1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Komplexkontrolle zur Bekämpfung der Straßen- und Betäubungskriminalität

Medieninformation: 46/2019
Verantwortlich: Doreen Göhler
Stand: 25.01.2019, 14:20 Uhr

Chemnitz

Komplexkontrolle

Zeit:     24.01.2019, 13.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Ort:      Stadtgebiet Chemnitz

(279) Die Polizeidirektion Chemnitz führte am gestrigen Donnerstag abermals eine Komplexkontrolle zur Bekämpfung der Straßen- und Betäubungsmittelkriminalität durch. Die Einsatzschwerpunkte lagen dabei im Bereich der Innenstadt und auf dem Sonnenberg.

Insgesamt wurden zehn Straftaten zur Anzeige gebracht. Bei allen Straftaten handelt es sich um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.
Durch die Einsatzkräfte wurden insgesamt 122 Personen einer Kontrolle unterzogen. Bei zehn Personen wurde ein Fahndungsbestand festgestellt. Gegen zwei Männer wurden Haftbefehle vollstreckt. Acht weitere Männer waren teils von mehreren Strafverfolgungsbehörden zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

ausgewählte Einzelsachverhalte:

Gegen 15.10 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte an der Markthalle einen 47-Jährigen. Gegen den Mann lagen ein Haftbefehl sowie zwei Aufenthaltsermittlungen vor. Zudem hatte er Konsumutensilien für Betäubungsmittel sowie ein Radio, bei dem es sich vermutlich um Diebesgut handelt, bei sich.

Bei einer Personenkontrolle in der Tschaikowskistraße gegen 17.45 Uhr stellten Einsatzkräfte bei einem 38-Jährigen rund drei Gramm Cannabisprodukte fest und sicher.

In der Annenstraße hatten Einsatzkräfte gegen 19.30 Uhr einen 41-Jährigen festgestellt, gegen den zwei Haftbefehle vorlagen.

Die Polizeidirektion Chemnitz wurde durch Beamte der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt. Insgesamt waren 95 Einsatzkräfte in die Komplexkontrolle eingebunden. (ju)
 

Fahrräder aus Keller gestohlen

Zeit:     18.01.2019, 20.25 Uhr, bis 24.01.2019, 12.15 Uhr 
Ort:      OT Kappel

(280) Unbekannte verschafften sich in der Dr.-Salvador-Allende-Straße Zutritt in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses und anschließend in den Kellerbereich. In diesem brachen die Eindringlinge in eine Kellerparzelle ein und entwendeten zwei Fahrräder der Hersteller „Nicolai Argon“ sowie „Radon“. Der Gesamtschaden beziffert sich auf ca. 2 400 Euro. (mg)

 

Mutmaßliche Ladendiebe auf frischer Tat gestellt

Zeit:     24.01.2019, 17.10 Uhr 
Ort:      OT Zentrum

(281) Am Nachmittag kam eine Passantin (54) in der am Markt einer Mitarbeiterin (24) eines Geschäftes zu Hilfe, in deren Folge zwei mutmaßliche Ladendiebinnen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnten.

Vorausgegangen war ein Ladendiebstahl durch zwei Jugendliche (14, 17) in einem Bekleidungsgeschäft. Als die beiden mit der Ware und ohne zu bezahlen das Geschäft verließen, ging die 24-Jährige hinterher. In der Folge kam es vor dem Geschäft seitens der beiden Jugendlichen zur Tätlichkeit gegenüber der 24-Jährigen. Sie wurde dabei leicht verletzt.

Im Rahmen erster Ermittlungen hatten die beiden mutmaßlichen Diebinnen Ware im Wert von ca. 60 Euro bei sich. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen aus der Dienststelle entlassen. (mg)

 

In Pkw eingebrochen

Zeit:     24.01.2019, 10.30 Uhr, bis 25.01.2019, 09.00 Uhr
Ort:      OT Siegmar, OT Kapellenberg, OT Altendorf

(282) Im Stadtgebiet brachen Unbekannte nach derzeitigem Erkenntnisstand in insgesamt fünf Pkw ein. Der Gesamtschaden beziffert sich auf mehrere tausend Euro.

In der Gaußstraße schlugen Unbekannte an einem Pkw Mercedes die Heckscheibe ein sowie an einem Pkw VW die Fensterscheibe der Fahrertür. Aus dem Inneren des VW wurde dabei eine Tasche mit Arbeitsutensilien entwendet. In der nahegelegenen Kaufmannstraße wurde bei einem Pkw Ford ebenfalls eine Seitenscheibe eingeschlagen und eine Sporttasche gestohlen.

Auch in der Ernst-Heilmann-Straße sowie in der Neefestraße machten sich Einbrecher zu schaffen. An einem Pkw Fiat und einem Pkw Peugeot wurden in der Nacht Fahrzeugscheiben eingeschlagen. Aus dem Fiat wurde dabei ein Navigationssystem und Werkzeug entwendet. Die Ermittlungen dauern an. (mg)

 

In Kontrolle geraten und ertappt

Zeit:     24.01.2019, 22.25 Uhr
Ort:      OT Bernsdorf

(283) In der Reichenhainer Straße kontrollierten Polizisten am Donnerstagabend im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle einen Pkw Hyundai. Ein während der Kontrolle mit dem Fahrer (33) durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,38 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. (Kg)

 

Kollision auf Kreuzung

Zeit:     24.01.2019, 11.35 Uhr
Ort:      OT Kaßberg

(284) Von der Kaßbergstraße auf die Reichsstraße fuhr am Donnerstagmittag der 31-jährige Fahrer eines Pkw Seat, wobei es zur Kollision mit einem auf der Reichsstraße in Richtung Weststraße fahrenden Pkw VW kam. Die VW-Fahrerin (53) wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro. (Kg)

 

Regel „Rechts vor Links“

Zeit:     24.01.2019, 10.05 Uhr
Ort:      OT Altchemnitz

(285) Die Wilhelm-Raabe-Straße in Richtung Treffurthstraße befuhr am Donnerstag der 50-jährige Fahrer eines Pkw Renault. Gleichzeitig war die 40-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda auf der Brüder-Grimm-Straße in Richtung Altchemnitzer Straße unterwegs. Auf der gleichrangigen Kreuzung Wilhelm-Raabe-Straße/Brüder-Grimm-Straße kollidierte der Renault mit dem von rechts kommenden Skoda, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 16.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

In Jugendzentren eingebrochen

Zeit:     23.01.2019, 16.45 Uhr, bis 24.01.2019, 11.00 Uhr
Ort:      Freiberg

(286) In der Beethovenstraße hebelten Unbekannte ein Fenster im Erdgeschoss einer Einrichtung auf und gelangten ins Innere des Gebäudes. Anschließend brachen die Täter auf der Suche nach Stehlbarem vier Türen auf und durchsuchten die Räumlichkeiten.

Auch am Untermarkt drangen Unbekannte in ein Jugendzentrum ein. In dem Fall hebelten die Eindringlinge die Eingangstür auf.

Ob in beiden Fällen etwas entwendet wurde, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 2 250 Euro. (mg)

 

Zeugen zu Nötigung im Straßenverkehr gesucht

Zeit:     18.01.2019, 14.55 Uhr
Ort:      Freiberg

(287) Der 54-jährige Fahrer eines Linienbusses war an diesem Freitag mit der Stadtlinie H im Stadtgebiet von Freiberg unterwegs. An der Haltestelle Donatskirche/Dresdner Straße hielt er verkehrsbedingt auf der B 173. Als er von dieser Haltestelle losfuhr, setzte sich ein bisher unbekannter, blauer Transporter vor den Bus und hielt auf der Kreuzung Hornstraße (B 173)/Donatsring an. Der unbekannte Transporterfahrer stieg aus, begab sich zu dem Bus, beleidigte sowie drohte dem Busfahrer und schlug gegen die Seiten- bzw. Frontscheibe des Busses. Danach begab sich der Mann wieder zu seinem Fahrzeug, kehrte jedoch nochmals kurz zum Bus zurück, als er bemerkte, dass der Busfahrer zu einem Stift griff. Im weiteren Verlauf riss der Unbekannte das hintere Kennzeichen vom Transporter ab und bog dann nach links in den Donatsring sowie weiter nach rechts in die Himmelfahrtsgasse ab. Der Transporterfahrer soll ein junger Mann zwischen 25 und 30 Jahren, etwa 1,80 Meter groß und von schlanker Gestalt sein. Er soll blonde, kurze Haare haben.

Wer kann Angaben zum Geschehen bzw. zum unbekannten Transporter und dessen Fahrer machen? Unter Telefon 037322 15-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen. (Kg)

 

Trotz Bremsens gegen Regiobahn gerutscht

Zeit:     24.01.2019, 11.15 Uhr
Ort:      Freiberg

(288) Die 27-jährige Fahrerin eines Pkw Ford war am Donnerstag auf der Dorfstraße aus Richtung Frauensteiner Straße in Richtung Hauptstraße unterwegs. In Annäherung an den unbeschrankten Bahnübergang Langenrinne bremste sie, der Pkw rutschte jedoch weiter in Richtung Bahnübergang. Zur selben Zeit befuhr eine Regiobahn die Strecke Holzhau – Freiberg. Der 47-jährige Lokführer bemerkte das rutschende Auto, gab einen Signalton ab und leitete eine Gefahrenbremsung ein. Letztendlich rutschte der Ford gegen die Bahn, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 27.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (Kg)

 

Polizei warnt vor Gewinnversprechen am Telefon

Zeit:     21.01.2019 bis 24.01.2019
Ort:      Frankenberg

(289) Wegen eines angeblichen Gewinns im fünfstelligen Bereich bei einer Lotterie wurde ein Senior aus Frankenberg telefonisch von einem Unbekannten kontaktiert. Um diesen zu erhalten, sollte er eine Gebühr in Form von Gutscheinkarten im Wert von mehreren hundert Euro besorgen und die entsprechenden Nummern mitteilen, was er auch tat. Als er bei einem erneuten Anruf weitere Wertkarten besorgen sollte, kontaktierte er seine Bank und anschließend die Polizei.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich im Erzgebirgskreis.

Die Polizei warnt vor derartigen Gewinnspielversprechen. Seien Sie vorsichtig, wenn Geldforderungen gestellt werden! Geben Sie kein Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn zu erhalten, zahlen Sie keine Gebühren oder wählen gebührenpflichtige Sondernummern! Geben Sie auch Ihre persönlichen Daten, wie beispielsweise Bankverbindungen, nicht am Telefon weiter! (gö)

 

Spendensammler mit Haftbefehl gesucht

Zeit:     24.01.2019, gegen 12.00 Uhr
Ort:      Rochlitz

(290) Donnerstagmittag überprüften Beamte des Polizeireviers Rochlitz einen Bürgerhinweis bezüglich zweier sehr forsch und aufdringlich agierenden Spendensammler. Die Polizisten konnten das Duo kurz darauf in der Wohnung eines jungen Mannes in der Oberen Lindenbergstraße feststellen. Die beiden Männer im Alter von 33 und 35 Jahren waren als Mitarbeiter einer Agentur im Auftrag eines Hilfsdienstes unterwegs, um Spenden zu sammeln. Bei der Personenüberprüfung stellte sich heraus, dass gegen den 35-Jährigen ein Haftbefehl zur Verbüßung einer Restfreiheitsstrafe vorlag. Er wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Doch auch für den Wohnungsmieter endete der Nachmittag mit einer Strafanzeige. Bei den Maßnahmen waren die Beamten in der Wohnung auf Konsumutensilien für Betäubungsmittel sowie rund 30 Cliptütchen mit Betäubungsmittelresten aufmerksam geworden. Gegen den jungen Mann wird nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Bereits in den vergangenen Tagen hatte es mehrfach Bürgerhinweise zu derartigen Spendensammlern unter anderem in Waldheim, Hartha und Geringswalde gegeben. Deren Auftreten wurde mehrfach als forsch und teils untypisch beschrieben. So sollen die Personen auch nach Geld und Wertsachen in den Haushalten gefragt haben. In einem der Fälle prüft die Polizei, ob es durch Spendensammler zu einem Diebstahl aus einer Wohnung kam.

Die Polizei rät:
Entscheiden Sie in Ruhe, ob und wann Sie für Projekte oder Organisationen spenden wollen. Lassen Sie sich von Spendensammlern nicht unter Druck setzen. Seriöse Spendensammler können eine Legitimation vorweisen. Fragen Sie bei Zweifeln an der Seriosität selbst bei der benannten Organisation nach oder informieren Sie sich beispielsweise im Internet oder bei einer Verbraucherzentrale über die Organisation. (ju)
 

 

Erzgebirgskreis

Betrüger ergaunerten mehrere tausend Euro

Zeit:     24.01.2019, 13.10 Uhr polizeibekannt
Ort:      Crottendorf

(291) Einen Anruf über einen vermeintlichen Lotto-Gewinn hatte eine Seniorin aus Crottendorf erhalten. In dem Zusammenhang wurde sie aufgefordert, vergangene Woche mehrmals Geld auf ein Konto zu überweisen. Ihr entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich im Landkreis Mittelsachsen.

Die Polizei warnt vor derartigen Gewinnspielversprechen. Seien Sie vorsichtig, wenn Geldforderungen gestellt werden! Geben Sie kein Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn zu erhalten, zahlen Sie keine Gebühren oder wählen gebührenpflichtige Sondernummern! Geben Sie auch Ihre persönlichen Daten, wie beispielsweise Bankverbindungen, nicht am Telefon weiter! (gö)

 

Fußgänger auf Gehweg erfasst

Zeit:     24.01.2019, 14.55 Uhr
Ort:      Raschau-Markersbach, OT Raschau

(292) Ausgangs einer Linkskurve geriet am Donnerstag ein Pkw VW (Fahrer: 18) in der Hauptstraße beim Abbremsen nach rechts auf einen Schneerand und stieß im weiteren Verlauf gegen einen vor ihm nach rechts in ein Grundstück abbiegenden Pkw Peugeot (Fahrerin: 55). Danach erfasste der VW noch einen auf dem Gehweg in Richtung Markersbach laufenden Fußgänger (79). Der 79-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. (Kg)

 

Zusammenstoß an Parkplatzausfahrt

Zeit:     24.01.2019, 16.20 Uhr
Ort:      Schwarzenberg

(293) Von einem Parkplatz auf die Grünhainer Straße fuhr am Donnerstag der 77-jährige Fahrer eines Pkw Renault. Dabei kam es zur Kollision mit einem Pkw Ford, dessen Fahrer (56) von der Grünhainer Straße auf den Parkplatz fahren wollte. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt  ca. 8 000 Euro. (Kg)

 

Unfall auf Kreuzung

Zeit:     24.01.2019, 15.30 Uhr
Ort:      Lugau

(294) Auf der Kreuzung Gartenstraße/Zechenstraße kollidierte am Donnerstagnachmittag ein Pkw Skoda (Fahrerin: 44) mit einem von rechts kommenden Pkw VW (Fahrer: 39), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand