1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Carsten Kaempf ist jetzt Polizeipräsident in Chemnitz

Wöller und Kaempf
(© Polizei Sachsen)

Zwei Jahre lang leitete er die Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) in Rothenburg. Nun ist er Vorgesetzter von 2.000 Polizeibediensteten in Chemnitz, dem Landkreis Mittelsachsen und dem Erzgebirgskreis.
Wöller und Kaempf
Carsten Kaempf (r.) erhält von Innenminister Roland Wöller seine neuen Schulterstücke, die ihn als Polizeipräsidenten ausweisen.
(© Polizei Sachsen)

Zwei Jahre lang leitete er die Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) in Rothenburg. Nun ist er Vorgesetzter von 2.000 Polizeibediensteten in Chemnitz, dem Landkreis Mittelsachsen und dem Erzgebirgskreis.


Polizeipräsident Carsten Kaempf hat am 1. Juli 2021 die Führung in der Polizeidirektion Chemnitz übernommen. Damit ist der 52-Jährige nun Vorgesetzter von rund 2.000 Polizeibediensteten, die in Chemnitz, dem Landkreis Mittelsachsen und dem Erzgebirgskreis ihren Dienst verrichten. Zuvor war Kaempf zwei Jahre lang Rektor der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) in Rothenburg/Oberlausitz.

Seine Verfügung und Ernennungsurkunde bekam er am 1. Juli von Staatsminister Prof. Dr. Roland Wöller in Dresden überreicht. Dabei bekräftigte er die Vorfreude auf sein neues Amt: „Ich darf in Chemnitz eine funktionierende Polizeidirektion als Leiter übernehmen. Nach vielen Jahren im Bereich der Organisationsentwicklung ist das eine neue, herausfordernde und auch sehr schöne Situation für mich. Ich habe die Arbeit der Polizeidirektion Chemnitz bisher immer als konzentriert, lösungsorientiert und unaufgeregt wahrgenommen.“

Carsten Kaempf ist 52 Jahre alt, verheiratet und Vater dreier Kinder. Er wohnt bei Radeburg. In den vergangenen zwei Jahren hat er als Rektor der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) den dortigen Reformprozess verantwortet und wesentlich mitgestaltet. Zuvor war er im Sächsischen Staatsministerium des Innern im Bereich Organisation, Planung, Controlling und Strategie der Polizei sowie in der Polizeidirektion Dresden als Leiter des Referates Organisation, Allgemeine polizeiliche Aufgaben, Aus- und Fortbildung, tätig. In der Polizeidirektion Chemnitz folgt er nun auf Polizeipräsidentin Sonja Penzel, die seit dem 1. Mai das Landeskriminalamt Sachsen leitet.

Stelle des Rektors der Hochschule kommissarisch besetzt

Die vakante Stelle des Rektors der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) wurde zunächst kommissarisch besetzt. Polizeidirektor Mirko Göhler übernimmt übergangsweise die Aufgabe des Prorektors und ist damit die Abwesenheitsvertretung des Rektors, bis dieses Amt neu besetzt ist. Die Stelle wurde öffentlich ausgeschrieben.

Polizeidirektor Göhler ist im Rahmen einer Abordnung bereits seit Mitte April 2021 an der Hochschule eingesetzt. In den zurückliegenden Wochen hat ihn Carsten Kaempf weitreichend in die Dienstgeschäfte eingewiesen. Gemeinsam mit Dr. Laura Linczmajer, Kanzlerin der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) und zugleich Abwesenheitsvertreterin des Rektors bei Abwesenheit des Prorektors, bildet Mirko Göhler somit nunmehr die Hochschulleitung im Sinne des Sächsischen Polizeifachhochschulgesetzes.