1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schulische/Vorschulische Prävention

Schulische Prävention

Die Schule ist ein Spiegel der Gesellschaft. Dies bedeutet, dass sich dort einerseits Werte- und Regelräume der Gesellschaft abbilden, aber auch Problemverhalten und Gefährdungspotential sichtbar wird. Der polizeiliche Auftrag zur Abwendung von gesellschaftlichen Schäden durch Kriminalität beginnt mit der Aufklärung über Gefahrenpotentiale, die sich beispielsweise in der Nutzung digitaler Medien, in Drogenkonsum oder falschen Problemlösungsstrategien ergeben.

Die Mitarbeiter/innen des Fachdienstes Prävention führen in Abstimmung mit den pädagogischen Einrichtungen im Direktionsbereich, Veranstaltungen für Schüler/innen, Lehrpersonal und Eltern durch, um in den Themenfeldern Digitale Medien, Drogenprävention, Gewalt-, Eigentums und Jugendkriminalität sowie Prävention des sexuellen Missbrauchs zu informieren und aufzuklären, sowie Strategien für eine gesunde Lehrer/Erzieher - Schüler - Eltern-Beziehung zu vermitteln.

Alle schulischen Veranstaltungen finden unter dem Arbeitsansatz Prävention im Team (PiT) statt.

Vorschulische Prävention

Die Vermittlung von Werten und Regeln beginnt bereits ab Erlangung des Kleinkindalters. Sie spielt deshalb eine bedeutende Rolle in vorschul- und grundschulpädagogischen Lehrkonzepten. Der pädagogische Auftrag liegt hier natürlich hauptsächlich bei Eltern und pädagogischem Personal. Gerade bei den Themen Digitale Medien und Gewalt, sowie sexueller Missbrauch spielt aber bereits bei dieser Altersgruppe der Präventionsansatz der Polizei eine Rolle und deshalb nimmt auch hier der Fachdienst der Polizeidirektion seine Verantwortung wahr. Meist ergibt sich der konkrete Handlungsbedarf durch aktuelle Vorkommnisse oder konkrete Fragestellungen von Eltern und pädagogischem Personal. Generell steht der Fachdienst für Erzieher/innen- und Elternveranstaltungen zur Verfügung, welche die Vermittlung von Werte- und Regelräumen zum Inhalt haben.

Auf Anfrage der Einrichtungen stehen deshalb Mitarbeiter/innen des Fachdienstes Prävention für Beratungen bzw. Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen für Eltern und pädagogisches Personal zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartner in der Polizeidirektion Görlitz


  • Erster Polizeihauptkommissar Berko Thomas
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Inspektion Zentrale Dienste, Fachdienst Prävention
    Gobbinstraße 5-6
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    +49 3581 650-500