fahrerin wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in derzeit der Pressestelle nicht bekannter Höhe. (Kg)

 

Beim Linksabbiegen kollidiert

Zeit:     19.03.2019, 13.50 Uhr
Ort:      OT Bernsdorf

(981) Von der Bernsdorfer Straße nach links in die Gutenbergstraße bog am Dienstag der 55-jährige Fahrer eines Pkw Toyota ab. Dabei kollidierte der Toyota mit einem entgegenkommenden Pkw Skoda (Fahrer: 22). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Transporter von Firmengelände gestohlen

Zeit:     19.03.2019, 12.45 Uhr polizeibekannt
Ort:      Döbeln

(982) Mitarbeiter einer Firma teilten der Polizei am gestrigen Tag mit, dass unbekannte Täter einen auf dem Firmengelände in der Daniel-Wilhelm-Beck-Straße abgestellten Mercedes Sprinter entwendet haben. Der Wert des erstmals 2016 zugelassenen Kleintransporters wurde auf ca. 35.500 Euro beziffert. Als Tatzeit konnte der Zeitraum zwischen den Abendstunden des 15.03.2019 und dem 18.03.2019, gegen 07.00 Uhr, ermittelt werden. Die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen führt die weiteren Ermittlungen wegen Besonders schweren Diebstahls. (Ry)

 

Verkehrsteilnehmer behinderte Rettungssanitäter bei Patientenversorgung

Zeit:     19.03.2019, 16.30 Uhr
Ort:      Freiberg

(983) Zu einem Rettungseinsatz rückte die Besatzung eines Rettungswagens am Nachmittag in die Paul-Müller-Straße aus und stellte das Fahrzeug mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf der Straße am Einsatzort ab. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten stand der Rettungswagen zum Teil auch auf der gegenüberliegenden Fahrbahn. Während die beiden Sanitäter den Patienten im Rettungswagen versorgten, näherte sich ein bislang noch unbekannter Verkehrsteilnehmer zu Fuß dem Fahrzeug. Der Mann klappte laut der Besatzung den Seitenspiegel des Rettungswagens mit Gewalt ein, da er offenbar mit seinem Fahrzeug die Straße nicht passieren konnte und hätte weiter warten müssen. Einer der Sanitäter (30) musste deshalb die Patientenversorgung unterbrechen. Er stellte den Mann darauf zur Rede und bat zugleich um Verständnis, da es während der Behandlung des Patienten nicht möglich war, den Rettungswagen zu bewegen. Daraufhin entwickelte sich ein Disput, in dessen Verlauf der Verkehrsteilnehmer den Rettungssanitäter beleidigte.

Der Vorfall wurde der Polizei schließlich zur Anzeige gebracht. Es wurden bereits Ermittlungen wegen des Verdachts des Widerstandes gegen Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen, aufgenommen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei auf Folgendes hin: Nach § 35 der Straßenverkehrsverordnung (StVO) sind Fahrzeuge des Rettungsdienstes von den Vorschriften dieser Verordnung befreit, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden. Im vorliegenden Fall in Freiberg war dies ohne Einschränkung gegeben. (Ry)

 

Hoher Sachschaden nach Kollision mit Ast

Zeit:     19.03.2019, 10.40 Uhr
Ort:      Großschirma

(984) Die Mobendorfer Straße aus Richtung Mobendorf in Richtung Seifersdorf befuhr am Dienstag der 58-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes. In einer Linkskurve stieß der Lkw mit dem Planenaufbau gegen den Ast eines Baumes, sodass Sachschaden am Lkw in Höhe von etwa 20.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (Kg)

 

In Einfamilienhaus eingestiegen/Zeugen gesucht

Zeit:     19.03.2019, 09.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Ort:      Striegistal, OT Arnsdorf

(985) Über ein gekipptes Kellerfenster verschafften sich unbekannte Täter im Tagesverlauf Zutritt in ein Einfamilienhaus in der Berbersdorfer Straße. Auf der Suche nach Wertsachen wurden die Einbrecher in einem Schrank fündig, aus dem sie nach einem ersten Überblick der geschädigten Hausbesitzer Bargeld entwendeten. Der Gesamtschaden wird auf mehr als 2 000 Euro beziffert. Die Ermittlungen führt die Chemnitzer Kriminalpolizeiinspektion.

Dahingehend werden Zeugen gesucht, denen am gestrigen Tag in der Berbersdorfer Straße oder dem näheren Umkreis etwas Verdächtiges aufgefallen ist. Wer hat fremde Personen und/oder Fahrzeuge in Tatortnähe gesichtet, die möglicherweise in Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten? Hinweisgeber werden gebeten, ihre Beobachtungen unter Telefon 0371 387-3448 der Kriminalpolizei mitzuteilen. (Ry)

 

Ladekran blieb an Brücke hängen

Zeit:     19.03.2019, 13.50 Uhr
Ort:      Lichtenau

(986) Der 37-jährige Fahrer eines Lkw MAN befuhr am Dienstagnachmittag die Sachsenstraße (S 200) aus Richtung Mittweida in Richtung Chemnitz. Auf dem transportierten Container lag der Lade-Kran des Fahrzeugs. Dieser Ladekran blieb beim Passieren der Autobahnbrücke an der Brücke hängen, sodass Schaden an der Brücke entstand und der Lade-Kran vom Lkw abgerissen wurde. Der Lkw-Fahrer erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 17.000 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Bewohner mussten Haus wegen Brand verlassen

Zeit:     20.03.2019, 00.30 Uhr
Ort:      Olbernhau

(987) Feuerwehr und Polizei wurden in der Nacht zu einem Einfamilienhaus in der Zöblitzer Straße (B 171) gerufen, aus dessen Dachstuhl starker Rauch aufstieg. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, war das Haus bereits leer. Die drei Bewohner (79/w, 53/m, 82/m) hatten sich bereits selbstständig in Sicherheit gebracht. Die Kameraden der Feuerwehr löschten den Schwelbrand im Dachstuhl. Vorsorglich wurden die beiden älteren Bewohner zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich vorläufig auf etwa 25.000 Euro. Als Brandursache wird gegenwärtig ein technischer Defekt angenommen. Diesbezüglich laufen die Ermittlungen jedoch noch. Aufgrund der Löscharbeiten musste die B 171 für etwa zwei Stunden voll gesperrt werden. (Ry)

 

Viermal Weiterfahrt untersagt

Zeit:     19.03.2019, 20.00 Uhr bis 20.03.2019, 02.00 Uhr
Ort:      Zschopau

(988) In der vergangenen Nacht führte die Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz an der B 174 eine Komplexkontrolle des gewerblichen Personen- und Güterverkehrs durch. Schwerpunkt der Kontrollmaßnahmen war die Aufdeckung von Manipulationen an Fahrtenschreibern. Unterstützt wurden unsere Polizisten durch Einsatzkräfte der anderen vier sächsischen Polizeidirektionen sowie Mitarbeitern des Bundesamtes für Güterverkehr, des Technischen Hilfswerkes Chemnitz und der Landesdirektion Chemnitz.

Insgesamt wurden im genannten Zeitrahmen 31 Fahrzeuge kontrolliert. Zwei Straftaten (Fälschung technischer Aufzeichnungen bzw. Fahren ohne Fahrerlaubnis) und 28 Ordnungswidrigkeiten stellten die Beamten bei der Kontrolle fest. Vier Fahrzeugkombinationen wurde die Weiterfahrt untersagt, 2x wegen Fälschung technischer Aufzeichnungen, 1x wegen Verdacht der Manipulation der Abgasnachbereitung und 1x wegen Überladung um 800 kg. Ein Fahrzeugführer konnte keine in Deutschland gültige Fahrerlaubnis vorweisen, gegen ihn besteht eine unanfechtbare Aberkennung des Rechts, von einer ausländischen Fahrerlaubnis Gebrauch zu machen. Zudem war der Mann zur Aufenthaltsermittlung wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ausgeschrieben und es lag gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl vor. Durch die Zahlung der geforderten Geldstrafe konnte er eine Haft abwenden. (Kg)

 

Landkreis Leipzig

Auffahrunfall auf der Autobahn

Zeit:     20.03.2019, 09.35 Uhr
Ort:      Borna, Bundesautobahn 72, Fahrtrichtung Hof – Leipzig

(989) Bei dichtem, teils stockenden Fahrzeugverkehr fuhr am Mittwoch der 54-jährige Fahrer eines Pkw VW ungefähr 2,5 Kilometer nach der Anschlussstelle Borna-Süd auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Seat (Fahrerin: 26). Beide Fahrzeugführer erlitten leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 3 000 Euro. Wegen auslaufender Betriebsstoffe kam die Feuerwehr zum Einsatz. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand