1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Sachsens Ministerpräsident informiert sich über Zukunft der Polizeiausbildung

Kretschmer beim Gespräch mit Studierenden
(© Polizei Sachsen)

Die Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) wird neu strukturiert. Am 4. Juni sprach Michael Kretschmer darüber auf dem Campus in Rothenburg mit der Leitung der Hochschule, dem Lehrpersonal und den Studierenden.
Kretschmer im Gespräch mit Studierenden
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer im Gespräch mit Studierenden der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH).
(© Polizei Sachsen)

Die Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) wird neu strukturiert. Am 4. Juni sprach Michael Kretschmer darüber auf dem Campus in Rothenburg mit der Leitung der Hochschule, dem Lehrpersonal und den Studierenden.


Die Aus- und Fortbildungslandschaft der sächsischen Polizei soll künftig komplett an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) gebündelt werden. Über den Stand der Neustrukturierung machte sich Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer am Freitag, dem 4. Juni bei einem Arbeitsbesuch ein Bild auf dem Campus in Rothenburg/Oberlausitz. Dabei konnte er auch einen Blick in die neue Mensa werfen, die im Frühjahr den Betrieb aufgenommen hat, sowie auf das Baufeld auf dem benachbarten Areal der Oberschule, wo moderne Unterkunftsgebäude entstehen. In den kommenden Jahren sollen mehr als 140 Millionen Euro in die Infrastruktur der Hochschule und damit in die Zukunft von Lehre, Fortbildung und Forschung in der sächsischen Polizei investiert werden.

Neben baulichen Veränderungen ging es vor allem aber um die inhaltliche Neugestaltung des Ausbildungsbetriebs. Die Hochschule soll nicht mehr nur wie bisher Studium und zentrale Fortbildung der Polizistinnen und Polizisten im Freistaat organisieren, sondern auch die Ausbildung an den Polizeifachschulen in Leipzig, Chemnitz und Schneeberg. Mit der neuen, zentralen Struktur soll die Qualität der Ausbildung im Sinne des Berichtes der Kommission zur Überprüfung der Ausbildung an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) gesteigert werden.

„Wir alle sehen, wie sich die Arbeit der Polizei in den zurückliegenden Jahren durch gesellschaftliche Einflüsse verändert hat. Das verlangt von den Beamtinnen und Beamten der sächsischen Polizei Standhaftigkeit, Neutralität, Belastbarkeit und Klarheit, um sich auf die veränderten Anforderungen einzustellen. Die Hochschule der Sächsischen Polizei legt dafür die wesentliche Basis“, sagte Michael Kretschmer bei dem Besuch, bei dem ihn Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller und Landespolizeipräsident Horst Kretzschmar begleiteten. Auf dem Campus wurden sie von Rektor Carsten Kaempf begrüßt.


Campus
Rektor Carsten Kaempf, Landespolizeipräsident Horst Kretzschmar, Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Innenminister Roland Wöller (v.l.) beim Arbeitsbesuch in Rothenburg.
(© Polizei Sachsen)

Um einen Einblick in den Stand der Umsetzung zu bekommen, kamen Ministerpräsident und Staatsminister mit Lehrkräften, Stammbediensteten sowie Studierenden der Hochschule ins Gespräch. Themen waren unter anderem der anstehende Führungswechsel an der Hochschule, Inhalte und fachliche Ausrichtung des Bachelorstudiums der Polizei Sachsen sowie infrastrukturelle Maßnahmen zur Stärkung der Liegenschaften in Bautzen und Rothenburg. Die Politiker und der Landespolizeipräsident standen bei jedem Aspekt Rede und Antwort.

Innenminister Roland Wöller betonte bei dem Besuch: „Durch Ausbildung, Studium und Fortbildung prägen wir die künftigen Generationen der Polizei und leisten einen entscheidenden Beitrag zur Sicherheit im Freistaat Sachsen. Deshalb bündeln wir alle Aufgaben unter dem Dach einer neu aufgestellten Hochschule der Polizei in Rothenburg und holen sie damit in die Mitte der Polizei. Die Bedeutung von Bildung und Ausbildung kann nicht unterschätzt werden.“

Podium in der Mensa
Das Podiumsgespräch fand in der neuen Mensa statt.
(© Polizei Sachsen)

Die zukünftige Struktur der neuen Hochschule steht bereits fest. Diese ist ein Resultat aus dem Bericht der Kommission zur Überprüfung der Ausbildung an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH). Der Aufbaustab hat unter Führung von Rektor Carsten Kaempf in den zurückliegenden 22 Monaten die organisatorische Struktur erarbeitet, in enger Abstimmung mit dem Sächsischen Staatsministerium des Innern und den beteiligten Dienststellen der sächsischen Polizei. Mit der dafür erforderlichen Neufassung des Polizeihochschulgesetzes befasst sich aktuell das sächsische Parlament.

Mit der Umsetzung des Projektes Campus 4.0 strebt die Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) ein zukünftig weitestgehend digitalisiertes, vernetztes und interaktives Zeitalter von Forschung und Lehre an, sowohl im Rahmen des Studiums, der zentralen Fortbildung wie auch in der Ausbildung an den Polizeifachschulen im Freistaat Sachsen.