1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Aktion Blitz für Kids 2021 gestartet

Polizist mit Kelle steht auf Straße
(© Polizei Sachsen)

Die meisten Kinder besuchen wieder die Schulen in Sachsen. Damit der Weg dorthin sicher ist, gibt es auch dieses Jahr wieder gezielte Geschwindigkeitskontrollen.
Polizist mit Kelle steht auf Straße
(© Polizei Sachsen)

Die meisten Kinder besuchen wieder die Schulen in Sachsen. Damit der Weg dorthin sicher ist, gibt es auch dieses Jahr wieder gezielte Geschwindigkeitskontrollen.


Seit 1995 macht die sächsische Polizei mit der Aktion „Blitz für Kids“ auf die Notwendigkeit von sicheren Schulwegen für Kinder aufmerksam. Nach einer pandemiebedingten Pause im vergangenen Jahr wird 2021 wieder zwei Wochen lang gezielt die Geschwindigkeit von Fahrzeugen vor Schulen gemessen. Die Aktion findet vom 12. bis 25. April statt.

Kinder sind nicht nur auf dem Weg zur Schule und nach Hause im Straßenverkehr gefährdet, sondern auch in ihrer Freizeit. Sie lassen sich schnell ablenken und können komplexe Verkehrssituationen noch nicht so gut erfassen wie Erwachsene. Autofahrerinnen und Autofahrer müssen deshalb besondere Vorsicht und Rücksicht walten lassen. Eine angemessene Geschwindigkeit ist der zuverlässigste Weg, dies umzusetzen.

Dass die Aktion notwendig ist, zeigt ein Blick auf die Zahlen von 2019: Damals wurden während der zweiwöchigen Aktion 13.989 Fahrzeuge gemessen,  1.799 überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit – das entspricht ungefähr jedem achten Fahrzeug. In 158 Fällen mussten aufgrund der Höhe der Überschreitungen sogar Bußgeldverfahren eingeleitet werden.


Kontrollen dieses Mal ohne gelbe Karten

Polizistin und Kind halten Auto an
Dieses Jahr können die Kinder leider nicht mithelfen, die Verkehrssünder anzuhalten. Das Foto entstand im Jahr 2019.
(© Polizei Sachsen)

Bei den Polizeikontrollen wurden in der Vergangenheit auch die Schülerinnen und Schüler selbst mit einbezogen: Sie überreichten im Beisein der Polizei Verkehrssündern „gelbe Karten“, um sie zu verwarnen; und „grüne Karten“ an die, die vorschriftsmäßig unterwegs waren. Erst in der zweiten Kontrollwoche wurden Verstöße durch die Polizei dann mit Verwarn- beziehungsweise Bußgeldern geahndet. Durch die anhaltende Corona-Pandemie finden die Kontrollen dieses Jahr ohne Kinder statt. Das bedeutet auch: Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen gibt es dieses Jahr keinen Aufschub.

Die zweite Woche der Verkehrssicherheitsaktion „Blitz für Kids“ fällt in diesem Jahr übrigens zusammen mit der europäischen ROADPOL-Kontrollwoche „SPEED“ vom 19. bis 25. April 2021. In diesem Zeitraum führt die Polizei bundesweit verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durch. Auch der Freistaat Sachsen wird sich mit seinen Kontrollen vor Grundschulen und an anderen Schwerpunkten an der Aktion beteiligen. Am „Speedmarathon“, also der Geschwindigkeitsüberwachung über 24 Stunden am 21. April, beteiligt sich der Freistaat Sachsen jedoch nicht.