1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Diensthund „Jerry“ überführte mutmaßlichen Einbrecher

Medieninformation: 628/2018
Verantwortlich: Marcus Gerschler
Stand: 20.12.2018, 14:00 Uhr

Chemnitz

Diensthund „Jerry“ überführte mutmaßlichen Einbrecher

Zeit:     19.12.2018, 02.45 Uhr

Ort:      OT Gablenz

(5164) Einen mutmaßlichen Einbrecher konnten Polizisten in der Nacht zu Mittwoch in der Geibelstraße stellen. Einen entscheidenden Beitrag im Ermittlungsverfahren leistete dabei ein Fährtenhund der Chemnitzer Polizei.

Eine Anwohnerin hatte zunächst Geräusche gehört und daraufhin einen Mann gesehen, der sich an einem abgestellten Auto zu schaffen machte. Augenscheinlich hatte er eine Scheibe eingeschlagen und einen Koffer aus dem Auto gestohlen. Richtigerweise informierte sie umgehend die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen eine sofortige Tatortbereichsfahndung einleitete. Im Zuge dessen konnte in der Nähe des Tatortes ein 31-Jähriger gestellt werden, der der Personenbeschreibung des Täters entsprach. Diebesgut hatte er jedoch nicht dabei. Das fanden die Beamten ganz in der Nähe. Zwischen Müllcontainern lag ein Werkzeugkoffer, in dem sich hochwertiges Werkzeug im Wert von etwa 1 500 Euro befand. An diesem nahm der achtjährige Diensthund „Jerry“ die Fährte auf und lief schnurstracks zum Feststellort des mutmaßlichen Einbrechers. Er wurde vorläufig festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Er wurde schließlich in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Den Werkzeugkoffer übergaben die Beamten dem rechtmäßigen Eigentümer, der erst durch die Polizei vom Einbruch in seinen Pkw VW erfuhr. Der Sachschaden am Fahrzeug wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. (gö)

 

Kurze Abwesenheit reichte aus/Zeugen gesucht

Zeit:     19.12.2018, 11.00 Uhr bis 11.45 Uhr

Ort:      OT Morgenleite

(5165) In der Max-Türpe-Straße drangen Unbekannte in eine Wohnung ein, nachdem sie ein offenbar gekipptes Fenster gewaltsam geöffnet hatten. In der Folge durchsuchten sie die Räume und das Mobiliar. Ob die Täter etwas gestohlen haben, wird noch geprüft. Der Sachschaden am Fenster wurde auf ca. 200 Euro geschätzt.

Dem Geschädigten waren am Vormittag im Vorfeld der Tat zwei Männer aufgefallen, die mehrfach am Haus vorbeiliefen. Er beschrieb sie wie folgt: Beide seien etwa 1,80 Meter groß und schlank. Sie sollen schwarze kurze Haare, einen Dreitagebart und ein osteuropäisches Erscheinungsbild haben. Einer sei etwa 30 bis 35 alt und trug einen roten Daunenparka. Der andere war mit einem olivfarbenen Parka bekleidet. Ob sie mit dem Einbruch in Verbindung gebracht werden können, ist nunmehr Gegenstand der Ermittlungen.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Einbruch gemacht haben oder Angaben zu den beschriebenen Personen machen können, werden gebeten sich bei der Kriminalpolizei Chemnitz unter der Rufnummer 0371 387-3448 zu melden. (gö)

 

Auffahrunfall mit vier Beteiligten

Zeit:     19.12.2018, 16.40 Uhr

Ort:      OT Schloßchemnitz

(5166) Auf der stadtwärtigen Fahrbahn der Leipziger Straße hielten am Mittwoch die 40-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes, die 36-jährige Fahrerin eines Pkw VW und der 48-jährige Fahrer eines Pkw Fiat verkehrsbedingt an. Die 23-jährige Fahrerin eines Pkw VW fuhr auf den Fiat, der durch den Anstoß gegen den VW der 36-Jährigen und dieser wiederum gegen den Mercedes geschoben wurde. Die 23-jährige VW-Fahrerin, der Fiat-Fahrer und eine Mitfahrerin (36) des Fiat erlitten leichte Verletzungen. An den beiden VW sowie dem Fiat entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 13.000 Euro. Am Mercedes war kein Schaden sichtbar. (Kg)

 

Mittelsachsen

Parolen gerufen

Zeit:    19.12.2018, 17.15 Uhr

Ort:     Freiberg

(5167) In der Frauensteiner Straße bemerkte ein Jogger (49) einen unbekannten Mann, welcher durch lautstarkes Geschrei die Aufmerksamkeit auf sich zog. Dieser soll nach Angaben des 49-Jährigen den sogenannten Hitlergruß gezeigt sowie diverse Parolen gerufen haben. Der Unbekannte sei ca. 1,70 Meter groß, untersetzt und habe eine Glatze. Er trug zudem eine Jacke mit Fellkragen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen dauern an. (mg)

 

Weihnachtsbäume gestohlen

Zeit:    18.12.2018, 22.00 Uhr bis 19.12.2018, 10.00 Uhr

Ort:     Freiberg

(5168) Unbekannte brachen in der Chemnitzer Straße in ein Verkaufsgelände für Weihnachtsbäume ein. In der Folge entwendeten die Diebe mehrere Nordmanntannen. Der Wert der Bäume beziffert sich auf ca. 1 000 Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. (mg)

 

Gelagertes Holz in Brand

Zeit:    19.12.2018, 11.30 Uhr

Ort:     Freiberg

(5169) Ein Jäger (49) rief die Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in den Fürstenwald, nahe der Leipziger Straße. Offenbar hatten Unbekannte einen Holzpolter in Brand gesetzt, wodurch mehrere Baumstämme brannten. Die eingesetzten Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand zügig, sodass ein Übergreifen der Flammen auf angrenzendes Waldgebiet nicht zustande kam. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf mehrere hundert Euro. Die Ermittlungen dauern an. (mg)

 

Werkzeugkoffer aus Garage entwendet

Zeit:    18.12.2018, 17.00 Uhr bis 19.12.2018, 11.00 Uhr

Ort:     Döbeln

(5170) Am wurden Polizeibeamte in die Mastener Straße zu einem Einbruch in eine Garage gerufen. Unbekannte hatten das Garagentor gewaltsam geöffnet und entwendeten im Anschluss fünf Werkzeugkoffer. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 2 500 Euro. (mg)

 

Leichnam identifiziert

Zeit:     07.12.2018, 07.00 Uhr

Ort:      Leisnig

(5171) Nach dem Wohnhausbrand in der Sonnenstraße (siehe Medieninformation Nr. 606 vom 7. Dezember 2018, Meldung 4979) liegen nunmehr die Untersuchungsergebnisse zur Identität des aufgefundenen Leichnams vor. Es handelt sich um den 39-jährigen Bewohner des Hauses. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern weiterhin an. Diesbezüglich stehen weitere zeitintensive Untersuchungen noch aus. (gö)

 

Mit Renault weggefahren/Zeugen gesucht

Zeit:     19.12.2018, 12.30 Uhr

Ort:      Leisnig

(5172) In der Johannes-R.-Becher-Straße ist am Mittwoch ein blauer Pkw Renault gestohlen worden. Während der 55-jährige Nutzer des Autos außerhalb des Fahrzeugs war, stieg offenbar ein Unbekannter ein und fuhr los. Der 55-jährige befand sich zu diesem Zeitpunkt vor dem Fahrzeug, wurde erfasst und nach bisherigen Erkenntnissen leicht verletzt. Mit dem Auto verschwand auch eine Geldbörse mit Ausweisen und Bargeld.

Der Renault ist nur wenige Minuten später in der Nähe eines Fitnessstudios in der Straße Zur Muldenwiese aufgefunden worden. Zur Suche nach dem Dieb wurde ein Fährtenhund eingesetzt, der die Spur bis in ein Firmengelände in der Friedrich-Bernhardt-Straße verfolgte. Dort verlor sich die Spur. Die mit dem Auto gestohlenen Ausweise und das Bargeld hat der Täter offenbar mitgenommen.

Der Unbekannte wurde durch den Geschädigten wie folgt beschrieben: etwa 30 Jahre alt, schmale Statur, schwarze Haare und dunkle Kleidung.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat am Tatort oder am Fundort des Fahrzeugs Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Wer kann Angaben zur Identität oder zum Aufenthaltsort des beschriebenen Täters machen? Hinweise nimmt die Polizei in Döbeln unter der Rufnummer 03431 659-0 entgegen. (gö)

 

Kind von Pkw erfasst

Zeit:     19.12.2018, 17.15 Uhr

Ort:      Freiberg

(5173) Ein achtjähriger Junge rannte offenbar am Mittwoch über die Frauensteiner Straße und wurde dabei von einem in Richtung Kreisverkehr Eherne Schlange fahrenden Pkw Citroën (Fahrer: 67) erfasst. Der Achtjährige erlitt schwere Verletzungen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. (Kg)

 

In Graben gefahren

Zeit:     20.12.2018, 06.50 Uhr

Ort:      Brand-Erbisdorf

(5174) Die Großhartmannsdorfer Straße (B 101) aus Richtung Großhartmannsdorf in Richtung Brand-Erbisdorf befuhr am Donnerstag früh die 18-jährige Fahrerin eines Pkw VW. In Höhe der Bushaltestelle „Mönchenfrei“ kam das Auto nach rechts von der winterglatten Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Die 18-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2 000 Euro. (Kg)

 

Vorfahrtsfehler?

Zeit:     19.12.2018, 18.10 Uhr

Ort:      Großschirma, OT Siebenlehn

(5175) An der Autobahnanschlussstelle Siebenlehn fuhr am Mittwoch der 40-jährige Fahrer eines Ford-Kleinbusses von der BAB 4 ab und nach links auf die bevorrechtigte B 101 in Richtung Nossen auf. Dabei kollidierte der Ford mit einem aus Richtung Nossen kommenden Pkw Ford (Fahrer: 20). Die Beifahrerin (21) des 20-Jährigen und ein bei ihm mitfahrendes, einjähriges Mädchen wurden bei dem Unfall nach bisherigen Erkenntnissen leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. (Kg)

 

Abgekommen und mit parkendem Auto kollidiert

Zeit:     19.12.2018, 22.25 Uhr

Ort:      Großschirma, OT Rothenfurth

(5176) Am Mittwochabend war der 86-jährige Fahrer eines Pkw Renault auf der Muldentalstraße in Richtung Freiberg unterwegs. Dabei kam der Pkw nach links ab und kollidierte mit einem parkenden Pkw Renault. Der 86-Jährige erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. (Kg)

 

Kollision an Grundstücksausfahrt

Zeit:     20.12.2018, 07.30 Uhr

Ort:      Rochlitz

(5177) Von einem Grundstück nach links auf die Brückenstraße fuhr am Donnerstag der 37-jährige Fahrer eines Pkw Skoda. Dabei kollidierte das Auto mit einem von links kommenden, bevorrechtigten Moped. Die Mopedfahrerin (16) wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro. (Kg)

 

Entgegenkommende kollidierten

Zeit:     20.12.2018, 07.45 Uhr

Ort:      Lichtenberg

(5178) Beim Befahren der Dorfstraße geriet am Donnerstag ein Pkw Dacia (Fahrer: 60) nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Peugeot. Dabei wurde die Peugeot-Fahrerin (48) leicht verletzt. An den beiden Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Brand in Wohnung

Zeit:    19.12.2018, 20.10 Uhr

Ort:     Annaberg-Buchholz

(5179) Feuerwehr und Polizei kamen am Abend am Schlachthofplatz zum Einsatz. In der Küche einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses brannte es. Die Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand in der Folge zügig löschen. Nach derzeitigem Kenntnisstand ging der Brand offenbar von einem elektrischen Küchengerät aus. Indes wurde eine Hausbewohnerin (14) wegen des Verdachts der Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Nach bisherigen Ermittlungen geht die Polizei von fahrlässiger Brandentstehung aus. (mg)

 

Zeugen zu Autodiebstahl gesucht

Zeit:     19.12.2018, 18.00 Uhr bis 20.12.2018, 09.30 Uhr

Ort:      Stollberg/Erzgeb.

(5180) Ein in der Erich-Weinert-Straße abgestellter silberfarbener Audi A4 ist gestohlen worden. Der Wert des 18 Jahre alten Autos wird mit rund 5 000 Euro angegeben.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zum Verbleib des Fahrzeugs geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Stollberg unter der Rufnummer 037296 90-0 zu melden. (gö)

 

Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Zeit:     19.12.2018, 13.40 Uhr

Ort:      Thermalbad Wiesenbad, OT Wiesa

(5181) Die Annaberger Straße (B 95) aus Richtung Annaberg-Buchholz in Richtung Schönfeld befuhr am Mittwoch der 89-jährige Fahrer eines Pkw Renault. Unmittelbar nach der Einmündung nach Wiesa (Talstraße/S 261) hielt der 89-Jährige verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer (45) eines Pkw Seat hielt dahinter ebenfalls an. Die 54-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda fuhr auf den Seat, der durch den Anstoß noch gegen den Renault geschoben wurde. Die Skoda-Fahrerin und der Seat-Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden an den Fahrzeugen in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. (Kg)

 

 


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand