1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kajakfahrer verunglückte auf Freiberger Mulde

Medieninformation: 140/2019
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 18.03.2019, 13:30 Uhr

Chemnitz

 

Unbekannte setzten mehrere Mülltonnen und Container in Brand

Zeit:     17.03.2019, 12.30 Uhr bis 18.03.2019, 04.45 Uhr
Ort:      OT Sonnenberg/OT Schloßchemnitz/OT Zentrum

(953) Anwohner eines Mehrfamilienhauses am Humboldtplatz bemerkten am Sonntagmittag drei brennende Mülltonnen auf dem Grundstück. Mit Feuerlöschern und Wassereimern löschten die Anwohner die Brände noch vor Eintreffen der Feuerwehr.

Einen ebenfalls brennenden Papiercontainer stellten Polizisten am Montag, gegen 04.30 Uhr, im Bereich der Hartmannstraße/Schloßstraße fest. Mit einem Feuerlöscher konnten die Beamten die Ausdehnung des Feuers bis zum Eintreffen der Feuerwehr verhindern. Nur gut 15 Minuten später wurde über die Chemnitzer Rettungsleitstelle bekannt, dass in der Erich-Schmidt-Straße im Bereich zweier Wohnhäuser insgesamt vier Abfallcontainer brannten. Die Feuerwehr löschte die Brände.

Bei den genannten Bränden wurde niemand verletzt. In den bisher geführten Ermittlungen wegen Sachbeschädigung ergaben sich Anhaltspunkte darauf, dass in allen Fällen Unbekannte die Feuer gelegt haben. (Ry)

 

Zeugen zu Gefährdung im Straßenverkehr gesucht

Zeit:     17.03.2019, gegen 21.40 Uhr
Ort:      OT Morgenleite

(954) Am gestrigen Sonntagabend wollten Polizisten in der Robert-Siewert-Straße einen Pkw Audi anhalten und einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Nachdem der bisher unbekannte Audi-Fahrer das Polizeifahrzeug bemerkte, versuchte er sich durch Flucht der Kontrolle zu entziehen. Die Flucht des Audi verlief über die Dittersdorfer Straße – Arno-Schreiter-Straße – Wolgograder Allee – Markersdorfer Straße bis Neukirchen – weiter über die Feldstraße – Zum Gewerbepark – Stollberger Straße – bis zur Weststraße, wo die nachfolgenden Polizisten den Audi zunächst verloren. Während der gesamten Fahrtstrecke war der Audi mit stark überhöhter Geschwindigkeit und rücksichtsloser Fahrweise unterwegs. Er überholte an unübersichtlichen Stellen und missachtete die Vorfahrt. Auf der Wolgograder Allee überholte der Audi trotz Gegenverkehrs, der abbremsen musste, um nicht mit dem Audi zu kollidieren. Im weiteren Verlauf stellten Beamte den Audi verlassen in einem Waldstück nahe der Bundesautobahn 72 fest. Die am Pkw angebrachten Kennzeichen waren nicht für den Audi ausgegeben. Ermittlungen wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs bzw. des Kennzeichenmissbrauchs wurden aufgenommen.

Die Polizei sucht Zeugen bzw. andere Verkehrsteilnehmer, die Angaben zur Fahrweise des Audi machen können bzw. die möglicherweise dadurch gefährdet wurden. Unter Telefon 0371 5263-0 werden Hinweise im Polizeirevier Chemnitz-Südwest entgegengenommen.

 

Frontal mit Entgegenkommendem kollidiert

Zeit:     17.03.2019, 11.25 Uhr
Ort:      OT Markersdorf

(955) In einer langgezogenen Rechtskurve der Wolgograder Allee geriet am Sonntag ein Pkw Seat (Fahrer: 66) auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Pkw Seat (Fahrerin: 46). Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)

 

Beim Ausweichen verunglückt/Zeugen gesucht

Zeit:     17.03.2019, 15.40 Uhr
Ort:      OT Bernsdorf

(956) Ein bisher unbekannter, weißer Pkw befuhr am Sonntag die Auffahrt zum Südring aus Richtung Reichenhainer Straße. Der 49-jährige Fahrer eines Krads Belgarda, der den Südring in Richtung Annaberger Straße befuhr, wich dem unbekannten Pkw nach links aus, um nicht mit diesem zu kollidieren. Dabei streifte das Motorrad einen im linken Fahrstreifen fahrenden Pkw VW (Fahrer: 40). Danach stürzte der Biker und erlitt leichte Verletzungen. Am Krad und dem VW entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten, weißen Pkw machen? Unter Telefon 0371 5263-0 werden Hinweise im Polizeirevier Chemnitz-Südwest entgegengenommen. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Kajakfahrer verunglückte auf Freiberger Mulde

Zeit:     17.03.2019, 11.15 Uhr
Ort:      Mulda

(957) Bei einem Kajak-Ausflug zweier Sportler (44, 62) auf der Freiberger Mulde kam es am Vormittag zu einem tragischen Zwischenfall. Die Männer fuhren in Richtung Hilbersdorf, als auf Höhe der Hauptstraße der 62-Jährige an einem Wehr verunfallte und dort unter das Wasser gedrückt wurde. Der 44-Jährige und ein Zeuge kamen dem Verunfallten zu Hilfe. Alarmierte Feuerwehrleute konnten den 62-Jährigen schließlich aus der Freiberger Mulde retten. Aufgrund seines gesundheitlichen Zustands wurde der Sportler umgehend in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Zum Hergang des Unglücks wurden bereits Ermittlungen aufgenommen. Nach bisherigem Kenntnisstand ist das Befahren des besagten Wehrbereichs untersagt. Ein entsprechendes Verbotsschild weist drauf hin. (Ry)

 

Auto kollidierte mit Zaun

Zeit:     17.03.2019, 15.25 Uhr
Ort:      Lichtenau, OT Auerswalde

(958) Die Auerswalder Hauptstraße (S 204) in Richtung Frankenberg befuhr am Sonntagnachmittag der 44-jährige Fahrer eines Pkw VW. Dabei kam der VW von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Zaun. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 500 Euro. Verletzungen trug der 44-Jährige keine davon, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,28 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Simson S 51 gestohlen

Zeit:     16.03.2019, 14.00 Uhr bis 17.03.2019, 10.15 Uhr
Ort:      Scheibenberg, OT Oberscheibe

(959) In der Dorfstraße brachen Unbekannte die Tür zu einem Schuppen auf. Anschließend stahlen sie aus dem Schuppen ein Kleinkraftrad Simson S 51. Der Wert des Zweirades wurde auf rund 1 000 Euro beziffert. Zudem entstand geringer Sachschaden. (ju)

 

In Kurve abgekommen

Zeit:     17.03.2019, 22.40 Uhr
Ort:      Gelenau

(960) Am Sonntag war die 40-jährige Fahrerin eines Pkw Opel auf der Annaberger Straße (B 95) aus Richtung Burkhardtsdorf in Richtung Gelenau unterwegs. In einer Linkskurve geriet der Opel nach rechts auf den unbefestigten Fahrbahnrand und kollidierte mit der Leitplanke. Danach fuhr der Pkw nach links über die Annaberger Straße und blieb nach etwa 15 Metern neben der Fahrbahn im angrenzenden Wald an zwei Bäumen stehen. Die Fahrerin und ihr Beifahrer (50) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 6 500 Euro. Zum Unfallzeitpunkt stand die Opel-Fahrerin offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,88 Promille. Für die Frau folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung ihres Führerscheines. (Kg)

 

Landkreis Leipzig

Tödlicher Auffahrunfall

Zeit:     18.03.2019, 04.30 Uhr
Ort:      Geithain, Bundesautobahn 72, Fahrtrichtung Leipzig – Hof

(961) Der 20-jährige Fahrer eines Pkw Skoda fuhr am Montag früh, ungefähr vier Kilometer nach der Anschlussstelle Geithain, auf den Anhänger eines vorausfahrenden Lkw DAF (Fahrer: 30). Dabei erlitt der Beifahrer (35) des Skoda schwerste Verletzungen, an denen er noch am Unfallort verstarb. Der Skoda-Fahrer und ein weiterer Insasse des Skoda wurden schwer verletzt. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Am Auto und dem Anhänger entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. Die Richtungsfahrbahn war für gut drei Stunden voll gesperrt. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand