1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwischen Paletten und Ladegut - Verein DocStop für Europäer e.V. und Autobahnpolizisten begleiten Fernfahrer zu Weihnachten

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) und Anja Leuschner (al)
Stand: 27.12.2018, 14:30 Uhr

 

Zwischen Paletten und Ladegut - Verein DocStop für Europäer e.V. und Autobahnpolizisten begleiten Fernfahrer zu Weihnachten

BAB 4, Rastanlage Oberlausitz-Nord und -Süd
26.12.2018

Während die meisten Weihnachten im Kreise der Familie feiern konnten, schafften es auch in diesem Jahr einige Lkw-Fahrer nicht rechtzeitig nach Hause. Sie strandeten auf einem der Autobahnparkplätze, so auch an den Rastanlagen Oberlausitz-Nord und -Süd bei Salzenforst. Die Lenk- und Ruhezeiten und die Vorgaben ihrer Speditionen hatten es ihnen unmöglich gemacht, zu Weihnachten zu Hause sein zu können.

Das Schicksal dieser Menschen ist der Polizei nicht egal. Bautzener Autobahnpolizisten schauten daher an den Weihnachtstagen bei ihnen vorbei. Sie nahmen sich Zeit für ein wärmendes Gespräch und eine kleine Geste.

Die angetroffenen Fernfahrer stammten aus Deutschland, Polen, Rumänien und Frankreich. Auf der Ladefläche eines in Spanien zugelassenen Sattelzuges fand gerade eine kleine Weihnachtsfeier zwischen Paletten und Ladegut statt, als die Polizeihauptkommissare Mark Balassa und Denny Küster am zweiten Weihnachtsfeiertag bei ihnen nach dem Rechten sahen. Die beiden Bautzener Verkehrspolizisten hatten sogar ein kleines Präsent des Vereins DocStop für Europäer e.V. dabei. Sie überreichten den erfreuten Lkw-Fahrern eine Tüte mit allerlei leckeren Weihnachtssüßigkeiten.

Das Autobahnpolizeirevier Bautzen beteiligte sich wie in den vergangenen Jahren wieder an der Weihnachtsaktion. So zeigen der Verein DocStop und die Polizei, dass ihnen die „Kapitäne der Landstraße“ nicht einerlei sind und besonders an solchen Tagen an sie gedacht wird. (al)

Anlage: Vier Fotos der Aktion

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Zwei Schreckschusspistolen sichergestellt

Bautzen, An den Fleischbänken
24.12.2018, 15:50 Uhr - 19:20 Uhr

Ein alkoholisierter Mann hat am Heiligabend in der Bautzener Innenstadt für Aufsehen gesorgt. Der 41-Jährige schoss nachmittags vom Balkon seiner Wohnung An den Fleischbänken mehrfach mit einer Pistole in die Luft. Anwohner alarmierten die Polizei. Streifen des örtlichen Reviers und des Einsatzzuges der Polizeidirektion Görlitz klärten die Situation. Die für derartige Einsatzlagen speziell ausgebildeten Beamten lockten den Betroffenen mit kommunikativem Geschick vor die Wohnungstür und ergriffen ihn dort gefahrlos. Ein Atemalkoholtest bei dem 41-Jährigen ergab einen Wert von umgerechnet 0,86 Promille. Bei einer Durchsuchung seiner Wohnung stellten die Polizisten zwei Schreckschusspistolen samt Munition sicher. Sie leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zu dem Verstoß gegen das Waffengesetz ein. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. (tk)

Anlage: Foto der sichergestellten Pistolen

 

Unfall mit tödlichem Ausgang - Zeugen gesucht

Großharthau, Dresdener Straße
26.12.2018, gegen 16:00 Uhr

Die Polizei sucht Zeugen zu einem tragischen Verkehrsunfall, der am zweiten Weihnachtsfeiertag in Großharthau geschehen ist. Gegen 16:00 Uhr war auf der Bundesstraße 6 ein Opel Corsa von der Fahrbahn angekommen. Das Auto prallte gegen einen Baum und fing Feuer. Ersthelfern gelang es, den schwerverletzten Fahrer aus dem Wrack zu ziehen. Rettungskräfte brachten den 72-Jährigen in ein Krankenhaus, in dem er aufgrund seiner schweren Verletzungen am Abend verstarb.

Warum die Kollision geschah, ist derzeit noch nicht geklärt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion führt die weiteren Untersuchungen und bittet um Zeugenhinweise. Reisende oder Spaziergänger, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Angaben zur Fahrweise grauen Opel Corsa vor dem Unfall machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion in Bautzen unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Am Steuer eingeschlafen

Demitz-Thumitz, OT Rothnaußlitz, Bautzener Straße
26.12.2018, 16:15 Uhr

Am Mittwochnachmittag befuhr ein 78-Jähriger die S 111 in Richtung Bischofswerda. In Rothnaußlitz geriet sein Dacia auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Kia zusammen. Der dabei entstandene Sachschaden belief sich auf ungefähr 1.500 Euro. Verletzt wurde niemand. Als die Polizisten den Mann zur Unfallursache befragten, gab er an, wohl am Steuer eingeschlafen zu sein. Daher richten sich die weiteren Ermittlungen gegen den Rentner wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (al)

 

In den Gegenverkehr geraten

Neschwitz, OT Holscha, Bautzener Straße
27.12.2018, gegen 09:30 Uhr

Am Donnerstagmorgen verlor eine 60-jährige Opel-Lenkerin auf der B 96 in Holscha die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie geriet in den Gegenverkehr und stieß mit einem Lkw zusammen. Die Frau verletzte sich bei dem Unfall. Sanitäter brachten sie zur Versorgung in ein Krankenhaus. Der 51-jährige Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der in Summe mehrere 10.000 Euro betragen wird. Sie nahm ein Abschlepper an den Haken. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge blieb die vielbefahrene B 96 bis in die Nachmittagsstunden teilweise gesperrt. Polizisten leiteten den Verkehr vorbei. (al)

 

Transporter aufgebockt

Radeberg, An der Ziegelei
24.12.2018, 13:00 Uhr - 26.12.2018, 09:00 Uhr

Über die Weihnachtsfeiertage machten sich Unbekannte An der Ziegelei in Radeberg an einem Transporter zu schaffen. Sie demontierten alle vier Räder des Mercedes Vito und entwendeten diese. Das Fahrzeug stellten sie unsanft auf Steinen ab. Der Sach- und Stehlschaden belief sich auf insgesamt rund 4.500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Unfallflucht aufgeklärt - ein spezieller Zeuge wird gesucht

Hoyerswerda, Albert-Einstein-Straße
30.10.2018, gegen 11:30 Uhr

Die Polizei in Hoyerswerda bittet einen derzeit noch unbekannten Mann, sich zu melden. Er war Zeuge einer Unfallflucht, die am 30. Oktober 2018 an der Albert-Einstein-Straße in der Zuse-Stadt geschehen war. Gegen 11:30 Uhr stieß ein grauer Peugeot beim Ausparken gegen einen dahinter stehenden Opel.

Die Ermittlungen der Polizei führten zu einem 50-Jährigen. Um die Untersuchungen beweissicher abschließen zu können, sucht die Polizei einen unbekannten Mann. Dieser wichtige Zeuge sprach eine Streife des örtlichen Reviers unmittelbar nach der Kollision an und machte sie auf den Fall aufmerksam.

Der Mann wird gebeten, sich im Revier an der Salomon-Gottlob-Frenzel-Straße oder unter der Rufnummer 03571 465 - 0 zu melden. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Eine seltsame Art, die Weihnachtsfeiertage zu verbringen

Görlitz, Hospitalstraße
26.12.2018, gegen 04:40 Uhr

Am frühen Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages flog in Görlitz ein Mann auf, der Passanten sexuell belästigte. Der in Baden-Württemberg lebende 53-Jährige hatte sich als Tourist in einer Pension an der Hospitalstraße eingemietet und präsentierte sich zur nächtlichen Stunde vorbeigehenden Personen. Das Ganze geschah von einem Fenster des Hauses aus in Damenbekleidung sowie in unsittlicher Art und Weise. Eine empörte Frau alarmierte gegen 04:40 Uhr die Polizei. Eine Streife traf den Tatverdächtigen am Ort des Geschehens an und beendete das bizarre Treiben. Nach einer Personalienfeststellung verwies der Inhaber der Pension den Mann unverzüglich des Hauses. Die weiteren Ermittlungen zu dem Sexualdelikt wird die Kriminalpolizei führen. (tk)

 

Garageneinbruch

Görlitz, Reuterstraße
26.12.2018, 00:30 Uhr - 08:30 Uhr

Am Mittwochmorgen meldete ein Mann der Polizei den Einbruch in seine Garage an der Reuterstraße in Görlitz. Unbekannte verschafften sich in der Nacht Zugang zu dem Gebäude und stahlen unter anderem zwei Fahrräder sowie den dazugehörigen Anhänger im Wert von rund 3.500 Euro. Weiteres Diebesgut, nämlich Spielzeug und eine Decke, fand sich am Nachmittag bei einer Suche im Umfeld des Tatortes wieder an. Zusätzlich entstand Sachschaden von circa 200 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Nach den Bikes der Marken Cube Nature Allroad und Electra wird gefahndet. (al)

 

Wasserkunst auf dem Obermarkt

Görlitz, Obermarkt
27.12.2018, 08:30 Uhr

Einem Fernfahrer ist am Donnerstagmorgen auf dem Görlitzer Obermarkt ein Malheur geschehen. Der 46-Jährige übersah beim Rangieren offenbar einen Hydranten. Das Heck des Aufliegers riss das Standrohr aus der Halterung und sorgte so für eine nasse Fontäne, die in die Höhe schoss. Die Feuerwehr beendete das Spektakel. Durch die Kollision entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. (al)

 

Einbruch in Mehrfamilienhaus

Mittelherwigsdorf, Straße der Pioniere
26.12.2018, 19:00 Uhr - 21:20 Uhr

Am Mittwochabend gelangten Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus an der Straße der Pioniere in Mittelherwigsdorf. Wie die Täter sich Zutritt verschafften, ist noch nicht geklärt. Sie versuchten in eine verschlossene Wohnung einzudringen, was jedoch misslang. An der Tür entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Immer diese Knallerei

Zittau, Franz-Könitzer-Straße
26.12.2018, 17:30 Uhr

Am späten Mittwochnachmittag beobachteten aufmerksame Bürger in Zittau zwei Jungen beim Zünden von Böllern. Es handelte sich um einen 14-Jährigen und seinen 11-jährigen Kumpel. Sie sorgten an der Franz-Könitzer-Straße für einigen Lärm. In den Rucksäcken der beiden fand eine alarmierte Streife insgesamt 46 aus Tschechien stammende und illegal eingeführte Böller ohne Prüfzeichen. Die Polizisten stellten die Knaller sicher und erstatteten eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. (al)

 

Wildunfall mit Reh

Weißwasser/O.L., Heinrich-Heine-Straße
26.12.2018, 19:15 Uhr

Nicht mehr bremsen konnte am Mittwochabend ein 45-jähriger Renault-Fahrer auf der Heinrich-Heine-Straße in Weißwasser. Er war in Richtung Weißkeißel unterwegs, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Bei dem Zusammenstoß entstand am Auto ein Sachschaden von rund 1.500 Euro. Das Rehwild verendete am Unfallort. Der Mann blieb unverletzt. (al)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild 1 Weihnachtsaktion Lkw-Fahrer

Download: Download-IconBildX1XDocStop.jpg
Dateigröße: 983.03 KBytes
Pressefoto
Bild 2 Weihnachtsaktion Lkw-Fahrer

Download: Download-IconBildX2XDocStop.jpg
Dateigröße: 1103.43 KBytes
Pressefoto
Bild 3 Weihnachtsaktion Lkw-Fahrer

Download: Download-IconBildX3XDocStop.jpg
Dateigröße: 1142.36 KBytes
Pressefoto
Bild 4 Weihnachtsaktion Lkw-Fahrer

Download: Download-IconBildX4XDocStop-636815181996191606.jpg
Dateigröße: 1155.44 KBytes
Pressefoto
Sichergestellte Schreckschusspistolen BZ

Download: Download-IconSchreckschusspistolenXBautzen-636815181263565010.jpg
Dateigröße: 590.15 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen