1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher blieben weitestgehend erfolglos

Medieninformation: 624/2018
Verantwortlich: Doreen Göhler
Stand: 18.12.2018, 13:00 Uhr

Chemnitz

Einbrecher blieben weitestgehend erfolglos

Zeit:     14.12.2018, 16.00 Uhr, bis 18.12.2018, 07.00 Uhr
Ort:      Stadtgebiet

(5132) Einbrecher haben sich über die vergangenen Tage weitestgehend erfolglos an mehreren Geschäftstüren zu schaffen gemacht. In sieben Fällen, darunter bei einer Arztpraxis in der Haydnstraße, hatten Unbekannte versucht, die Eingangstüren aufzubrechen. Die hielten jedoch stand. Betroffen waren Geschäfte unterschiedlicher Art in der Eckstraße, Carl-von-Ossietzky-Straße, Haydnstraße, Karl-Liebknecht-Straße, Wartburgstraße sowie Lützowstraße. Das Geschäft in der Lützowstraße wurde zweimal innerhalb weniger Tage heimgesucht. Beim ersten Mal war es unbekannten Tätern gelungen, die Hintertür gewaltsam zu öffnen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten sie Wechselgeld gestohlen.
Der einbruchsbedingte Gesamtsachschaden ist noch nicht abschließend bekannt, wird sich jedoch ersten Schätzungen zufolge auf einige tausend Euro belaufen. (gö)

Werkzeuge aus Transporter gestohlen

Zeit:     14.12.2018, 15.00 Uhr, bis 17.12.2018, 13.00 Uhr
Ort:      OT Kaßberg

(5133) Unbekannte schlugen am Wochenende die Scheibe eines in der Enzmannstraße abgestellten Transporters Mercedes ein und entwendeten aus dem Fahrzeug eine Stichsäge sowie einen Akkuschrauber. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 1 000 Euro. (gö)

Pfarramt heimgesucht

Zeit:     17.12.2018, 17.30 Uhr, bis 18.12.2018, 07.50 Uhr
Ort:      Zentrum

(5134) Ein Pfarramt an der Zschopauer Straße suchten Einbrecher in der vergangenen Nacht heim. Die Unbekannten hatten sich gewaltsam Zutritt in das Gebäude verschafft und die Räumlichkeiten durchsucht. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden etwas Bargeld und Lautsprecherboxen gestohlen. Abschließende Schadensangaben stehen noch aus. (gö)

Parolen gerufen

Zeit:     17.12.2018, 18.45 Uhr
Ort:      OT Kappel

(5135) Ein Zeuge rief am Montag die Polizei in die Haydnstraße. Er hatte mehrere Personen rechte Parolen rufen hören. Die Beamten machten daraufhin eine Wohnung ausfindig, in der sich vier junge Männer im Alter von 19 bis 20 Jahren aufhielten, die im Verdacht stehen, die Parolen gerufen zu haben. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen. (gö)

Zu schnell vor der Grundschule

Zeit:     17.12.2018, zwischen 08.00 Uhr und 12.00 Uhr
Ort:      OT Mittelbach

(5136) Im Tempo 30-Bereich der Hofer Straße (B 173), vor der Grundschule in Mittelbach, hat die Chemnitzer Verkehrspolizei am gestrigen Montag eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Während dieser Zeit wurden insgesamt 1 085 Fahrzeuge gemessen, wovon 107 sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit hielten - also jedes zehnte Fahrzeug war zu schnell. 94mal lagen die Überschreitungen im Verwarngeldbereich, 13mal im Bußgeldbereich. Der Spitzenwert lag bei 63 km/h. Für diese Überschreitung dürften laut Bußgeldkatalog 160 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Eintragungen im Fahreignungsregister anfallen. (Kg)

Kind von Pkw erfasst

Zeit:     18.12.2018, 07.35 Uhr
Ort:      OT Bernsdorf

(5137) Am Dienstag früh befuhr die 56-jährige Fahrerin eines Pkw Renault die Augsburger Straße in Richtung Reichenhainer Straße. Offenbar rannte plötzlich ein 7-jähriger Junge über die Straße und es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Kind. Der Junge erlitt dabei leichte Verletzungen. Sachschaden am Pkw war keiner sichtbar. (Kg)

Fahrzeug rollte zurück

Zeit:     17.12.2018, 14.35 Uhr
Ort:      OT Kaßberg

(5138) In der Barbarossastraße rollte am Montag ein haltender Lkw Nissan zurück gegen einen parkenden Pkw VW. Dabei wurde ein am Fahrzeug befindlicher Fußgänger (24) leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1 600 Euro. (Kg)

Fahrzeuge kollidierten auf Kreuzung

Zeit:     17.12.2018, 14.10 Uhr
Ort:      OT Altchemnitz

(5139) Auf der Kreuzung Annaberger Straße/Rößlerstraße kollidierten am Montag ein Pkw Audi und ein Pkw Nissan miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro entstand. Sowohl der Audi-Fahrer (18) als auch die Nissan-Fahrerin (40) blieben unverletzt. (Kg)

Anstoß beim Wechseln

Zeit:     17.12.2018, 14.25 Uhr
Ort:      OT Altchemnitz

(5140) Die Annaberger Straße stadteinwärts befuhr am Montagnachmittag der 22-jährige Fahrer eines Pkw VW. Unmittelbar nach der Heinrich-Lorenz-Straße wechselte er vom rechten in den linken Fahrstreifen und kollidierte dabei mit einem dort fahrenden Pkw VW (Fahrer: 31). Durch den Anstoß fuhr der VW des 31-Jährigen noch gegen den linken Bord. Der 22-Jährige kollidierte im weiteren Verlauf noch mit einem im rechten Fahrstreifen verkehrsbedingt haltenden Pkw Honda (Fahrer: 30), bevor sein VW im Gleisbett der Straßenbahn zum Stillstand kam. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Mutmaßlichen Einbrecher auf frischer Tat gestellt

Zeit:    17.12.2018, 03.50 Uhr
Ort:     Leisnig

(5141) Am frühen Montagmorgen konnten Polizeibeamte nach einem Zeugenhinweis in der Lichtenberggasse einen mutmaßlichen Einbrecher (46) in einem leerstehenden Mehrfamilienhaus auf frischer Tat stellen.
Ein Anwohner (36) hatte den Einbruch offensichtlich bemerkt und die Polizei alarmiert. Die Beamten gingen der Sache nach und überprüften das Gebäude. Dabei konnte auf der Rückseite ein aufgedrücktes Fenster festgestellt werden. Als sich die Beamten diesem näherten, bemerkten sie den 46-Jährigen im Gebäude. Er wurde vorläufig festgenommen. Im Rahmen erster Ermittlungen fanden die Polizeibeamten im Gebäude Buntmetall, welches offenbar bereits zum Abtransport zurecht gelegt worden war. Zudem hatte der 46-Jährige Einbruchswerkzeug sowie zwei Cliptütchen mit Betäubungsmitteln dabei.
Ein außer Vollzug gesetzter Haftbefehl gegen den Mann wurde indes durch einen Richter wieder in Vollzug gesetzt. Anschließend ist er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an. (mg)

Fußgänger nach Zusammenstoß verletzt?/Zeugen gesucht

Zeit:     17.12.2018, 11.50 Uhr
Ort:      Döbeln

(5142) Die 33-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot bog an der Einmündung Burgstraße aus Richtung Arbeitsamt kommend nach rechts in diese ab. Dabei kam es offenbar zu einer Berührung mit einem bisher unbekannten Fußgänger, der rechts an der Ecke Ausfahrt Arbeitsamt/Burgstraße gewartet haben soll. Der unbekannte Mann stürzte vor den Pkw und erlitt offensichtlich leichte Verletzungen. Nach einem kurzen Gespräch zwischen beiden Beteiligten verließ der Fußgänger den Unfallort. Der Mann wurde als 40- bis 50-jährig beschrieben, etwa 1,70 Meter groß, normale Statur, kurzes, braunes Haar mit rötlichem Schimmer, Haarkranz, und war zur Unfallzeit bekleidet mit einem grünlichen Anorak sowie blauen Jeans. Am Peugeot entstand kein Sachschaden.
Es werden Zeugen gesucht. Wer kann Angaben zum Unfallhergang oder zum unbekannten Fußgänger machen? Ebenso wird der unbekannte Mann selbst gebeten, sich bei der Polizei in Döbeln zu melden. Unter Telefon 03431 659-0 werden Hinweise entgegengenommen. (Kg)

Arbeitsgeräte von Baustelle entwendet

Zeit:    13.12.2018, 16.00 Uhr, bis 17.12.2018, 07.00 Uhr
Ort:     Freiberg

(5143) In der Bernhard-von-Cotta-Straße brachen Unbekannte auf einer Baustelle in einen Baucontainer ein. Aus diesem entwendeten die Eindringlinge mehrere Baugeräte, unter anderem eine Rüttelplatte, ein Schneidgerät sowie einen Motorhammer. Der Gesamtschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 8 500 Euro. (mg)

Citroën entwendet

Zeit:    16.12.2018, 18.00 Uhr bis 17.12.2018, 11.00 Uhr
Ort:     Freiberg

(5144) Als am Montagvormittag der 35-jährige Besitzer eines grauen Pkw Citroën in die Straße Am Mühlgraben ging, stellte er fest, dass Unbekannte sein Fahrzeug entwendet hatten. Der Zeitwert des zwölf Jahre alten Autos wurde mit ca. 2 500 Euro beziffert. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Soko „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen. (mg)

Müllcontainer in Brand

Zeit:    18.12.2018, 08.50 Uhr
Ort:     Augustusburg

(5145) Am Morgen wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Brand in die Schloßstraße gerufen. An der Giebelseite des Stadthauses war ein Müllcontainer in Brand geraten. Die eingesetzten Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand zügig, sodass ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude verhindert werden konnte. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. Die Ermittlungen dauern an. (mg)

Erzgebirgskreis

Kollision an Einmündung

Zeit:     17.12.2018, 14.50 Uhr
Ort:      Scheibenberg

(5146) Von der August-Bebel-Straße nach links auf die bevorrechtigte Crottendorfer Straße fuhr am Montag ein 88-jähriger Autofahrer. Dabei kollidierte der Pkw mit einem aus Richtung Crottendorf kommenden Lkw (Fahrer: 54). Der Pkw-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)

In Pkw eingebrochen

Zeit:    17.12.2018, 06.15 Uhr bis 06.25 Uhr
Ort:     Aue

(5147) Im Glück-Auf-Weg schlugen Unbekannte innerhalb weniger Minuten die Scheibe eines Pkw Hyundai ein und entwendeten im Anschluss eine Handtasche samt Geldbörse, Smartphone sowie persönlicher Dokumente. Der eingetretene Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.
Die Polizei rät: Lassen Sie keine Taschen und Wertsachen im Auto zurück – auch nicht für nur kurze Zeit! Schaffen Sie keine Gelegenheiten für Diebe! (mg)

Frontalkollision

Zeit:     18.12.2018, 07.00 Uhr
Ort:      Eibenstock, OT Sosa

(5148) Der 28-jährige Fahrer eines Pkw Suzuki befuhr am Dienstag früh die Hauptstraße (S 274) aus Richtung Blauenthal in Richtung Sosa. Ungefähr 200 Meter vor dem Ortseingang Sosa geriet der Suzuki auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Pkw Seat. Der Seat-Fahrer (18) und zwei seiner Mitfahrer (19, 20) wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Ein weiterer Mitfahrer (18) des Seat und der Suzuki-Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 30.000 Euro. Die Staatsstraße war für etwa drei Stunden voll gesperrt. (Kg)

Entgegenkommende kollidierten

Zeit:     17.12.2018, 10.25 Uhr
Ort:      Schwarzenberg, OT Crandorf

(5149) Aus Richtung Erla befuhr am Montagvormittag der 48-jährige Fahrer eines Pkw Skoda die Crandorfer Straße und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Opel-Kleinbus (Fahrerin: 54). Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro. (Kg)

Abgekommen und abgestürzt

Zeit:     17.12.2018, 14.10 Uhr
Ort:      Deutschneudorf

(5150) Die 39-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes befuhr am Montagnachmittag die Talstraße (S 214) aus Richtung Deutscheinsiedel in Richtung Olbernhau. Aus bisher unbekannter Ursache kam der Mercedes dabei nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach ein Metallgeländer, stürzte mehrere Meter abwärts und blieb auf dem Fahrzeugdach liegen. Die Mercedes-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 21.000 Euro. (Kg)

Geldbörse aus Fahrzeug gestohlen

Zeit:    17.12.2018, 07.35 Uhr bis 07.40 Uhr
Ort:     Stollberg

(5151) Innerhalb von fünf Minuten schlugen Unbekannte die Scheibe eines Pkw Skoda in der Rudolf-Virchow-Straße ein und entwendeten aus dem Inneren ein Portmonee. Mit diesem verschwanden Bargeld, Ausweise und eine Geldkarte. Der Gesamtschaden beziffert sich auf ca. 500 Euro.
Die Polizei rät, keine Taschen und Wertsachen im Fahrzeug zurückzulassen. Diebe nutzen jede sich ihnen bietende Gelegenheit! (mg)

Gegen parkendes Auto gefahren

Zeit:     17.12.2018, 18.25 Uhr
Ort:      Lugau

(5152) Am Montagabend befuhr der 38-jährige Fahrer eines Pkw VW die Chemnitzer Straße (S 246) aus Richtung Ursprung in Richtung Niederwürschnitz. Dabei stieß der VW gegen einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Pkw Kia, der durch den Anstoß gegen einen Zaunpfeiler geschoben wurde. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand