1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Hohenstein-Ernstthal, OT Wüstenbrand: Kalb auf Autobahn eingefangen – weitere Tiere vermisst

Medieninformation: 337/2021
Verantwortlich: Karolin Hemp, Annekatrin Liebisch, Ulrike Heinrich
Stand: 24.06.2021, 11:45 Uhr

Ausgewählte Meldung

Kalb auf Autobahn eingefangen – weitere Tiere vermisst

Zeit:     22.06.2021, 13:45 Uhr und 23.06.2021, 23:30 Uhr
Ort:      Hohenstein-Ernstthal, OT Wüstenbrand

Beamte des Polizeireviers Glauchau wurden am Dienstagnachmittag und in der Nacht zum Donnerstag zu einem tierischen Einsatz gerufen.

Ein Zeuge befuhr die Wüstenbrander Straße und wurde auf acht Kälber aufmerksam, die sich am Rand und auf der Straße aufhielten. Die Beamten prüften weiträumig den Bereich und ein nahegelegenes Waldstück in der Nähe der Autobahn 4. Dort konnten sie ein weiß-braunes Kalb sichten. Es gelang ihnen jedoch nicht, das Tier einzufangen, was verschreckt in ein Rapsfeld flüchtete. Sie machten daraufhin den Besitzer ausfindig und alarmierten die ortsansässige Feuerwehr. Die gemeinschaftliche Suche endete an diesem Tag jedoch erfolglos.

In der Nacht zum Donnerstag wurde dann schließlich eines der Kälber erneut gesichtet. An der Anschlussstelle Wüstenbrand lief es die Auffahrt auf die Autobahn hinauf. Um das Tier einfangen zu könnten, sperrten die Beamten daraufhin zur Sicherheit die Autobahn in Fahrtrichtung Erfurt komplett. Dank der Mithilfe eines Lkw-Fahrers konnte das Kälbchen unversehrt eingefangen werden und wurde behutsam von der Autobahn getragen.

Von seinen tierischen Kollegen fehlt jedoch weiterhin jede Spur. Für sie und Verkehrsteilnehmer stellt nun nicht nur die Autobahn eine Gefahr dar. Die Tiere sind noch viel zu jung, um sich eigenständig durch Pflanzen zu ernähren. Sie sind noch abhängig von Muttermilch, die sie dringend benötigen. Die Polizei bittet aus diesem Grund, die Augen offen zu halten und sich mit Hinweisen an das Revier in Glauchau zu wenden, Telefon 03763 640. (kh)

 

Vogtlandkreis

Unfall mit Personenschaden

Zeit:     23.06.2021, gegen 07:25 Uhr
Ort:      Plauen

Auffahrunfall zweier Fahrzeuge.

Am Mittwochmorgen befuhr eine 34-jährige Skoda-Fahrerin die Reichenbacher Straße in stadteinwärtiger Richtung auf dem linken Fahrstreifen, mit der Absicht an einer Lichtzeichenanlage nach links in die Knielohstraße abzubiegen. Hierbei beachtete sie die vor ihr fahrende 28-Jährige mit ihrem Skoda nicht und fuhr auf. Die Skoda-Fahrerin wurde bei dem Auffahrunfall leicht verletzt. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 4.500 Euro. (uh)

 

Unfall mit drei Fahrzeugen

Zeit:     23.06.2021, gegen 10:30 Uhr
Ort:      Plauen

Verursacherfahrzeug kollidiert mit zwei weiteren Fahrzeugen.

Eine 39-Jährige in ihrem Kia und eine 59-Jährige in ihrem Skoda standen am Mittwochvormittag an einer Lichtzeichenanlage an der Straßbergerstraße Ecke Trockenthalstraße mit der Absicht nach links in Richtung Dittrichplatz abzubiegen. Da die Anlage allerdings „Rot“ zeigte, hielten beide ordnungsgemäß an. Ebenfalls in der Warteschlange stand eine 36-Jährige mit ihrem Ford. Als das Bremslicht der Kia-Fahrerin während der Wartezeit ausging, fuhr die 36-Jährige in der Annahme, dass die Anlage bereits auf „Grün“ umgeschaltet hatte los und kollidierte mit dem Fahrzeug. Durch den Aufprall wurde der Kia in der weiteren Folge auf den ebenfalls noch wartenden Skoda aufgeschoben. Die 39-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt und musste medizinisch versorgt werden. Der an den drei Fahrzeugen entstandene Sachschaden beziffert sich mit rund 4.500 Euro. (uh)

 

Unfall mit hohem Sachschaden

Zeit:     23.06.2021, 14:50 Uhr
Ort:      Lengenfeld

In einen Auffahrunfall am Mittwochnachmittag waren vier Fahrzeuge verwickelt.

Ein 39-Jähriger musste mit seinem Seat auf der Polenzstraße in Höhe des Grundstücks 69 verkehrsbedingt halten. Die beiden hinter ihm Fahrenden, ein 20-jähriger Mercedes-Fahrer und ein 70-jähriger BMW-Fahrer, bremsten ebenfalls. Eine auf sie folgende 61-jährige Deutsche reagierte jedoch zu spät und fuhr auf die haltenden Fahrzeuge auf. Die vier Fahrzeuge wurden aufeinander geschoben, es entstand ein Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro. Verletzt wurde beim Unfall glücklicherweise niemand. (al)

 

Landkreis Zwickau

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Zeit:     23.06.2021, gegen 05:30 bis 07:00 Uhr
Ort:      Zwickau, OT Mosel

Zu einer Unfallflucht sucht die Polizei Zeugen.

Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Mittwochmorgen auf einem Parkplatz an der Glauchauer Straße einen ordnungsgemäß abgeparkten Toyota eines 37-Jährigen. Die Instandsetzung der Beschädigungen im vorderen Bereich des Fahrzeugs wird mit rund 1.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die Hinweise zu einem möglichen Verursacher geben können, werden gebeten sich im Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375 44580 zu melden. (uh)

 

Schmierereien angebracht

Zeit:     23.06.2021, gegen 13:00 Uhr
Ort:      Zwickau, OT Schedewitz

Unbekannte schmieren Graffitis.

Durch unbekannte Täter wurde eine Scheibe an einer Bushaltestelle in der Bahnstraße mit einem Schriftzug und einem Hakenkreuz mit den Maßen 1,2 Meter mal 1,6 Meter beschmiert. Außerdem wurden nur wenige Meter weiter mit gleicher Farbe auf ein Verkehrszeichen ein weiteres Hakenkreuz sowie ein Schriftzug gesprüht. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf knapp 100 Euro.

Zeugentelefon Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375 44580. (uh)

 

Mit Pocketbike unterwegs

Zeit:     23.06.2021, gegen 13:30 Uhr
Ort:      Zwickau, OT Cainsdorf

Unfall mit nicht zugelassenem Pocketbike.

Ein 15-Jähriger fuhr am Mittwochnachmittag mit seinem, nicht für den Straßenverkehr zugelassenen Pocketbike auf der Kirchstraße aus Richtung Cainsdorfer Hauptstraße. An der Einmündung zur Kirchstraße gegenüber dem Hausgrundstück Nummer 17 bog er nach rechts ab und kollidierte mit einem in den Kreuzungsbereich einfahrenden Renault einer 60-Jährigen. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß glücklicherweise niemand. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Der 15-Jährige muss sich außerdem wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Zudem wurde eine Anzeige wegen des fehlenden Versicherungsschutzes gefertigt. (uh)

 

Zeugen zu Unfallflucht gesucht

Zeit:     23.06.2021, gegen 16:45 bis 17:10 Uhr
Ort:      Zwickau, OT Niederplanitz

Zu einer Unfallflucht kam es am Mittwochnachmittag an der Inneren Zwickauer Straße.

Die Fahrzeugführerin eines VW parkte auf einem Parkplatz eines Einkaufmarktes an der Zwickauer Straße. Hierzu stellte sie ihren Pkw mittig in der ersten Parkreihe des Marktes ab und verließ gegen 16:45 Uhr die Örtlichkeit. Rund eine halbe Stunde später kam sie zurück und stellte im Bereich beider Türen auf der Fahrerseite Beschädigungen fest. Mit hoher Wahrscheinlichkeit streifte ein unbekannter Fahrzeugführer beim Ein- oder Ausparken den VW und verließ anschließend pflichtwidrig die Unfallstelle, ohne seine Personalien bekannt zu machen. Aufgrund der gesicherten Spuren, könnte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen weißen Pkw handeln.

Zeugen, die Hinweise zu einem möglichen Verursacher oder Verursacherfahrzeug geben können, werden gebeten sich im Polizeirevier Zwickau, Telefon 0375 44580 zu melden. (uh)

 

Schulbus-Transporter gestreift – Zeugen gesucht

Zeit:     23.06.2021 07:15 Uhr
Ort:      Crimmitschau, OT Frankenhausen

Die Werdauer Polizei sucht Zeugen, die einen Transporter wiedererkennen könnten.

Ein 64-jähriger befuhr mit seinem VW-Transporter und acht Kindern an Bord am Mittwochmorgen die schmale Mittelmühlstraße in Richtung Crimmitschau. Kurz vor der Einmündung Leipziger Straße kam ihm im rasanten Tempo ein heller Ford-Kleintransporter mit blau-gelbem, kreisähnlichem Logo auf der Motorhaube entgegen. Obwohl der 64-Jährige abbremste und soweit ihm möglich war rechts fuhr, berührten sich die beiden Fahrzeuge im Vorbeifahren.

Die Insassen des VW-Transporters blieben unverletzt, allerdings entstand ein Sachschaden von 300 Euro am Fahrzeug. Der Ford-Fahrer hielt kurz, setzte dann aber seine Fahrt Richtung Ponitz fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Ist Ihnen ein Ford-Transporter mit Logo aufgefallen, auf den die Beschreibung passt? Hinweise nimmt das Revier Werdau unter der Telefonnummer 03761 7020 entgegen. (al)

 

Zu spät reagiert

Zeit:     23.06.2021, 15:45 Uhr
Ort:      Wilkau-Haßlau

Bei einem Auffahrunfall kamen die beiden Beteiligten mit einem Schrecken und ihre Fahrzeuge mit Blechschaden davon.

Am Mittwochnachmittag fuhr ein 39-Jähriger mit seinem Opel die Griesheimer Straße entlang und wollte nach links in die Zwickauer Straße einbiegen. Als er nach einem ersten verkehrsbedingten Halt ein zweites Mal auf die Bremse treten musste, reagierte ein dahinter fahrender 65-Jähriger zu spät und fuhr mit seinem Audi auf den Opel auf. Der Sachschaden, der beim Zusammenstoß der beiden Pkw entstand, wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. (al)

 

Diesel aus Tank gestohlen

Zeit:     22.06.2021, 21:00 Uhr bis 23.06.2021, 04:30 Uhr
Ort:      A 4, Parkplatz Oberwald

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Dieseldiebstahl an der Autobahn 4.

Kraftstoffdiebe hatten es in der Nacht zum Mittwoch auf einem auf dem Parkplatz Oberwald an der Autobahn 4 abgestellten Lkw abgesehen. Sie schraubten die Kraftstoffleitung des Fahrzeugs ab und entwendeten 250 Liter Diesel im Wert von rund 325 Euro. Der Lkw wurde dabei nicht beschädigt.

Haben Sie in dieser Nacht verdächtige Personen auf dem Parkplatz gesehen, die mit dem Diebstahl in Verbindung stehen könnten? Um sachdienliche Hinweise bittet die Verkehrspolizeiinspektion Reichenbach unter 03765 500. (kh)

 

Einbruch in Kinderspielhalle

Zeit:     23.06.2021, 00:30 Uhr bis 06:30 Uhr
Ort:      Meerane

Unbekannte hatten es in Meerane auf einen Indoor-Spielplatz für Kinder abgesehen.

In der Nacht zum Mittwoch hebelten Unbekannte ein Fenster an der Rückfront eines Gebäudes am Dänkritzer Weg auf. Laut ersten Ermittlungen drangen die Täter nicht in die Räumlichkeiten des Indoor-Spielplatzes ein. Sie hinterließen ausschließlich einen Sachschaden, der auf rund 800 Euro geschätzt wurde.

Waren Sie in dieser Nacht auf dem Dänkritzer Weg unterwegs und sind Ihnen dabei verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Glauchau entgegen, Telefon: 03763 640. (kh)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.

Leiter

Polizeipräsident
Lutz Rodig

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Stabsstelle Kommunikation
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Telefon:
    +49 375 428-4006
  • Telefax:
    +49 375 428-2248
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt