1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Berufsstart mal anders

Ernennung Polizeimeister in Leipzig
(© Polizei Sachsen)

Im Herbst werden bei der Polizei Sachsen die neuen Polizeimeisterinnen und Polizeimeister ernannt, die zuvor die verkürzte Ausbildung durchlaufen haben. Durch Corona war keine zentrale Feier möglich. Die Polizeidirektionen wurden deshalb kreativ.
Ernennung Polizeimeister Leipzig
In der Polizeidirektion Leipzig wurden die Polizeimeisterinnen und -meister ungewöhnlicherweise im Parkdeck ernannt.
(© Polizei Sachsen/Sandra Freitag)

Im Herbst werden bei der Polizei Sachsen die neuen Polizeimeisterinnen und Polizeimeister ernannt, die zuvor die verkürzte Ausbildung durchlaufen haben. Durch Corona war keine zentrale Feier möglich. Die Polizeidirektionen wurden deshalb kreativ.


Junge Frauen und Männer, die bei der Polizei Sachsen ihre 24-monatige Ausbildung zur Polizeimeisterin oder zum Polizeimeister erfolgreich abschließen, werden normalerweise im Herbst bei einer großen Festveranstaltung ernannt und erhalten dabei zwei blaue Sterne auf ihre Schultern. Doch normal ist im »Corona-Jahr« 2020 vieles nicht, weshalb die Polizeidirektionen und das Präsidium der Bereitschaftspolizei dieses Jahr kreativ werden mussten, um ihre Berufseinsteiger zu begrüßen.

Insgesamt 188 ehemalige Wachpolizisten haben die verkürzte Ausbildung absolviert, darunter 36 Frauen, und am 1. November ihren Dienst angetreten. Die meisten von ihnen (56) sind in der Bereitschaftspolizei tätig und sorgen damit für Sicherheit bei Demonstrationen, Staatsbesuchen oder Sportveranstaltungen, wenn diese wieder mit Zuschauern stattfinden. Die übrigen Polizeimeisterinnen und Polizeimeister verteilen sich auf die Polizeidirektionen Leipzig (41), Dresden (32), Görlitz (25), Chemnitz (23) und Zwickau (11), wo sie unter anderem im Streifendienst zum Einsatz kommen.


Torsten Schultze bei der Ernennung
Leipzigs Polizepräsident Torsten Schultze begrüßt die neuen Polizeibediensteten.
(© Polizei Sachsen/Sandra Freitag)

In Leipzig hat man sich einen ungewöhnlichen Ort ausgesucht, um die »Neuen« zu begrüßen: das Parkdeck am Standort im Stadtzentrum. Dort war es allen problemlos möglich, Abstand zueinander zu halten. »Verstehen mich alle?«, musste Leipzigs Polizeipräsident Torsten Schulze dann auch zu Beginn erst einmal erfragen, denn eine Ernennung im Parkdeck, das war auch für ihn neu. Die Stimmung unter den neuen Kolleginnen und Kollegen war trotzdem gut, alle freuten sich auf die kommenden Aufgaben. Auch andere Direktionen verlegten die Ernennung an die frische Luft, um die Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu minimieren.

Bereits am 1. September hatten 400 neue Auszubildende die Laufbahngruppe 1.2 (ehemals mittlerer Dienst) angetreten. Die 96 Frauen und 304 Männer im Alter von 16 bis 34 Jahren werden in den nächsten zweieinhalb Jahren ihre Ausbildung zur Polizeimeisterin bzw. zum Polizeimeister absolvieren.